Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Cicikiz
22.09.2008, 14:06 Uhr

Dieses verdammte Anfahren am Berg

Oh ich schnall das immer noch nicht mit dem Anfahren am Berg, jedesmal lass ich ihn abwürgen und komme nicht vom Fleck. Ich trete auf die Kupplung und Bremse, dann lasse ich die Kupplung so weit kommen, bis der Wagen ruckelt, dann lass ich die Bremse los und gebe doll Gas und dann weiter die Kupplung langsam bis zu Schluss kommen lassen...Was mache ich nur falsch? Ich fahr schon extra nicht mehr Strecken, wo die Straße etwas nach oben neigt aber das geht ja auch nicht ich muss es ja lernen

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
22.09.2008, 14:52 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

Wenn man schon den ersten Fehler begeht, nämlich ohne Handbremse anzufahren, dann sollte man auf jeden Fall den zweiten Fehler vermeiden, nämlich nach dem Lösen der Fußbremse die Kupplung nicht lange genug am Schleifpunkt zu halten.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Cicikiz
22.09.2008, 14:57 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

Ich habe das Anfahren mit Handbremse nicht gelernt...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
22.09.2008, 15:02 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

Dann wird es allerhöchste Zeit dafür. Die häufig zu hörende Aussage, dass das schwieriger sei, ist falsch. Man muss zwar einen zusätzlichen Schritt tun, aber in technischer Hinsicht ist es mit Handbremse wesentlich einfacher als ohne.

Handbremse anziehen, so fest, dass der Wagen nicht rückwärts rollt. Bevor du wirklich losfährst, würde ich im Stand ein paar mal das Lösen einer fest angezogenen Handbremse üben. Nicht lachen, sondern ausprobieren, denn 90 % der Fahranfänger wissen nicht, wie man die Handbremse lässt (und drücken verzweifelt auf dem Löseknopf herum, der sich aber ohne gleichzeitiges Anheben des Hebels kaum drücken lässt).

Wenn du das Lösen einer (fest) angezogenen Handbremse beherrschst, gehen wir zum zweiten Schritt über. ;-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Cicikiz
22.09.2008, 15:16 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

okey, dann werde ich das hier in meinem Dorf mal schön üben ;-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
22.09.2008, 15:45 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

"wie man die Handbremse lässt"

Das sollte natürlich heißen "wie man die Handbremse löst".

Ich würde jetzt tatsächlich erst mal das Lösen der Handbremse üben, ohne wirklich schon am Berg anfahren zu wollen. 10 mal, 20 mal, 30 mal anziehen (am Besten ohne den Knopf zu drücken, dann hat beim Anziehen auch noch eine akustische Kontrolle). Wenn dann das Lösen wirklich problemlos klappt, kannst du zum Schritt 2 übergehen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Alex
22.09.2008, 17:09 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

Georg, du bist Fahrlehrer oder?
Gibt es wirklich Leute, die es nötig haben, das pure Loslassen der Handbremse 30 mal zu üben?

Ich kann mir das nicht so wirklich vorstellen...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
22.09.2008, 17:20 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

»Gibt es wirklich Leute, die es nötig haben, das pure Loslassen der Handbremse 30 mal zu üben?«

Nein, aber ich gehe hier bei einem "Fernkurs" per Forum lieber auf Nummer sicher, weil ich ja keine Kontrolle über den Lernerfolg habe. ;-)

Dass aber die Mehrzahl der Fahrschüler eine angezogene Handbremse beim ersten Mal nicht so einfach lösen kann, entspricht durchaus der Wahrheit. Die drücken eben nur am Knopf ohne gleichzeitig den Verriegelungsmechanismus durch Anheben des Handbremshebels zu entlasten.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Alex
22.09.2008, 17:26 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

Da bin ich ja beruhigt :)

Aber, dass manche es nicht auf den ersten Versuch hinbekommen habe ich auch schon gesehen. Da hatte aber ein Hinweis genügt und es kalppte...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Cicikiz
22.09.2008, 21:03 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

kommt drauf an unser Handbremse zum Beispiel geht ziemlich schwer...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern *Marie182*
22.09.2008, 22:00 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

ich fahre berge ihrgendwie lieber mit handbremse an da kalppt es auch meistens bei mir

aber ihrgendwie komisch das das nicht alle in der Fahrschule lernen

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern JasminHN
22.09.2008, 22:23 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

Huhu,

ja üb das mal, ich hab en auch immer abgewürgt an Berg(also meinen) nun fahr ich da eben mit Handbremse an, okay mein FL hats mir beigebracht(mitm Fahrschulwagen natürlich)habn uns nen extra langen Berg dafür ausgesucht,vielleicht haste auch irgendwo so nen Berg, also ich fahre an die Kreuzung/Ampel wo auch immer der Berg is ran, Schalte runter(is klar) ziehe die Handbremse, warte bis frei/grün is, dann lass ich Kupplung kommen,löse Handbremse und gebe Zeitgleich(mir Bremse lösen) etwas Gas und dann rollt er eigentlich schon.

