Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern binwütend
24.05.2013, 13:52 Uhr

Prüfung beim 1.Mal nicht bestanden. Prüfer war mies drauf

Hallo Leute.
Heute meine erste im Leben nicht bestandene Prüfung. Habe 4 kleine Fehler gemacht im Protokol: 4 Striche und "Anfahrt, Vorrang Missachtung" in Klammern Radfahrer, lediglich Jogger auf dem Geweg. Kein Eingrif vom Fahrlehrer, niemanden gefährdet oder überfahren.
Meine Fehler: Einfahrt in die Einmündung, nach rechts zum später Parken. Da stand ein Radfahrer, schon länger auf dem Gehweg und wartete und vor ihm ein parkendes Auto, was ihm gerade aus fahren teilweise gesperrt hat und wusste nicht ob er weiter fahren soll, wahrscheinlich wollte er, dass ich erst vorbei fahre, hat aber kein Handzeichen gegeben, gar nichts. Nach dem Zögern ob ich weiter abbiegen soll oder nicht hab ich abgebogen, dann sofort der Anschieß vom Prüfer, der mich nur auf den Fehler hingewiesen hat und ich habe ihm geantwortet: ja da war ein Radfahrer, denn ich vorbei lassen sollte.
Das Parken war nicht gut, der Prüfer hat mir dabei geholfen, aber sich dabei nicht gestört, im Protokoll steht: "längs parken mühsam".
Nach dem Parken Umkehren unter Ausnutzung einer Einmündung: hab ich gemacht, hab nach vorne und hinten geguckt, aber als ich das Auto gerade gestellt habe und wollte losfahren, neuer Anschieß: ich hätte nicht geguckt ob neben mir auf dem Bürgersteig ein Radfahrer/Jogger ist, der vielleicht auf die Fahrbahn hinter mir wechselt, war auch keiner.
Letzter Tropf: Vollbremsung im Wald - hat gut geklappt, nach der Paar Meter weiter noch Mal umkehren, wieder eine Einmündung, kein Mensch da, kein Bürgersteig und wieder nach dem Umkehren (beim Umkehren vorne und hinten geguckt, war keiner da) anfahren, sagt er zu mir genervt "Stopp, Stoooopp" und dann noch zorniger, wenn ich Stopp sage, dann heißt es Stopp!" Was sollte die Scheiße? Ich hab mit Sekundenverzögerung angehalten, sollte ich noch Mal vollbremsen? Dann der Prüfer: jetzt reichst mir, ich hab schon 3 Mal gesagt Gucken und Sie haben mir nicht zugehört, fahren wir zurück zum TÜV, eigentlich wäre schon die Prüfung damals beim Radfahrer gelaufen, aber ich habe Ihnen die Chanse gegeben. Dabei meinte er wieder wahrscheinlich nach dem losfahren in den Innenspiegel gucken, ob hinter mir irgendein Rad oder Motorradfahrer an mir vorbei will, war aber auch keiner sonst wäre schon der Eingrif passiert. Nachher sagte zu mir der Fahrlehrer der Prüfer sei ein leidenschaftlicher Motorradfahrer.
Das war aber nicht genug: beim TÜV nach noch einer boshafter Aussprache vom Prüfer, dann der Fahrlehrer: "Sie haben vollkomend Recht, das habe ich ihr schon selbst 1000 Mal gesagt, sie muss besser gucken!" Mit meinem "tollen" FL habe ich zwar umkehren geübt und er war auch zufrieden, gab aber keine Rede, beim losfahren in meinem Streifen, "Spiegelblick in den Innenspiegel". Das war beim ihm so selbstverständlich, dass er mich nie auf diesen Fehler hingewiesen hat, hat nur ständig wie ein Papagai pauschal weiderholt "du muuuuusst besser gucken". Wann, wohin?
Dem Lehrer wars aber nicht genug beim TÜV, dann hat er mir beim nach Hause bringen (wollte dass ich ihm unbedingt sofort die Rechnung bezahle) gefragt (ich war natürlich fertig mit Nerven und hab nur geschwiegen) "sag doch was", ich- "ich sage nichts", er "ah ja bei dir sind immer die anderen schuldig!" "Dabei hättest du besser gucken müssen, das ist ja soooo einfach!"
Ich möchte eure Meinungen hören: war das Ganze berechtigt oder viel zu kleinlig?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Peg
24.05.2013, 14:51 Uhr

