Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Chaostheorie
11.07.2007, 23:58 Uhr

Durchgefallen in Rekordzeit

Hallo Leute! ich bin heute durch die praktische Prüfung durchgefallen und bin seelisch ziemlich down . Geht es anderen genauso? Obwohl es meine erste Prüfung war, bin ich total fertig, dass ich den ganzen Tag nur geflennt habe. Der Grund war, dass ich mich so sehr auf den Urlaub gefreut habe wo ich die Möglichkeit hätte zu fahren . Und ich habe Schuldgefühle meinem Vater gegenüber, der fürn Mindestlohn arbeitet.
Das ganze lief so ab- ich startete, ließ einen LKW vorbei und fuhr auf die Straße ab. Nach wenigen Metern blieb ich stehen wegen Vorfahrt gewähren.Plötzlich würgte ich den Motor ab! Ich schaltete wieder an, dann würgte ich ihn wieder ab! Dann kam Panik auf und als ich wieder anknipste, bemerkte ich nicht, dass ein Auto Vorfahrt hatte und fuhr leicht in die Vorfahrtstraße rein. Prüfung sofort gelaufen. Ich habe ihm die Vorfahrt genommen,bzw den Autofahrer verunsichert.
Nun zum Knackpunkt: Das mit dem Abwürgen ist mir schon ewig nicht mehr passiert! Ich weiß nicht, was war, dass ich das Auto gleich zu Beginn zweimal abwürgte. Angst?Unsicherheit?
Ich habe jetzt PANISCHE Angst vor der zweiten Prüfung. Ich habe Angst schon wieder solche Fehler zu machen, die mir in einer normalen Stunde nicht unterkommen.
Ich habe Angst, es soweit zu treiben, dass ich sogar durch die dritte Pürfung durchfalle und dann Sperre habe. Schließlich war schon nach sagenhaften 2 Minuten Schluß. Ich glaube 30-40 Minuten fahren und dann durchfallen, ist ok. Aber nach 2 Minuten?
Ich fühle mich furchtbar. Vielleicht kann mir jemand Mut machen und von sich selbst berichten. Würde mir sehr helfen!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern to
12.07.2007, 01:17 Uhr

zu: Durchgefallen in Rekordzeit

Auch wenn das jetzt noch nicht einmal ein schwacher Trost sein dürfte, aber den Rekord hast Du noch längst nicht geknackt.

Der Rekord liegt nämlich meines unmassgeblichen Wissens nach bei etwa drei Sekunden Prüfungsfahrt:

Rückwärts aus einer Parkbucht raus...
und mit ansteigender Geschwindigkeit auf der gegenüberliegenden Seite in die parkenden Autos reingewollt
--> Fahrlehrernotbremse!
= Ende
wg mangelnder Fahrzeugbeherrschung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Kati85
12.07.2007, 12:40 Uhr

zu: Durchgefallen in Rekordzeit

Mach dich mal nicht verrückt, das wird schon. Vielleicht hast du dich etwas zu sehr unter Druck gesetzt wegen deinem Vater und dem Urlaub. Lass dir für die nächste Prüfung Zeit und geh es mit Ruhe an, dann wird das schon.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern seitzes
12.07.2007, 22:37 Uhr

zu: Durchgefallen in Rekordzeit

Geh mit folgender Einstellung in die Prüfung:

"Ich kann das,habe es schon 1000 mal gemacht und diese Fahrt ist nichts besonderes,ich muss einfach fahren wie immer."

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern MrMurphy
13.07.2007, 06:44 Uhr

Eine Sekunde kann auch zuviel sein

Hallo,

bei meiner LKW-Fahrprüfung bei der Bundeswehr ist ein Mitprüfling bereits nach einer Sekunde durchgefallen.

Das war eine Massenfahrprüfung. Der Fahrerwechsel nach jeder Prüfungsfahrt fand auf einem Seitenstreifen in der Stadt statt, da die Kaserne etwas ausserhalb war. Die Strasse beschreibt in dem Bereich eine langgezogene Rechtskurve.

Das heisst, vor dem Anfahren musste man in den rechten Aussenspiegel schauen, um zu erkennen, ob von hinten Verkehr kommt. Das wurde auch regelmässig geübt, da dort bekannterweise bei jeder Fahrprüfung die Fahrerwechsel stattfanden.

Der betroffene Fahrschüler schaute nur in den linken Rückspiegel, übersah deshalb ein Auto, liess die Kupplung kommen und der Fahrleher musste sofort auf Kupplung und Bremse. Der ist keine 30 cm weit gekommen und wegen des notwendigen Eingriffs des Fahrlehrers durchgefallen.

