Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Verkehrsregeln, Verhalten im Straßenverkehr

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern EvaBreuning
22.01.2007, 17:42 Uhr

Autounfall

Hi,
Ich hatte gestern nen ziemlich heftigen Unfall.
Das hat sich so zugetragen:
Bei uns am Ortseingang steht ca. 100 Meter hinter dem Ortsschild eine Ampel an einer Kreuzung.
Ich bin in die Ortschaft reingefahren, mit deutlichen Geschwindigkeitsüberschuss, die Ampel vorne war grün. Jedenfalls ist die Ampel dann kurz vor mir auf gelb umgesprungen. Ich hab anstatt weiter zu verlangsamen noch etwas Gas gegeben und bin auch ohne Probleme über die Ampel weggekommen. Ich hatte dabei meine Augen kurz auf die Ampel gerichtet. Als ich wieder nach vorne geblickt hab, habe ich leider feststellen müssen, dass sich der Verkehr direkt hinter der Kreuzung gestaut hat. Ich hab sofort eine Vollbremsung eingeleitet konnte mein Auto (bzw. das meiner Mutter) nicht mehr rechtzeitig anhalten. Ich bin also dem direkt vor mir ziemlich heftig hinten drauf geknallt. Die Airbags sind rausgekommen und es war rauch im auto aber kein Feuer. Mir tut ziemlich meine Schulter weh, aber ich konnte ohne Probleme aussteigen. der vor mir war auch in einem Kleinwagen. Nach dem Aufprall hat es ihn ca. zwei Wagenlängen von mir weg geschleudert.
Ich bin dann zu ihm hin, er hat gemeint er hätte Schmerzen. Dann waren auch schon andere Leute da und kurze Zeit später auch Polizei und Krankenwagen. Der Polizei hab ich nur den Unfall beschrieben und der Krankenwagen hat meinen Unfallgegner mitgenommen.
Ich hatte es nicht mehr weit und konnte mit meinem Auto zum Glück noch heimfahren.
Heute hat meine Mutter der Versicherung den Unfall gemeldet. ich hab jetzt keine Ahnung wie das weitergeht und hab total Angst vor dem was passiert.
ich bin total fertig, weiß jemand was mit meinem Führerschein passiert?
Ausserdem ist das nAuto von meiner Mutter ziemlich eingedrückt und ich wollte mal fragen was die Reparatur wohl kostet.

Eva

http://s6.bilder-hosting.de/img/9H7HS.jpg
http://s6.bilder-hosting.de/img/9IFKF.jpg
http://s6.bilder-hosting.de/img/9J4G4.jpg

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
22.01.2007, 18:20 Uhr

zu: Autounfall

was die behebung des schadens kostet, kann dir nur eine werkstatt nach untersuchung des wagens sagen.
auf den bildern sieht man z.b. nicht, was unter der haube alles kaputt ist und ob der rahmen verzogen ist.
deinen führerschein kannst du behalten, was an strafe auf dich zukommt, kommt auf die anzeige - die du in den nächsten tagen erhalten wirst- an.
wenn dir 35 EURO angeboten werden, sag sofort ja. alles ab 40 EURO kostet dich aufbauseminar und pz verlängerung zusätzlich.

holger

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern DaRealAd
22.01.2007, 18:27 Uhr

zu: Autounfall

Das Auto ist sehr wahrscheinlich ein Totalschaden, eine Reparatur ist da vermutlich gar nicht mehr möglich bzw die Kosten würden den Fahrzeugwert weit überschreiten.