zu: Prüfung beim 1.Mal nicht bestanden. Prüfer war mies drauf

Schwer zu beurteilen, da wir nicht dabei waren...
Aber was mir im Text auffiel war: 2x hast du Situationen beschrieben, mit:
"Vorne geguckt, hinten geguckt = war nichts."
Von einem Schulterblick, oder der Kontrolle durch die seitlichen Beifahrerfenster schriebst du nichts.
Wenn diese Blicke nicht da waren,ist der Vorwurf der nicht ausreichenden Verkehrsbeobachtung gerechtfertigt. Unabhängig davon, ob sich dort nun jemand befand - oder auch nicht.

Dafür
»"Anfahrt, Vorrang Missachtung" (...) Kein Eingrif vom Fahrlehrer, niemanden gefährdet oder überfahren.«
würde es schon reichen,wenn der Vorfahrs-/Vorrangberechtigte sein Tempo verzögern musste, oder seine Aktion nicht beginnen konnte, weil du da warst.

» hat nur ständig wie ein Papagai pauschal weiderholt "du muuuuusst besser gucken". Wann, wohin?«
Eine Frage,die schon vor eeeeinigen Fahrstunden gekommen sein sollte .... :o(

»dann hat er mir beim nach Hause bringen (wollte dass ich ihm unbedingt sofort die Rechnung bezahle)«
Hast echt Glück,mit deinem Fahrlehrer.
In "meiner" Fahrschule hättest du - bei noch ausstehendem Betrag - nicht einmal zur pP im FS-Wagen Platz nehmen dürfen.
Dass alle Rechnungsbeträge vor der pP beglichen sein müssen, steht im Vertrag. Ist der pP-Termin da, du hast aber nicht den letzten Cent bezahlt, wirst du (wegen deines Verschuldens!!) von der Liste der Prüflinge genommen. Logisch, dass du die für dich reservierte Zeit trotzdem in Rechnung gestellt bekommst ....

Summa sumarum:
Ich finde das pP Ergebnis nicht als zu kleinlich gewählt.
Der Prüfer hat dir durch Hinweise mind. 2x geholfen.Den 2.Hinweis (Gucken) hast du in den Wind geschossen.
Der Prüfer muss kein Biker sein, um das so genau zu nehmen.
Du als vorbeikommender Radfahrer wärst ebenso wenig begeistert, wenn dich ein anfahrendes Auto "mitnimmt". Einzig, weil der Fahrer nur vorn und hinten guckte, aber den Schulterblick (also seitlich) unterließ.

Für die nächste pP sehe ich deine Chancen gar nicht schlecht, wenn du das mit dem Schauen in Fleisch und Blut übergehen lässt.
Übe einfach ganz bewusst das, an was es nun scheiterte.
Und ganz wichtig: Wende es auch nach der pP an.:o)

Viel Erfolg wünsche ich dir, für den zweiten (und hoffentlich letzten) Anlauf.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern binwütend
24.05.2013, 17:38 Uhr

zu: Prüfung beim 1.Mal nicht bestanden. Prüfer war mies drauf

Vielen Dank Peg für deine ehrliche Antwort. Das nehme ich mit auf den Weg zu einer anderen Fahrschule. Mal eine blöde Frage (bin natürlich sehr frustriert!): kann man irgendwas gegen eine mangelhafte Fahrschulausbildung unternehmen oder steht man am Ende alleine da und ist an allem selbst Schuld? Habe immerhin 43 ÜF 12 SF. Der Fahrlehrer gilt beim TÜV gerade nicht als bester Lehrer, bei dem viele durchfallen (hab erst im nachhinein erfahren).
Danke im Voraus allen für ihre Meinungen

