Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern thomas1971
02.08.2007, 00:45 Uhr

fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

über rote ampeln fahren ,keine rücksicht auf fussgänger,keine verkehrsübersicht haben,keine ahnung von verkehrsregeln!!!die politik müsste irgendwann einschreiten, und fahrradfahrer die eine öffentliche strasse benutzen ,müssen einen fahrkurs bei einer fahrschule machen ,das fahrrad muss jeder fahrradfahrer bei der zulassungsstelle anmelden ,kennzeichen und versicherungen!!!viele radfahrer meine sie stünden über dem gesetz!!thomas

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lambo-Benni
02.08.2007, 06:36 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

@Thomas: als Radfahrer muss ich die Fraktion natürlich verteidigen - allerdings logischerweise nur aus meiner Sicht.

Die Übersichtlichkeit ist für einen Radfahrer viel besser. Er kann schneller reagieren und sich ggf. auch ganz schnell verdünnisieren (durch die Größe). Rote Ampeln sind natürlich tabu! Die Verkehrsregeln allerdings kennen die meisten Radfahrer auch, sie fahren ja auch Auto, haben also eine Fahrprüfung gemeistert. Ich glaube kaum, dass ein Radfahrer meint, er stünde über dem Gesetz, weil er Rad fährt... aber btw: ich fahre auch "wie ne Sau", ABER: wenn's irgendwie gefährlich wird, fahr ich vorsichtiger, als dahinschleichende, schlafende Hypnoseradler (entspricht dem älteren Benzfahrer mit Hut) oder sonstwer.

Ist wie bei Autofahrern, diejenigen, die oft aggressiv und schnell fahren fahren auch konzentrierter (wenns keine Vollidi**en sind - gibt es auch) und erkennen Gefahren schneller und reagieren früher und abgeklärter!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Schoki
02.08.2007, 13:04 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

Gebe Dir teilweise Recht!

Ich fahre ja auch viel Fahrrad und hatte auch eine Radprüfung in der Grundschule gehabt. Ich halte mich an Regeln und gebe sogar Handzeichen wenn ich abbiege.

Letztens bin ich als Fußgänger über ne grüne Ampel gegangen, Autos und Radfahrer logischerweise rot, zwei Leute auf Rädern fahren trotzdem weiter und maulen mich auch noch doof an, dass ich doch aufpassen soll!

Gruß,
Schoki

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern FragMaster
02.08.2007, 13:40 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

Also, wenn ich mir manche Kamikazeradler in München so anschaue dann weiß ich auch nicht. Die Übersicht ist besser, das kann ich bestätigen - verstehe aber trotzdem nicht, wie manche ohne Rücksicht auf Andere und auf das eigene Leben (das sollte einem doch eigentlich heilig sein?)ohne zu gucken über die Straße heizen können, obwohl doch ständig Autos vorbeifahren (In M auch nicht grade langsam).

Man kann sich doch nicht darauf verlassen, dass der im Auto mich überhaupt sieht!

Manche scheinen da wohl ein Gottgegebenes Vertrauen zu haben.

Nachher ist das Geheul dann wieder groß...

Ich finde das ist einfach nur Wahnsinn und vor Allem: Dummheit.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern 123Flubber
02.08.2007, 14:16 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

Ich glaube das Thema ist so alt, wie es Autos und Fahrräder gibt.

Einige fahren besonnen und vorsichtig. So, wie man es auch von einem guten Autofahrer erwartet. Andere fahren nach dem Motto "Nach mir die Sinnflut - und wenn ich unter die Räder komme, was solls...".

Gerade vor 60 min. erst wieder mitten in Berlin. Langsam am Ausrollen an einer Rechtsabbiegerspur (Spurwechsel). Radfahrer schoss (und das ist sinnhaft zu verstehen) auf die Straße und hielt direkt auf der Spur an. Nette Geste, nur etwas spät. Eine Vollbremsung später war sie auch schon verschwunden.

Passiert, immer und immer wieder - bei einigen. So ist das in einer großen, bunten und weltoffenen Stadt wie Berlin...


Grüßle,

Flubber

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern bekennender_fabianer
02.08.2007, 14:34 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

Das sind die Nebenwirkungen von EPO und zu viel Testosteron....

