Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung


 
(- Beitrag wird nicht angezeigt -)
 
Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lambo-Benni
18.07.2007, 15:54 Uhr

zu: Dem Busfahrer Stinkefinger gezeigt

Ja holla, ist das ein A****!

Also eine Gegenanzeige wäre auf jeden Fall gerechtfertigt, ob sie allersings eine Chance hat, wage ich zu bezweifeln.

Vielmehr würde ich mich mit der Busgesellschaft auseinander setzen. Du hast doch sicher seine Autonummer aufgeschrieben - wenn nicht, auch egal. Wenn Du die Uhrzeit und den Ort des Geschehens weißt, ist der Fahrer klar. gleich eine Beschwerde einlegen. Nicht warten, bis die Anzeige von seiner Seite aus steht, sondern sofort handeln (sonst sieht es so aus, als suchtest Du nur eine Ausrede um der Anzeige zu entgehen).

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lambo-Benni
18.07.2007, 16:43 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

Aus Erfahrung kann ich Dir sagen, dass viele Menschen gerne einen auf "Proll" machen und mit solchen Konsequenzen drohen, aber nur wenige ihre Drohungen wahrmachen - macht nur Stress - gefahr von Gegenanzeige (er ist ja nicht unschuldig, Du könntest ja einen Zeugen vor Ort "gefunden" haben), etc.

Aber mit dieser Beschwerde zeigst Du ihm, dass Du nicht mit Dir spielen lässt und Du ihm über bist.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
18.07.2007, 16:54 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was so eine Beschwerde bringen soll. Ich würde es lassen.

Normalerweise vergisst man anfängliche Wut schnell, sodaß von einer Anzeige wegen Beleidigung (übrigens ein Straftatbestand) oft abgesehen wird. Vermutlich hat der Busfahrer nicht mal Dein Kennzeichen. Sowas erlabt man als Busfahrer jeden Tag und man stänkert dann (zurecht!) ein wenig rum, macht sich aber nicht den Straß einer Anzeige.

Wenn Du jetzt aber mit einer Beschwerde oder gar mit einer Anzeige kommst, verursachst Du nur Ärger bei dem betreffendem Fahrer.

Und ganz allgemein, was soll eine Gegenanzeige bringen? Dadurch wird das, was Du gemacht hast, ja nicht besser.

Alle reden immer von Gegenanzeige--- dabei bringt sowas überhaupt nichts.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
18.07.2007, 17:17 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

Du scheinst aber eine impulsive Natur zu sein.
Zum Vorfall:
- Du warst, da Du das Hindernis auf Deiner Seite hattest, wartepflichtig. Die Straße kann so frei nicht gewesen sein, von irgendwoher muß der Bus ja gekommen sein.
- Daß der Bus dann trotzdem in die Engstelle eingefahren ist, ist zwar nicht nett, aber sowas erlebt man im Straßenverkehr oft.
- Im Gegensatz zu Dir kann und darf der Linienbus nicht einfach so zurücksetzen. Dann als PKW- FAhrer zu blockieren ist recht kurzsichtig.

Der Mittelfinger und das "Arschloch" ist uner aller Sau. Keine Entschuldigung. Wenn Du Dich bei jedem Fehlverhalten von anderen Verkehrsteilnehmen so verhältst, zeigt das nicht gerade Reife zur Teilnahme am Straßenverkehr.

Wie gesagt, im Allgemeinen vergisst man als Betroffener so eine Sache schnell.
Wie man bei so einem Verhalten wie Deinem eine Beschwerde abschicken kann, ist mir nicht klar.
Der Busfahrer hat sich höchstens einer Ordnungswidrigkeit schuldig gemacht, die mit einem Verwarngeld von 15 Euro bestraft wird.

Beleidigung ist eine Straftat, strafbar gemäß § 158 StGB und wird mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe bestraft.
Ersteres ist bei Dir unwahrscheinlich, aber eine Geldstrafe tut schon weh, darüber hinaus wäre das in so einem Fall vermutlich mit einem Entzug der Fahrerlaubnis (kein Fahrverbot) verbunden.

Wieso Du jetzt also schlafende Hunde wecken willst, verstehe ich nicht, vorallem, weil es Dein Fehlverhalten war, das zu dieser Situation geführt hat.

