Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung


 
(- Beitrag wird nicht angezeigt -)
 
Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern summergirl
16.03.2007, 22:24 Uhr

zu: Entschuldigung von Fahrschule für Prüfungstag

ich kenn das von meiner früheren fahrschule wo ich führerschein gemacht habe und bald auch wieder ein mache, die haben immer nach der prüfung uns eine bescheinigung gegeben das wir von der und der zeit an der prüfung teilgenommen haben.
Die Fahrschulen müssen das eigentlich machen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Fahrschüler07
16.03.2007, 22:29 Uhr

zu: Entschuldigung von Fahrschule für Prüfungstag

Machen sie in aller Regel auch. Einfach mal fragen, kost ja nicht mehr. Ansonsten den "unoffiziellen" Weg gehen und selber unterschreiben!? *g*

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
16.03.2007, 22:41 Uhr

zu: Entschuldigung von Fahrschule für Prüfungstag

dir ist klar das du ohne einwilligung gar keine prüfung machen darfst ?

und nebenbei, eine fahrschule kann keine "entschuldigung" ausstellen, höchstens eine bescheinigung das du an der prüfung teilgenommen hast. aber müssen MUSS sie das nicht

holger

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
16.03.2007, 22:54 Uhr

zu: Entschuldigung von Fahrschule für Prüfungstag

oder einfach mal ganz nett den Tutor fragen, wie er die Sache sieht. Aber der Einwand von Holger sollte beachtet werden.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
17.03.2007, 00:06 Uhr

zu: Entschuldigung von Fahrschule für Prüfungstag

du bist nicht voll geschäftsfähig.
ohne unterschrift deiner eltern brauchst du z.b. deine rechnung nicht bezahlen.
auch wenn deine eltern es wissen, sie haben nicht ihr schriftliches einverständnis gegeben. bei probs kann es für die fahrschule und eventuell für dich schwierig werden.
deine eltern können dir z.b. die prüfung verbieten oder die rechnung von deinem geld zu bezahlen oder..... eben sagen, du hast an dem tag zur schule zu gehen.
die ausbildungsbescheinigungen haben damit nichts zu tun, es geht nur um den ausbildungsvertrag.

holger

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
17.03.2007, 07:39 Uhr

zu: Entschuldigung von Fahrschule für Prüfungstag

das hat auch nichts mit deinem antrag zu tun. dein fl hat das problem.
das ganze ist ein zivilrechtliches prob weil du minderjährig bist und kein rechtswirksamer vertrag besteht.
was dein fl daraus macht, ist seine sache.
wenn dir z.b. was bei der ausbildung passiert, hat er die a... karte weil die ausbildung ohne einwilligung der eltern gemacht wurde.
hol dir die erlaubnis deiner eltern und gut ist.
finde ich übrigens eine merkwürdige logik von dir, führerschein machen wollen aber nicht in der lage sein, eine einfache" entschuldigung" schreiben zu dürfen.

holger

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
17.03.2007, 12:25 Uhr

zu: Entschuldigung von Fahrschule für Prüfungstag

Ob der Vertrag rechtswirksam ist oder nicht, wäre im Einzelfall zu prüfen. Er ist ja ersteinmal schwebend unwirksam, kann aber nachträglich genehmigt werden. Daher wäre es auch kein Problem, wenn die Eltern nach Vertragsleistung dem ganzen Zustimmen.
Desweiteren könnte hier der sog. "Taschengeldparagraph" (§ 110 BGB? bin mir nicht ganz sicher und bin gerade im Urlaub und hab daher kein BGB zur Hand) greifen, der besagt, daß ein beschränkt Geschäftsfähiger einen gültigen Vertrag schließen kann, wenn er die Leistung mit MItteln bewirkt, die von den Eltern zur freien Verfügung gestellt wurden.

Ich denke, im Streitfall würde es hier auf die nachträgliche Genehmigung nach § 108 BGB hinauslaufen. Ich muß gestehen, hier habt Ihr mich bei meinem Lieblingsthema erwischt :)
Ich finde diese Überlegungen zur Geschäftsfähigkeit hochinteressant.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
17.03.2007, 12:53 Uhr

zu: Entschuldigung von Fahrschule für Prüfungstag

oh, sollte nicht so klugscheißerisch klingen... ist mir so passiert *rotwerd*

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
17.03.2007, 17:18 Uhr

zu: Entschuldigung von Fahrschule für Prüfungstag

@durban

führereschein fällt nicht unter taschengeld§.

das die eltern es nachträglich "legalisieren" können ist klar. wenn die eltern aber nicht wollen, hat der fl das nachsehen. kann das aus eigener erfahrung sagen.
ging seinerzeit um aufbauseminar. obwohl die mutter den jungen zum seminar gebracht hat (stillschweigendes einverständnis), durfte ich ihm das geld zurück zahlen, meinte jedenfalls der richter.

holger

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-001 / 3 Fehlerpunkte

Worauf weist dieses Verkehrszeichen hin?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-001

Auf Vorfahrt

- an allen Kreuzungen und Einmündungen dieser Straße

- bis zum Ortsende

- nur an der nächsten Kreuzung oder Einmündung

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.06-107-B / 3 Fehlerpunkte

Womit müssen Sie in dieser Situation rechnen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.06-107-B

Mit Gegenverkehr

Die Radfahrerin wird links an dem parkenden Pkw vorbeifahren

Die Radfahrerin wird absteigen, um Sie vorbeizulassen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.7.01-004 / 3 Fehlerpunkte

Sie fahren auf einer Landstraße. Plötzlich fährt vor Ihnen ein Traktor auf die Straße. Wie erreichen Sie einen möglichst kurzen Bremsweg?

In kurzen Abständen mehrfach kräftig bremsen (Stotterbremse)

Erst vorsichtig und dann zunehmend kräftiger bremsen (progressives Bremsen)

Sofort kräftig bremsen und allmählich nachlassen, wenn die Situation es zulässt (degressives Bremsen)