Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Loli
29.07.2007, 22:43 Uhr

3 Minuten und Behinderten Parkplatz

Es ist folgendes passiert, ein Bekannte von mir stand circa 3 min. auf dem Behinderten Parkplatz. Die Beamtin (oder wie heißen sie?), hat nur mal geschaut und nichts gesagt. Bekannte ist dann aber weg gefahren. Jetzt hat er Strafe bekommen, wo steht , dass er 3 min auf dem Behinderten Parkplatz stand.
Und ich sage ihm, er soll Widerspruch schreiben. Der hat aber Angst, dass er noch mehr Geld zahlen muss. Also meine Frage- ist dass nicht erlaubt 3 Minuten auf dem Behinderten Parkplatz für 3 min zu halten ? Ich habe in der Autoschule so gelernt, dass 3 min noch erlaubt sind, ab 3 min ist “parken” also nicht mehr erlaut. Und 2 Frage- wird ihm das mehr kosten, wenn er Widerspruch schreibt? Ist das nicht erlaubt, jemand zu widersprechen?

Ich bedanke mich im voraus

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Volltreffer
30.07.2007, 00:03 Uhr

zu: 3 Minuten und Behinderten Parkplatz

http://de.wikipedia.org/wiki/Behindertenparkplatz

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
30.07.2007, 00:18 Uhr

zu: 3 Minuten und Behinderten Parkplatz

1.: Das Halten auf einem Behindertenparkplatz ist erlaubt. Das Parken nicht. Parken liegt vor, wenn:
- das Halten länger als 3 Minuten dauert
- wenn das Fahrzeug verlassen wird.

Wenn er tatsächlich weniger als 3 Minuten dort stand und das Fahrzeug nicht verlassen hat, wäre der Verwarngeldbescheid nicht rechtmäßig.

2.: Wird das Verwarngeld nicht akzeptiert, wird ein Bußgeldbescheid erlassen.
Dagegen kann Einspruch eingelegt werden. Kommt der durch, geht der Bekannte straffrei aus.
Wenn nicht, dann muß er die Strafe zahlen, zuzüglich Gebühren von ca. 25 Euro, die für den Verwarngeldbescheid nicht anfallen würden.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-123 / 3 Fehlerpunkte

Was sagt Ihnen dieses Verkehrszeichen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-123

Die Geschwindigkeit von 60 km/h ist in jedem Fall unbedenklich

Die empfohlene Mindestgeschwindigkeit beträgt 60 km/h

Es darf nicht schneller als 60 km/h gefahren werden

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-135 / 3 Fehlerpunkte

Was ist in der hier beginnenden Zone erlaubt?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-135

Das Halten bis zu 3 Minuten

Das Halten zum Be- oder Entladen sowie zum Ein- oder Aussteigen

Das Parken, wenn eine Parkscheibe benutzt wird

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.03-003 / 3 Fehlerpunkte

Wo müssen Sie besonders mit Fahrbahnvereisung rechnen?

Auf stark befahrenen Strecken

Auf Brücken

Auf Strecken, die durch Wald führen