Ich fürchste, diese BEschwerde war nicht die klügste Aktion. Aber, wenn Du Glück hast, ist der Busfahrer ein nicht so impulsiver Mensch, und verzichtet, obwohl Du ihm mir der Beschwerde ernste Probleme machen kannst, auf eine Anzeige.

Ganz allgemein:
Ich evrstehe immer nicht, wieso Leute immer so schnell auf "Gegenanzeige" plädieren... als ob dadurch die Glaubwürdigkeit des anderen bezüglich der anderen Anzeige untergraben werden würde...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
18.07.2007, 17:27 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

Ich hab mir meinen Beitrag gerade nochmal durchgelesen, klang etwas unfreundlich, sorry.

War so nicht gemeint.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Volltreffer
18.07.2007, 18:01 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

Eine Gegenanzeige gibt es formaljuristisch schon einmal gar nicht, das würde ja bedeuten man könne das eine mit dem anderen aufrechnen, ich weiß wirklich nicht wieso der Kinderkram noch in irgendwelchen Köpfen herum spukt.

Wenn der Bus so plötzlich auftaucht, dann war es entweder ein Flug- bzw. Airbus oder du solltest deine visuelle Wahrnehmung kontrollieren lassen.

Einen Bus kann man nur im Notfall ganz schnell abremsen, dann aber hättest du diverse Anzeigen wg Körperverletzung an der Backe.

Wo soll der Busfahrer deiner Meinung nach den Fehler gemacht haben? Hätte er eine Vollbremsung machen sollen?

Hoffentlich, durch deine Beschwerde wird die Sache ja jetzt noch wahrscheinlicher, kriegst du eins auf die Mütze, dein beschriebenes Verhalten scheint doch recht asozial, denk mal drüber nach!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern minho
18.07.2007, 18:05 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

Das kenne ich, manche baustellen oder andere Dinge, die die Fahrbahn verengen, liegen so blöd in einer Kurve, dass man zwar sehen kann, ob frei ist, aber nciht, ob sich in der nächsten zeit ein Auto nähert.
Erlebe ich jede Woche an der Berufsschule...und da wird es auch oft ziemlich eng.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lambo-Benni
18.07.2007, 18:06 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

Gegenanzeige = sinnlos.

Beschwerde = sehr nützlich.

Viele unterschätzen die Wirkung einer gut formulierten Beschwerde.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Volltreffer
18.07.2007, 18:10 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

Gegenanzeige= Stammtischparole und nichtexistenter Schwachfug

Beschwerde=nur in berechtigtem Falle sinnvoll

Viele unterschätzen die Retourkutsche einer gut oder weniger gut formulierten Beschwerde wenn sie ungerechtfertigt oder gar auf falschen Tatsachen beruht

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern minho
18.07.2007, 18:14 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

Ich kann deine Reaktion verstehen. Einige Bus- und taxifaher (nicht alle!!) haben einen sehr arroganten Fahrstil.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Volltreffer
18.07.2007, 18:15 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

Ich bezeichnete dein Verhalten als asozial Teuerste.


Wenn du aber solche fundamentalen Dinge in einem Text schon durcheinander bringst, wer soll dir dann deine Darstellung abkaufen?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Volltreffer
18.07.2007, 18:23 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

Du bist es doch wohl der beleidigt hat, wenigstens kannst du dir in etwa vorstellen wie es dem Buslenker ergangen ist, obwohl du hier NICHT beleidigt wurdest!

Wenn ich sage dein Verhalten war asozial ist das meiner Meinung nach noch eine liebliche Umschreibung dessen, an sich aber allenfalls aber nur eine Beschreibung, keinesfalls eine Beleidigung!

Angst hin oder her, gesagt ist gesagt, warte ab was kommt, denke über dein Verhalten nach, zeige ehrliche Reue und Einsicht daß es ein asoziales Verhalten war und hoffe daß es nicht so schlimm kommt.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Andreas Wismann
18.07.2007, 18:33 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

Ich habe generell etwas gegen die Verwendung des Wortes "asozial" in diesem Zusammenhang, egal wen oder was es bezeichnet. Bitte auf einem angemessenen Niveau weiter diskutieren. Die "Reue" ist ja bereits mehrfach kundgetan worden.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern minho
18.07.2007, 18:35 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

Der Busfahrer ist ja auch cniht ganz unschuldig, auch wenn er vorfahrt hatte. er hat ja gesehen dass du schon neben dem hindernis warst und er hätte dich auch durchfahren lassen können (oder müssen?)

