Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Sonnenscheinxnrw
11.05.2008, 13:30 Uhr

Motorrad fahren bin verzweifelt

Hallo an alle !

seit 14 Jahren ist es ein Traum vom mir gewesen den Motorrad Führerschein zu machen jetzt habe ich endlich damit angefangen und meine Theorie ist auch schon bestanden ich hatte bisher 13 normale Übungsstunden und die Pflichtstunden (5) für die Überlandfahrt .......am Anfang bin ich immer im Stand mit dem Motorrad umgekippt also manchmal net immer ......vorletzte Woche nachdem mein Fahrlehrer sagte Du kannst auch die Füsse schon mal von den rasten nehmen wenn Du anhalten willst klappte das viel besser und ich kippte nicht mehr vorletzte Woche die 3 Stunden nicht und letzten Freitag 2 Stunden auch net aber als ich gestern von den 2 Fahrstunden wieder da angekommen war wo das Motorrad untergebracht ist jaaaa da habe ich irgendwie mal wieder das Moped abgelegt ......irgendwie weiß ich auch net warum das immer passiert .......wäre schön wenn ich was von Euch hören würde

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Drummer
12.05.2008, 09:26 Uhr

zu: Motorrad fahren bin verzweifelt

Nach der Beschreibung habe ich auch das Gefühl, daß entweder die Maschine zu hoch ist, oder Deine Beine zu kurz! :-))

Das Resultat ist dann meistens, daß Du das Bein zu weit vom "Mopped" weg stellen mußt.
Dadurch ist der Winkel zu groß und das Motorrad rutscht Dir am Bein entlang, bis auf den Boden.

Ursache kann aber auch sein, daß Du zu hart bremst und die "zurückkommende" Energie nicht auffangen kannst, bzw. davon überrascht wirst!
Vorallem dann, wenn Du beim Anhalten lenkst!

Bsp.: Du lenkst rollenderweise auf die Garage zu und bremst zu stark, während der Lenker noch zur Garage zeigt. Dann federt die Maschine wieder aus und kippt in die Richtung, in die Du zuvor gelenkt hast!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Sonnenscheinxnrw
12.05.2008, 20:16 Uhr

zu: Motorrad fahren bin verzweifelt

Hey danke Ihr 2 das ging ja fix ......also wenn ich auf dem Motorrad sitze komme ich mit einem Fuß ganz auf dem Boden wobei ein bissl das Bein angewinkelt ist mit dem anderen komme ich fast ganz runter .........ja das mit dem Bremsen bei eingeschlagenem Lenker hatte ich auch schon gehört vom Fahrlehrer und versuche das auch zu vermeiden grins ....dann war immer das Problem das ich bis fast zum Stand die Füße auf den rasten gelassen hatte und mein Fahrlehrer nach der 13 Std meinte ähm du kannst auch wenn Du weißt das Du anhalten willst schon mal den Fuß runter nehmen seit dem klappte es auch die letzten 5 Pflichstunden ganz gut allerdings am Samstag dann wieder beim anhalten zack lag das dumme Ding wieder und mein Fahrlehrer meinte nur das dürfte nun aber net mehr passieren so wirkliche aussagen bekomme ich da auch net .....vielleicht muß ich das einfach mal bei jemanden sehen und kann es dann verstehen ......(Drummer) das mit der Garage z.b. das kapiere ich irgendwie net ....sowas muß ich auch sehen lach vielleicht bin ich auch einfach zu blöd für den Moped schein und sollte es lassen bin mittlerweile total unmotiviert

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern kleine881
16.05.2008, 21:18 Uhr

zu: Motorrad fahren bin verzweifelt

Hallo Sonnenscheinxnrw,

Ich kenne dein Problem auch. Mich erwischte es allerdings auch erst nach Beendigung der Fahrschulausbildung. Letztes Jahr habe ich mich doch glatt auch dreimal mit meiner eigenen Maschine gelegt. (Ob das an der Art des Krads liegt, Peg ;) ? )
Auch bei mir passierte es immer kurz bevor ich stand. Jedesmal habe ich bei eingeschlagenem Lenker gebremst, dann war das Bein zu kurz und das Krad zu schwer.
So,und nun habe ich mir vor zwei Wochen eine neue Motorradhose zugelegt. Fährst du denn mit kompletter Ausrüstung?
Jedenfalls kam es mir vor, als ob ich über Nacht plötzlich ein paar Zentimeter gewachsen wäre.
Anscheinend ist die neue Hose am Hintern nicht so stark gepolstert, sodass ich nun tatsächlich mit beiden Beinen vollständig auf den Boden komme und mich nun auch wesentlich sicherer fühle.
Vielleicht wäre das ja auch noch eine Möglichkeit für dich.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern FragMaster
17.05.2008, 12:14 Uhr

zu: Motorrad fahren bin verzweifelt

Zum Anhalten:

Am Besten mit der Hinterradbremse bremsen - so wird das Motorrad gestreckt und bleibt bis zum Stillstand stabil.

