Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Mh47
26.01.2009, 22:10 Uhr

Durchgefallen! Prüfer immer so genau?

Hab heute leider die praktische Prüfung nicht bestanden =(

Wir waren zu 3. und ich bin erst als letzter dran gekommen und war schon ziemlich nervös durch das lange warten. Die beiden die vor mir Prüfung gemacht haben sind beide durchgefallen.
Die ersten 10min bin ich sehr sicher gefahren und habe mich auch überall richtig verhalten.
Wir sind eine Strecke mit vielen Stop-Schildern gefahren und am 3. Stoppschild meint der Prüfer,dass ich nicht richtig gestanden hätte sondern noch ganz leicht weitergerollt bin(Ich habe angehalten,hab an der sichtlinie nochmal gehalten)
Danach ging es sofort geradeaus in eine schmale Straße hinein die auf der rechten Seite zugeparkt war mit mäßigem Gegenverkehr. Zuerst habe ich vor den parkenden Autos gewartet und als kein Gegenverkehr mehr kam bin ich in die Straße eingefahren.
Dann kam ein Mercedes von vorne mit hoher Geschwindigkeit auf mich zu, ich fahr etwas weiter rechts und verringere mein Tempo deutlich ( von knapp 30 auf 10)
der Mercedes hält sein Tempo bei und ich weiche schnell in eine kleine Lücke(ca.10m-15m lang) zwischen den parkenden Autos ein. Leider ließ ich den Wagen weiter laufen und bremste nicht bis zum stillstand ab, als der mercedes vorbei war schlug ich das lenkrad voll ein und schaffte mit ca. 30cm abstand zum parkenden wagen vorher mein auto wieder sicher auf die Straße zu bekommen ( natürlich mit blinken schulterblick&co)
Nach 10m der Weiterfahrt kam der gefürchtete Satz "Fahren Sie bitte rechts ran und sichern Sie das Fahrzeug"

Naja Ergebnis durchgefallen wegen der 2 Sachen die oben erwähnt wurden.


Mein Fahrlehrer versicherte mir,dass ich gut fahren kann(habe mit 22 Stunden auch relativ wenige Stunden gebraucht) und nur einen schlechten Prüfer erwischt habe(die beiden anderen sind in der selben Straße durchgefallen)
Allerdings weiß ich in der Beziehung nicht ob ich meinem Fahrlehrer diese Aussage von dem schlechten Prüfer abnehmen kann da er immer total freundlich und zuvorkommend ist ,eig kaum schlechte Sachen sagt. Er meinte viele andere Prüfer hätten das noch nicht einmal erwähnt.
Ich verstehe auch nicht das der Prüfer nicht auf Fehler aufmerksam macht. Ich habe immer erzählt bekommen das wenn man einen kleinen Fehler macht aus dem keine Gefahrensituation entsteht, der Prüfer einem meistens eine 2.(manchmal auch 3.) Chance gibt und auf den Fehler aufmerksam macht.


Ich weiß halt nur nicht ob ich nen schlechten Prüfer hatte oder ob man bei den
Sachen bei anderen Prüfern auch durchfällt?Sind alle Prüfer so drauf?

Ich will in 2 Wochen bestehn, ein zweites mal durchfallen kommt für mich nicht infrage! Ich will halt wissen worauf ich mich einstellen kann/muss/soll.


Mit freundlichen Grüßen

Mh47

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Peg*
27.01.2009, 09:51 Uhr

zu: Durchgefallen! Prüfer immer so genau?

Wie sieht es denn sonst so in der Fahrschule aus, was die Stundenzahl der Prüflinge bis zur ersten PP angeht?
Wenn von drei Prüflingen drei durchfallen, wird es dafür einen Grund geben.
Mir drängt sich der Verdacht auf, dass hier ein Ergebnis einer komischen Mischkalkulation vorliegt.
Günstige Lockangebote (Anmeldegebühr, Stundenpreis) und zum Ausgleich dann eben mehrere, der für den Fahrschüler kostenintensiven, Prüfungsfahrten.

Wenn es dem FL zudem noch gelingt, dem aaP den Schwarzen Peter zuzuschieben »
Mein Fahrlehrer versicherte mir,dass ich gut fahren kann(habe mit 22 Stunden auch relativ wenige Stunden gebraucht) und nur einen schlechten Prüfer erwischt habe «

ist der Plan aufgegangen.

Ich käme nicht auf diese Möglichkeit, wäre mir von einer Fahrschule in der Umgebung nicht genau das erzählt worden :o(

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern jules17
27.01.2009, 09:56 Uhr

zu: Durchgefallen! Prüfer immer so genau?

oder aber ihr 3 habt es einfach nur selbst versaut...

