Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Patricita
05.08.2007, 18:25 Uhr

Agressive Fahrlehrer

Hallo!Wollte mich einmal hier im Forum erkundigen, was andere Fahrschüler für Erfahrungen mit wutentbrannten Fahrlehrern gemacht haben. Mein Fahrlehrer hat mir mit seinen Wutausbrüchen dermaßen genervt, dass ich mich während der Fahrstunden echt beherrschen musste nicht selber loszubrüllen oder das auto anzuhalten und einfach auszusteigen.
ging es anderen ähnlich..freunde von mir meinen, dass das total normal wäre

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern thomas1971
05.08.2007, 21:15 Uhr

zu: Agressive Fahrlehrer

es gibt keine agressiven fahrlehrer !!!!sie sind auch nur menschen wie du und ich!!!sie müssen ihren fahrschüler auf einen bestimmten lewel bringen ,um die fahrprüfung zu bestehen!!!und keine lebendigen zeitbomben auf die strasse zu bringen!!thomas

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Kanashi
05.08.2007, 21:31 Uhr

zu: Agressive Fahrlehrer

Ich habs in keiner Fahrstunde geschafft meinen Fahrlehrer aus der Ruhe zu bringen.
Fast zur Verzweiflung vllt. bei der ein oder anderen noch so dämlichen Frage oä.
Aber er is trotzdem immer schön ruhig und nett geblieben. (was ich mir bei mir gar nicht soo einfach vorstelle xD).

Hab aber auch von Fahrlehrern gehört die gerne ma was austicken,
hab mal einen Fahrschüler nach hause gefahren, der hatte von der andren Fahrschule im Ort hier rübergewechselt,
weil der da auch wohl ma ganz gern angeschrien wurd usw.
Ne freundin von mir hat auch gewechselt weil die sich dauernd angezickt und angeschrien haben.

Normal ist das wohl nicht,
immerhin gehst du ja zur Fahrschule um es zu lernen, will man da erwarten das man alles kann!?
Wem bringts da was wütend zu werden und sich sonst was anhzuhören...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Dunkeltier
06.08.2007, 00:50 Uhr

zu: Fahrstreifenende: Vielen Dank Durban

Mein Fahrlehrer war dermaßen aggressiv drauf, das er mir irgendwann mitten in der Fahrstunde mitten auf der Autobahn in die Fresse schlug. Daraufhin habe ich wutentbrannt seinen Anschnallgurt gelöst, und bin voll in die Eisen gegangen. Wobei er durch die Windschutzscheibe brach und ich ihn überrollte - sowie kurz danach nochmal ein paar LKW über ihn fuhren. War nämlich die ganz rechte Spur. Habe dann auf dem Seitenstreifen angehalten, und fuhr ein ganzes Stück rückwärts. Bis ich den Mistkerl plötzlich im Rückspiegel sah...da war es schon (wieder) zu spät. Ich rammte ihn mit voller Wucht, er flog leicht torkelnd Richtung Fahrspur und wurde sogleich erneut vom LKW erfasst. Beim Aufprall flog er blutverschmiert übers Fahrerhaus, landete auf dem linken Streifen, wurde von einer alten Frau in ihren Corsa erwischt und klatschte gegen die Mittelleitplanke...

Minuten später rappelte er sich auf, während ich mit laufenden Motor biertrinkend auf dem Seitenstreifen wartete. Beim Versuch, die Autobahn zu überqueren, wurde er noch einige male überrollt, gerammt, durch die Gegend geschleudert und überfahren.

Nachdem so ziemlich jeder Knochen in seinen Körper gebrochen war, er mehr einer lila Kuh glich und nur noch ein leises "ahhhh..." stammeln konnte, gab er Ruhe. Und ich fuhr frech grinsend von davon.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Dunkeltier
06.08.2007, 01:00 Uhr

zu: Agressive Fahrlehrer

Und mir die Nerven, ständig das Geheule über die ach so bösen Fahrlehrer oder durchgefallenen Prüfungen anzuhören. Wer nicht Autofahren kann, es sich nicht zutraut oder nicht auf die Fahrausbildung drauf klarkommt, soll halt zuhause bleiben. Mensch, was für Kellerkinder hier. Es zwingt ja einen keiner zum Führerschein.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Soni88
06.08.2007, 01:21 Uhr

