Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Fahrteufel
22.11.2007, 19:04 Uhr

Vor jeder Fahrstunde bekomme ich Panik

Wer kennt das Problem?

Ich bin total fertig wenn es um meinen Führerschein geht.

Was soll ich machen? Wem geht es noch so oder ähnlich?

Jedesmal wenn ich in das Fahrschulauto steige, ist das für mich wie die erste Fahrstunde.
Ich mache so viele Fehler und das gibt mir mein Fahrlehrer auch zu verstehen.

Was mich auch sehr ärgert ist das ich das Gefühl nicht loswerde das ich mit meinem Fahrlehrer nicht so richtig kommunizieren kann. Ich muss auch erwähnen das ich sehr ruhig und etwas schüchtern bin.

Er nutzt diese Situation mir gegenüber auch aus und kommt zu spät oder garnicht und teilweise lässt er mich bis zu 20 min irgendwo warten.

Das alles muss ich natürlich bezahlen.

Sein Auto ist unaufgeräumt und er telefoniert ständig privat während meiner Fahrstunde.


Ich bin echt gefrustet, bald muss ich meine PP machen und ich bin mir sicher wenn ich mir nicht mal Luft verschaffe rausche ich voll durch.

Aber wie sagt man das am besten ohne dabei ins Fettnäpfchen zu treten?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern pope
22.11.2007, 20:19 Uhr

zu: Vor jeder Fahrstunde bekomme ich Panik

hi fahrteufel,
dieses problem kenne ich auch sehr gut. Ich war vor jeder Fahrstunde aufgeregt, konnte einfach nichts dagegen tun. Das ging dann bis zur Prüfung so, welche ich leider nicht bestand (allerdings nicht wegen der Aufregung). Mein Fahrlehrer war auch sehr streng und hat bei jedem Fehler gemeckert, was mich auch gestört hat (auch wenn er Recht hatte :). Allerdings war es bei mir so, dass er, wenn er mal zu spät kam, länger mit mir fuhr, sodass ich immer 45 min gefahren bin. Wenn er dich jedoch nur 25 min fahren lässt, und das, weil er zu spät kommt und keine Lust hat länger zu fahren, würde ich ihn auf jeden Fall darauf ansprechen. Denn das ist eine Unverschämtheit von ihm, dich die ganze Stunde bezahlen zu lassen. Um nochmal auf die Aufregung zurückzukommen: nach meiner nicht bestandenen Prüfung bekam ich einen anderen Fahrlehrer (Keine Ahnung warum). Dieser FL war sehr viel netter und wirkte auch kompetenter als mein vorheriger, motzte kaum und wir unterhielten uns eigentlich die ganze Zeit. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich vor seinen Fahrstunden überhaupt nicht aufgeregt war und mich sogar noch gefreut habe. Heute gings dann in die 2. Prüfung (klar ist man ein bisschen aufgeregt), allerdings habe ich diese ohne Probleme bestanden.
So, was ich jetzt mit diesem langen Text sagen will ist, dass es sicher auch auf den FL ankommt, ob du aufgeregt bist oder nicht, und wenn du mit deinem FL überhaupt nicht klar kommst, würde ich an deiner Stelle mal zur Fahrschule gehen und fragen ob du nicht den Fahrlehrer wechseln könntest, das sollte eigentlich kein Problem sein (wie du an meinem Beispiel gesehen hast, auch wenn ich nicht darum gebeten habe). Hoffe ich konnte dir helfen!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern drivinglady
22.11.2007, 21:34 Uhr