Das mit dem Stop-Schild wäre ja eigentlich ein Grund gewesen, so wie du es schilderst. Da durftest du aber noch weiterfahren. Also hat er es gar nicht so genau genommen, oder? Erst als du scheinbar zusätzlich noch überfordert warst in der Situation mit dem Gegenverkehr (hektisch, unsicher), hat er die Prüfung abgebrochen.

Nimm noch ein paar Fahrstunden, dann klappt es bestimmt bei der nächsten Prüfung.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern to
27.01.2009, 11:24 Uhr

zu: Durchgefallen! Prüfer immer so genau?

Wieder mal das Lied vom schlechten Prüfer.

Die Tatsache, dass hier es hier mal der Fahrlehrer ist, der es anstimmt, macht erst recht nachdenklich.

Objektiv gesehen, ist hier ein Prüfungskandidat mit dem alltäglichen Verkehrsgeschehen etwas überfordert gewesen und hat sich auf äusserst riskante Situationen eingelassen. Das geschah zudem noch ohne offenbar ausreichend darauf vorbereitet worden zu sein.

Der Fahrlehrer zeigt mit einem Finger auf den Prüfer. Wer sich jedoch die Mühe macht und genau hinschaut, sieht drei Finger auf den Fahrlehrer gerichtet. Denk mal drüber nach.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Schoki
27.01.2009, 12:56 Uhr

zu: Durchgefallen! Prüfer immer so genau?

Der Prüfer hat Dir doch nach dem überfahrenden Stopschild eine zweite Chance gegeben. Du meinstest vielleicht, dass Du standest, aber bist langsam weitergerollt. Dass Du an der Sichtlinie nochmals gehalten hast spielt keine Rolle.

Wegen der Lücke: Nimm mal ein Lineal und schau Dir 30 cm an. Bei dem Abstand wär ich als FL in die Eisen gegangen. 30 cm zum parkenden Auto ist nix, Dein FL hat auf gut Glück nicht eingegriffen.

Aber der Prüfer hat keine Schuld, er hielt sich nur an die Richtlinien.

Weißt Du, weswegen die anderen durchgefallen sind und wieviele Stunden die hatten? Wie alt ist Dein FL?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Alex
27.01.2009, 13:26 Uhr

zu: Durchgefallen! Prüfer immer so genau?

Natürlich sind die Prüfer immer Perfekt - ist doch klar! Und wenn der FL mal was dagegen sagt und zudem auch nich nciht unnötig viele Stunden machen lässt ist er ein Abzocker.

Das ist doch Schmarrn:
Es gibt wohl in so gut wie jeder Berufsgruppe schwarze Schafe! Klar, so oft wie hier auf den Prüfer geschimpft wird, wird es nicht gerechtfertigt sein - aber trotzdem.

Zur Stundenzahl:
Weis jemand, wie gut er sich angestellt hat, wie viel Vorkenntnisse er hatte?
Ich habe ca 20 Stunden gebraucht und habe es bei der ersten prüfung geschafft. Ich habe nie das Gefühl, dass ich zu wenig weis/gelernt habe. (Aber ich muss dazu sagen, dass ich den A1 schein vorher schon 2 JAhre hate...bei dem habe ich aber auch nicht viele Stunden gebraucht)

Und die beiden Situationen hören sich für mich nach völlig ungefährlichen Alltagssituationen an.
Wenn er wirklich beim Stoppschild nicht 100% Stand sondern nur 99,9% ist das zwar vom Prüfer OK wenn er es bemängelt, aber ich denke nicht, dass es wirklich gefährlich ist. Ein großer Pluspunkt ist, dass er an der Sichtlinie nochmal angehalten hat. Ich habe schon oft erlebt, wie irgendwelche ***** am Stoppschild gehalten haben und dann einfach weiter sind, weil sie ja angehalten haben. (MAn sieht nicht von jedem Stoppschild aus die Straße, da muss man dann an der Sichtline anhalten und das Halten an der Haltelinie ist nur reine formsache)

Die SAche in der Straße mit den vielen Autos hätte man wohl auch sehen müssen. Aber es hört sich nicht so schlimm an, wenn jemand mit Schritttempo 30cm von einem Auto weg ist. Aber auch das sollte man sich in der Prüfung vielleicht verkneifen.


Also, ich wünsche dir viel Glück bei der nächsten Prüfung!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Mh47
27.01.2009, 15:01 Uhr

zu: Durchgefallen! Prüfer immer so genau?

Danke für die ganzen Ratschläge.

Zu meiner Fahrschule/Fahrlehrer:
Mein Fahrlehrer ist gleichzeitig mein Nachbar, mitte fünfzig und schon über 30 Jahre Fahrlehrer.Die Preise sind nicht besonders günstig aber auch nicht teuer. Ich bin zu ihm gegangen da ich in meinem Freundeskreis viel positives über ihn gehört habe. Beim Autofahren stelle ich mich meiner Meinung nach ziemlich gut an,am Anfang seltens abgewürgt,Anfahren im Berg ohne probleme und ohne handbremse in weniger als 5min gelernt(oder eher einfach gemacht).
Viele andere Leute brauchten bei ihm mehr Fahrstunden.