zu: Agressive Fahrlehrer

Jo, bin da ganz deiner Meinung. Fahrschule wechseln is ja okay, aber manche sind einfach nur selber schuld.
Ich konnte mal miterleben, wie sich nen Mädel über den ihrer Meinung nach total unfairen und unfähigen Prüfer aufregte und sich dann auchnoch mit ihrem Fahrlehrer stritt.
Ich hatte im Auto auf mein Fahrlehrer gewartet, naja, der kam dann grinsend an und hat mir erstmal erzählt, dass die gute das Stopschild überfahren hat, welches beim Tüv-Ausgang ist, von wo -jede- Prüfung startet, und wo auch jeder Fahrschüler, schon 10 mal langgefahren ist.
Was soll man dazu bitte noch sagen? Da an der Stelle nicht anzuhalten, gut, sie mag ihre Gründe gehabt haben. Aber sich dann noch darüber aufregen und nicht einsehen wollen, dass man durchefallen ist... naja.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern bekennender_fabianer
06.08.2007, 13:16 Uhr

zu: Agressive Fahrlehrer

OK,ich habe meinen Fahrlehrer auch fast zur Verzweiflung gebracht,weil das Einparken nie geklappt hat (Ist heute noch so).
Er fands auch immer unglaublich,dass ich von Autotechnik keine Ahnung hab...
Aber wirklich ausgerastet ist er aber nie.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern gänseblume
06.08.2007, 15:35 Uhr

zu: Agressive Fahrlehrer

Soni darf ich dich fragen ob du aus düsseldorf kommst weil was du schreibst mit dem stop schild am Tüv kommt mir ziemlich bekannt vor

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Kanashi
06.08.2007, 16:16 Uhr

zu: Agressive Fahrlehrer

Kritik kann und sollte gebracht werden, aber einfach sachlich,
klar gibts immer wieder welche dies trotzdem persönlich nehmen.
Ist doch für beide (FS und FL) besser wenns n ausgeglichenes Klima is.
Wenns warum auch immer nicht passt find ichs auch nich tragisch dann besser zu wechseln, manche Menschen können einfach nicht miteinander.
Machbar sollte es aber schon sein,
und wenn beide Seiten sich halbwegs normal benehmen sollte es auch klappen.   


Ich hab so langsam das Gefühl das n Stopschild vorm Tüv fast "Standardeinrichtung" ist   
is bei uns vor einigen Tüv stellen auch kurz vorher eins xD
wo trotzdem immer wieder einige durchrasseln...
ob ich jetzt paranoid werden darf oO

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Soni88
06.08.2007, 17:29 Uhr

zu: Agressive Fahrlehrer

Hm, ne muss ich dich enttäuschen ;) Komme aus Hannover.
Ne es ist nur auch von daher so seltsam, weil man ohne an diesem Schild vorbeizufahren nicht vom Tüv-Gelände runter kommt und auch jeder Fahrschüler weiß, dass das Schild da steht (sogar zwei, auf jeder Straßenseite eins). Und trotzdem rasseln da einige durch... so ganz normal is das ja nicht *kopfschüttel*

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Muffin
06.08.2007, 19:12 Uhr

zu: Agressive Fahrlehrer

Mein FL war ein ruhiger und netter Geselle, rückblickend bewundere ich ihn heute dafür. Stelle es mir nicht einfach vor, am Tag zig unterschiedliche Personen betreuen zu müssen. Sicher, das ein oder andere "dumme" Kommentar hab ich mir auch anhören müssen, es war aber zu jeder Zeit berechtigt (auch rückblickend *smile*), habe dann ein paar mal zurückgeblökt und dann wars gut. Ich war wohl ein echter Pflegefall *schäm* manchmal...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ute
06.08.2007, 19:33 Uhr

zu: Agressive Fahrlehrer

Wutausbrüche haben im allgemeinen einen Ursprung und ich kann mir nicht vorstellen, das so etwas aus dem blauen Himmel geschieht.
Patricita, hast Du schon mal darüber nachgedacht, aus welcher Situation heraus seine „Wutausbrüche“ entstanden. Nicht jeder hat die Gabe auf Fehler, die ein Fahrschüler macht so ruhig zu reagieren, wie mein Fahrlehrer. Ich habe auch so manchen Fehler gemacht. Das fing an vom Verwechseln von Gas und Bremse, Rückwärtsgang statt des Ersten, bis hin zu den Schaltproblemen (2. oder nein, doch lieber den 3. Gang). Aber einmal sagen hat meistens gereicht. Sind es Fehler von Dir, die schon oft und immer wieder gemacht werden (z. B. vergessener Schulterblick).
War diese Reaktion Deines Fahrlehrers ein einmaliger Fall? Vielleicht hat er einmal etwas schlimmeres erlebt, was aus dem Fehler eines FS resultierte.