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Stiften
02.08.2007, 14:39 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

Um auch was beizutragen:
Ich finde, es ist eine Frechheit, wenn Fahradfahrer auf einer Bundersstraße fahren, weil sie damit sich und vor allem auch andere gefährden...

Oft wird der Seitenabstand vernachlässigt und so ein Fahrad verleitet zu gefährlichen Überholmanövern!

So etwas gehört verboten!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lambo-Benni
02.08.2007, 15:29 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

Soetwas ist meines Wissens verboten, zumindest sofern Radwege vorhanden sind, was leider nicht überall der Fall ist. Bevor ich als Radfahrer auf der Straße fahre, wo die PKW (und LKW) mit 100+ km/h fahren, bin ich doch viel lieber auf dem Radweg unterwegs. zumal manche Kraftfahrer meinen, 30cm Sicherheitsabstand seien genug, dabei ist bei dr Geschwindikeit selbst der Fahrtwind veradmmt gefährlich!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Stiften
02.08.2007, 17:45 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

Kann ich wenn ich von weitem einen Radfahrer sehe, eigentlich hupen? Also ist dass dann Nötigung, wenn ich ihn damit dazu brinen möchte, zur Seite zu fahren?

Ich würde damit ja nur auf die Gefahr aufmerksam machen und den Radfahrer warnen, dass ich mit knapp 100 auf ihn zu komme...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Blutorange
02.08.2007, 19:13 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

Würde ich nicht machen. Der erschrickt sich wahrscheinlich so arg, dass er noch einen Schlenker macht oder vom Rad fällt.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Kabula
02.08.2007, 19:34 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

Ich fahre selbst sowohl sehr häufig Auto als auch Fahrrad und frage mich gerade worüber hier diskutiert wird?
Es gibt Idioten, die mit einem Auto rumgurken und halt auch Radfahrer, die anscheinend eine Sehnsucht besitzen zu sterben.
Als ob man sich als Autofahrer nicht mal über seine Pkwkollegen aufregen würde....

Zur Fahrschulprüfung:

In der Fahrschule habe ich zumindest auch gelernt tolerant mit allen im Straßenverkehr umzugehen und defensiv zu fahren. Warum tut ihr das nicht auch und habt eure Ruhe?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern gustav33
02.08.2007, 19:57 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

Hallo,

den Ausführungen von KABULA stimme ich voll und ganz zu!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern FragMaster
03.08.2007, 09:07 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

@ Kabula

Richtig! Leben und Leben lassen! Ändern kann man eh nix! Wenn man selbst mitm Radl unterwegs ist, dann muss man es ja nicht genauso machen! Immer daran denken, wie verwundbar man selbst ist - wer dann immer noch ohne zu gucken über die Straße radelt, dem ist eh' nicht mehr zu helfen.

Und wenn man mitm PKW unterwegs ist: Immer mit solchen Deppen rechnen. Einem selber tuts ja dann nicht weh, aber... man muss sich ja nicht den Feierabend versauen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern ziemonsp
03.08.2007, 10:01 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

Mal ehrlich, der Stärkere versucht immer den Schwächeren zu drücken. LKWs üben ihre Stärke gegenüber PKWs aus, PKWs gegenüber Radfahrer, Radfahrer gegenüber Fußgänger. So ist es halt und wird sich auch in der Zukunft nicht ändern - Fahrprüfungen hin oder her.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lothar
03.08.2007, 10:57 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

@stiften:
»
Ich finde, es ist eine Frechheit, wenn Fahradfahrer auf einer Bundesstraße fahren, weil sie damit sich und vor allem auch andere gefährden...
«

Ich finde, es ist eine Frechheit, wenn Pkw-Fahrer auf einer Bundesstraße fahren, weil sie damit sich und vor allem auch andere gefährden...

Ich finde, es ist eine Frechheit, wenn LkW-Fahrer auf einer Bundesstraße fahren, weil sie damit sich und vor allem auch andere gefährden...

Ich finde, es ist eine Frechheit, wenn Treckerfahrer auf einer Bundesstraße fahren, weil sie damit sich und vor allem auch andere gefährden...