Ich habe echt gedacht das ich die Prüfung beim erstem mal schaffe, aufgrund der Tatsache das ich schnell mit dem Auto zurechtgekommen bin und mir auch die Verkehrsbeobachtung gut gelingt.
Die Durchfallquote bei Prüfungen liegt nach der Aussage meines Fahrlehrers bei ihm unter 10% und auch viele andere die in der Fahrschule waren und die ich persönlich kenne haben die prüfung beim ersten mal geschafft.

Heute in der Schule habe ich von einem Freund erfahren das er(andere Fahrschule) den gleichen Prüfer hatte und auch durchgefallen ist.(In eine Straße eingefahren trotz Verbot der Einfahrt Schild)
Beim 2. mal hat er die Prüfung bei einem anderen Prüfer geschafft.

Ich hier nicht meinen Fahrlehrer oder Prüfer schuldig sprechen, schuld am Misserfolg bin ich selber. Ich wusste einfach nicht das Prüfer alles so streng nehmen, da ich halt häufig Aussagen höre,dass z.B. jemand in eine Einbahnstraße in verkehrter Richtung eingefahren ist und die Prüfung bestanden hat, oder einmal hat sogar der Fahrlehrer eingegriffen und der Prüfling hatte seinen Führerschein bekommen.
Hatte ich wirklich einfach Pech (mit dem Prüfer) oder habe ich mich selbst überschätzt?

Mit freundlichen Grüßen
Mh47

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Alex
27.01.2009, 15:54 Uhr

zu: Durchgefallen! Prüfer immer so genau?

"Hatte ich wirklich einfach Pech (mit dem Prüfer) oder habe ich mich selbst überschätzt?"

Das kannst du dir glaube ich von uns allen noch am ehesten beantworten. Es war ja von uns keiner dabei.

So wie es sich anhört wirst du pech gehabt haben. Jeder hat mal pech und wenn das dann zu solchen (wenn alles so stimmt) minimalen Fehlern, die keinen gefährden führt ist das auch im echten Leben nicht weiter schlimm. Für die Prüfen ist es wie gesagt nur nicht gerade förderlich.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern jules17
27.01.2009, 19:11 Uhr

zu: Durchgefallen! Prüfer immer so genau?

"Wenn er wirklich beim Stoppschild nicht 100% Stand sondern nur 99,9% ist das zwar vom Prüfer OK wenn er es bemängelt, aber ich denke nicht, dass es wirklich gefährlich ist."

aha
Das kannst du dem Prüfer ja dann sagen, nachdem du drübergerollt bist und durchgefallen bist.
Diese Haltelinie ist ja eh nur als Witz gedacht

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Peg*
27.01.2009, 20:35 Uhr

zu: Durchgefallen! Prüfer immer so genau?

» Ich wusste einfach nicht das Prüfer alles so streng nehmen, da ich halt häufig Aussagen höre,dass z.B. jemand in eine Einbahnstraße in verkehrter Richtung eingefahren ist und die Prüfung bestanden hat .... oder einmal hat sogar der Fahrlehrer eingegriffen und der Prüfling hatte seinen Führerschein bekommen. Hatte ich wirklich einfach Pech (mit dem Prüfer) oder habe ich mich selbst überschätzt?«

Ich glaube es ist eine Mischung aus:
" Märchen geglaubt" und "zu locker genommen"

Vielleicht solltest du dir mal die Prüfungsrichtlinien ansehen - Damit du später nicht verwirrt bist, wenn du nochmals zur PP gebeten werden solltest:

http://www.fahrtipps.de/verkehrsrecht/pruefungsric
htlinie.php?nr=5.17

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern to
27.01.2009, 21:10 Uhr

zu: Durchgefallen! Prüfer immer so genau?

» Heute in der Schule habe ich von einem Freund erfahren das er(andere Fahrschule) den gleichen Prüfer hatte und auch durchgefallen ist.(In eine Straße eingefahren trotz Verbot der Einfahrt Schild)
Beim 2. mal hat er die Prüfung bei einem anderen Prüfer geschafft.«


Das soll der Beweis sein für einen schlechten Prüfer?
Keine Verkehrszeichen mitbekommen, aber auf dicke Hose machen wollen.

Halbstarke, die vor kurzem noch in Pampers gewickelt wurden meinen, einem Prüfer erklären zu können, wie der seinen Job zu machen hat.

aber egal:

Es mag in Prüfungen vielleicht ab und an mal einen schlechtgelaunten Prüfer geben...

bei weitem schlimmer jedoch sind die vielen schlechten Leistungen, mit denen einige eine Fahrerlaubnis bekommen möchten.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ellysa
27.01.2009, 22:39 Uhr

zu: Durchgefallen! Prüfer immer so genau?

