Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern veronilla
03.04.2009, 16:26 Uhr

Nach ca. 10 Minuten durchgefallen.

Hallo,
ich hatt gerade Prüfung. Bin durchgefallen. -.-
Weil ich an einem auf der Straße parkenden Auto nicht weit genug weg vorbei fuhr. Hab einfach den Arm in der Situation nicht weiter rüber gebracht. Mein Fahrlehrer musste mir ins Lenkrad greifen. Dass ich durchfalle, wenn der eingreifen muss, ist mir bewusst. Aber kann man denn wirklich nach etwas weniger als 10 Minuten schon durchfallen?
Dieser "Fehler" ist mir noch nie passiert. Fehler in Anführungsstrichen, weil es doch im Prinzip kein richtiger Fehler war, sondern ich meinen Arm einfach nicht weiter rüber brachte. Ich mein, Stabhoch springer springen auch mal besser und mal schlechter, das ist doch auch Glücckssache...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
03.04.2009, 18:31 Uhr

zu: Nach ca. 10 Minuten durchgefallen.

Klar kann man auch schon nach 10 Minuten durchfallen. Man kann auch nach einer Minute schon durchfallen. Wenn der Stabhochspringer mal nicht über die Latte kommt, landet er auf der Matte, macht aber keine zwei Autos kaputt.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
03.04.2009, 20:57 Uhr

zu: Nach ca. 10 Minuten durchgefallen.

willkommen im "real life".


mfg

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Peg
03.04.2009, 21:04 Uhr

zu: Nach ca. 10 Minuten durchgefallen.

Es sind schon Prüflinge durchgefallen, die nicht einmal 10 Meter gefahren sind:
Dafür musst zB du beim Anfahren mal "nur" dem vorbeifahrenden Radler nicht genügend Beachtung schenken.

Es sollte dich schon nachdenklich machen, wenn du deinen Körper im Stress nicht unter Kontrolle hast und er sein Eigenleben entwickelt (oder auch nicht).
Oder wie ist der Satz
» Hab einfach den Arm in der Situation nicht weiter rüber gebracht.«
zu verstehen?
Platz war für deinen Arm war doch genügend vorhanden, oder?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ellysa
03.04.2009, 21:34 Uhr

zu: Nach ca. 10 Minuten durchgefallen.

Den Satz mit dem Arm kapier ich auch nicht. Möchtest du damit ausdrücken, dass du eigentlich unfähig bis zum Lenken körperlich? Vor allen Dingen: Wenn man in der Fahrprüfung zu faul ist voller Elan zu lenken, wie soll denn das erst später werden??

Mir scheint es, dass das Problem nicht das Können ist, sondern die Einstellung.

Und ja, man kann auch schon direkt beim Anfahren des Autos durchfallen (nicht mir passiert). Ich würde eigentlich sagen, die meisten Durchfaller passieren direkt am Anfang.

Wie auch immer, dass man das Lenkrad weit genug einschlagen kann, ist für mich KEINE Glückssache.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern veronilla
04.04.2009, 00:29 Uhr

.

Ich konnte meinen Arm einfach nicht mehr weiter bewegen, weil alles so schnell ging, es kam ein Fahrzeug entgegen und ich wusste nicht ob ich jetzt fahren oder warten soll und dann gings so schnell und ich hab total komisch mit der hand ans lenkrad gegriffen...und dann ging einfach kein weiter nach links drehen mehr...

Es is schon komisch, dass allen die in dieses Forum schreiben ganz lieb geholfen wird, aber ich werd angemotzt. Tolle Hilfe seid ihr, vielen Dank!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ellysa
04.04.2009, 14:37 Uhr

zu: Nach ca. 10 Minuten durchgefallen.

Würd nicht behaupten, dass du die einzige bist, die hier "angemotzt" wurde. Ich würd behaupten, dass hängt einfach davon ab, wie die Problemstellung auf die anderen wirkt.

Auf jeden Fall musst du dann noch lernen besser mit Stress umzugehen. Autofahren ist nun mal öfters hektisch. Aber durch eine PP zu fallen ist wahrlich keine Schande und es ist besser, jetzt den Fehler zu machen als später (auch wenn du das momentan wohl anders sieht).

Wie auch immer, für mich und die anderen klang es so, als wolltest du das Lenkrad nicht richtig einschlagen und das kann man ja nicht gutheißen ;)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Peg
04.04.2009, 17:42 Uhr

zu: Nach ca. 10 Minuten durchgefallen.

»Wie auch immer, für mich und die anderen klang es so, als wolltest du das Lenkrad nicht richtig einschlagen «

Nein, für mich klang es nicht wie ein "nicht wollen", sondern wie ein "nicht können".
Eher eine Angst- oder Schreckstarre eben.

