Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern YetAnotherUser
12.12.2008, 10:38 Uhr

Ausbildung zum Fahrlehrer

Guten Tag zusammen,

ich habe eine Frage zur Ausbildung zum Fahrlehrer.
Ich bin bereits voll berufstätig (mit Abitur) und über 22 Jahre alt.
Ich spiele schon lange mit dem Gedanken, Fahrlehrer zu werden - wenn auch erst mal nicht hauptberuflich oder selbstständig.

Ich hatte vor dem Einstieg in meinen jetzigen Beruf das Angebot von einem Bekannten in meinem Geburtsort, in seiner Fahrschule zu Arbeiten. Leider hatte ich damals noch nicht BE und konnte die Ausbildung nicht antreten. Mittlerweile ist er leider gestorben. Mit dem neuen Inhaber verstehe ich mich nicht so gut, deswegen frage ich hier um Rat.

Ich habe bereits den Artikel zum "Fahrlerer werden" auf dieser Seite gelesen. Jetzt habe ich aber noch spezielle Fragen:

1.) Ich habe gehört, es gibt auch einen "kleinen Fahrlehrerschein" gibt, für den man nur B und BE braucht, natürlich auch nur B und BE unterricht darf. Ist das richtig? Wenn ja, wie sieht dann die Ausbildung da aus?

2.) Es heißt, dass die Fahrlehrerausbildung nach 3 Jahren verfällt. Ist das auch der Fall, wenn ich immer mal Abends bzw. am Wochenende Fahrstunden geben würde, oder gilt das dann als "in dem Beruf gearbeitet"?

3.) Wie lange dauert generell die Ausbildung zum Fahrlehrer und was kostet mich das?

Vielen Dank für eure Mühen!
Grüße,
YAU

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
12.12.2008, 11:52 Uhr

zu: Ausbildung zum Fahrlehrer

da du anscheinend alles nur "nebenbei" machen möchtest, vergiss es.
ist zu teuer und dauert zu lange (zb. geht es nur mit ganztagsschule)

mfg

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern YetAnotherUser
12.12.2008, 11:55 Uhr

zu: Ausbildung zum Fahrlehrer

Hallo Carhol,

vielen Dank für deine prompte Antwort!

Tatsächlich, ja... Aber ich spiele auch mit dem Gedanken, eben ganz umzusteigen.

Wenn wir davon absehen würden - wie würdest du meine Fragen beantworten? Ich müsste ja wissen, was auf mich zukommt für den Fall, dass ich das ganz durchziehe... Z.B. gibt es eben den "kleinen Schein"?

Ich danke euch!

Grüße,
YAU

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Schoki
12.12.2008, 13:47 Uhr

zu: Ausbildung zum Fahrlehrer

1.) Nein, einen "kleinen" FL-Schein gibt es nicht. Du musst trotzdem für die Ausbildung BE, A + CE besitzen, auch wenn Du nur BE schulen möchtest.

2.) Die FL-Ausbildung kann verfallen? Du musst alle 4 Jahre zur Fortbildung und das wars.

3.) Die Ausbildung dauert ca. 1 Jahr (ganztags) und kostet ab 10.000 EURO aufwärts.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
12.12.2008, 16:54 Uhr

zu: Ausbildung zum Fahrlehrer

Die Fahrlehrerausbildung verfällt in der Tat nach 3 Jahren. Das gilt aber natürlich nur, wenn bis dahin die FL-Prüfung noch nicht abgelegt wurde. Wer bereits FL ist, für den gilt das nicht.

Was den (wie du es nennst) "kleinen Fahrlehrerschein" betrifft, so wurde schon verschiedentlich erörtert, ob man die Regelung abschaffen solle, dass auch ein FL, der nur die Klasse B/BE unterrichtet, zwingend die Fahrerlaubnisklasse A und CE benötigt. Bis jetzt gilt diese Regelung aber nach wie vor und es ist auch nicht zu erwarten, dass sich dies in absehbarer Zeit ändern wird.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Drummer
13.12.2008, 08:43 Uhr

zu: Ausbildung zum Fahrlehrer

@Schoki

Die Ausbildung zum Fahrlehrer B/BE hat bei mir nicht einmal die 10000 EURO Grenze berührt!

Inklusive der Prüfungsgebühren und des Lehrmaterials lag das bei ca. 6000 EURO.
Der Ausbildungslehrgang B/BE kostet in Düsseldorf (unkl. Lehrmaterial) z.B. 4750 EURO

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
13.12.2008, 13:24 Uhr

zu: Ausbildung zum Fahrlehrer

du musst auch noch die unterbringung bzw. fahrerei und den verdienstausfall dazu rechnen.

mfg

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Schoki
14.12.2008, 18:08 Uhr

zu: Ausbildung zum Fahrlehrer

@Drummer: wie Carhol schon sagte: Verdienstausfall, Miete (eventuell ja 2x), Benzin um zur Schule zu kommen, den CE hab ich ja auch nicht "freiwillig" gemacht (hab den glaube ich dazu gerechnet)... .

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-001 / 3 Fehlerpunkte

In welchem Fall müssen Sie vor diesem Verkehrszeichen warten?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-001

Wenn sich ein Schienenfahrzeug nähert

Wenn ein Bahnbediensteter eine weiß-rot-weiße Fahne schwenkt

Wenn Sie den Übergang nicht überqueren können, ohne auf ihm anhalten zu müssen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-128 / 3 Fehlerpunkte

Worauf weist dieses Verkehrszeichen hin?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-128

Auf eine in der Regel weniger befahrene Autobahnstrecke

Auf eine vorgeschriebene Umleitung für Fahrzeuge mit gefährlichen Gütern

Auf eine Stelle, an der man die Autobahn verlassen muss

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.07-010 / 3 Fehlerpunkte

Worauf kann Warnblinklicht hinweisen?

Auf Schulbusse, bei denen Kinder ein- oder aussteigen

Auf einen Stau

Auf liegen gebliebene Fahrzeuge