Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Verkehrsregeln, Verhalten im Straßenverkehr

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern dad4four57
01.11.2011, 20:12 Uhr

richtig einfädeln an Baustellen

2spurig wird 1spurig vor einer Baustelle - wer kennt das nicht?
"Einfädeln lassen"
Ich komme links, rechts staut es sich.
Einerseits mag ich nicht bis zur Bake vorfahren und mich dann reinquetschen, wie es viele tun - deswegen geht es nämlich rechts nicht voran.

Andererseits - und hier kommt meine Frage:
Wenn ich mich sagen wir 200 m vorher an die Geschwindigkeit rechts angleiche, damits wirklich ein Einfädeln wird,
muss ich fast stehenbleiben und hab den geballten Ärger der Hinterleute im Nacken.

Wie macht man´s richtig? Haben Sie Erfahrungen?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Wackeldackel
01.11.2011, 21:04 Uhr

zu: richtig einfädeln an Baustellen

Es gibt nur ein richtiges "Einfädeln".
Die (freie) Spur muss ausgenutzt werden und bis zur Engstelle vorgefahren werden. Alles andere verursacht unnützerweise noch mehr Stau!
An der Engstelle gilt dann das Reissverschlussverfahren.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Gerry3107
02.11.2011, 10:55 Uhr

zu: richtig einfädeln an Baustellen

Hallo !

@ stimme Deinem Beitrag zu aber :

...muss der,der auf der rechten Fahrbahn unterwegs ist,mich dann auch reinlassen ? Also,kann ich mich darauf verlassen oder ist der Rechts im Recht wenn es dann kracht ? Oder ist es sogar Nötigung, wenn der anfängt zu drängeln und mich nicht rüberlässt ?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern diezge
02.11.2011, 18:08 Uhr

zu: richtig einfädeln an Baustellen

Hallo,

ja, muss er.

Siehe auch §7 Absatz 4 StVO:
(4) Ist auf Straßen mit mehreren Fahrstreifen für eine Richtung das durchgehende Befahren eines Fahrstreifens nicht möglich oder endet ein Fahrstreifen, so ist den am Weiterfahren gehinderten Fahrzeugen der Übergang auf den benachbarten Fahrstreifen in der Weise zu ermöglichen, dass sich diese Fahrzeuge unmittelbar vor Beginn der Verengung jeweils im Wechsel nach einem auf dem durchgehenden Fahrstreifen fahrenden Fahrzeug einordnen können (Reißverschlussverfahren).


Gruß,

diezge

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Hinniwilli
02.11.2011, 18:10 Uhr

zu: richtig einfädeln an Baustellen

"Wenn ich mich sagen wir 200 m vorher an die Geschwindigkeit rechts angleiche, damits wirklich ein Einfädeln wird,
muss ich fast stehenbleiben und hab den geballten Ärger der Hinterleute im Nacken."

So wäre es im Sinne "des Erfinders". Da aber viele den Reissverschluss als Vorwand zum Vordrängeln nutzen, hast Du die im Nacken.

@Gerry: Vor einem Fahrzeug, dass Du gerade überholt hast, darfst du dich nur einordnen, wenn Du es nicht behinderst. Ansonsten mußt Du Dich dahinter einordnen. Aber dort natürlich nur, wenn "im Wechsel" noch nicht hergestellt ist.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.36-010 / 3 Fehlerpunkte

Aus einem unmittelbar vor Ihnen fahrenden Polizeifahrzeug wird Ihnen eine rot leuchtende Winkerkelle gezeigt. Was bedeutet dies?

Sie müssen dem Fahrzeug folgen und hinter ihm anhalten

Sie werden aufgefordert, abzubiegen

Sie müssen das Zeichen nicht beachten

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.11-003 / 3 Fehlerpunkte

Bei stockendem Verkehr müssen bestimmte Bereiche freigehalten werden. Welche sind dies?

Grundstückseinfahrten

Bahnübergänge

Kreuzungen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.09-009 / 3 Fehlerpunkte

Zwei Fahrzeuge kommen sich entgegen und wollen beide links abbiegen. Wie müssen sie sich im Regelfall verhalten?

Sie biegen voreinander ab

Sie fahren einen weiten Bogen und biegen hintereinander ab