zu: Vor jeder Fahrstunde bekomme ich Panik

HuHu du,

also ich rate dir auch, was ich selbst auch machen hätte sollen, die Fahrschule bzw. den Lehrer zu wechseln.
NUR da zu bleiben, weil man meint, so ein Wechsel wäre so viel Stress und Papierkram ist schwachsinnig. Weil du musst noch mehr oder weniger viel Zeit mit ihm verbringen und es geht hier um DEINEN Führerschein, also ich würd dir raten zu wechseln und nicht versuchen mit den Fehlern deines Fahrlehrers klar zu kommen, indem du sein Zuspätkommen etc. akzeptierst, denn früher oder später wirst du dich nur aufregen, nicht gewechselt zu haben.
Zumal das nicht angehen kann, dass du für Zeit zahlst, in der du nicht fährst.
Mein Fahrlehrer hat auch IMMER private Telefonate geführt, sowie geschäfftliche und seine Hauptbeschäfftigung war es sms zu schreiben, manchmal hab ich mich gefragt, ob er eigentlich spiele mit seinem Handy spielt, weil das gar kein Ende genommen hat, normal ist man ja irgendwann mal mit einer sms fertig, aber in einer Fahrstunde hat er das Handy gar nicht mehr aus der Hand gelegt. Und da waren noch ganz andere geschichten, die andere Fahrlehrer von meinen Freunden und Freundinnen nie gemacht haben, was sich der aber rausgenommen hat... .
Also wechsel, bevor du dich später drüber aufregst, dass du es nicht getan hast. Mit einem neuen Lehrer, mit dem du klar kommen wirst(nimm eine Probefahrstunde) wirst du dann auch die Nervosität in Griff bekommen und somit auch selbstständiger und selbstbewusster fahren!!!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lambo-Benni
23.11.2007, 07:22 Uhr

zu: Vor jeder Fahrstunde bekomme ich Panik

Ich würds mit einem Gespräch mit dem FL versuchen. Man kann hinter seinem Rücken viel über ihn sagen, wenn man das gesagte auch wirklich meint (nicht nur die Schuld auf den FL schieben, weil man sein GEwissen beruhigen will), dann kann man ihm das auch getrost mitteilen. er wird über (konstruktive) Kritik dankbar sein, (auch wenn er es in dem Moment noch nicht unbedingt weiß *grins*). Wenn das Gespräch negativ ausfällt, kannst Du immernoch wechseln.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lambo-Benni
23.11.2007, 17:14 Uhr

zu: Vor jeder Fahrstunde bekomme ich Panik

Naja... man sagt es wie es ist! Natürlich gehört eine gewisse Freundlichkeit dazu, das nennt man Anstand! Man muss halt ebbis diplomatisch vorgehen. Aber da man sich etwas positives erhofft, wird man wohl seinen grips anstrengen und schon überlegen wie man vorgeht. Am besten, man versetzt sich in seine Lage (in seine Persönlichkeit) und überlegt, wie man die Kritik dann am liebsten gesagt kriegte. So gehe ich in solchen Situationen vor. Aber da ich den FL nciht kenne, ist das schwer, hier Tipps zu geben. Nur Eines: immer freundlich und sachlich bleiben und dem FL ab und an mal eine Zustimmung bescheinigen, die Schuld ruhig auch ebbis auf Dich nehmen - wenn belanglos - und Besserung geloben. Ist zwar nicht unbeingt immer angenehm, aber wen interessierts? Er freut sich, und Du hast den positiven Effekt - so funktioniert Diplomatie!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Fahrteufel
24.11.2007, 19:29 Uhr

zu: Vor jeder Fahrstunde bekomme ich Panik

Vielen Dank für die Tipps und Anregungen.

Meine letzte Fahrstunde war ganz okay. Die Angst legt sich langsam.

Ich denke, dass ich schon die richtige Fahrschule gewählt habe und werde dort auch mein Werk zu Ende bringen.
Fahrlehrer sind auch nur Menschen.
Ich werde mit ihn reden müssen, wenn mich was stört.
Das er streng ist, wird mir später beim Autofahren zu Gute kommen.

Ausserdem habe ich es ja auch bald geschafft!
Dann sieht man vieles nicht mehr so tragisch.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.10-002 / 3 Fehlerpunkte

Sie wollen aus einem Grundstück über einen Gehweg auf die Fahrbahn einbiegen. Worauf müssen Sie achten?

Immer zuerst auf den fließenden Verkehr auf der Fahrbahn

Verkehrsteilnehmer auf dem Gehweg dürfen nicht gefährdet werden

Gegebenenfalls ist ein Einweisen erforderlich

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.03-109 / 3 Fehlerpunkte

Wo müssen Sie besonders mit plötzlich auftretendem Nebel rechnen?

An Seen

An Flussläufen

In Moorgebieten

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.5.01-110 / 3 Fehlerpunkte

Wie fahren Sie umweltbewusst?

Rechtzeitig Gas wegnehmen und Schwung ausnutzen, wenn die nächste Ampel "Rot" zeigt

Unnötiges Beschleunigen und unnötiges Abbremsen vermeiden

Bei "Grün" immer voll beschleunigen