Aber wenn du Angst vor der Strafe hast- vielleicht einfach eine Karte mit ner Entschuldigung für den Fahrer beim Busunternehmen abgeben, vielleicht sieht er dann von der Anzeige ab.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Volltreffer
18.07.2007, 19:07 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

Gut, dann war eben ihr Verhalten eben dem wie man es von Angehörigen der bildungsfernen Unterschicht erwartet.

In wie fern war der Busfahrer nicht unschuldig? Warst du dabei?
Sie hatte Hindernis auf ihrer Seite, sie hat beleidigt und Stinkefinger gezeigt.

Selbst wenn der Busfahrer nicht im Recht wäre, die Dinge die sie sich geleistet hat bleiben davon völlig unberührt, zumal es sich um eine Straf- und ggf Zivilsache handelt.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
18.07.2007, 19:13 Uhr

Hilft nix als Abwarten.

Huh, hier geht es ja inzwischen heiß her.

Also- wie Du wieder rauskommst:
Abwarten.
Abwarten, ob der Busfahrer nicht doch so nett ist und keine Anzeige erstattet.
Was anderes kannst Du im Moment nicht tun.

Wenn dann doch eine Anzeige ins Haus flattern sollte, dann wäre der erste Gang zum Geschädigten, mit einem Blumenstrauß und einer ehrlichen Entschuldigung.
Wenn man dann noch gegenüber der StA Reue zeigt, wird so ein Verfahren -ggf. gegen Geldauflage- eingestellt.

Beleidigung ist kein Offizialdelikt, d.h. es wird nur auf Antrag des Geschädigtn verfolgt. Du müsstest also den Busfahrer dazu bringen, die Anzeige zurückzuziehen. Also kleine Brötchen backen.

Aber bis dahin heißt es: Abwarten und Tee trinken (und über das eigene Verhalten nachdenken, aber hier höre ich mit der Moralkeule auf, ich denke, davon hatten wir nun genug).

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Michael (Wien)
18.07.2007, 20:44 Uhr

(oT, @Volltreffer) zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

»(...), dein beschriebenes Verhalten scheint doch recht asozial, denk mal drüber nach!
Ich bezeichnete dein Verhalten als asozial Teuerste.
Wenn ich sage dein Verhalten war asozial ist das meiner Meinung nach noch eine liebliche Umschreibung (...) zeige ehrliche Reue und Einsicht daß es ein asoziales Verhalten war (...).
Gut, dann war eben ihr Verhalten eben dem wie man es von Angehörigen der bildungsfernen Unterschicht erwartet.«


Wow! Eine derart intensiv zelebrierte Liebkosung der eigenen Vorurteile findet man nicht oft. Hut auf!

Übrigens: der Thread begann mit "... ich habe heute Mist gebaut". Denk' mal darüber nach :-D

SCNR, aber wenn so penetrantes Oberlehrerverhalten im Sturmangriff durch offene Türen rennt ...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Volltreffer
18.07.2007, 20:59 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

Wahrscheinlich geht es dir jetzt richtig gut, hast du wieder deine Gutmenschenkeule schwingen dürfen.
Nur bitteschön, soll man jemanden der sich ganz offensichtlich nicht im Griff hat auch noch irgendwie bedauern oder bemitleiden??

Davon ausgehend die zahl in ihrem Nick repräsentierte das Geburtsjahr, dann bleibt doch festzustellen, daß das Herzchen mit einem Jet durch die Kinderstube gerast ist.


Wenn jemand in solch jungen Jahren schon bei solch einer Kleinigkeit derart austickt, was soll da später erst werden??

