Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung


 
(- Beitrag wird nicht angezeigt -)
 
Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern corsa-ultrablau
14.07.2007, 12:24 Uhr

zu: Was soll ich tun ? soll ich beschwerde einlegen teil.2

Frage an Marilena:
Wie geht es denn Deinen Mitfahrschülern? Haben die auch die gleichen Probleme mit dem Fahrlehrer? Wenn der Fahrlehrer sämtliche Fahrschüler anbrüllt und evtl. nicht gerade ein super Ausbilder ist, würde ich auch wechseln.
Dieses Thema ist allerdings leider ein sehr heikles Thema. Wenn man es selbst nicht erlebt hat, kann man schlecht Hilfe leisten.
Manche Fahrschüler sind beleidigt, sobald der Fahrlehrer sie auf ihre Fehler aufmerksam macht. Als Fahrschüler sagt man oft: Ja, weiß ich doch, mach ich doch! Aber wie soll man jemals halbwegs sicher Autofahren können, wenn niemand da ist, der mir meine Fehler sagt?
Ich denke heute noch oft an die vielen hilfreichen Tipps und Hinweise meines Fahrlehrers. Während der Fahrstunde kam es mir oft zu den Ohren raus: nicht die Kurve schneiden, beim rechtsabbiegen nicht auf die Gegenfahrbahn, nicht zu schnell in die Kurve usw. usw.
Wenn man Fehler gemacht hat, muss man diese einfach akzeptieren und sich vornehmen, diese nie wieder zu machen.
Sobald man alleine im wilden Straßenverkehr unterwegs ist, merkt man sehr schnell, dass man als Fahrschüler doch noch sehr blauäugig war.
Na ja, vielleicht konnte ich ein bißchen helfen, Deine Einstellung zu überdenken. Aber wie bereits gesagt, es ist ein absolut heikles Thema.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Taque
14.07.2007, 18:44 Uhr

zu: Was soll ich tun ? soll ich beschwerde einlegen teil.2

Nabend,

du meintest, der FL wollte dir das Pedalspiel beibringen.

Dies ist auch zwingend notwendig.

Denn einige Fahrzeuge, z.B Mercedes besitzen keine Handbremse sondern eine Fußbremse. Also MUSST du mit Pedalspiel anfahren.

Also, was willst du machen wenn du an einer Kreuzung stehst mit ordentlicher Steigung, paar Mann oder Frauen im Auto + Gepäck. Und du bekommst diesen Wagen keinen Millimeter vorwärts.

Willst du da einen Passanten fragen, ob er dir kurz das Auto um die Ecke fahren kann.

Das alles nur weil du beim FL gesagt hast. "Ich schaffe es nicht, ich schaffe es einfach nicht."
Und dann in deinen Augen auch noch eine gute Autofahrerin bist die die Prüfung hätte bestehen müssen?!

Gruß

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ute
25.07.2007, 21:40 Uhr

zu: Was soll ich tun ? soll ich beschwerde einlegen teil.2

"Denn einige Fahrzeuge, z.B Mercedes besitzen keine Handbremse sondern eine Fußbremse. Also MUSST du mit Pedalspiel anfahren."

Das ist jetzt nicht Dein Ernst!?
Bist Du Dir sicher, das es Fahrzeuge gibt, die nur eine Fußbremse, wie jedes andere Fahrzeug haben, aber keine Handbremse. Da frage ich mich doch glatt, was macht der Fahrer solcher Fahrzeuge, wenn er an einem Hang sein Fahrzeug abstellen muß - nur den Gang rein, ohne eine zweite Sicherheit gegen das wegrollen - die Handbremse - benutzen zu können???

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Taque
14.07.2007, 19:57 Uhr

zu: Was soll ich tun ? soll ich beschwerde einlegen teil.2

Hallo Ute,

da habe ich es etwas falsch ausgedrückt. ;D

Mit Fußbremse meinte ich nicht die normale Bremse.

Ich nenne sie jetzt mal Feststellbremse.

Diese "Feststellbremse" ist ein 4. Pedal was ganz links etwas oberhalb angeordnet ist. Diese tritt man um das Fahrzeug festzustellen. Um sie zu lösen zieht man einen Hebel links in der Amatur nach draußen.