Da sträuben sich ja mir die Nackenhaare, mit welchen Fahrfehlern man einen Führerschein bekommen kommen soll noch.

Falsch reagiert ist falsch reagiert. 30cm sind echt zu wenig.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Alex
28.01.2009, 11:33 Uhr

zu: Durchgefallen! Prüfer immer so genau?

@Jules17:
"aha
Das kannst du dem Prüfer ja dann sagen, nachdem du drübergerollt bist und durchgefallen bist.
Diese Haltelinie ist ja eh nur als Witz gedacht "

Bevor du dich über meine Postings lustig machst könntest du sie doch wenigstens lesen.
Ich habe geschrieben, dass soetwas in der Prüfung nicht OK und, dass der Prüfer richtig handelt, wenn er es bemängelt!

Wie lange und viel fährst du denn Auto? Ist dir noch nie ein Stopschild begegnet, bei dem dir das Anhalten ander Haltelinie ncihts gebracht hat, weil man von da aus einfach nichts sehen kann? Hälst du bei solchen Situationen nicht auch lieber an der Sichtlinie (nochmal) an, um den Verkehr zu beobachten?

Noch zwei Beispiele:
Ich fahre so gut wie jeden Tag durch 2 Kreuzungen. Die eine ist so unübersichtlich (spitzer Winkel von den Straßen zueinander und hohe Hecken) dass man anhalten MUSS, wenn man sich nicht in gefahr geben will. Stopschild? Fehlanzeige.
Die andere Kreuzung (auch eine T-Kreuzung) hat ein Stopschild. Es ist aber auf freiem Feld, wenn wenig los ist muss theoretisch kein normaler Mensch da anhalten um 100% sicher über die Kreuzung zu kommen (außer natürlich, es kommt einer...aber das ist ja denke ich logisch)
Ist es jetzt wirklich so verwerflich, wenn man über die Haltelinie bei diesem Stopschild mit langsamer Schrittgeschwindigkeit drüberrollt?

Und nochmal: Ich weis, wie es rechtlich ausschaut und ich weis, dass das sehr schlecht für das Prüfergebnis ist, wenn man es in der Prüfung macht und es soll keine Empfehlung an andere sein es so zu tun (ich mache es ja selbst auch nicht immer so)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Alex
28.01.2009, 18:15 Uhr

zu: Durchgefallen! Prüfer immer so genau?

Hab doch gesagt, ich weis wie es rechtlich ausschaut ;)
Dass man etwas falsches (rechtlich) macht und dass man damit Prüfungen nicht besteht und dass man damit eine Strafe riskiert ist klar.
Nur man riskiert nicht immer seine oder fremde Gesundheit oder Sachen!

Es ist außerhalb einer Ortschaft, aber man darf nicht 100 fahren, weil die Geschwindigkeit auf der durchgehenden Straße dort auf 70 reduziert ist. Aber wenn beim "langsam über die Haltelinie rollen" kein Auto in sicht ist kann man sich sicher sein, dass auch keines kommt, außer es Fällt aus dem Himmel. Auch wenn jemand mit 150 angeschossen käme würde man ihn noch frühzeitig sehen. Es ist wirklich sehr sehr übersichtlich (natürlich einigermaßen gutes Wetter vorausgesetzt)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Mh47
11.02.2009, 21:29 Uhr

Bestanden

Wollte nochmal ein kurzes Feedback geben:
Ich habe die Prüfung jetzt beim 2. fehlerfrei bestanden,ohne praktische Nachschulung, musste 1 stunde und 15min fahren,da sich der Prüfer verfahren hatte bzw. mir den falschen Weg gesagt hat :-D

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-002 / 3 Fehlerpunkte

Was ist bei diesen Verkehrszeichen zu beachten?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-002

Sie dürfen nicht rechts abbiegen oder geradeaus fahren

Sie müssen die Vorfahrt der von rechts kommenden Fahrzeuge beachten, wenn Sie geradeaus weiterfahren

Sie bleiben auf der Vorfahrtstraße, wenn Sie nach links abbiegen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-114 / 3 Fehlerpunkte

Wer darf auf dieser Straße mit einem Kraftfahrzeug fahren?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-114

Wer Waren liefern muss

Wer jemanden besuchen will

Wer etwas einkaufen will

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-127 / 3 Fehlerpunkte

Worauf weisen diese Verkehrszeichen hin?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-127

Auf die Richtung, aus der ein Zug kommen kann

Auf einen Bahnübergang in der nach rechts führenden Straße

Auf eine Umleitung, die den Bahnübergang umgeht