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern binwütend
24.05.2013, 18:52 Uhr

zu: Prüfung beim 1.Mal nicht bestanden. Prüfer war mies drauf

Zu retisch.theo:
Ich weiss, dass ich den Teil meiner Aufgabe als Fahrschülerin nicht ausreichend erfüllt habe. Wieso kriegen nun solche Fahrschulen, wo viele durchfallen nicht letzendlich ihre Lizenz entzogen? Was soll da noch passieren?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Peg
24.05.2013, 21:10 Uhr

zu: Prüfung beim 1.Mal nicht bestanden. Prüfer war mies drauf

Um die Lizenz entzogen zu bekommen, muss mehr geschehen, als eine Menge nicht bestandener Prüfungen.
Meist regelt sich das Problem von ganz allein, durch Schließung der Fahrschule, wegen mangelnder Schülerzahlen.
Eine Fahrschule lebt und stirbt durch ihren Ruf.

Wobei ich dringend davor warnen möchte, namentliche Vorwürfe zu veröffentlichen, die nicht belegbar sind. Bekommt der (Ex-)FL davon Wind, kann er uU wegen Rufschädigung gegen den Verfasser/Verkünder vorgehen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern binwütend
24.05.2013, 23:31 Uhr

zu: Prüfung beim 1.Mal nicht bestanden. Prüfer war mies drauf

Echt? Aber man darf doch seine Bewertung abgeben, was einem nicht gefallen oder gestört hat, Beispiel: im Ton vergrieffen, Telefonate während der Fahrstunde, Frage nicht beantwortet oder die Situation nicht erklärt, weil "keinen Bock mehr hatte immer dasselbe zu erzählen." Ist doch nur ein Erfahrungsbericht.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Peg
25.05.2013, 09:15 Uhr

zu: Prüfung beim 1.Mal nicht bestanden. Prüfer war mies drauf

@binwütend
Noch hast du hier nichts von dir gegeben, was zu einem Problem werden könnte. Das liegt einfach daran, dass du den Namen der Fahrschule nicht veröffentlicht hast. Gut, wenn es so bliebe.
Meine vorsorgliche Warnung bezog sich eher auf konkretere reale (oder Inet) Äußerungen, die in deinem Unmut noch kommen könnten.
Lies dazu bitte einfach mal die verlinkte Info:
http://recht.germanblogs.de/archive/2009/10/28/ruf
schadigung-anzeige-und-klage.htm


Das liegt nun mal in der Natur des Menschen:
Positives hat man sich selbst erarbeitet, Misserfolge liegen an Anderen.
Geht deinem FL nicht anders .....   
Entsprechend könnte er sehr empfindlich reagieren, wenn er seinen Ruf gefährdet sieht.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern binwütend
25.05.2013, 19:36 Uhr

zu: Prüfung beim 1.Mal nicht bestanden. Prüfer war mies drauf

Danke. Habe gelesen, ist natürlich schwierig auseinander zu halten: Bewertung oder Rufschädigung. Hab meine Bewertung abgegeben auf der Liste, wo die Fahrschulen aus unserer Stadt bewertet werden. Die bezieht sich nur auf den Fahrunterricht, wie ich ihn bekommen und empfunden habe und was während der Fahrt ständig abgelaufen ist.
Mein Erfolgsergebnis poste ich später natürlich auch, das teilt man gerne. Aber zuerst Fahrschulwechsel und die nächste Prüfung.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.19-003 / 3 Fehlerpunkte

Sie nähern sich einem Bahnübergang mit Blinklichtanlage und Halbschranke. Das rote Blinklicht leuchtet auf; die Halbschranke ist noch geöffnet. Wie verhalten Sie sich?

Weiterfahren, solange die Halbschranke noch geöffnet ist

Den Bahnübergang überqueren, wenn kein Schienenfahrzeug in Sicht ist

Vor dem Andreaskreuz warten

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.09-018 / 3 Fehlerpunkte

Was kann Haschischkonsum bewirken?

Rausch mit gefährlichen Sinnestäuschungen und Herabsetzung des Reaktionsvermögens

Rausch mit Verwirrtheitszuständen und Depressionen

Verbesserte Zeiteinschätzung

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-017-B / 3 Fehlerpunkte

Worauf müssen Sie sich einstellen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-017-B

Fußgänger betreten manchmal unachtsam die Fahrbahn

Parkende Fahrzeuge erschweren die Sicht

Fußgänger wechseln häufig die Straßenseite