Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrzeuge, Technik

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern RainDog
06.07.2005, 10:41 Uhr

ölwarnblinker geht an

Hi,

ich habe da ein kleines Problem mit meinem Golf III (EZ 1994) - die Öl-Warnleuchte geht immer wieder mal an, obwohl es genug Öl drin ist, und das bei der Geschwindigkeit von 130-150 km/h. Mal peepst es nur drei mal, mal 10 Sekunden lang, geht dan aber immer aus.
Sonst - keine verdächtigen Geräusche aus dem Motor, keine Ölspuren an den Stellen, wo sie nicht hingehören.
Das einzige: Ich muss ziemlich oft Öl nachfüllen aber ich glaube für das Alter von meinem Auto ist es ganz normal.

Was könnte das sein? Wie gefährlich ist es, so weiter zu fahren? Kann ich die Mobilitätsgarantie von letztem Check in der Werkstatt benutzen, um das (was auch immer es ist) zu reparieren?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern dirkde
06.07.2005, 11:43 Uhr

zu: ölwarnblinker geht an

Oftmals wird angenommen, das die Ölwarnleuchte angeht, wenn nicht genug Öl drin ist. Die Ölwarnleuchte geht an, wenn der Öldruck im Motor zu niedrig ist. Dies kann tatsächlich bei zu wenig Öl der Fall sein, oder aber andere Ursachen, z.B. verstopftem Ölfilter haben.

Auf jeden Fall ist es nicht ratsam so weiter zu fahren, ich würde schnellstens eine Werkstatt aufsuchen, denn mangelnder Öldruck bedeutet auch immer mangelnde Schmierung. Ein eventueller Motorschaden geht hierbei richtig ins Geld.

Ob VW diesen Fehler im Rahmen der Mobilitätsgarantie beseitigt solltest du mit deiner Werkstatt abklären.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern schnullerbacke
06.07.2005, 12:28 Uhr

zu: ölwarnblinker geht an

Wie hoch ist denn der Verbrauch, wieviel km hatter denn? Bei meinem Polo (laaange her, Bj. 81) war noch die Rede, dass 1 - 1,5 l/1000 km (tausend!) noch im Rahmen sind.
Und schau mal den Unterboden an. Bei mir war nämlich der Öldruckschalter am Motor undicht, und da pieselte es dünn aber (durch den vollen Öldruck an dieser Stelle) heftig raus. Das Öl wurde an der Spritzwand runter und dann am Unterboden gut verteilt.
Wie es schon gesagt wurde: Ölfilter checken, vielleicht ist auch der Schalter undicht/defekt.
Vielleicht ist nicht das richtige Öl drin, wir bei der Wärme jetzt zu dünn. Aber das ist bei den heutigen Qualitäten unwahrscheinlich.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern RainDog
06.07.2005, 14:37 Uhr

heute wurde ich noch bissel schlaeuer

könnte ich aber davon ausgehen, dass meinem Motor doch nichts schlimmes passiert ist, wenn er noch einwandfrei fährt? Oder wäre es zuviel des Gutens? Ich weiss ja nicht, wie lange ich das Problem schon habe...

Den Verbrauch habe ich nie so richtig gemessen, bei ca. 12000, die ich bisher gefahren bin, wäre jetzt eigentlich die dritte 2 L Flasche dran, nur ich mache demnächst Ölwechsel.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern RainDog
07.07.2005, 09:29 Uhr

also, ich war heute in der Werkstatt

Ich sollte jetzt Ölwechsel machen (wäre sowieso an der Zeit), von 5W auf 10 oder 15W wechseln (unfair, weil der gleiche Werkstatt mir vor 7 Monaten den 5W Öl reingetan hat) und beobachten, ob es nochmal passiert. Wenn doch, dann noch einen Termin ausmachen, dann wird geschaut, ob es am Motor liegt oder spinnt einfach die Elektronik.

Alles mögliche (inklusive Ölfilter) wurde auch vor 7 Monaten gewechselt, daran wird es wohl auch nicht liegen.

Man weiß nie, wem man vertrauen kann, vielleicht hatten die für mich heute einfach keine Zeit? :) Nicht dass mein Motor irgendwan auf der Autobahn bei 150 km/h abkackt...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Norbert Veith
07.07.2005, 09:41 Uhr

zu: ölwarnblinker geht an

VW Golf 3 hat 2 getrennte Öldruckdschalter für Leerlauf und Normalbetrieb.

Einzig korrekte Lösung: mit Manometer in Werkstatt den echten Öldruck messen und mit den Grenzwerten vergleichen. Wenn Öldruck okay, Druckschalter tauschen. Wenn Öldruck zu gering:

-Pumpe auf Verschleiß prüfen

-Dichtungen an Pumpe auf Bruch prüfen

-Ansaugsieb in Ölwanne auf Verstopfung prüfen

-Motor auf Lagerschaden prüfen.

Die Ölsorgt hat zwar Einfluß auf den Öldruck; der Abstand zum Grenzwert ist aber so hoch, daß mit allen 40er und 50er Ölen (0W40, 5W40, 10W40, notfalls auch 15W40 sowie 0W50, 5W50 usw.) keine Öldruckprobleme auftreten dürfen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern RainDog
07.07.2005, 12:36 Uhr

zu: ölwarnblinker geht an

bei mir ist gerade 5W30 drin - kann es wirklich daran liegen?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern RainDog
08.07.2005, 12:56 Uhr

zu: ölwarnblinker geht an

@MF
Da fällt mir etwas ein: die zwei Flaschen Öl habe ich nur nachgefüllt, aber ich habe das Auto von der Werkstatt mit ca. 3 Liter Öl drin bekommen... und ich sehe gerade, ich bin schon 13 TK gefahren... Also wäre es 0,54 L auf 1000 km. Ist DAS vielleicht zu viel?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern RainDog
13.07.2005, 13:43 Uhr

danke, Gluck werde ich brauchen

ich werde mich jetzt auch für den schlechten Witz entscheiden, wenn es wieder dazu kommt, habe ich 2 Möglichkeiten: das Auto abchecken lassen oder das hanze zu ignorieren bis es irgendwann vorbei ist... Beides ist teuer aber leider musste ich sogar für dieses altes Auto schon ein kredit aufnehmen *rrr*

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.07-116 / 3 Fehlerpunkte

Sie fahren zügig auf einer Landstraße und sehen in einiger Entfernung ein Reh in der Nähe der Fahrbahn äsen. Wie müssen Sie sich verhalten?

Geschwindigkeit vermindern und bremsbereit sein

Sofort Vollbremsung durchführen

Geschwindigkeit erhöhen, um schnell an dem Reh vorbeizukommen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.11-001 / 3 Fehlerpunkte

In welchen Fällen dürfen Sie in eine Kreuzung nicht einfahren, obwohl Sie Vorfahrt haben?

Wenn Sie

- auf der Kreuzung warten müssten, weil der Verkehr stockt

- als Linksabbieger lediglich wegen des Gegenverkehrs auf der Kreuzung warten müssten

- ein Fahrzeug mit Blaulicht und Einsatzhorn behindern würden

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.09-107-B / 3 Fehlerpunkte

Wer muss die Fahrtrichtungsänderung anzeigen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.2.09-107-B

Das Motorrad

Ich selbst

Keiner