Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrzeuge, Technik

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Nosebike
27.06.2005, 13:39 Uhr

Was passiert beim "Gas geben" und woher stammt der Ausdruck?

Also ich habe noch 2 Fragen, die ihr schon anhand der Überschrift erraten könnt ;-)

1.) Was passiert genau beim "Gas geben", also wenn man das Gaspedal weiter drückt?

2.) "Gas" ist ja im modernen Automobil von heute nicht mehr anzutreffen.
Woher stammt dann der Ausdruck "Gas geben"?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Nosebike
27.06.2005, 13:49 Uhr

zu: Was passiert beim "Gas geben" und woher stammt der Ausdruck?

Das heißt, je mehr Gas ich gebe desto mehr Benzin wird in den Motor eingespritzt und umso schneller ist das Auto??

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
27.06.2005, 13:50 Uhr

zu: Was passiert beim "Gas geben" und woher stammt der Ausdruck?

zu 1.) Das hängt sehr vom Fahrzeug ab. Allgemein kann man sagen, dass beim Gasgeben die eingespritzte Kraftstoffmenge erhöht wird. Bei älteren Fahrzeugen war das Gaspedal mechanisch (über einen Seilzug, den Gaszug eben) mit der Drosselklappe verbunden. Bei neueren Fahrzeugen mit E-Gas sitzt am Gaspedal ein Potentiometer (veränderlicher Widerstand), der die Gaspedalstellung in eine Spannung umwandelt, die dann wiederum das Steuergerät dazu veranlasst, die Drosselklappe zu öffnen und die Einspritzmenge zu erhöhen (beim Diesel nur die Einspritzmenge).

zu 2.) Das Gaspedal war früher ein Gashebel. Bei Holzgasmotoren oder dem Lenoir-Motor war es tatsächlich Gas, das man damit regulierte. Später bediente man damit den Vergaser, der eigentlich eher ein Zerstäuber war. Damals musste man während der Fahrt auch noch mit einem Hebel am Lenkrad die Zündung verstellen ;-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Waechter im All
27.06.2005, 14:23 Uhr

zu: Was passiert beim "Gas geben" und woher stammt der Ausdruck?

zu 2)
Bevor das Auto mit dem Erfinder Carl Benz assoziiert und ihm zu Ehren der Treibstoff BENZ-in genannt wurde, hieß das Zeug auch im Deutschen "Gasolin". Und das hängt damit zusammen, dass das Zeug sehr leicht flüchtig ist, also schnell verdampft ...also gasförmig wird, wozu man auch wieder "vergast" sagen kann.

zu 1) vielleicht noch ne kleine Ergänzung
"Gas geben" kommt halt vielleicht nicht nur vom Treibstoff her, sondern eben auch von der Funktionsweise des Motors. Ursprünglich sind hatten die ja alle Vergaser. Die Einspritzung kam erst später. Georg hat's ja schon erwähnt: Beim Gas geben öffnest Du die Drosselklappe am Vergaser. Je offener die ist, desto mehr Luft und Benzin strömen da ein und umso mehr Benzin-Luft-Gemisch in Form eines feinen Sprühnebels - im Volksmund nicht ganz korrekt auch Gas genannt - strömt in die Zylinder. Und (Bogen zu Frage 2) daher ist Gas geben auch durchaus wörtlich zu verstehen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern xgoedex
27.06.2005, 14:48 Uhr

zu: Was passiert beim "Gas geben" und woher stammt der Ausdruck?

»(2) Benzin heißt auf Englisch "Gas".«

Klugscheißer-Modus ein
Nicht ganz, Benzin heißt in England "Petrol".
"Gas" ist die Abkürzung fürs US-amerikanische "Gasoline".
Klugscheißer-Modus aus

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
27.06.2005, 14:49 Uhr

zu: Was passiert beim "Gas geben" und woher stammt der Ausdruck?

@ W i A:

Das Wort "Benzin" ist nicht nach Carl Benz benannt. Benzin und Benzol sind schon viel ältere Begriffe. Die genaue Etymologie kannst du hier nachlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Benzin

Übrigens ist auch "Gas" kein englischer Begriff, sondern wurde in Deutschland geprägt. Paracelsus nannte "Luft" oder "Dampf" wegen der ungeordneten Molekülanordnung Gas, abgeleitet von Chaos.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Waechter im All
27.06.2005, 15:20 Uhr

zu: Was passiert beim "Gas geben" und woher stammt der Ausdr

Jetzt auch Klugscheißermodus an:

Es stimmt, dass die Bezeichnungen Benzol und Benzin älter als die Erfindung des Automobils sind. Dass sich für die Bezeichnung des Treibstoffs aber nicht der Begriff Gasolin, sondern eben Benzin im deutschen Sprachgebrauch durchgesetzt hat, hat durchaus etwas mit Carl Benz zu tun. Wenngleich auch nicht im Sinne eines tatsächlichen etymologischen Zusammenhangs - wie Georg völlig richtig festgestellt hat (sorry für meine ungenaue Ausdrucksweise). Es passte halt gerade so schön, dass es für Gasolin eben noch diesen anderen Namen gab.

Klugscheißermodus aus

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.3.01-002 / 3 Fehlerpunkte

An welchen Stellen ohne vorfahrtregelnde Verkehrszeichen gilt die Regel "rechts vor links"?

An Einmündungen mit abgesenktem Bordstein

Wo Feld- oder Waldwege in eine andere Straße münden

An Straßenkreuzung und -einmündungen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.09-006 / 3 Fehlerpunkte

Sie wollen nach links abbiegen. Wann haben Sie auf den nachfolgenden Verkehr zu achten?

Vor dem Einordnen und noch einmal unmittelbar vor dem Abbiegen

Lediglich einmal vor dem Abbiegen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-128 / 3 Fehlerpunkte

Wie verhalten Sie sich bei diesem Verkehrszeichen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-128

Sie dürfen nicht schneller als 60 km/h fahren

Sie müssen mindestens mit 60 km/h fahren, sofern Sie nicht aus Gründen der Verkehrssicherheit langsamer fahren müssen

Sie dürfen diese Straße nicht benutzen, wenn Sie nicht mindestens 60 km/h fahren können oder dürfen