Aber mach dir keine Sorgen, würge ihn noch oft genug ab*gg,naja habn Schein ja nü auch erst ne Woche.

LG Jasmin

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Alex
22.09.2008, 22:27 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

»aber ihrgendwie komisch das das nicht alle in der Fahrschule lernen «

Das ist nicht nur komisch - das ist einfach DUMM. Ein Fahrlehrer, der das seinen Leuten nicht beibringt hat in dem Job nichts verloren.

Muss da zB an die Mautstation von der kleinen Bergstraße die ich öfters fahre denken. Ok, zugegebener Maßen sollte jemand der mit Anfahren probleme hat da gar nicht erst rauffahren. Hat er sich aber doch dahin verirrt schaut es sehr schlecht für die hinten stehenden Autos aus, wenn er sich mit dem Handbremse-Anfahren nicht auskennt...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
23.09.2008, 00:45 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

was heisst da DUMM ?

in der ausbildung ist es nicht mehr gefordert und wenn man im flachland lebt kommt sofort die frage vom fs: wird das in der prüfung gefordert ?
vielleicht hatte das fs auto auch eine berganfahrhilfe ?

es gibt viele sachen die man den fs zeigen, beibringen könnte/sollte die nicht gefordert sind und alleine deshalb schon bei den fs auf widerstand stossen.


mfg
ps: wohne in einer etwas bergigen gegend in der jeder das lernt, egal ob vorgeschrieben oder nicht

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Alex
23.09.2008, 08:35 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

Auch Leute aus dem Flachland sollten definitiv am Berg anfahren können.

Es reicht ja schon, dass solche Leute in den Skiregionen oft schon bevor sie auf den Ski stehn mim Auto das umherrutschen anfangen, weil sie noch nie Schnee gesehen haben.
Nur hier kann keiner erwarten, dass jeder FL sich eine Schneemaschine auf den Parkplatz stellt. (Nichtsdesto trotz fände ich die Einführung von Pflichtsicherheitstrainings sehr sinnvoll - aber das ist eine andere Baustelle)

Ein paar mal Berganfahren üben ist aber sicher nicht zuviel verlangt.
Es kann ja so ablaufen, dass der FL den Schüler an einen etwas steileren Hügel lotst. Wenn er dort ohne Anleitung super anfahren kann kann man es meinetwegen überspringen. Sollte er Probleme haben kommt das volle Program MIT Handbremse und ohne.

Im Flachland kann es ja auch mal erforderlich sein in einer steilen Garagenausfahr anhalten zu müssen - schon braucht man es wieder.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
23.09.2008, 10:09 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

dann sag das den "experten" vom fl-verband die an der streichung dieser grundübung mitgewirkt haben.
aber wie ich schon sagte, es gibt viele sachen die man den fs definitiv beibringen sollte - aber nicht braucht und darum auch nicht macht.

oder zeigst du z.b. den klasse a fs wie man ein motorrad am berg wendet oder wie man es anschiebt ? oder wie man nach rechts ausweicht ? oder wie man ein umgefallenes motorrad von über 200 kg wieder hinstellt ?

oder wie man einen pkw anschleppt oder abschleppt ? oder wie man am einfachsten einparkt um einzukaufen? oder (wenn du aus einer kleinstadt kommst) in einer fremden grossstadt an kreuzungen mit 4 abbiegestreifen pro seite dich verhälst ? oder wie du ein defektes fahrzeug auf einer unübersichtlichen landstrasse richtig absicherst (nicht theoretisch sondern praktisch)

oder oder oder..... liste ist beliebig fortsetzbar

mfg

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Alex
23.09.2008, 10:28 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

Stimmt, so einfach ist das wohl doch nicht, auf alles zu Achten.