Bremst du vorne, dann taucht die Maschine vorne ein, die Fahrwerksgeometrie ändert sich, die Stabilität geht verloren und ruck-zuck klappt der Lenker in eine Richtung und du liegst auf der Nase. Das gilt auch für Bedienen der Kupplung während dem Langsamfahren usw.

Also beim Langsamfahren, beim Stop & Go besser nur die Hinterradbremse benutzen.


(Nicht falsch verstehen: die Hauptbremse ist natürlich die Vordere!!!! Das mit der Hinterradbremse ist nur ein Trick zum Langsamfahren!)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Sonnenscheinxnrw
18.05.2008, 18:28 Uhr

zu: Motorrad fahren bin verzweifelt

Hallo Ihr Lieben !

Sorry das ich so lange nix geschrieben habe denn ich mußte mich da jetzt echt ernsthaft mal drum kümmern mit diesem Frust konnte ich net mehr leben ;-)also zunächst danke für Eure ganzen Tipps ich habe diese Woche meine Fahrschule gewechselt am Donnerstag hatte ich meine erste Fahrstunde beim neuen Fahrlehrer und er sagte ja setze dich mal drauf fahr ein stück an und halte wieder ....das ganze habe ich 2 mal gemacht und er meinte nur hmmmm ist klar das Du umfällst denn Du mußt schon nach vorn schauen ich habe auf meine amaturen geschaut überhaupt die ganze Blickführung nämlich da hinzu schauen wo ich hin will hatte ich gar nie gemacht lach ich habe mich am Donnerstag das erste mal wirklich sicher gefühlt und meine Fahrstunde hat so einen Spaß gemacht ....ich hätte den Fahrlehrer knutschen können .......am Freitag hatte ich dann gleich die nächste und er kümmert sich wenigsten sagt was ich falsch und was ich richtig mache vor allem hat der Zeit für Fahrstunden und net jede Woche bloß eine ....ich habe am Donnerstag und am Freitag auch mal die ganzen Grundübungen gemacht die mein alter Fahrlehrer wohl meinte das ich sie net brauche lach ......gelesen und gehört und gesehen hatte ich davon aber gemacht hatte ich nur den schrittslalom und ein zwei mal stark bremsen mehr net am Freitag habe ich Bremshaken und Kreise gefahren und den großen Slalom und wie gesagt der Blick und seit dem ich richtig schaue ist auch alles gut ich halte locker flockig an was ich vorher nie konnte bin immer so heftig stehen geblieben .Ich habe morgen wieder Fahrstunde und soll ich Euch was sagen ich freue mich so darauf und habe keine Bauchschmerzen mehr wenn ich zur Fahrstunde muß hihi ......bin wieder voller Elan .....Danke aber für Eure netten postings und ich halte euch auf dem laufenden und sage natürlich bescheid wenn der Führerschein da ist grins ...

Schönen Sonntag noch und gute Fahrt

LG Sonnenschein

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Sonnenscheinxnrw
20.05.2008, 18:53 Uhr

zu: Motorrad fahren bin verzweifelt

Netzstrümpfe und knöchelhohe Sandalen ähm ja ne ist klar lach .......

Ich fahre brav mit meiner lederkombi ok ok ich hatte letzte Woche ne Fahrstunde da war es mächtig heiß da drunter aberrrrrrrr es gibt mir einfach ein Stück sicherheit und ich fühle mich wohl darin ich kann eh Mittags fast nie fahren wegen Arbeiten smile .......

Ich komme aus Oerlinghausen das ist neben oder bei Bielefeld ursprünglich aber komme ich aus Essen ich wohne seit fast sechs Jahren nun hier in Oerlinghausen /Bielefeld.

Ja dann viel Spaß beim Nackig fahren gell hihi

und danke nochmal an alle natürlich für die schnellen Antworten und die Hilfe

LG Sonnenschein

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern sunny 34
30.05.2008, 17:15 Uhr

