Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Yoshi08
07.06.2008, 16:21 Uhr

2 Fragen - Rotlichtverstoß

Hallo!

Ich mache gerade den Autoführerschein und habe schon den Motorrollerführerschein (Klasse B).

1. Wenn ich über rot fahren würde (sei es bis 1 Sekunde oder später), dürfte ich dann den Autoführerschein mit meinen 3 oder 4 Punkten wietermachen? Ich weiß es nicht so Recht, aber ich bin ja noch nicht in der Porbezeit.

2) Gibt es denn stationäre/ mobile Blitzer in Deutschland "von hinten" oder Videokameras, die Rotlichtverstöße gezielt aufzeichnen?

Ihc weiß, die Fragen hören sich verdächtig an, aber es interessiert mich eben  

Vielen Dank schon im Voraus!

Euer Yoshi08

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
07.06.2008, 18:34 Uhr

zu: 2 Fragen - Rotlichtverstoß

» 1. Wenn ich über rot fahren würde (sei es bis 1 Sekunde oder später), dürfte ich dann den Autoführerschein mit meinen 3 oder 4 Punkten wietermachen? Ich weiß es nicht so Recht, aber ich bin ja noch nicht in der Porbezeit. «

ja.

» 2) Gibt es denn stationäre/ mobile Blitzer in Deutschland "von hinten" oder Videokameras, die Rotlichtverstöße gezielt aufzeichnen? «

Damit eine Ordnungswidrigkeit geahndet werden kann, muss der Fahrer eines Fahrzeugs zweifelsfrei ermittelt werden. Dazu genügt das Kennzeichen natürlich nicht. Deshalb wird in aller Regel auf jeden Fall ein Frontphoto gefertigt.

Bei einigen Fahrzeugen wird allerdings zusätzlich von hinten geblitzt, um auf Motorräder zu identifizieren.

Selbstverständlich sind aber auch andere Arten von Rotlichtkontrollen möglich, wenn der Fahrer danach sofort identifiziert wird (zB durch sofortiges Anhalten).

mfG
Durban

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
07.06.2008, 18:38 Uhr

zu: 2 Fragen - Rotlichtverstoß

Die Konsequenzen, die speziell für Probezeitler gelten, sind Dir aber bewusst, oder?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Aimee
07.06.2008, 23:40 Uhr

zu: 2 Fragen - Rotlichtverstoß

Meiner eigenen subjektiven Beobachtung folgend, scheint "über Rot fahren" zum Volkssport zu werden.

Wenn eine Ampel auf Rot springt, kann der erste Fahrer vielleicht wirklich nicht mehr zum Stoppen kommen und fährt gerade noch so über "Dunkelorange" drüber. Das mag noch sein.

Ich erlebe aber immer öfter, nicht nur 1 Autofahrer, sondern gleich 2 oder 3 Fahrzeuge hintereinander fahren über Rot. Täuscht mich meine Wahrnehmung oder nimmt dieses Verhalten tatsächlich zu?

Aimee

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern diezge
08.06.2008, 01:57 Uhr

zu: 2 Fragen - Rotlichtverstoß

Hallo,

mir geht es irgendwie genauso. In letzter hat das noch-knapp-über-die-rote-Ampel-fahren zugenommen.

Auch an Bahnübergängen ist das zu Beobachten, wenn die Ampel schon rot zeigt, die Schranken aber noch offen sind. Und bei Bahnübergängen mit Läutwerk ohne Ampel interessiert's noch weniger, obwohl das Läuten deutlich im Pkw zu hören ist.

Die Gelbphase animiert die meisten Autofahrer zum Gasgeben um noch schnell drüberzukommen. Eigentlich muß bei Gelb angehalten werden, damit man beim Umschalten auf Rot schon steht.

Deshalb: Abschaffung der Gelbphase. Wenn die Ampel von Grün auf Rot umschaltet, bremst jeder normal und nach der einen Sekunde blitzt es eben. Die Zeit bis zum Blitzen könnte man ja dann auf 2 - 3 Sekunden erhöhen, aber niemand was davon erzählen.


Gruß,

diezge

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern jules17
08.06.2008, 10:06 Uhr

zu: 2 Fragen - Rotlichtverstoß

"Deshalb: Abschaffung der Gelbphase. Wenn die Ampel von Grün auf Rot umschaltet, bremst jeder normal und nach der einen Sekunde blitzt es eben. Die Zeit bis zum Blitzen könnte man ja dann auf 2 - 3 Sekunden erhöhen, aber niemand was davon erzählen."

Das spricht sich aber rum...und wie willst du dann jemanden, der bei rot über die Ampel fährt direkt anhalten? einfach gut schätzen?
Das hat denke ich nur zur Folge, dass sich Auffahrunfälle vervielfachen bzw. die Leute trotzdem Gas geben wie jetzt...

Das System mit dem Gelblicht hat sich glaube ich weltweit bewährt

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern dummy5
09.06.2008, 11:12 Uhr

zu: 2 Fragen - Rotlichtverstoß

In Deutschland gibt es keine Rechtfertigung, auch nur bei einer Zehntelsekunde rot noch drüber zu fahren. "Gelb" heißt, dass man nicht mehr in die Kreuzung einfahren darf, sofern man das Fahrzeug vor der Haltelinie noch zum Stehen bringen kann. In der Realität heißt "Gelb" aber scheinbar, jetzt noch mal schnell gasgeben, damit man es vielleicht noch schafft. Die meisten, die bei Gelb drüberfahren, hätten locker bremsen können, ohne den nachfolgenden Verkehr zu gefährden. Die anderen, die wirklich nicht mehr bremsen können, die schaffen es auch vor Rot über die Kreuzung.
Bei Rot über die Kreuzung kommt für mich gleich nach Geisterfahrer und gefährlichem Überholen. Da sollte der FS gleich für drei Monate weg sein, denn es gibt keine Rechtfertigung dafür.

M.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern jules17
09.06.2008, 13:37 Uhr

zu: 2 Fragen - Rotlichtverstoß

so drastisch würde ich es nicht sehen. Das System mit der erhöhten Strafe ab 1 sec. ist auf jeden Fall eine gute Lösung. Denn jeder kann sich mal verschätzen und bei "dunkelgelb" drüberrutschen, ohne es beabsichtigt zu haben.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-123 / 3 Fehlerpunkte

Was sagt Ihnen dieses Verkehrszeichen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-123

Die Geschwindigkeit von 60 km/h ist in jedem Fall unbedenklich

Die empfohlene Mindestgeschwindigkeit beträgt 60 km/h

Es darf nicht schneller als 60 km/h gefahren werden

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.26-104 / 3 Fehlerpunkte

Sie sind ein einem Verkehrsstau und müssen warten; vor Ihnen befindet sich ein Fußgängerüberweg. Wie verhalten Sie sich?

Aufschließen und auf dem Überweg warten, um den Stau zu verkürzen

Überweg frei lassen

Aufschließen und auf dem Überweg warten, wenn keine Fußgänger zu sehen sind

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.5.01-102 / 3 Fehlerpunkte

Wodurch kann beim Fahren eine vermeidbare Lärmbelästigung entstehen?

Durch unnötig starkes Beschleunigen

Durch schadhafte Schalldämpfer

Durch Fahren mit niedriger Drehzahl