Da dein Unfallgegner Verletzungen davon getragen hat, muss die Polizei gegen dich eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung machen.
Oft werden diese Verfahren aber gegen Zahlung einer Geldauflage dann eingestellt, wenn du noch unter das Jugendstrafrecht fällst (<21 Jahre), wären auch Sozialstunden möglich.
Bei einer solchen Einstellung gegen Auflagen würde mit deinem Führerschein nichts weiter geschehen. Sollte es zu einer Verurteilung bzw einem Strafbefehl kommen, bekommst du 5 Punkte. Das müsste dann aber trotzdem nur ein B-Verstoß sein, d.h. du musst deswegen noch nicht zum Aufbauseminar, falls du noch in der Probezeit sein solltest.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern EvaBreuning
22.01.2007, 18:51 Uhr

zu: Autounfall

Hi,

Ich bin 18 und natürlich auch in der Probezeit. Wenn das Auto ein totalschaden ist, wäre echt übel. Meine Mutter wollte sich sowieso ein neues kaufen. Aber ich sollte dann den Suzuki bekommen...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern tolu
22.01.2007, 19:32 Uhr

zu: Autounfall

der schaden am auto ist schwer zu berurteilen. aber da es ein suzuki ist wird er eh einen geringen wiederverkaufswert haben.
jetzt mal ein ganz vorsichtige vermutung meinerseits. der scheint vorne doch gestaucht zu sein.
zum unfallgegner. wenn da eine verletzung vorliegt gibt es anklage wg. fahlässiger KV. ob du unter das jugendstrafrecht gestellt wirst ist auch nicht sicher. mit 18 ist normal das erwachsenenstrafrecht anwendbar. nur in ausnahmefällen(unterhaltung mit psychologe/in) wird noch jugendrecht angewendet.
du hast hoffentlich keine angaben zu deiner geschwindigkeit gemacht. das sollen die schön selber ausrechnen (können die auch).

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Muffin
22.01.2007, 20:29 Uhr

zu: Autounfall

Puh, wenigstens ist dir nix passiert. Zwar schade um das Auto, aber es könnte schlimmer kommen.
Und der andere Unfallbeteiligte, wie geht es dem?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern EvaBreuning
22.01.2007, 21:35 Uhr

zu: Autounfall

Das weiß ich eben nicht. es macht mich total fertig. Der polizist hat mich gefragt, wie schnell ich war. er war ziemlich unfreundlich und ich hab gemeint "normal". Er hat mir dann aber gesagt, bei der länge von der Vollbremsung und dem Schaden wird es wohl eine deutliche Geschwindigkeitsüberschreitung gewesen sein...

Eva

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
22.01.2007, 22:04 Uhr

zu: Autounfall

ups, da hab ich die körperverletzung nicht bedacht.
dann wird auch nix mit 35 EURO.


holger

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern tolu
23.01.2007, 11:32 Uhr

zu: Autounfall

du solltest zum unfallhergang gar nichts sagen (an ort und stelle).
leider unterlassen die polizisten in der regel den hinweis, dass du dich mit einer einlassung selbst belasten kannst.
die nachschulung ist im günstigsten fall, neben den kosten, das mindeste was auf dich zukommt.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern t.man
23.01.2007, 17:38 Uhr

zu: Autounfall

ich finde doch zutiefst beunruhigend, dass die erste frage nach so einem unfall ist, was mit dem führerschein passiert (ich hoffe, er kommt weg) als was mit dem unfallgegner passiert ist.

ein unfall von hinten birgt immer das risiko einer verletzung der halswirbelsäule, gar nicht gut.

vielleicht denkst du darüber mal nach.

in diesem sinne

t.man

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern EvaBreuning
23.01.2007, 18:09 Uhr

zu: Autounfall

@t.man
aha, und dich hätte ich wohl am besten gleich fragen sollen wie es meinem Unfallgegner denn so geht?!?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern jules17
23.01.2007, 19:58 Uhr

zu: Autounfall

@eva:

ich glaube was t.man sagen will, ist, dass du an dem Unfall schuld bist, und dir lieber Gedanken machen solltest, dass es den anderen Beteiligten gut geht, anstatt dir Sorgen um deinen Führerschein zu machen.

mal im ernst, du hast ziemlichen Mist gebaut, warst viel zu schnell, andere Menschen geschädigt...bei dir hätten die meisten wohl kein Mitleid, wenn der Lappen weg ist!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern steffi (37)
24.01.2007, 13:24 Uhr

zu: Autounfall

Hallo Eva,

der Anschein, dass dir der Unfallgegner egal ist, resultiert möglicherweise aus deinen Eingangsfragen »ich hab jetzt keine Ahnung wie das weitergeht und hab total Angst vor dem was passiert. ich bin total fertig, weiß jemand was mit meinem Führerschein passiert? Ausserdem ist das Auto von meiner Mutter ziemlich eingedrückt und ich wollte mal fragen was die Reparatur wohl kostet.«

Hier schreibst du von deinem Führerschein, eurem Auto, eurer Versicherung, deinem Geld. Die Sorge um das Wohlergehen des Unfallgegners taucht hier nicht explizit auf.