Das ist aber offenbar die heutige Zeit, nicht der der sich fehlverhält, sondern der der sich wagt sein Mißfallen darüber kundzutun, es zu be- ggf zu verurteilen, der ist heute der der anzuprangern und zu ächten ist.
Du und deinesgleichen lebt in einer schönen verlogenen Welt, ihr zieht euch hoch an Worten und Ansichten, Tataen vermögt ihr garnicht mehr zu beurteilen geschweige denn selbst zu handeln.

Heute nennt man jemand der nicht so helle ist lernbehindert und findet nichts dabei daß die Masse derer in der Erwerbslosigkeit ihr Dasein fristet.

Früher nannte man sie dumm und hatte, wenn auch eher niederqualifiziert, eine Arbeit und ein Auskommen für ihn.

Das ist eure schöne, gute, verlogene Welt!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Stiften
18.07.2007, 21:06 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

Mensch Kinder...

Wisst ihr wieviele Menschen mir täglich den sog. "Stinkefinger" zeigen und wieviel ihn von mir gezeigt bekommen?
Ich müsste 10mal pro Woche zur Polizei, 5mal um anzuzeigen und die anderen 5mal zur Beschuldigtenvernehmung.

Anzeigen können viele Leute, aber Konflikte wie normale Menschen klären???

Mädl, Deine Reaktion war vieleicht nicht besonders ... öhm... nett aber mach Dir nix draus.
Egal, ob der Busfahrer jetzt sich verkehrsrechtlich falsch Verhalten hat oder nicht, er hat es genossen, dich provoziert zu haben.

Eine Beschwerde würde insofern etwas bringen (meine Meinung!), dass man Dir im Falle eine Anzeige eher glaubt, dass er Dich provoziert hat...

Naja, wieviele Zeugen wird er außerdem haben?

Mach Dir nicht zuviel Gedanken, sondern warte ab was passiert...
Lass Dich nicht mehr von solchen Deppen ärgern und fahr einfach gelassen...

Liebe Grüße

Stieven

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
18.07.2007, 21:19 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

» Davon ausgehend die zahl in ihrem Nick repräsentierte das Geburtsjahr, dann bleibt doch festzustellen, daß das Herzchen mit einem Jet durch die Kinderstube gerast ist.

Wenn jemand in solch jungen Jahren schon bei solch einer Kleinigkeit derart austickt, was soll da später erst werden?? «


solch junge Jahre... 27... Na ja, alles ist relativ.


Aber, wie gesagt, ich finde wir haben uns nun genug aufgeregt.
Die Aktion war Mist, aber sooo dramatisch war das nun auch wieder nicht.

zu Stiften:

» Mädl, Deine Reaktion war vieleicht nicht besonders ... öhm... nett aber mach Dir nix draus.
Egal, ob der Busfahrer jetzt sich verkehrsrechtlich falsch Verhalten hat oder nicht, er hat es genossen, dich provoziert zu haben. «


Sehe ich auch so.

» Eine Beschwerde würde insofern etwas bringen (meine Meinung!), dass man Dir im Falle eine Anzeige eher glaubt, dass er Dich provoziert hat... «

Sehe ich nicht so. Aber wir können trotzdem Freunde werden.

» Mach Dir nicht zuviel Gedanken, sondern warte ab was passiert... «

dito

» Lass Dich nicht mehr von solchen Deppen ärgern und fahr einfach gelassen... «

Das ist vielleicht die beste Lehre von dieser Geschichte. Gelassen und Freundlich durch die Welt gehen :)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Michael (Wien)
18.07.2007, 21:47 Uhr

(halb oT) zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

»Nur bitteschön, soll man jemanden der sich ganz offensichtlich nicht im Griff hat auch noch irgendwie bedauern oder bemitleiden??«

Keineswegs! Aber für jemanden, der sich zweimal genüsslich auf sein Recht stützt, um die Situation weiter eskalieren zu lassen (einmal lachend und schulterzuckend die Lücke zumachen, und dann zumindest androhen, wie eine Memme wegen eines Stinkefingers von einer aufgebrachten Frau zur Polizei zu rennen) habe ich noch weniger Verständnis.

