Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern sunshine86
13.06.2007, 08:51 Uhr

Praktische Prüfung

Hallöchen,
ich hab jetzt bald meine Praktische Prüfung und ich würde gerne wissen was Fehler ich machen darf die der Prüfer noch gerade so verzeiht? Oder muss ich absolut perfekt fahren?

Danke schon mal im Vorraus für Antworten :)

LG

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Thommy
13.06.2007, 09:15 Uhr

zu: Praktische Prüfung

Nun mach dich mal nicht verrückt. Du musst dem Prüfer nur zeigen, dass du in der Lage bist ein Fahrzeug im Straßenverkehr sicher zu führen. Kleine Fehler sind erlaubt. Krasse Fehler, wie Rotlichtverstöße etc. solltest du dir aber nicht erlauben. Aber kleine Fehlerchen wie Bordstein anditschen beim parkwärts einrücken o.ä. dürfen einmal passieren. Auf dieser Seite übrigens nachzulesen in der Prüfungsrichtlinie.

Alles Gute für die Prüfung
Thomas

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern to
13.06.2007, 09:26 Uhr

zu: Praktische Prüfung

Vergesst doch mal das Märchen vom Perfekt-fahren-müssen!

In der praktischen Prüfung soll der Nachweis erbracht werden, dass der Bewerber fähig und etwa 45 Minuten lang in der Lage ist, in ganz normalen Alltagssituationen ein Kraftfahrzeug sicher, verantwortungsvoll und umweltbewusst durch den Strassenverkehr zu bewegen.

Da kann man sich auch mal verschalten oder ein wenig ruckartig bremsen. Hauptsache man wird nicht zur Gefahr oder zur Behinderung des Verkehrs. Schädigung geht natürlich auch nicht durch.
Gefährlich ist beispielsweise
das Fahren bei Rotlicht, oder die
Missachtung des Stop-Schildes.
Zu dichtes Vorbeifahren an Hindernissen (dazu gehören auch andere Verkehrsteilnehmer),
falsches Einordnen,
ungenügende Bremsbereitschaft in unklaren Situationen,
unzureichende Verkehrsbeobachtung beim Abbiegen oder Fahrstreifenwechsel usw.

Niemand kann nach ein paar Fahrstunden perfekt Autofahren. Das braucht Jahre und viele, viele Kilometer Erfahrung. Das wissen sogar Prüfer!
Aber die Basis muss dasein, um sich eigenverantwortlich weiterzuentwickeln.

Man sollte sich also schon einigermassen sicher sein, dass man die Anforderungen erfüllen kann, wenn man zur Prüfung geht. Dann klappt es in der Regel auch. Viel Erfolg.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern sunshine86
13.06.2007, 09:37 Uhr

zu: Praktische Prüfung

Danke für eure Antworten und die aufbauenden Worte :)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern sunshine86
14.06.2007, 08:45 Uhr

zu: Praktische Prüfung

@july_18

Herzlichen Glückwunsch :) Naja bin ja mal gespannt wie das bei mir so läuft! Hab gestern ein haufen Fehler in der Fahrstunde gemacht :(

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.07-004-B / 3 Fehlerpunkte

Worauf müssen Sie sich einstellen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.07-004-B

Dass plötzlich Gegenverkehr auftaucht

Dass der Lkw-Fahrer plötzlich auf die Fahrbahn springt

Dass Verkehrszeichen durch den Lkw verdeckt sind

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.09-006 / 3 Fehlerpunkte

Wie lange dauert es im Allgemeinen, bis 1,0 Promille Alkohol im Blut abgebaut ist?

10 Stunden

5 Stunden

1 Stunde

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.04-001 / 3 Fehlerpunkte

Sie biegen von einer hell erleuchteten in eine dunkle Straße ein. Was müssen Sie dabei berücksichtigen?

Die Augen gewöhnen sich nur langsam an die Dunkelheit

Hindernisse sind schlechter zu erkennen als vorher

Schon beim Abbiegen haben sich Ihre Augen vollständig an die Dunkelheit gewöhnt