Ich bin mal auf der Autobahn gefahren und habe zu hastig gelenkt. (Bei normalen Tempo machte es auch nichts). Die Autobahn war relativ leer und es ist auch nichts passiert. Kritik dafür habe ich mir einstecken müssen, die ich mir sehr zu Herzen nahm. Es hätte bei dem Tempo auch schief gehen können und nicht immer ist der Fahrlehrer dann in der Lage ins Lenkrad zu greifen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Pe
06.08.2007, 20:08 Uhr

zu: Agressive Fahrlehrer

Also mein Fahrlehrer war auch so ein ganz cooler Typ, der all meine Fehler, Missgeschicke und Unfähigkeiten weggesteckt hat.
Angeschrien hat der mich auch fast nie, nicht mal, als ich auf der Landstraße bei 100 auf einmal einen Schlenker gekriegt habe und wir fast im Graben und dann durch das Eingreifen meines Fahrlehrers im Gegenverkehr (wo grad zum Glück keiner kam) gelandet sind. Da steckte uns beiden wohl der Schreck in den Knochen...
Nur als ich einmal nicht das getan habe was er wollte, hat er mich angeschnauzt wie sonst was... aber ich kanns verstehen, das hätte in der Situation echt gefährlich werden können...

Naja, und meine Eltern haben da auch immer gesagt, wenn ich mich ausgeheult hab... "Lehrjahre sind keine Herrenjahre"...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern bekennender_fabianer
06.08.2007, 23:56 Uhr

zu: Agressive Fahrlehrer

Mein fahrlehrer hat mehr gelacht als gemeckert,vor allem über meine technische Unfähigkeit.Seine Versuche,mir die Technik näher zu bringen,sind mehr oder weniger gescheitert.
Fahren und tanken ist das einzige was ich kann...... : (

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Aimee
09.08.2007, 13:12 Uhr

zu: Agressive Fahrlehrer

Eine Freundin erzählt von ihren Fahrstunden. Eine Baustelle kam und die Fahrbahn war verengt. Es wurde eng und sie erzählte tatsächlich, dass sie deswegen die Augen schloss.

In einer solchen Situation möchte ich kein Fahrlehrer sein, als Beifahrer auf Gedeih und Verderb dem Fahrer ausgeliefert und der macht die Augen zu.

Für solche Situationen bewundere ich Fahrlehrer. Hab damals 1 x an einem stillen abgelegenen Plätzchen meinen Bruder üben lassen als Vorbereitung zum Führerschein. Er hat sich nicht schlecht angestellt aber ich kann eine gewissen Grundnervosität jetzt schon verstehen.

Es dürfte auch klar sein, dass auch Fahrlehrer mal einen schlechten Tag haben, dass es auch unter Fahrlehrern Choleriker gibt, die schnell mal "austicken", bei denen das "praktisch normal" ist.

Ich kenne die aktuellen Preise nicht, aber es dürften mittlerweile rund 2000 Euro sein, die man dem werten Fahrlehrer für einen PKW-Führerschein in den A... schiebt. Dafür angeschriehen zu werden ist ein No Go.

Insofern kann man von der zitierten "Waldorfgesellschaft" lernen und das Problem in einer ruhigen Minute mal ausdiskutieren. Wenn jemand in Eurem Freundeskreis "austicken" würde, geht Ihr doch auch hin und regelt das. "Ich finde Dich ok, aber was Du hier abgezogen hast, damit habe ich ein wirkliches Problem. So will ich von Dir nicht behandelt werden, das habe ich nicht verdient" usw und so fort. Warum kann man das nicht jemandem sagen, der eine ganze Menge Geld von Euch bekommt???

