Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Verkehrsregeln, Verhalten im Straßenverkehr

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern hotmusic1
17.12.2009, 20:24 Uhr

Auto hat was abbekommen, Verursacher hat Zettel...

...mit Telefonnummer und Name hinterlassen. Habe jetzt nicht Polizei gerufen oder so. Treffe mich morgen mit ihm, was muss alles geregelt werden und was mus ich beachten? Danke.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
18.12.2009, 18:33 Uhr

zu: Auto hat was abbekommen, Verursacher hat Zettel...

»... damit du deiner Versicherung sie mitteilen kannst. Du hast den Unfall doch schon deiner Versicherung gemeldet?«

Warum sollte er so etwas Unsinniges tun?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern to
18.12.2009, 18:59 Uhr

zu: Auto hat was abbekommen, Verursacher hat Zettel...

Vermutlich nur deshalb, weil ein gewisser K. , der offenbar noch nie einen Unfall gehabt haben dürfte, das so will?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
18.12.2009, 21:08 Uhr

zu: Auto hat was abbekommen, Verursacher hat Zettel...

Auch im vergangenen Jahrhundert hätte ich nicht meine eigene Versicherung informiert, wenn jemand in mein geparktes Auto gefahren wäre und der Verursacher bekannt gewesen wäre. Informiert hätte ich damals wie heute die gegnerische Haftpflichtversicherung.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
18.12.2009, 21:57 Uhr

zu: Auto hat was abbekommen, Verursacher hat Zettel...

Och, Kahleberger, es ist manchmal echt schwierig mit dir. Der TE braucht natürlich die Daten der gegnerischen Versicherung, oder ersatzweise das Kennzeichen (dann kann er die Versicherung über den Zentralruf der Autoversicherer in Erfahrung bringen).

Mit diesen Daten kann er dann seine Ansprüche bei der gegnerischen Versicherung geltend machen. Er muss den Unfall aber nicht bei seiner eigenen Versicherung melden, wie du geschrieben hattest.

Manchmal könnte man einen Fehler auch mal einfach zugeben anstatt immer zu versuchen sich mit fadenscheinigen Begründungen aus der Affäre zu ziehen ...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern to
19.12.2009, 01:05 Uhr

zu: Auto hat was abbekommen, Verursacher hat Zettel...

»Ich teile den (meinen eigenen) Schaden meiner Versicherung mit, gebe an, wer der Unfallgegner ist «

Eine durchaus amüsante Vorgehensweise, um die Lacher und Schenkelklopfer auf der eigenen Seite zu haben...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern zink
19.12.2009, 13:21 Uhr

zu: Auto hat was abbekommen, Verursacher hat Zettel...

Hallo,

sogut ich weiss, ist in den meisten AGBe der KFZ- Versicherung geregelt, dass jeder Schaden am versicherten Fahrzeug der eigenen Versicherungsgesellschaft gemeldet werden muss.

Schließlich stellt ein Schadensfall eine Wertminderung des versicherten Objekts dar, der ggfs. bei einem späteren Schaden bei der Bemessung der Leistungen zu berücksichtigen ist.

Habe leider die AGB meiner Versicherung aber nicht vorliegen, um das kurz zu überprüfen.

Gruss,
zink

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
19.12.2009, 17:24 Uhr

zu: Auto hat was abbekommen, Verursacher hat Zettel...

»Ich teile den (meinen eigenen) Schaden meiner Versicherung mit, gebe an, wer der Unfallgegner ist und die Versicherung kümmert sich dann.«

Wenn du eine Versicherung hast, die auch für dich einkaufen geht, die Betten macht, die Fenster putzt und sich um den Ölwechsel am Auto kümmert, dann wird sie das bestimmt tun.

»Warum bezahle ich denn den Jahres-Betrag, wenn ich alles selber machen soll?«

Versicherungsbeiträge für deine Haftpflichtversicherung zahlst du, damit deine Versicherung Schäden begleicht, die du selbst verursacht hast.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
20.12.2009, 09:59 Uhr

zu: Auto hat was abbekommen, Verursacher hat Zettel...