Ich gehe allerdings davon aus, dass dir sehr wohl bewusst ist, dass du einem anderen Menschen unter Umständen Schmerzen und eine Menge Scherereien zugefügt hast - einem Menschen, der nur den Fehler gemacht hat, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein und der nun deinen Fehler ausbaden muss.

Insofern nehme ich an, dass es dir nur nicht gelungen ist, deine Sorge um den anderen in Worte zu fassen.

steffi (38)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern EvaBreuning
24.01.2007, 21:09 Uhr

zu: Autounfall

Hi,

mir tut es natürlich voll leid, dass ich dem draufgedonnert bin. Das hat mich total geschockt als ich gemerkt hab, dass bei dem was nicht stimmt, es ist mir keineswegs egal. Es ist sogar das mit Abstand schlimmste an der Sache aber ich dachte das ich das hier nicht breittreten muss, weil mir hier sowieso keiner von euch helfen kann.

Ich hab heute jedenfalls mit ihm Telefoniert. Er ist diese und nä Woche Krankgeshchrieben, war nur stationär im Krankenhaus. Er hat ein Schleudertrauma und eine kleinere Prellung, er war auch nicht angeschnallt hab ich heute mitbekommen.
Wegen Anzeige hab nicht gefragt, aber das wird die Polizei ohnehin von sich aus machen.
Bin ich dann vorbestraft, wenn die mich anzeigen? mich macht das total fertig, nur einen Moment nicht aufgepasst und dann sowas...

Eva

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern jules17
24.01.2007, 22:13 Uhr

zu: Autounfall

"weil mir hier sowieso keiner von euch helfen kann"

warum schreibst du dann hier?

"Bin ich dann vorbestraft, wenn die mich anzeigen?"

Bei Körperverletzung? Yo...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern DaRealAd
25.01.2007, 11:05 Uhr

zu: Autounfall

Außerdem, selbst wenn es zu einer Verurteilung kommt, taucht so eine Kleinigkeit noch nicht in einem polizeilichen Führungszeugnis auf.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern t.man
27.01.2007, 13:12 Uhr

zu: Autounfall

wenn es hart auf hart kommt, dann hast du mit zwei verfahren zu kämpfen.-

1. strafanzeige der staatsanwaltschaft: fahrlässige körperverletzung. vielleicht sogar grobe fahrlässigkeit.

2. zivilrechtliches verfahren: schadensersatz bzw. schmerzensgeld. die tatsache, dass das opfer stationär im krankenhaus war, macht die sache noch teurer. mich wundert allerdings, dass du nur schreibst. was gibt es schlimmeres als stationär im krankenhaus zu sein? vielleicht meinst du ambulant?

gruß t.man

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern mami291205
28.01.2007, 21:53 Uhr

zu: Autounfall

Hi,

Also sei mir nicht böse, aber ich glaube, es würde kaum einem leid tun, wenn Du deinen FS erstmal abgeben müsstest.
Zumindst keinem, der mal selber einen Unfall hatte.

Ich kann es nämlich ganz gut nachvollziehen, da ich vor 3 Monaten selber einen Unfall mit Totalschaden hatte, und der Unfallverursacher auch bloss einen kurzen Moment nicht aufgepasst hat, und über rot gefahren ist.
Ich muss dazu sagen, dass wir (Ich, mein Baby, meine Beifahrerin und ihr 10 jähriger Sohn) grosses Glück im Unglück hatten, denn wir sind mit dem Schrecken davongekommen!