Das Verhalten der TE war vielleicht impulsiv und dumm (was sie ja auch einsieht), aber das des Busfahrers fast schon berechnend hinterfotzig. Wenn ich das Wort "asozial" in diesem Zusammenhang verwenden müsste, dann wüsste ich, wem ich es zuordnen würde.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Volltreffer
18.07.2007, 22:15 Uhr

1/4 OT @Weeaner + Tine

M aus Wien, du bist nicht zufällig jener welcher an der Volkshochschule den Kurs "Leben ohne Vorurteile" leitet? Ich frag ja mal nur....

Tine, ja das war das allererste Mal, na klar, ich glaube einfach alles.

Beleidigt hast du ihn von Angesicht zu Angesicht, wenn es jetzt um eine Entschuldigung geht klappt das nimmer? Etwas egoistisch meine ich.


Jetzt nochmal zum Verständnis:

DAS VERHALTEN halte ich jetzt für egoistisch.

Ich habe explizit NICHT geschrieben daß ich dich egoistisch finde oder es so gemeint.

Das ist genau das gleiche mit dem asozial, ich meinte dein VERHALTEN, ich habe NICHT geschrieben daß ich dich dafür halte, ist das jetzt endlich nachvollziehbar???

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Michael (Wien)
18.07.2007, 22:37 Uhr

@Streifschuss

»M aus Wien, du bist nicht zufällig jener welcher an der Volkshochschule den Kurs "Leben ohne Vorurteile" leitet? Ich frag ja mal nur....«

Die persönlichen Seitenhiebe sind zwar unterhaltsam, aber kommt zur Sache auch noch was?

Stinkefinger und Beschimpfung waren nicht OK, da sind wir uns einig. Aber erst ganz bewusst und provozierend (und völlig unnötig) zur Eskalation der Situation beitragen und dann einen auf Sensibelchen machen und mit einem trotzigen "Das erzähle ich alles der Lehrerin!" drohen? Wenn das Deine Verhaltensvorbilder sind, bleibe ich gerne in meiner schönen, verlogenen Welt :-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ute
25.07.2007, 21:40 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

@Volltreffer
"M aus Wien, du bist nicht zufällig jener welcher an der Volkshochschule den Kurs "Leben ohne Vorurteile" leitet? Ich frag ja mal nur...."

An solch einem Kurs sollte so mancher dran teilnehmen. Wenn jeder ohne Vorurteile auf einen Menschen drauf zugeht und sich dann erst selber ein Urteil über die entsprechende Person bildet, würden die betroffenen Personen es wesentlich leichter haben. Ich erspare Dir jetzt ein paar gravierende Beispiele zu diesem Thema.

@Tina,
ich denke, Du kannst jetzt nichts anderes tun als abwarten was passiert. Ich würde Dir aber empfehlen, falls es doch zu einer Gegenüberstellung kommen sollte, die Situation, die jetzt noch frisch in Deinem Kopf ist, schriftlich festzuhalten, mit Datum und Unterschrift (vielleicht auch der Deiner Mutter oder eines Zeugen falls vorhanden). Wie lange sich soetwas hinziehen kann ist mir und sicher auch so manchen anderen unbekannt. Wie genau weißt Du z.B. in einem halben Jahr, wie es sich zugetragen hat. Da ist schon so eine Aktennotiz sehr sinnvoll und hilft Dir zu gegebenen Zeit weiter.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Volltreffer
18.07.2007, 23:33 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

Herr M aus W, du fragst kommt da noch was, hmmm, mir zeigt das, daß du irgendwie meinen Wink nicht verstanden hast.

Du lavierst mit Vorurteilen und Gemeinplätzen diesem unbekannten Busfahrer gegenüber, erhebst deine Unterstellungen und Mutmaßungen bereits zu Tatsachen, daß es schon leicht inquistatorische Züge hat.

Weiterhin unterstellst du mir irgenwelche Verhaltensvorbilder was an sich schon an Impertinenz kaum überbietbar.

Was ist denn überhaupt bekannt von der Sache?

Einzig doch was die TE hier geschrieben hat und so wie sie meint das es war, oder war von euch einer dabei?

Unstrittig ist wohl ihr Verhalten, dieses mit einer wie auch immer hypothetisch unterstellten Ordnungswidrigkeit aufrechnen zu wollen ist schon fast pervers.