Gruß

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern marilena
14.07.2007, 20:48 Uhr

zu: Was soll ich tun ? soll ich beschwerde einlegen teil.2

hallo an alle

reschitzara: mersi mult.. sper sa reusesc data viitoare . ;)... m-ai linistit cu chestia "privata"

corsa-ultrablau: ... du bringst mich eigentlich an einem punkt, an dem ich nicht dachte und keine antwort geben kann. ich habe keinen kontakt zu meinen mitschülern, ich bin ihnen und den anderen fl fremd. ich habe immer auf ihn gehört und immer versucht zu verstehen, wieso und weshalb. aber alleine... einmal hat er mich zum weinen gebracht, da ich in eine 30er zone reinfahren wollte, in den 1. da hat er in den 2. geschaltet, gas gegeben, ist vorm kommenden verkehr reingebogen und mich nur noch angebrüllt. ich wollte aber lieber rechts, links und gegenverkehr überblicken... das war aber das einzige mal. ansonsten hat er telefoniert oder geraucht. und ich solls so machen, wie er sagt... was solls, sellerie (c'est la vie)...

taque: der erste fl sagte mir, ich solle auf seine füße schauen und machte es so schnell vor, daß ich das pedalspiel nicht sah. erst der zweite machte es so langsam, mit erklärungen (man solle auf den schleifpunkt bleiben), mit meinen füßen an den pedalen, um das selber zu spüren. er hat mir die angst davor genommen. danach klappte es auch bei mir, schon beim ersten versuch… ohne nach hinten zu rollen, wie es immer beim ersten fl war.

den vierten Pedal habe ich ein paar mal gesehen! :)… jetzt weiß ich auch, wozu er gut ist…

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern marilena
14.07.2007, 22:50 Uhr

zu: Was soll ich tun ? soll ich beschwerde einlegen teil.2

... ich hab noch eine frage...
dem polo war jemand davor (paar tage) hinten drauf gefahren... fast am rechten hinterrad. da wo der fp sitzt. er hat den schaden bemerkt und den fl drauf angesprochen.
eigentlich ist es doch so, daß man hinten durch eine beschädigte radaufhängung ein anderes gefühl von der fahrweise bekommt als die tatsächliche ist... oder?...
es hat hinten ziemlich gerumst, nicht vorne, wo ich mit ca. 10 kmh auf die abgesenkte bordsteinkante gefahren bin.. hätte der fp dies nicht berücksichtigen müssen?
mir hat man beigebracht, ich solle mit höchstens 10 kmh drauf fahren und dann ist es ok. keine reifenbeschädigung... davor auf 10 kmh runterbremsen, dann drauf. ich müsse nicht dabei anhalten…... wurde mir das falsch beigebracht?... ich glaub nicht… das auto war aber ziemlich laut dabei, nicht wie bei dem anderen, das ganz war...
was meint ihr?...
ich denke an seinen worten, die ganze zeit: „ich habe ihnen viel zu viel chancen gegeben.“… in 7 min. bei 2 mal verzicht auf die eigene vorfahrt?... wie kann er meinen, ich sei eine gefährdung?... in 30er zone auf rechts vor links geachtet, nicht über 30 gefahren… dieser satz geht mir nicht ausm sinn… denke ich zuviel darüber nach? wie kann er mir innerhalb 7 min. „zu viele chancen“ geben?
wieso korrigiert er mein deutsch? ist mein deutsch so schlecht?...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern to
14.07.2007, 23:09 Uhr

zu: Was soll ich tun ? soll ich beschwerde einlegen teil.2

Gib es doch auf!

Es liegt nicht nur im Bereich des Möglichen, sondern es ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit so, dass Deine mangelnden Fähigkeiten zum nicht Bestehen geführt haben.

Noch eine Anmerkung zu Deinem zweimaligen Vorfahrtverzicht:
Der Prüfer muss davon ausgehen, dass Du Dir in den beiden Situationen überhaupt nicht klar warst, wer denn gerade Vorfahrt hat.

Solche Mängel in der Einschätzung von Verkehrssituationen sind tatsächlich eine abstrakte Gefährdung. Der Prüfer muss vermuten, dass Du in anderen Situationen eben auch einmal davon ausgehst, Vorfahrt zu haben, wo Du sie jedoch nicht hast. Das wäre fatal.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern marilena
15.07.2007, 00:06 Uhr

zu: Was soll ich tun ? soll ich beschwerde einlegen teil.2

to... woher willst du wissen, daß ich mir über die vorfahrtsregeln nicht bewußt bin oder jemals war? wieso soll der fp von anfang an, das über mich meinen? also wenn, dann ist es eine voreingenommenheit. nur weil ich fahrschülerin bin, das heisst nicht, daß ich die stvo nicht kenne und voll verdeppert bin.
vielleicht hat das dir nichts zu sagen, mir schon: mein vater war fl und ich habe bereits mit 6 jahren angefangen, die stvo zu lernen und mit 9 habe ich fragebögen ausgefüllt. die nicht anders sind als hier in deutschland. ich kenne die regelungen und die verkehrszeichen angefangen mit diesem alter. Erst in deutschland kamen neue dazu: die mit den buchstaben, schriften und pfeilen (den kleinen – z. B. unter „parkverbotzeichen“). ansonsten sind sie alle international. im theorieunterricht habe ich die fragen beantwortet, nicht die anderen… und dann soll ich vorfahrtregelungen nicht kennen?
wenn meine fahrbahn frei und die des entgegen kommenden autos total zugeparkt ist, es dennoch reinfährt, so daß ich keinen platz mehr habe... wessen vorfahrt war das?... bin ich blöd oder was?... ich hätte genauso stehen bleiben und auf meine vorfahrt pochen können! es war mein fahrstreifen! dann hätten wir alle warten müssen! denn das andere müßte mir in diesem fall platz machen... das wäre doch uneinsichtig! sei mal ehrlich. es kommt sehr oft im täglichen "fahrleben" dazu. für eine "blutige anfängerin" habe ich die entscheidung genommen, beiseite zu fahren!... und das war falsch? Weil ich ja sowieso die situation nicht überblicke… und das ist keine voreingenommenheit… nööö…