Und mal abgesehen von den Verletzungen, ist es auch ein ganz schönes hin und her bis das alles mit der Polizei und der Versicherung ein Ende hat.
Bei mir hat es fast 3 Monate gedauert!!!

Also, ich hoffe Du hast aus dem Fehler gelernt.
Wünsche Dir weiterhin noch eine Gute und unfallfreie Fahrt.

P.s. Zurück zu dem Auto. Wie bereits erwähnt, kann man ja vom Foto nicht unter die Haube schauen, was da kaputt ist, aber ich könnte mir nicht Vorstellen, dass sich eine Reparatur wirklich lohnen würde, es sieht mir ziemlich nach Totalschaden aus.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Waechter im All
29.01.2007, 15:15 Uhr

zu: Autounfall

Du meine Güte, nun hackt doch nicht alle auf dem Mädel rum! Dass sie Scheiße gebaut hat, weiß sie selbst. Und ihr habt natürlich mit 18 schon alle perfekt solche Situationen einschätzen können, ja?! Und selbst WENN sie - nur mal angenommen, Eva - den Führerschein AUF LEBENSZEIT abgeben müsste, würde das diesen Unfall nicht ungeschehen machen. Also regt euch wieder ab! DIESEN Fehler macht sie mit Sicherheit kein zweites Mal.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lambo-Benni
29.01.2007, 15:52 Uhr

zu: Autounfall

Nomen est Omen! ;-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern dirulihu
12.02.2007, 20:08 Uhr

zu: Autounfall

hey! mach dir mal keinen stress. der andere wird schon wieder und was auf dich zu kommt, werd ich jetzt dann wohl auch bald erleben. weiß zwar nicht so genau, was kommt, aber bestimmt sowas wie aufbauseminar, punkte, probezeitverlängerund, bußgeld...
wenigstens hab ich ab morgen wieder ein neues auto. das ist schon gut!
und ich glaub, wir werdens überleben. müssen wir halt jetzt vier jahre lang absolut perfekt fahren. Und das ganze ist natürlich teuer! aber die punkte, z.b., baun sich von alleine ab.
aber hey! herzlichen glückeunsch zu deinem Leben! (und dazu, dass du noch keine mörderin bist!) ist doch alles gut gelaufen, oder!?
machs gut!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Fahrschüler07
19.02.2007, 01:50 Uhr

zu: Autounfall

Meine Güte, meine Güte....das Mädchen kann einem ja leid tun.

Es war ein Fehler, eine Unachtsamkeit - ist passiert...kann man nix dran ändern.

Jeder passt mal nen Moment nicht auf und dann passiert sowas. Davon kann sich keiner freisprechen.
Fehler passieren eben.

Und dass sie sich Sorgen macht, kann ich auch verstehen...


Zu dem Auto kann ich - Azubi in KfZ-Branche - sagen, dass es nicht zwingend Totalschaden sein muss, denn fahrbereit is er ja noch, sie ist ja damit noch nach Hause. Ob sowwas wirtschaftlich ist, kann letztendlich aber nur eine Werkstatt entscheiden kommt auch aufs Bj und Zeitwert an und auf die Marke, wobei bei Suzuki nicht mehr viel los sein wird.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-105 / 3 Fehlerpunkte

Was sagt Ihnen dieses Verkehrszeichen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-105

Sie dürfen nur geradeaus weiterfahren

Sie befinden sich in einer Einbahnstraße

Sie dürfen nicht geradeaus weiterfahren

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.5.01-007 / 3 Fehlerpunkte

Was soll man beim Tanken beachten?

Keine Kraftstoffdämpfe einatmen

Möglichst randvoll tanken

Nicht nachtanken, wenn der Tank voll ist und die Zapfpistole abgeschaltet hat

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.10-001 / 3 Fehlerpunkte

Sie wollen aus einem Grundstück nach rechts in eine Straße einbiegen. Von links kommt ein Radfahrer. Wer muss warten?

Beide müssen anhalten und sich dann verständigen

Sie müssen warten

Der Radfahrer muss warten