>> Versicherungsbeiträge für deine Haftpflichtversicherung zahlst du, damit deine Versicherung Schäden begleicht, die du selbst verursacht hast. <<
das ist mal richtig. aber sie ist auch zur abwehr unbegründeter ansprüche da. wie soll sie das machen, wenn wenn sie keine meldung über den unfall bekommt?
darum hat @kahleberger (ausnahmsweise ;-) ) recht. das steht auch so, wie von ihm zitiert, in den obliegenheiten des vn festgeschrieben. wenn diese meldung nicht erfolgt, kann die versicherung die leistung verweigern.

mwg

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
20.12.2009, 10:39 Uhr

zu: Auto hat was abbekommen, Verursacher hat Zettel...

Kahleberger hat nicht recht, nicht mal ausnahmsweise. Eine Obliegenheitsverletzung liegt nicht vor, da nur ein "Versicherungsfall" angezeigt werden muss, der ja bei eindeutiger Schuldfrage aus Sicht des Geschädigten gegenüber seiner eigenen Haftpflichtversicherung gar nicht vorliegt.

»wenn diese meldung nicht erfolgt, kann die versicherung die leistung verweigern.«

Welche Leistung kann die eigene Haftpflichtversicherung verweigern? Sie hat doch gar nichts zu leisten.

Mal ehrlich: Du bist angenommen in einen Unfall verwickelt, die Schuld liegt eindeutig beim Unfallgegner (er fuhr gegen dein vorschriftsmäßig geparktes Auto). Dann musst du dich doch selbst darum kümmern (ggf. mit anwaltlicher Hilfe), dass die gegnerische Haftpflichtversicherung deinen Schaden ersetzt. Das macht doch nicht die eigene Haftpflichtversicherung.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
20.12.2009, 12:40 Uhr

zu: Auto hat was abbekommen, Verursacher hat Zettel...

»Die Kfz-HVers. reguliert meinen Schaden, holt sich die Kosten aber von der Kfz-HVers. der gegnerischen Partei zurück.«

Mit Verlaub, das ist Nonsens. Deine eigene Haftpflichtversicherung zahlt doch keine Schäden, für die die gegnerische Haftpflichtversicherung aufkommen muss. Ansprüche gegen die gegnerische Haftpflichtversicherung musst du selbst stellen, wofür du natürlich auch anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen kannst. Irgendwie hast du das Versicherungssystem grundlegend falsch verstanden.

Nur damit es keine Missverständnisse gibt: In vielen Fällen ist die Schuldfrage nicht eindeutig, d.h. man hat möglicherweise ein Mitverschulden. Wenn man das nicht zweifelsfrei ausschließen kann, dann ist es natürlich richtig, dass man die eigene Haftpflichtversicherung über den Unfall informiert. Fährt aber jemand in mein korrekt geparktes Fahrzeug, dann schließe ich ein Mitverschulden von mir völlig aus.

»Wie gehst du den vor, G_g, wenn jemand dein Auto beschädigt - sagen wir mal mit irgendwas den Lack zerkratzt, es aber keinen Unfallbeteiligten (Verursacher) gibt?«

*seufz* Dann ist es doch ein Kaskoschaden, den ich natürlich meiner Kaskoversicherung melde, sofern ich eine solche abgeschlossen habe.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-109 / 3 Fehlerpunkte

Etwa 80 m vor Ihnen hält ein Schulbus auf der Fahrbahn. Können daraus Gefahren entstehen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-109

Nein, weil an jeder Schulbushaltestelle Schülerlotsen den Verkehr sichern

Ja, weil Kinder nicht immer auf dem kürzesten Weg die Fahrbahn überqueren

Ja, weil Kinder häufig über die Straße rennen, um den Bus noch zu erreichen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.09-010 / 3 Fehlerpunkte

Zwei Fahrzeuge kommen sich entgegen und wollen beide links abbiegen. In welchen Fällen müssen sie darauf verzichten, voreinander links abzubiegen?

Wenn der entgegenkommende Linksabbieger kurz vor der Kreuzungsmitte anhält

Wenn Sie erkennen, dass der entgegenkommende Linksabbieger hinter Ihnen abbiegen will

Wenn Markierungen auf der Fahrbahn es verbieten

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.19-001 / 3 Fehlerpunkte

An einem Bahnübergang schwenkt ein Bahnbediensteter eine weiß-rot-weiße Fahne. Was bedeutet dies?

Sie müssen vor dem Bahnübergang warten

Die Fahne hat nur Bedeutung für den Lokführer

Sie dürfen die Gleise vorsichtig überqueren