Noch kürzer gehts wohl nur, wenn jemand betrunken zur Fahrprüfung kommt (was wohl immer wieder mal vorkommt) und gar nicht erst hinters Lenkrad gelassen wird.

Gruss

MrMurphy

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
13.07.2007, 11:17 Uhr

zu: Durchgefallen in Rekordzeit

"mein" rekord liegt auch bei 1 sekunde. ähnlicher fall wie bei mrmurphy.
2 minuten sind also noch lange nicht rekordverdächtig.

holger

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Chaostheorie
17.07.2007, 03:02 Uhr

zu: Durchgefallen in Rekordzeit

Danke euch! Das ist sehr aufbauend. Ich hoff nur, dass es das nächste Mal klappt.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern xsky
17.07.2007, 09:44 Uhr

zu: Durchgefallen in Rekordzeit

Durch die praktische kann meiner Ansicht nach jeder, zu jeder Zeit, mal durchfallen. Bei mir war es verflucht knapp an einer Rechts-vor-Links Kurve. Ich hatte schön geschaut, bin langsam losgefahren und plötzlich stand ein Porsche links neben mir. Wahrscheinlich durfte ich nur weiterfahren, da der Porsche in der 30er Zone ordentlich Gas gegeben hat ;)

Willst du gleich wieder ran oder lässt du es sich erstmal etwas setzen?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Chaostheorie
17.07.2007, 18:51 Uhr

zu: Durchgefallen in Rekordzeit

Ich habe keine andere Möglichkeit als jetzt auszusetzen. Denn wir sind mit dem Geld nicht grad gut dran. Ich lasse die nächste Prüfung aus und mache 3 Wochen Gedankenpause. Denn ich habe immer noch panische Angst. Das kann man sich garnicht vorstellen, was für Szenarien in meinem Kopf ablaufen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Berndbrot
19.07.2007, 17:44 Uhr

zu: Durchgefallen in Rekordzeit

ach, beim nächsten mal brichst du den rekord bestimmt! Drück dir die daumen :D

Scherz...

Also abwürgen ist ja nicht unbedingt ein Grund zum durchfallen. Und wenn man einen Fehler macht, sollte man sich nicht weiter reinsteigern während der prüfung. ich z.b. hab den prüfer versehentlich ausgeschloßen, oder bin beim ersten umkrehen in die falsche richtung zurück gefahren, da ich bei meinem wendemanöver ganz vergessen habe umzukehren. denk dir einfach du machst das beste draus und lenk dich vorher ein bisschen ab und fahre so, wie du sonst auch immer fährst :)

viel glück

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Stiften
21.07.2007, 12:37 Uhr

zu: Durchgefallen in Rekordzeit

Ach ja die Fahrprüfung... Naja hab meine dritte auch schon versaut, und die Sperre ist bald rum...

hab aufgehört, vor jeder Prüfung hier reinzuposten, wieviel Angst ich hab und danach reinzuposten, was ich falsch gemacht hab...

Zu Dir: Das Abwürgen (wenns vorher nicht passiert ist) ist auf Deine Prüfungsangst zurückzuführen...

Also setz Dich nicht wieder unter Druck, und dann klappts auch mit der zweiten...

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.02-001 / 3 Fehlerpunkte

Welche Kraftfahrzeuge müssen auf Landstraßen möglichst den befestigten Seitenstreifen benutzen?

Kleinkrafträder

Langsam fahrende landwirtschaftliche Zug- und Arbeitsmaschinen

Mofas und Krankenfahrstühle

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-109 / 3 Fehlerpunkte

Etwa 80 m vor Ihnen hält ein Schulbus auf der Fahrbahn. Können daraus Gefahren entstehen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-109

Nein, weil an jeder Schulbushaltestelle Schülerlotsen den Verkehr sichern

Ja, weil Kinder nicht immer auf dem kürzesten Weg die Fahrbahn überqueren

Ja, weil Kinder häufig über die Straße rennen, um den Bus noch zu erreichen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.19-102 / 3 Fehlerpunkte

Wie verhalten Sie sich an einem Bahnübergang, dessen Schranken geschlossen sind?

Verkehrsraum ausnutzen, dicht vor der Schranke warten

Vor dem Andreaskreuz warten, Straßeneinmündungen freilassen

Bei Dunkelheit möglichst auf Standlicht umschalten