Ich würde es wohl so machen, dass ich all die sinnvollen Sachen, die leicht zu machen sind versuche durchzunehmen.
Die komplizierteren Sachen wie zB das Abschleppen, wo man ja 2 Autos usw braucht wären dann wohl eher nur auf Anfrage drinnen.

Es ist bestimmt auch -zumindest anfangs - für den FL nicht leicht auf alles einzugehen, weil man ja vieles für selbsterklärend hält. Da kann man sich aber seinen eigenen Übungsplan einrichten, der die einfachen Sachen wie Wenden am Hang oder Anfahren am Berg abdeckt.

Bin selbst kein FL, kann mich aber durch meine Tätigkeit als Ski und Snowboardlehrer wohl ein bisschen da reinversetzen. Hier zahlen die Leute auch nicht wenig und man muss sie als SL dazu "zwingen" das langweilige Zeugs, wie z.B. seitwärts den Hang hochgehen zu machen...am Ende wird es ihnen ja doch nutzen, wenn sie vor der steilen Schwarzen föüchten möchten ;)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Cicikiz
23.09.2008, 13:36 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

Naja gelernt habe ich deshalb nicht weil an dem Fahrschulauto die Handbremse links war und unten neben den Pedalen das wäre dann noch komplizierter gewesen...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern dermatze
23.09.2008, 13:57 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

hääääää des check ich net XD
sorry erklär ma was warn des für ein auto?
vielleicht bin ich ja doof oder so aber von sowas hab ich noch nie was gehört oder es gesehn?
sowas gibt es???? krass

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Kenobi
23.09.2008, 14:05 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

Das ist dann aber keine Handbremse, sondern eine Fußfeststellbremse. War aller Wahrscheinlichkeit nach ein Benz.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
23.09.2008, 15:11 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

Der Fahrlehrer verzichtet also auf das Anfahren mit Feststellbremse, weil er einen Mercedes mit Fußfeststellbremse hat - toll. Da muss man zwar vor dem Betätigen der Feststellbremse erst in den Leerlauf schalten und hinterher wieder in den 1. Gang, dafür ist das Lösen der Feststellbremse wiederum viel einfacher als bei anderen Autos.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Cicikiz
23.09.2008, 20:21 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

ja genau Feststellbremse...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern JasminHN
24.09.2008, 07:36 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

Huhu

bin gestern mit meinem Männe gefahren, und der hat mir das nochmal erklärt mit dem Anfahren der Handbremse,hat prima geklappt,und is lustich wenn ma mal Schatzi Chauffiert, statt umgekehrt*gg vielleicht hast auch jemandem, den du mal mitnehmen kannst???Der schon n paar Jahre fährt.Ok zurück is er gefahren,hatte keine Lust*gg

LG Jasmin

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern SteffiSolingen
28.09.2008, 10:53 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

Hey

Ich habe da keine Probleme mit

Ich fahre Ohne Handbremse an ..... ich gehe ein bisschen mehr Kupplung so das er ruckeliger wird und gebe dann normal gas

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern minho
20.10.2008, 20:11 Uhr

zu: Dieses verdammte Anfahren am Berg

also ich hab mir das anfahren mit handbremse auch selbst beigebracht...

ich mache es immer folgendermaßen:
Auto per Fußbremse zum Stillstand bringen und halten,
dann Handbremse anziehen und schon BEIM ANZIEHEN den Knopf drücken unf halten, sie rastet dadurch nicht ein und kann besser dosiert werden.
dann normal anfahren, was natürlich etwas schwerer geht.
sobald sich das auto nah vorn bewegt oder kurz davor, wenn man das abschätzen kann, die handbremse wieder nach unten bewegen.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.03-103-B / 3 Fehlerpunkte

Warum ist hier ein großer Seitenabstand erforderlich?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.03-103-B

Weil sonst Spritzwasser die Sicht erschwert

Weil Sie sonst auf Wasserlachen zu spät reagieren können

Weil der Anhalteweg länger als auf trockener Straße ist

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.26-004-B / 3 Fehlerpunkte

Welches Verhalten ist richtig?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.2.26-004-B

Weiterfahren, weil beide Fußgänger Sie vorlassen müssen

Vor dem entgegenkommenden Fußgänger durchfahren, weil dieser wartepflichtig ist

Beiden Fußgängern das Überqueren ermöglichen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.12-106 / 3 Fehlerpunkte

Wo dürfen Sie in Fahrtrichtung links parken?

In Einbahnstraßen

Wo rechts das Parken verboten ist

Wo Schienen auf der rechten Seite verlegt sind