in seiner kritik hat er nur ganz kurz zugegeben, daß ich das gemacht habe: vorfahrtverzicht. aber dann gleich diese null und nichtig erklärt.

ich weiß es nicht, bist du fp?... hab ich dich auf irgendeiner art und weise beleidigt?...
willst du meinen, daß der fp ohne fehler und voreingenommenheit gehandelt hat? und nur ich fehler gemacht habe? kann es nicht sein, daß er einen schlechten tag hatte und seine frust bei mir rausgelassen hat?... ist er kein mensch? bin ich keiner?...
ich habe 1-2 fehler gemacht. aber keine davor… um mir zu sagen, „er habe mir so viele chancen gegeben“… alles war er davor aufgelistet hat, war nur blödsinn. situationen die im täglichen verkehr vorkommen, in denen alle führerscheinbesitzer genauso wie ich gehandelt hätten… nicht mal du kannst mir irgendwelche gründe nennen, so daß diese reaktionen als fehler eingestuft werden können...
hätte er mir gesagt: "wegen diesen 2 fehlern hier lasse ich sie durchfallen", hätte ich mich damit abfinden können. mir aber fehler zu nennen, die keine waren, sehe ich es nicht ein!
aus deinen antworten sehe ich nur, daß ich die entscheidung akzeptieren muss, weil er einfach der fp ist und er immer recht und das sagen hat. nichts anderes. und ich bin der depp vom dienst, der keine ahnung hat von nichts... wenn das wahr ist, dann ist es nur noch traurig.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Chris021983
15.07.2007, 00:31 Uhr

zu: Was soll ich tun ? soll ich beschwerde einlegen teil.2

marilena

Ich an deiner Stelle würde den Prüfer vor Gericht stellen, wenn ich so von mir Überzeugt wäre!!!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Dunkeltier
15.07.2007, 01:33 Uhr

zu: 50ccm Roller mit A1?

Genau, verklage den Prüfer und den Fahrlehrer! Die treiben ein abgekartetes Spiel mit dir, verdienen sich hinterrücks unter der Hand an dir dumm und dämlich.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern marilena
15.07.2007, 02:19 Uhr

zu: Was soll ich tun ? soll ich beschwerde einlegen teil.2

Chris021983: will ich nicht! "recht haben und recht bekommen sind zwei paar schuhe" - aussage meines anwaltes. mit dem geld mache ich den führerschein anderswo... *schulterzucken*... ist halt so.

dunkeltier: ich will das nicht glauben... ich will da naiv bleiben und denken, daß der fl auf meiner seite stehen sollte.

ich habe das gefühl, das ihr sarkastisch werdet...
ich habe lediglich die fahrsituationen beschrieben, in denen ich mich befand und ich des prüfers ansicht nach überhaupt nicht gemeistert habe...
ich kriege von euch aber nur das feedback, ich sei eingebildet, besser-wisserin, "verklag sie doch", "mach dich lächerlich", blutige anfängerin, gefährdung der deutschen straßen usw... ja, und alle die den führerschein besitzen sind da besser und wissen alles besser.
keiner von euch ist aber im stande, die situationen klar und deutlich als fehler zu erklären... es ist leichter so, oder?... so sind die menschen.

sorry, da sag ich nur: lieber bleib ich ein smart ass. und bei der aussage "alle deutschen sind n***s" lachen und diese so hinnehmen und unterstützen... denn, hey, "die gedanken sind frei"... auch die eines fps.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.34-103 / 3 Fehlerpunkte

Sie kommen als Erster an eine Unfallstelle mit Verletzten. Was sollten Sie in der Regel zuerst tun?

Zur nächsten Telefonzelle fahren und Rettungsdienst alarmieren

Unfallstelle absichern

Prüfen, wie schwer die Verletzungen sind

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.3.01-021-B / 3 Fehlerpunkte

Welches Verhalten ist richtig?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.3.01-021-B

Ich darf

- erst nach dem Motorrad abbiegen

- vor dem gelben Pkw abbiegen

- als Erster abbiegen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-131 / 3 Fehlerpunkte

Worauf weist dieses Verkehrszeichen hin?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-131

Auf einen Bahnübergang in etwa 80 m Entfernung

Auf einen Bahnübergang in etwa 160 m Entfernung

Auf einen Bahnübergang in etwa 240 m Entfernung