zu: Motorrad fahren bin verzweifelt

Hy Sonnenschein,

ich bin seit heute neu hier und gleich auf deine Mail gestoßen.
Ich bin auch verzweifelt. Habe das selbe Problem, wie Du es gehabt hast. Auch ich habe die Karre 2 mal hingelegt. Das erste Mal war sehr schmerzhaft. Beim Wenden nach Grundfahrübung einem Bordstein zu nahe gekommen, umgekippt(Karre noch an) auf den besagten Bordstein gesessen und dann meinen größten Fehler begangen(Karre aufgestellt und promt, unbeabsichtigter Weise, den Gashebel betätigt. Schön blöd!!Dann bin ich neben der Karre gelaufen. Ich hätte nur diesen schönen, roten, auffälligen Knopf drücken brauchen, so das die Karre ausgeht. Aber NEIN. Zu meinem Glück bin ich dann noch mit meinem Schuh an dem Abgesenkten Bordstein ins stolpern gekommen. Als Andenken hab ich 2 Narben auf den Knien (das kommt davon, wenn man 1x ne Jeans trägt). Seit dem habe ich Panik, wenn ich wenden soll und auch sonst klappt das irgendwie nicht. Ich bin zu steif. Bewege mich nicht genug mit dem Oberkörper. Und dabei will ich diesen Schein unbedingt. Nur mein Kopf spielt nicht mit.
Dazu kommt noch, das ich auch nicht wußte, das ich dort hinschauen soll, wo ich hinfahren will. Mittwoch muß ich wieder fahren.Ich habe jetzt schon Bammel.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
30.05.2008, 17:49 Uhr

zu: Motorrad fahren bin verzweifelt

>> Und dabei will ich diesen Schein unbedingt.<<

warum ?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern kleine881
31.05.2008, 12:44 Uhr

zu: Motorrad fahren bin verzweifelt

Hey liebe Peg,

Nein, um eine Sommerhose handelt es sich bei der neuen Hose nicht.
Ist der letzten relativ ähnlich, nur sie passt eben besser und seltsamerweise komme ich besser auf den Boden.
Bist du eigentlich in nächster Zeit (im Sommer) zufällig wieder mal bei mir in der Gegend oder zumindest etwas näher dran?
Würd am liebsten mal mit dir zusammen ein Ründchen drehen. Vielleicht kannst du mir ja noch ein paar Tipps geben. :)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern sunny 34
02.06.2008, 19:59 Uhr

zu: Motorrad fahren bin verzweifelt

Hallo carhol,

ich will den Schein, weil ich bis zu meinem Sturz Spaß am fahren hatte. Und wieder haben möchte. Nur mein Kopf will nicht. Hast ne Idee, wie ich meinen Kopf überlisten könnte.
Gruß Sunny

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern steffi (39)
03.06.2008, 11:38 Uhr

zu: Motorrad fahren bin verzweifelt

Hallo Peg,

in welcher Rubrik müsste man denn suchen?

Viele Grüße

steffi (40)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern sunny 34
10.06.2008, 13:18 Uhr

zu: Motorrad fahren bin verzweifelt

Hallo Peg,
danke für Deine Tipps. Habe dort nachgelesen, wie s denn anderen ergangen ist. Es tut gut, wenn man weiß, das es nicht nur mir passiert.
Habe heute wieder eine Fahrstunde gehabt, die ich mit Bauchschmerzen begonnen habe. Ich habe immer dieses Scheißgefühl in der Magengegend und dabei soll s doch Spaß machen. Mein Fl sagt, das ich eigendlich alles kann, was man für s fahren braucht, doch setz ich s nicht richtig um. Hast dafür nen Tipp?
gruß Sunny

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lillie
11.06.2008, 12:26 Uhr

zu: Motorrad fahren bin verzweifelt

Hallo Sunny!
Vermutlich hapert´s an der Umsetzung dessen, was Du schon alles weißt. Das dauert eine Weile, bis man diese auch anwendet und schließlich Automatismen einsetzen, so dass Du etwas machst ohne nachzudenken - das weiß ich auch aus eigener Erfahrung (hab erst letztes Jahr den A-Schein gemacht, und der Start lief auch nicht glatt) - vielleicht erwartest Du auch zu viel auf einmal von Dir selber?
Beobachte Dich mal: sitzt Du locker und entspannt auf der Maschine? Vermutlich nicht: also: tief durchatmen, entkrampfen, alles etwas lockerer sehen, selbst wenn Du Fehler machst - und auf den Abwechslungsreichtum des Unterrichts bauen: Da kommen ja auch einfache Dinge vor: Genieße einfach mal das, was schon gut läuft, z.B. auf schönen Landstraßen fahren etc. Und wenn bei diesen leichten Dingen der Rhythmus stimmt, dann geht´s auch leichter bei den komplizierteren Aufgaben, glaub mir...

Wünsch Dir viel Erfolg!

liebe Grüße
Lillie

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.7.01-001 / 3 Fehlerpunkte

Nässe kann die Wirkung von Trommelbremsen beeinträchtigen. Was ist zu tun?

Die Bremse mehrfach im Stand betätigen

Bremsflüssigkeit nachfüllen

Die Bremse vorsichtig trocken fahren

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.09-011 / 3 Fehlerpunkte

Wie lange können Haschisch und seine Abbauprodukte im Urin nachgewiesen werden?

Höchstens 24 Stunden

Auch noch nach Wochen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-121 / 3 Fehlerpunkte

Worauf weisen diese Verkehrszeichen hin?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-121

Auf eine Einbahnstraße von 100 m Länge

Auf eine Zollstelle in 100 m Entfernung

Auf das Verbot der Einfahrt in 100 m Entfernung