Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Manku
24.07.2008, 10:44 Uhr

Tüv nicht bekommen

Hallo mein Ford Fiesta Baujahr 95 hat es diesmal nicht den Tüv geschafft. Es sind einige Reparaturen zu machen, ich war in einer Werkstadt und habe mir die Mängel berechnen lassen. Muss dafür ca 650 Euro bezahlen. Fahre das Auto jetzt schon drei Jahre und die Killometer Zahl ist auch recht hoch 31204. Ich selbst hab es dahmals für 700 euro gekriegt.
Meint ihr ich soll es reparieren lassen, oder lieber ein neues Zulegen?
LG Manku

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern jon
24.07.2008, 17:56 Uhr

zu: Tüv nicht bekommen

> Bei deiner Kilometerleistung fehlt wohl die "1" vorweg, oder?
Wohl eher die Null hintendran

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lambo-Benni
24.07.2008, 18:06 Uhr

zu: Tüv nicht bekommen

Fiesta Bj. 95, da fehlt nix! Da sind 30kkm viel :-D

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern senses
25.07.2008, 01:23 Uhr

zu: Tüv nicht bekommen

Ach komm, so viel sind ~30.000 km auch wieder nicht :O
Ich würde an deiner Stelle auch mal versuchen, eine Anfrage bei my-hammer einzustellen oder mir mal ein anderes Angebot bei ner anderen Werkstatt holen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Manku
25.07.2008, 18:12 Uhr

zu: Tüv nicht bekommen

198.000 Km sorry leute bin so durch den wind.... mein autoooo. Ich kann mir auf jedenfall kein anderes leisten momentan. Und er fährt noch 1a.
Bloß so hohr preise wie 650 euro seh ich nicht ein, den wenn in einem halben Jahr der Motor kaputt ist hänge ich mich auf....

danke für eure Ratschläge

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Sir Nails
01.08.2008, 04:30 Uhr

zu: Tüv nicht bekommen

Nun, es gibt verschiedene Fälle, die zu unterscheiden sind:

1) Scheibe kaputt, z.B. durch Steinschlag. Zahlt normalerweise die Teilkasko. Falls du keine hast, wird es teuer. Auch mit Versicherung liegt die Eigenbeteiligung meist bei 150 Euro.

2) Durchrostungen. Hier genügt es, ein Blech aufzuschweißen, es zu verspachten, zu grundieren und lackieren. Es muss nicht gut aussehen, aber stabil sein. Da kannst du mit bereits wenigen Euro (spachteln, grundieren und lackieren kann eigentlich jeder selbst machen) davon kommen.

3) Defekte an Sicherheitseinrichtungen, z.B. Bremsen. Der TÜV kennt da keinen Spaß. Ein Austausch ohne/mit Bremsscheiben geht in die hunderte; alleine schon, weil die Teile recht teuer sind. Der Schrottplatz ist hier nicht unbedingt eine alternative. Bremsscheiben sind mit ungefähr 50 Euro/St. anzusetzen, Bremsbeläge mit 60-70 Euro. Beim 3er Golf beispielsweise kostet beides zusammen (nur die Teile) etwa 270 Euro.

4) Bremsleitungen. Hier ist der TÜV besonders akribisch. Wenn die Leitungen angerostet sind, oder Schläuche porös sind, dann müssen sie gewechselt werden. Während Schläuche sich aber noch recht leicht wechseln lassen, müssen metallene Bremsleitungen "individuell angepasst" werden. Das wird richtig teuer. Hier lohnt sich also eine Reparatur im Anbetracht des Kilometerstandes deines Autos nicht mehr.

Über den Daumen gepeilt lässt sich eigentlich sagen: ein mittelmäßig sparsam gefahrener Benziner schafft etwa 250000 km, ein Diesel liegt unwesentlich drüber. Ob sich also eine Reparatur lohnt, hängt also vom Zustand des Fahrzeuges ab. Wen Radlager schon schlagen, Antriebswellen schon knacken oder das Getriebe sehr ausgeleiert ist, dann würde ich mir überlegen, einen anderen gebrauchten zu kaufen.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-103 / 3 Fehlerpunkte

Worauf müssen Sie sich bei diesen Verkehrszeichen einstellen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-103

Darauf, dass

- Wintersport nur auf den Gehwegen stattfindet

- auf der Fahrbahn Wintersport betrieben wird

- auf der Fahrbahn Schnee- und Eisglätte herrscht

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-024-B / 3 Fehlerpunkte

Was ist hier richtig?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-024-B

Man darf mit Schrittgeschwindigkeit rechts vorbeifahren, wenn Fahrgäste nicht behindert werden und eine Gefährdung ausgeschlossen ist

Wenn niemand behindert oder gefährdet wird, darf man rechts auch schneller als mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren

Die Fahrgäste müssen vor dem Einsteigen den fließenden Verkehr durchlassen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.01-001 / 3 Fehlerpunkte

Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht. Was bedeutet das für Sie?

Sie müssen

- vorausschauend fahren

- mit Fehlverhalten anderer rechnen

- in jedem Fall auf Ihrem Vorfahrtrecht bestehen