Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrzeuge, Technik


 
(- Beitrag wird nicht angezeigt -)
 
Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Timo85
20.08.2005, 14:15 Uhr

zu: 5. Gang (Schalthebel)...

Hm ... habt Ihr Euch da vll missverstanden?
Meinter er vielleicht nicht einfach genau dass, dass man nicht erst in den vierten Gang schalten muss?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
20.08.2005, 16:10 Uhr

zu: 5. Gang (Schalthebel)...

Dein Fahrlehrer meinte evtl. etwas anderes, nämlich, dass du nicht "eckig" vom 4. in den 5. Gang schaltest (vor - rechts - vor), sondern diagonal. Dazu drückt man den Schalthebel schon etwas nach rechts während der 4. Gang noch drin ist und schiebt ihn dann diagonal nach vorne rechts zum 5. Gang. Das belastet aber auf Dauer die Schaltbetätigung.

Genau genommen könnte man auch sagen, dass wie man vom 2. in den 3. Gang schaltet, man genauso vom 4. in den 5. Gang schalten kann. Oder?

Nicht ganz. Von 2 nach 3 schiebt man den Schalthebel nur bis zum Leerlauf und drückt ihn dann gerade (ohne seitliche Bewegung) nach vorne. Wenn der Schalthebel im Leerlauf losgelassen wird, steht er immer in der Schaltgasse 3/4, drückt man ihn nach links steht er in der Schaltgasse 1/2 und wenn man ihn nach rechts drückt in der Schaltgasse 5/6 (sofern ein 6. Gang vorhanden ist).

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
20.08.2005, 17:57 Uhr

zu: 5. Gang (Schalthebel)...

Es handelt sich eigentlich nicht um zwei völlig verschiedene Arten des Schaltens, sondern nur um eine Variante, wie man den Schalthebel führt.

Genauer als wie oben bereits erklärt, kann ich das schlecht darstellen, probiere es einfach mal aus. Das "eckige" Schalten besteht aus dem Vordrücken des Schalthebels (vom 4. Gang in den Leerlauf), dem Rechtsdrücken (immer noch im Leerlauf, aber jetzt unterhalb des 5. Gangs) und dem erneuten Vordrücken zum 5. Gang.

Bei der diagonalen Variante drückst du den Schalthebel schon etwas nach rechts während der 4. Gang noch drin ist. Wenn du ihn jetzt nach vorne (zum Leerlauf) drückst, bist du schon automatisch unterhalb des 5. Gangs, der dann ebenso automatisch reinrutscht.

Das kann man natürlich auch bei anderen Gängen so machen, z.B. von 3 nach 2. Nicht ziehen - links - ziehen, sondern einfach diagonal nach hinten links ziehen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern foema
20.08.2005, 17:58 Uhr

zu: 5. Gang (Schalthebel)...

Also normal schaltet man einfach in den 5. ohne sich über irgendwelche Varianten Gedanken zu machen. Du drückt den Schalthebel halt nach vorn und gleichzeitig nach rechts und das wars dann. Bei einem Wagen muss man stark nach rechts drücken bei anderen bei hoher Drehzahl vllt gar nicht mehr. Kommt halt drauf an wie weit der 5. vom 3. weg ist. ABer Probleme sollte das eigentlich nicht machen, kannst du ja machen wie du willst. natürlich kann man auch erst wieder in den Leerlauf gehen, aber das wirst du später dnek ich auch nicht mehr machen, da es viel zu lange dauert, denndann schaltet selbst nen smart schneller. lol

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
20.08.2005, 18:52 Uhr

zu: 5. Gang (Schalthebel)...

Demnach müsste ich ja um vom 4. in den 5. Gang zu schalten, den Schalthebel erst nach oben drücken.

Das tust du ja auch bei beiden Varianten. Der Unterschied ist nur, dass du einmal die Wege einzeln durchführst (vor - rechts - vor) und beim anderen mal den Schalthebel gleichtzeitig nach rechts und vorne drückst.

Wie kann ich mir das denn vorstellen? Aber um vom 2. in den 3. Gang zu gelangen kann ich diese Methode (diagonal) ja nicht anwenden. Oder? Oder doch?

