Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ellysa
29.10.2008, 14:27 Uhr

Prüfung bestanden - und nun?

Falls es jemanden interessiert, habe ich noch den Prüfungsablauf drunter geschrieben. Meine Frage nun ist aber, ob das wirklich kein Problem ist, wenn ich zwei Monate Zwangspause mache? Weil meine Mutter will das Auto von meinen Papa erst im Januar so ummelden, dass ich damit fahren darf. Ich bin ja der Meinung, dass ich jetzt auf keinen Fall so lange pausieren darf. Ich meine, jetzt habe ich grad das Selbstbewusstsein und die Praxis, wenn ich in zwei Monaten wieder anfangen würde, wäre ich doch bestimmt wieder verunsichert etc?! Was meint ihr denn? Will sie auf jeden Fall überreden, dass ab November zu machen. Mir geht es auch nicht darum, dass ich irgendwohin fahren will, sondern das ich im Training bleibe.

Nun zur Prüfung noch: Beim dritten Versuch hat es endlich gefluppt. Ich bin diesmal als Zweite gefahren statt als Erste und prompt fiel das Mädchen vor mir durch. Bei mehreren Ampeln auf die für geradeaus statt für links geguckt und bei Rot dann angefahren...

Bei mir selber lief es dann ganz gut. Diesmal konnte ich vorher schlafen, die Nervösität schlug sich nicht auf die Verdauung durch und ich war auch ansonsten ziemlich entspannt. Nur der gutgemeinte Rat meiner Mutter am Abend vorher, dass es Erstens egal sei, ob ich bestehe und Zweitens, dass ich ja beten könnte, hatte mich überhaupt dazu gebracht an die Prüfung zu denken. Dementsprechend bin ich fast so entspannt wie immer los gefahren.

Rückwärts einparken hat geklappt, dann sollte ich umkehren und nahm wie immer die schwerste Variante: Vorwärts auf der gegenüberliegenden Straßenseite in eine Art Waldpfad rein und dann rückwärts wieder raus. Mein Fahrlehrer hat laut Erzählung des anderen Mädchen gezuckt, weil ich wohl recht nah an einen Mercedes kam. Ansonsten brav immer geguckt und auf der Autobahn sogar überholt, nachdem die vor mir immer langsamer wurden. Diesmal dann nicht bei den Schild "reingefallen" und rechtzeitig die Spur gewechselt. Die Ecke ist nämlich fies, weil ein Autobahnkreuz und die Autobahn selbst endet direkt dahinter.

Einmal dachte ich aber doch, dass ich es nun vermasselt habe. Ich fuhr nämlich auf eine Kreuzung zu, wo dann "plötzlich" mir auffiel, dass direkt hinter der Kreuzung eine Art LKW auf der rechten Spur am Rand stand und sie so nahezu völlig blockierte. Also schnell Schulterblick und auf die andere Spur drüber und in den Moment entschied sich die Ampel auf Gelb zu springen. Da habe ich dann noch schnell leicht Gas gegeben (von 45 auf ca 50), damit ich auch bloß drüber komme, denn zum Bremsen war es definitiv zu spät. Der Prüfer meinte aber dann auch, das es eine blöde Situation gewesen wäre.

Also hab ich nun den Schein und da der Prüfer etwas seltsam war, brauchte ich nur 35 Minuten fahren :)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ellysa
29.10.2008, 15:12 Uhr

zu: Prüfung bestanden - und nun?

Mit Ummelden meine ich bei der Versicherung die Versicherung so umschreiben lassen, dass auch noch andere Fahrer als mein Vater erlaubt sind.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern SteffiSolingen
29.10.2008, 15:19 Uhr

zu: Prüfung bestanden - und nun?

Huhu
Ich denke auch Du solltest direkt fahren.
Aber das geht wohl leider nicht wie Du geschrieben hast. Wenn ich meinen Führerschein hoffentlich nächste WOche habe werde ich auch sofort fahren

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Drummer
30.10.2008, 07:51 Uhr

zu: Prüfung bestanden - und nun?

Also, wenn Du ja offensichtlich in den vergangenen Wochen nicht so sicher warst mit dem Fahren ... und nun nach der Prüfung das Gefühl hast, daß Du fahren mußt um Deine Selbstsicherheit und Dein Können weiter auszubauen, dann würde ich Dir (bzw. Deiner Mutter) ganz dringend raten

zu fahren

und zu fahren

und ab und zu auch zu fahren...

denn Fahren lernt man nur, in dem man ... fährt! :-)

... und Du mußt jetzt lernen zu fahren
... dafür hast Dir der Prüfer den Führerschein ausgehändigt!

Hatte ich schon gesagt, daß Du fahren solltest?

Zwei Monate Pause ist wohl das Falscheste, was man jetzt machen sollte!
Zur Not, nimm Dir ´nen Leihwagen! :)

Achso: Herzlichen Glückwunsch!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern SteffiSolingen
30.10.2008, 15:40 Uhr

@drummer

hmmmmmm sehe ich anders !!!!! Aber was hälst Du davon wenn sie fahren würde *g*

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ellysa
30.10.2008, 20:37 Uhr

zu: Prüfung bestanden - und nun?

Konnte mich durchsetzen mit meinen Papa. Muss nur noch fragen, ab wann genau die Umschreibung nun gilt, dann werde ich auch sofort losfahren. Aber erst mal nur am Tag, das wird gar nicht so einfach momentan :D

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.07-004-B / 3 Fehlerpunkte

Worauf müssen Sie sich einstellen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.07-004-B

Dass Verkehrszeichen durch den Lkw verdeckt sind

Dass plötzlich Gegenverkehr auftaucht

Dass der Lkw-Fahrer plötzlich auf die Fahrbahn springt

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.19-002 / 3 Fehlerpunkte

Wann müssen Sie vor einem Bahnübergang warten?

Wenn sich die Schranken senken

Wenn ein Bahnbediensteter eine weiß-rot-weiße Fahne schwenkt

Wenn rotes Blinklicht aufleuchtet

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.02.003 / 3 Fehlerpunkte

Womit ist zu rechnen, wenn man sich Kindern nähert?

Mit unüberlegtem Verhalten der Kinder

Mit schnellem und richtigem Reagieren der Kinder

Mit verkehrsgerechtem Verhalten der Kinder