Ich finde, es ist eine Frechheit, wenn Motorradfahrer auf einer Bundesstraße fahren, weil sie damit sich und vor allem auch andere gefährden...

(... kann beliebig fortgeführt werden, ohne an Aussagekraft zu gewinnen.)

»
Oft wird der Seitenabstand vernachlässigt und so ein Fahrad verleitet zu gefährlichen Überholmanövern!
So etwas gehört verboten!
«

Gefährliche Überholmanöver sind bereits verboten. Mangelnder Seitenabstand auch.

Gruß
Lothar

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lillie
03.08.2007, 10:59 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

Da ist was Wahres dran. Überall gibt es Idioten - über die darf man auch mal genervt sein - aber trotzdem hasse ich diese Verallgemeinerungen, wie: Radfahrer kennen keine Verkehrsregeln, Motorradfahrer sind Raser, Lkw-Fahrer pennen, und was weiß ich so.
Am tolerantesten wird man, wenn man alle Fahrzeuge selber mal fährt - dann lernt man die Perspektiven der anderen kennen, verzeiht dem anderen auch mal einen Fehler und versteht, wie wichtig gegenseitige Rücksichtnahme ist.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lothar
03.08.2007, 11:49 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

@stiften:
»Kann ich wenn ich von weitem einen Radfahrer sehe, eigentlich hupen? Also ist dass dann Nötigung, wenn ich ihn damit dazu brinen möchte, zur Seite zu fahren?«
Es ist hupen ohne Grund und somit nicht erlaubt.

»Ich würde damit ja nur auf die Gefahr aufmerksam machen und den Radfahrer warnen, dass ich mit knapp 100 auf ihn zu komme...«
Ich frage mich häufig, wieso einige Verkehrsteilnehmer offensichtlich in Gefahrensituationen reflexartig die Hupe finden, die Bremse aber von diesen Reflexen nichts ab bekommt. Wenn Du eine Gefahr erkennst, aber trotzdem mit 100 weiter fährst, dann bist Du die Gefahr!
Gruß
Lothar

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern bekennender_fabianer
04.08.2007, 12:52 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

Vor 2 Tagen habe ich einen ganz krassen Fall von Ignoranz erlebt:Wir waren mit der Feuerwehr unterwegs,als vor uns ein Radfahrer fuhr.Anstatt rechts an den Rand zu fahren und abzusteigen fuhr er mitten auf der Straße weiter,als hätten wir ewig Zeit.Erst als unser Fahrer noch mal das Martinshorn angemacht hat und ein paar mal kräftig gehupt hat,hat der Radfahrer Platz gemacht.Gelten eigentlich für Radfahrer gar keine Verkehrsregeln mehr???

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ute
04.08.2007, 13:34 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

Martinshorn? Haben Fahrzeuge mit Martinshorn einen besonderen Status? bekennender_fabianer hätte Hupen nicht gereicht? Wieso sollte der Radfahrer absteigen? Rechts fahren sollten Radler schon. Ward ihr im Einsatz? Nicht immer hat es ein Rettungsfahrzeug so extrem eilig, dass ein Radfahrer absteigen muß. Die Rettungsfahrzeuge fahren doch nicht nur zu lebensbedrohlichen Situationen. Also sehe ich, egal ob ich mit Rad oder Auto unterwegs bin, nicht ein, Euch IMMER die Vorfahrt zu gewähren. Bestes Beispiel hatte ich erst neulich. Ich fuhr von Arbeit nach Hause. Hinter mir fuhr ein Rettungsfahrzeug (die Straße ging in Richtung Feuerwehr, wo ja auch diese Fahrzeuge stehen). Der Weg führt an einem Blitzer vorbei. Kurz danach ging hinter mir das Blaulicht und die Sirene an. Das Fahrzeug gab Gas und fuhr (was bei anderen Fahrzeugen heißen würde viel zu schnell) an den anderen Autos vorbei.