Beim Schalten von 2 nach 3 macht der Schalthebel die erforderliche Bewegung nach rechts durch eine Feder von alleine. Ebenso die Linksbewegung beim Wechsel von 5 nach 4.

Woher weiß man das denn alles? In der Fahrschule bekommt man es ja nicht gesagt.

Das lernt man durch Ausprobieren. Es gibt Tausende Dinge, die in der Fahrschule nicht explizit angesprochen werden, weil man ja nicht aus allem eine Wissenschaft machen muss. Wenn jemand wissen will, wie man das Licht im Zimmer einschaltet, dann kann ich sagen, dass er den Lichtschalter drücken soll. Ich könnte natürlich auch sagen: "Du musst mit dem Daumen oder dem Zeigefinger oberhalb der Mittellängsachse des Druckschalters eine Kraft von ca. 5 Newton in Richtung der Wand ausüben".

Gelegentlich kommt es allerdings vor, dass man scheinbare Selbstverständlichkeiten dann doch recht ausführlich erklären muss. So ist z.B. fast kein Fahrschüler beim ersten mal in der Lage, die Handbremse zu lösen, weil zwar jeder den Entriegelungsknopf drückt, aber keiner durch Anheben des Handbremshebels die Verriegelung entlastet. Ähnlich "dramatisch" ist das Lösen der Lenkradsperre, wobei viele sogar schon mit dem Verriegeln ihre Probleme haben ;-)

Also einfach mal ausprobieren ...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern foema
20.08.2005, 18:58 Uhr

zu: 5. Gang (Schalthebel)...

Also es stimmt natürlich schon dass du auch vom zweiten in den dritten den Hebel erst nach vorn, dann nach rechts und dann wieder nach vorn führst. Da das Getriebe sowieso den Hebel automatisch nach rechts drückt brauchst du das nicht und kannst einfach nur nach vorn drücken. Wenn du sehr langsam bist wird der Hebel nicht nach rechts gedrückt und du kannst in den 1., desto schneller du bist, umso mehr wird er nach rechts gedrückt, sodass du automatisch dich nicht verschalten kannst. Vom 4. in den 5. ist das genauso, der Hebel wird erst nach vorn dann nach rechts und dann wieder nach vorn, aber du musst nicht jeden Schritt einzeln machen sondern drückst einfach nach vorn und rechts, wegen der Schaltgasse sucht der Hebel sich ja dann den richtigen Weg, ist also eher nen diagonaler Druck.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern foema
21.08.2005, 13:14 Uhr

zu: 5. Gang (Schalthebel)...

Du willst beim Schalten praktisch diagonal gehen und lässt das Getriebe die Richtung vorgeben, bei der anderen Variante gibst du die Richtung vor. Schneller geht natürlich die diagonale Variante. Setz dich doch einfach mal in den Wagen deiner Eltern und probier das aus, da kannste beides mal ausprobieren und besser verstehen, was wir meinen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern foema
21.08.2005, 13:28 Uhr

zu: 5. Gang (Schalthebel)...

Hab mal versucht, das "diagonale" Schalten auf ner Zeichnung (nicht lachen *g*) darzustellen.

http://home.arcor.de/foema/schaltung.jpg

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern foema
21.08.2005, 15:55 Uhr

zu: 5. Gang (Schalthebel)...

Hi, klar kommt man zwangsläufig kurz in den Leerlauf, aber der ist ja nur wirklich drin, wenn der Schalthebel in Ruhestellung zwischen 3. und 4. Gang ist, man "streift" den Leerlauf nur kurz. Die Darstellung ist natürlich übertrieben, aber ein wenig Spielraum hat man schon, bei einem Getriebe etwas mehr, bei einem etwas weniger.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Waechter im All
21.08.2005, 23:30 Uhr

zu: 5. Gang (Schalthebel)...

Du meine Güte, was'n HIER los???

Probier's doch einfach aus und rätsel nicht lange rum... Erklärungen, Zeichnungen... was kommt als nächstes? Maßstabsgerechte Modelle?

unglaublich... dz...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern foema
22.08.2005, 15:09 Uhr

zu: 5. Gang (Schalthebel)...