Liebe Ute, das Beispiel das du mir so gern erspart hättest haben wir doch in Form eines M aus W vor uns, genau seine Posts strotzen vor Polemik ob verbrecherischer Busfahrer die tinkefingerzeigereien geradezu provozieren wollen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern braba347
19.07.2007, 11:16 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

@Volltreffer: du bist nicht zufällig von Beruf Busfahrer oder? :)

Nötigung (und nach der Schilderung von Tina war es nunmal genau dieses - der Busfahrer stand nach dieser Schilderung 5 Meter vor der Baustelle und fuhr *dann* noch soweit ein, dass sie nicht mehr durchfahren konnte) ist übrigens keine Ordnungswidrigkeit, sondern ein Straftatbestand.

Wollte ich nur mal kurz loswerden. Beleidigungen, Stinkefinger und ähnliches sind nicht in Ordnung, keine Frage - aber, Tina...ich kann's zumindest nachvollziehen. Auch wenn mich das in meine schöne, verlogene Welt degradiert wo tatsächlich ein Busfahrer sich arrogant und nötigend verhalten *könnte*...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Michael (Wien)
19.07.2007, 11:33 Uhr

@Streifschuss

»Du lavierst mit Vorurteilen und Gemeinplätzen diesem unbekannten Busfahrer gegenüber, erhebst deine Unterstellungen und Mutmaßungen bereits zu Tatsachen, daß es schon leicht inquistatorische Züge hat.«

Wo genau? Zitate bitte. Übrigens heißt es inquisitorisch (wenn mir schon Beiträge zur Volksbildung unterstellt werden :-D).

»Weiterhin unterstellst du mir irgenwelche Verhaltensvorbilder was an sich schon an Impertinenz kaum überbietbar.«

Den Unterschied zwischen einem Konditionalsatz und einer Unterstellung kennst du aber schon :->

»Einzig doch was die TE hier geschrieben hat und so wie sie meint das es war, oder war von euch einer dabei?«

Warst du dabei? Und was genau an der Schilderung der TE scheint dir unstimmig?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Alex
19.07.2007, 15:55 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

@Volltreffer
Bei deinen Beiträgen in diesem Thread kann man sich wirklich nur noch an den Kopf fassen. Was geht in dir vor? Wieso kannst du dir nicht vorstellen dass Tine die wahrheit sagt? ...

Wir sind hier in einem anonymen Board und nicht bei Tines Gerichtsverhandlung in der sie sich mit allen Mitteln versucht zu verteidigen. Es gibt keinen Grund wieso sie hier nicht die Wahrheit sagen sollte.
Und wenn das genau so stimmt wie es hier steht - und davon sollte man wohl ausgehen ansonnsten hätte das hier alles keine Sinn - ist nicht Tine die, die noch nicht reif genug für den Straßenverkehr ist sondern der BUSFAHRER.
Tine hat sich vielleicht kindisch und trotzig benommen weil sie einfach sauer war. ABER sie hat NICHT in den Straßenverkehr absichtlich falsch eingegriffen so wie es unser Busfahrer getan hat. Was ist da jetzt wohl weniger angebracht und schlimmer??

Volltreffer, das soll ihre Reaktion nicht schönreden oder gerechtfertigen sondern nur mal Zeigen wer hier "der Böse" ist.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern deMario
19.07.2007, 17:13 Uhr

zu: Den Busfahrer Stinkefinger gezeigt

junge junge über diesen beitrag könnte man einen Film drehen

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.5.01-008 / 3 Fehlerpunkte

An einem Fahrzeug sind Motor und Schalldämpfer "frisiert". Welche Folgen kann das haben?

Die Lärmbelästigung nimmt zu

Der Schadstoffausstoß wird größer

Der Kraftstoffverbrauch sinkt erheblich

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-114 / 3 Fehlerpunkte

Wie verhalten Sie sich bei diesem Verkehrszeichen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-114

Vor Erreichen der Verengung immer anhalten

Nicht mehr überholen

Geschwindigkeit verringern

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.3.01-010-B / 3 Fehlerpunkte

Welches Verhalten ist richtig?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.3.01-010-B

Der Radfahrer muss mich vorbeilassen

Ich darf vor dem Motorrad fahren

Ich muss den Radfahrer durchfahren lassen