Ansonsten was die Radler betrifft, ärgere ich mich auch, wenn vorhandene Radwege nicht genutzt werden. Wenn Schnee liegt und Radwege nicht gekehrt werden kann ich das verstehen. Aber so, ist das schon ärgerlich, besonder dann wenn die Straße so schmal ist, das man bei Gegenverkehr hinterher fahren muß und nicht überholen kann.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern bekennender_fabianer
05.08.2007, 13:14 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

@ute
Der Radfahrer fuhr mitten auf der Straße,obwohl wir von hinten mit Baulicht und Martinshorn gekommen sind.Das Martinshorn ist für alle anderen Verkehrsteilnehmer das Zeichen,sofort platz zu machen.
Es muss nicht immer eine lebensbedrohliche Situation sein.Würdest du es toll finden,wenn dein Haus brennt und jemand (der so denkt wie du)lässt die Feuerwehr nicht durch,weil ja kein Leben in Gefahr ist???

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ute
05.08.2007, 15:30 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

@bekennender_fabianer

„Es muss nicht immer eine lebensbedrohliche Situation sein.Würdest du es toll finden,wenn dein Haus brennt und jemand (der so denkt wie du)lässt die Feuerwehr nicht durch,weil ja kein Leben in Gefahr ist???“

„Martinshorn? Haben Fahrzeuge mit Martinshorn einen besonderen Status? bekennender_fabianer hätte Hupen nicht gereicht?“

Du hast mich da total mißverstanden. Zwischen Fahrzeugen mit Martinshorn und Fahrzeugen mit eingeschalteten Martinshorn ist ein himmelweiter Unterschied! (Ich hätte ja auch sämtliche Fahrzeuge aufzählen können, die eine solche Einrichtung besitzen, wollte ich aber nicht und wählte in meinen Augen einen Oberbegriff.)

Du hast geschrieben:
„Erst als unser Fahrer noch mal das Martinshorn angemacht hat und ein paar mal kräftig gehupt hat,hat der Radfahrer Platz gemacht.“

Darum auch meine oben noch einmal aufgeführte Frage. Nur zu Deiner Information: Ich gehöre zu den Menschen, die es schon in den Kindesbeinen - sprich als Radfahrer – gelernt haben, die Straße frei zu machen, wenn ein Fahrzeug mit Blaulicht und eingeschalteter Sirene kommt. Aber ich sehe keinen Anlaß dies zu tun, wenn es „normal“ durch die Straßen fährt. Darum auch mein Beispiel, was ich in meinem anderen Beitrag aufführte. Wahrscheinlich bin ich denen, da ich 50 km/h fahre, wo diese auch vorgeschrieben sind, zu langsam gewesen!
?:-)

Du solltest Dir also das nächste Mal gründlich überlegen, was Du anderen unterstellst.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Volltreffer
05.08.2007, 20:01 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

Neulich im Wald, zum Zwecke einer Holzernte halte ich mich dort mit vier weiteren Kollegen nebst einem LKW zur Abfuhr des Holzes und einem Kombi zum Transport der Gerätschaften dort auf.

Die Zufahrtsstraße ist an ihrem Beginn mit dem Zeichen 250 und dem Zusatzschild "Frei für forst- und landwirtschaftliche Fahrzeuge.

Bedingt durch die Hanglage mußte das Holz zur weiteren Bearbeitung ( Spalten) auf den Weg verbracht und dort auch bearbeitet werden.

Da es Wochenende war, wimmelte der Weg fast vor Radfahrern, kein einziger allerdings schob sein Rad, weder Eltern noch deren kleine oder größeren Kinder, keine älteren oder jüngeren Radfahrer, weder Gruppen noch Einzelfahrer.

Manche hielten an oder verlangsamten wenigstens bis sie sicher waren daß wir sie wahrgenommen hatten, die Mehrzahl aber brauste einfach zwischen uns Arbeitenden in äußerst engem Abstand durch.

Was habe ich jetzt als böser Volltreffer schon wieder falsch gemacht?