Jo, hier gehts voll ab xD
Also ich kan mir nicht vorstellen, dass da übermäßiger Verschleiß entsteht, maximal kann der ja durch schrammen an den Schaltgassen entstehen und da die Schaltstange denk ich mal wie die Gassen auch aus Eisen sind wird da nichts passieren, die Belastung ist ja auch nicht sonderlich hoch.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern schnullerbacke
22.08.2005, 21:53 Uhr

zu: 5. Gang (Schalthebel)...

Ich glaube, es geht los.
Jadulieberhimmelwassollndas? Bist du das alter ego von AlexS1987? Wenn dir dein FL was erklärt, und du kapierst es nicht - dann frag ihn doch. Da werden die bezahlt für! Immer diese Ferndiagnosen. Ich nehme mal an, dass du den vierten rausnimmst - Hebel nach vorn - dann ein bisserl rumwackelst (is nu Leerlauf oder ja?) und dann den fünften reinschiebst - rechts, vorn. Alles eben ein bisserl eckig.
(Das ist jetzt völlig OT, nur für die Älteren: Kennt ihr "Die Ferien des Msr. Hulot" von Jacques Tati? Die Szene mit dem Tennis? Zum Brüllen)
Also, wenn es die normale H-Schaltung ist: Daumenballen an der linken Seite vom Schalthebel und den Hebel mit leichtem Druck nach rechts vorschieben.
Und wenn es dem FL immer noch nicht schnell genug geht: Beim Beschleunigen vom 3. in den 4. mal Vollgas geben, bis der Begrenzer naht, dann Gaspedal stehen lassen, Auskuppeln, vom 3. in den 4. (nur runter) reißen und Einkuppeln.
Dauert eine Sekunde, und hat bei meinen Polos immer gut funktioniert.
Entweder wars dann schnell genug oder der FL erklärts dann gescheit. Ist ja sein Auto.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Thomas Ihle
22.08.2005, 22:13 Uhr

zu: 5. Gang (Schalthebel)...

>>Wenn ich in den 5. Gang schalten möchte (also vom 4. aus) dann drücke ich doch den Knauf hoch (Leerlauf) und dann nach rechts und wieder hoch, also in den 5. Gang. Oder? Mein Fahrlehrer meinte immer, man könnte auch "direkt" in den 5. Gang schalten.<<

Wahrscheinlich kritisierte er deine Schaltpause. Normalerweise dauert der Schaltwechsel von 4. zum 5. Gang - noch dazu bei hakeligem Getriebe (da geht nur eckiges Schalten) - länger als die übrigen Schaltvorgänge. Der Verschleiß beim "Wändedrücken" wirkt sich nicht auf die Getriebewellen-Zahnräder-Synchronringe sondern auf das Schaltgestänge aus. Das wackelt im Leerlauf dann im Takt.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern FLiszt
04.09.2005, 23:18 Uhr

zu: 5. Gang (Schalthebel)...

Na ihr habt ja Probleme... Autos sind einfach viel zu kompliziert ;-)

Bei meiner Honda geht's so:
Fusspitze auf den Schalthebel stellen, ganz sacht nach unten druecken, und fuer eine Zehntelsekunde vom Gas gehen. Klack.

Gruessli, FLiszt

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-144 / 3 Fehlerpunkte

Wie haben Sie sich bei dieser Verkehrszeichenkombination zu verhalten?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-144

Das Verlassen des Kreises muss durch Blinken nach rechts angezeigt werden

Das Einfahren nach links ist vorgeschrieben

Beim Einfahren in den Kreisverkehr ist Vorfahrt zu gewähren

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-016 / 3 Fehlerpunkte

Was ist bei diesem Verkehrszeichen erlaubt?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-016

Mit einem Parkschein aus einem Parkscheinautomaten darf hier jeder unbegrenzt parken

Das Halten zum Ein- oder Aussteigen für jeden

Schwerbehinderte mit entsprechend nummeriertem Parkausweis dürfen hier parken

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.19-109 / 3 Fehlerpunkte

Was bedeutet dieses Verkehrszeichen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.2.19-109

Es ist immer zu warten, wenn sich ein Schienenfahrzeug nähert

Der Schienenverkehr hat immer Vorrang

Hinweis auf vorhandene elektrische Oberleitungen