Ein untrügliches Zeichen dafür, das man von der gegebenen Situation überfordert ist.
Da hilft es routinierter zu werden.
Ein guter Weg dorthin sind ein paar Fahrstunden mehr.
Und wo bitte ist das jetzt ein "angemotzt werden"?

Sorry, was hast du erwartet?
Es gibt nunmal Vorgaben, die darüber entscheiden, ob eine PP bestanden wird, oder nicht wird.
Eines der ganz klaren "No Go" ist, dass der FL eingreift. Das hast du selbst erkannt.
Dir wurde auch gesagt, dass es Leute gibt, die durchaus weniger als 10 Minuten brauchten, um durch die PP zu fallen (du warst also schon 9 Minuten besser als andere).

Was für mich aber absolut kindlich rüberkam, war das:
»Dieser "Fehler" ist mir noch nie passiert. Fehler in Anführungsstrichen, weil es doch im Prinzip kein richtiger Fehler war, sondern....«

Hallo, hast du vergessen, wie du die Situation geschildert hast?!?
Du hast wie der Ochse vor dem Berg gestanden .... und als es dann darum ging, dass reagiert werden musste, warst du dazu allein nicht in der Lage.

Von daher ist es nur okay, wenn sich der aaP auf die Prüfungsrichtlinie (Punkt 5.19) bezieht:

** Die Prüfungsfahrt soll beendet werden, sobald sich herausstellt, dass der Bewerber den Anforderungen der Prüfung nicht gerecht wird. **

Was soll dazu also noch weiter gesagt werden?

Üben - und dann besser machen.
Viel Erfolg.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern *Marie182*
05.04.2009, 02:41 Uhr

zu: Nach ca. 10 Minuten durchgefallen.

ja man kann so schnell durchfallen ich bin in meiner ersten prüfung wenn überhaupt knapp 1,5 min gefahren

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Perre
22.04.2009, 23:17 Uhr

Nach ca. 10 Minuten durchgefallen

NEIN, natürlich ist das Ungerecht !! Wenn man nach 20 Minuten ein Kind tot fährt, welches am Auto steht und auf die Mama wartet, dass wäre schlimm, - ... aber nach 10 Minuten doch nicht ... vielleicht nach 17 Minuten aber ...... da bin ich mir nicht ganz so sicher ........

Ansonsten, - einfach die Schuld auf den Fahrlehrer schieben !! Ich hoffe nur, du hast im wenigstens Gedank dafür, dass du "nur" schlecht drauf bist wegen der durchgefallenen Prüfung, - dafür aber keine Kopfschmerzen vom Schleudertrauma hast !!


... kann auch sein, dass man erst nach 14 Minuten - ehmm ... aber da bin ich mir auch nicht so sicher ....

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern JasminHN
23.04.2009, 07:47 Uhr

zu: Nach ca. 10 Minuten durchgefallen.

Huhu,

wegen dem selben mit bin ich ich letztes Jahr auch durchgefallen,keine 10min hats gedauert, dann kam ich zu dicht an nen pakrendes Auto und FL hat eingegriffe, ohne seine Hilfe, weiss Gott was passiert wäre. Ich war aber damals genauso Stinkesauer, entäuscht, wütend*arghh* eben.Thats Life
Aber ich war dabei eher auf mich so Sauer, weil ich genaauu wusste das hätts nun nicht sein müssen. Naja 3 Wochen Später hatt ich dann doch mein Kärtchen und nen fettes Grinsen auf den Backen, un inzwischen 13 000 km runter*g

Also das packst du auch noch-

LG Jasmin

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.37-004-B / 3 Fehlerpunkte

Die Ampel zeigt gelbes Blinklicht. Welches Verhalten ist richtig?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.2.37-004-B

Mit erhöhter Vorsicht heranfahren, gegebenenfalls Vorfahrt gewähren

Warten bis zu einem Lichtzeichenwechsel

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.06-101 / 3 Fehlerpunkte

Sie wollen einen Radfahrer überholen. Reichen dabei 50 cm Seitenabstand aus?

Ja, solange Sie nicht schneller als 40 km/h fahren

Ja, wenn Sie vorher Warnzeichen gegeben haben

Nein, weil der Radfahrer plötzlich ausschwenken könnte

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.34-002 / 3 Fehlerpunkte

Sie haben ein geparktes Fahrzeug beschädigt. Trotz angemessener Wartezeit ist der Geschädigte nicht erschienen. Was müssen Sie tun?

Sie dürfen den Unfallort ohne Weiteres verlassen

Ihren Namen und Ihre Anschrift am beschädigten Fahrzeug hinterlassen und den Unfall unverzüglich der Polizei melden

Es genügt, Ihren Namen und Ihre Anschrift einem unbeteiligten Zeugen zu geben