Bin für jeder sachfdienliche Erklärung dankbar.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ute
05.08.2007, 20:23 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

@Volltreffer
Wieso glaubst Du etwas falsch gemacht zu haben?
Radfahrer dürfen, wie Du schon geschrieben hast, ihr Rad dort schieben, aber nicht fahren. Eigentlich sollten die Eltern doch Beispiel gebend für ihre Kinder sein. Aber, was ist, wenn etwas passiert wäre? Geschwindigkeitskontrollen gibt es genug, aber wer kontrolliert, ob sich die Radfahrer auch an die für sie gültigen Verkehrszeichen halten?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern bekennender_fabianer
05.08.2007, 21:23 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

@ute
sorry,da hab ich dich wohl missverstanden.
Natürlich müssen wir ohne eingeschaltetes(!!!)
Blaulicht genauso an roten Ampeln halten,wie alle anderen auch.Ohne Einsatz haben wir auch keine Sonderrechte.
Auch im Einsatz wird das Martinshorn nur dann benutzt,wenn man auf eine Kreuzung zufährt,oder ein anderer vor einem fährt.

Aber mal zu deinem Beispiel:Bei Polizei,Notarzt oder Rettungswagen kann es vorkommen,dass die ganz normal unterwegs sind und dann per Funk nen Notruf kriegen und dann sofort losmüssen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Volltreffer
05.08.2007, 21:28 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

Ich sehe auc keinen Fehler meinerseits, allerdings sehen das mancherlei fast schon militante Radler etwas anders, die meinen es handelte sich dort explizit um einen Radweg und wir hätten denen aus dem Weg zu gehen.

Bin mal gespannt wie das ausgeht wenn dort was passiert, die nächsten Wochenenden muß ich dort zu gleichem Zwecke dort hin, braucht ja nur einer von uns mal ein Stück zurückgehen während einer dicht hinter einem durchrauscht, schon rumpelt es.

Da während dieser Tätigkeiten die wir verrichten auch öfters Motorsägen laufen hört man die nicht mal wenn sie ankommen.

Wie ich schon oben schrieb, es gibt auch einige wenige Vernünftige die warten bis sie sicher sind daß jeder von uns sie wahrgenommen hat, sprechen einen auch mal an wegen dem Holz uns so, dennoch verhalten sie sich genau genommen gegen das Gesetz.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern FragMaster
06.08.2007, 13:56 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

Das Schlimme ist doch auf Beiden Seiten immer diese verdammte Rechthaberei! Der darf das nicht -dem werd ichs zeigen!

Ist es denn soooo schwer einfach mal zurückzustecken und sich seinen Teil zu denken???

Immer der gleiche Kindergarten.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Volltreffer
06.08.2007, 18:26 Uhr

zu: fahrradfahrer !!verkehrsteilnehmer ohne anstand!!

Kann es sein, daß du ein wenig merkbefreit bist? Wie soll ich, bzw. meine Kollegen da zurückstecken? Na, welche Vorschläge kannst du da unterbreiten.
Weißt du, mehr als unsere Arbeit, die wir dort vollständig legal tun können wir auch nicht, oder sollen wir jetzt extra einen Posten aufstellen um uns vor vorschriftwidrig dort fahrenden Radlern warnen zu lassen?

Wieso können dort legal fahrende Schlepper nebst Anhängern Rücksicht nehmen und Vorsicht walten lassen?

Mit deinen polemisierenden Stammtischparolen verkennst du absolut die Kausalitäten.

@Ute, siehst du, ich wußte es von Anfang an, es findet sich einer der mir und meinen Kollegen noch ein Fehlverhalten anzudichten sich in der Lage sieht.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-114 / 3 Fehlerpunkte

Wer darf auf dieser Straße mit einem Kraftfahrzeug fahren?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-114

Wer jemanden besuchen will

Wer etwas einkaufen will

Wer Waren liefern muss

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-021-B / 3 Fehlerpunkte

Womit müssen Sie rechnen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-021-B

Kinder könnten plötzlich zwischen den Fahrzeugen hervorkommen

Vor Ihnen könnten Fußgänger auf die Fahrbahn treten

Fußgänger warten auf jeden Fall, bis Sie vorbeigefahren sind

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.07-114 / 3 Fehlerpunkte

Vor Ihrem Fahrzeug flüchten mehrere Rehe über die Straße. Womit müssen Sie rechnen?

Das Rudel kann zurückkommen und die Straße erneut überqueren

Dem Rudel können weitere Einzeltiere folgen

Mit weiteren Tieren ist nicht zu rechnen