Aimee

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Patricita
10.08.2007, 14:58 Uhr

zu: Agressive Fahrlehrer

na ja also bei meiner f.schule is halt das problem das der fahrlehrer echt keinen guten ruf hat und echt seine preise niedrig halten muss das er halbwegs bestehen kann..weiterhin kann ich sehr gut kritik vertragen..also ich mein damit ich bin nich aus zucker :-) viele hatten mich vorher gewarnt..weil er schrie wohl jeden an der neben ihn saß..obwohl man als mädchen nen vorteil hatte..viele ham die fahrschule gewechselt wegen sexuellen übergriffen..es gab wohl auch anzeigen..aber das kann ich nich so recht glaubn..pervers war er aber halt nich so das man ihn anzeigen müsste

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern minho
19.08.2007, 20:29 Uhr

zu: Agressive Fahrlehrer

In Kiel beim TÜV gibts auch ein Stop-Schild ;)

Mein Fahrlehrer ist nur einmal ein bischen lauter geworden, ich bin da fast von der falschen Seite in eine Einbahnstraße gefahren, weil ic hcniht richtig aufgepasst hab :-/ und das war ca 2 Wochen vor meiner prakt. Prüfung.

Er hat dann gesagt "Willst du den Führerschein jetzt haben oder nicht?!?" "ja, will ich..." "Dann komm endlich aus dem Arsch!!!"

Fand ich auch erstmal nciht so toll, aber als wir dann an der Fahrschule auf dem Parkplatl standen hat er mir auf die Schulter geklopft und gesagt "Ich meine das ja nicht böse, ich will euch doch nur heil durch die Prüfung bringen. Und da musst du dich ein bisschen mehr konzentrieren."

Und ich denke so ist es bei den meisten Fahrlehrern.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern mariotronic
31.08.2007, 16:13 Uhr

zu: Agressive Fahrlehrer

Mal ganz ehrlich:

Einer meiner Vorredner schwafelt hier was von "Waldorf-Gesellschaft"
"Opinions are like assholes: Everyone has one, but some of them stinks" sag ich da nur...

...es ist bekannt, dass es neben den vielen, vielen guten Fahrlehrern auch nicht wenige schwarze Schafe unter FL gibt, genauer gesagt Koleriker.
Wenn man sich umhört, kann jeder im Freundes- und Bekanntenkreis davon berichten.
Ich selber auch.
Ob es daran liegt, dass die meisten FL ihre Lizenz beim Bund gemacht haben, oder daran, dass offenbar kein "Wesenstest" Bestandteil der Zulassung ist, kann ich nicht beurteilen.

Jedenfalls sollten sich derartige Fahrlehrer mal drei Dinge vor Augen halten:


- Druck führt nicht immer zum Ziele im Sinne des Fahrschülers. Wer unter Druck noch mehr verzweifelt, kommt nie zum Ziel. Skrupellose Fahrlehrer kommen so nur zu mehr Fahrstunden.

- Ob der FL seine Schüler teilweise für verweichlichte Waldorf-Memmen hält, interessiert nicht. Er hat seine Klappe zu halten.

- Der dritte und vielleicht gewichtigste Grund: Was vielleicht noch nicht bei jeder Fahrschule angekommen ist, ist die Tatsache, dass der Fahrschule zahlender Kunde und darüber hinaus Brötchengeber dieser Schule ist.
Er ist kein Grundschüler der sich zurechtweisen muss. Wenn der FL meint, die Ausbildung bedeute Narrenfreiheit für ihn, bleibt das Portemonait eben zu. So einfach ist das.
Ich für meinen Teil kenne keinen anderen Geschäftsbereich, in dem es OK sein soll, fürs angebrüllt werden auch noch Geld zu bezahlen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern mariotronic
31.08.2007, 16:15 Uhr

zu: Agressive Fahrlehrer


"bei jeder Fahrschule angekommen ist, ist die Tatsache, dass der **Fahrschule** zahlender Kunde und darüber hinaus Brötchengeber dieser Schule ist."

Soll natürlich Fahrschüler heissen!

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.26-005 / 3 Fehlerpunkte

Was gilt unmittelbar vor und auf Zebrastreifen?

Es darf nicht

- geparkt werden

- gehalten werden

- überholt werden

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.23-002 / 3 Fehlerpunkte

Was müssen Sie tun, wenn Sie unterwegs feststellen, dass Ihr Fahrzeug nicht mehr verkehrssicher ist?

Das Fahrzeug auf kürzestem Weg aus dem Verkehr ziehen

Bis zur nächsten Vertragswerkstatt weiterfahren

Erst nach Beseitigung des Schadens weiterfahren

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-105 / 3 Fehlerpunkte

Was sagt Ihnen dieses Verkehrszeichen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-105

Sie dürfen nicht geradeaus weiterfahren

Sie dürfen nur geradeaus weiterfahren

Sie befinden sich in einer Einbahnstraße