Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrzeuge, Technik

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Sido89
28.04.2009, 21:03 Uhr

Fragen zum Sprit sparen?

Hallo Liebe Community,

Zuerst möchte ich sagen das ich hier neu bin und auch seit 1 Monat meinen Führerschein habe.

Momentan bin ich auf Spritspar suche,da ich die ersten stunden mit dem Wagen meines Vaters gefahren bin und ihm auch jetzt noch fahre (ist ein Seat Cordoba Baujahr 95 und braucht als Kraftstoff Benzin Bleifrei) (hier mal ein Bild vom Model meines Wagens: http://www.tuslow.de/bilder/seat.jpg) und gemerkt habe wie schnell meiner Sprit verbraucht.

Jetzt hätte ich da einige fragen an Euch besonders zum auskuppeln und die Fahrweise um Sprit zu sparen.

1. Immer wenn ich bei 1500 umdrehungen bin,schalte ich in denn nächsten Gang.Bei 30 Km/h schalte ich in den 3.Gang,bei 40 Km/H in den 4. Ganz und bei 50 KM/h in den 5. Gang.Und zurückschalten so Spät wie möglich.Ist es so richtig um Sprit zu sparen?Wenn ich im den nächsten Gang bei 1500 umdrehungen schalte,ruckelt der Wagen nicht oder so nur braucht dan halt länger zum beschleunigen =)

2. Ich hab es mir jetzt seit meinen Führerschein angewohnt, wenn ich auf eine rote Ampel mit 50 Km/h im 5.Gang anfahre,dann trete ich die Kupplung durch und lass dem Wagen rollen und während der getretener Kupplung schalte ich vom 5. Gang in den 4.Gang-3.-2. und wenn ich stehe im 1. Gang.Ist es so richtig für einen geringen Sprit Verbrauch?

3. Beim stehen vor roten Ampel habe ich die Kupplung durchgetreten und bin im 1. Gang,oder soll ich lieber im Leerlauf schalten und wenn es Grün wird in denn 1.Gang?

Und ich wollte fragen was eine Motorbremse ist und was sie bewirkt?

Und als letztes:Was ist der unterscheid zwischen auskuppeln und rollen lassen?

Sorry wenn ich solche fragen stelle aber bin noch neuling was Autofahren angeht =)

Würde mich um Eure antworten sehr freuen.

Gruß
Sido89

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Capt. Farrell
29.04.2009, 08:48 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

Hallo und Glückwunsch zum Schein!

zu 1.) ohne den Seat jetzt näher zu kennen, 1500 U/min sind für einen Benziner zum Hochschalten eher früh. Du kommst wahrscheinlich vom Fahrschul-Diesel der schon untenrum viel Drehmoment hat. Meine Erfahrung ist, dass man am wenigstens Sprit verbraucht, wenn man zum Beschleunigen lieber etwas später hochschaltet. Sonst verbrennt der Sprit ohne groß Vortrieb zu erzeugen... Wenn du nichtmehr beschleunigst ist natürlich der höchstmögliche Gang der beste.

zu 2.) besser ist es entsprechend runterzuschalten und nicht auszukuppeln. Dann läuft die Schubabschaltung und es wird kein Kraftstoff mehr eingespritzt während der Motor durchs Rollen über die Räder angetrieben wird. Mit gedrückter Kupplung hast du noch einen (geringen) Verbrauch.

zu 3.) ist für den Verbrauch egal und kommt darauf an, ob du deinem Kupplungsfuß eine Pause gönnen möchtest :-)

Motorbremse heißt weder bremsen noch Gasgeben aber dafür gegebenenfalls runterschalten. Das Auto wird dadurch langsamer ohne dass du bremst. Je niedriger der Gang desto höher die Bremswirkung, aber jetzt nicht bei 80 in den 2. schalten, das verkraftet nicht jedes Auto...

Ich würde sagen auskuppeln ist eben auskuppeln (also antriebskräftefrei) und rollen lassen ist eingekuppelt ohne Gas oder Bremse.

Oha, istn langer Text geworden.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Hinniwilli
29.04.2009, 11:22 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

Herunterschalten (statt im großen Gang bleiben bis etwa Leerlaufdrehzahl erreicht ist) mag die Bremsbeläge schonen, nicht aber Getriebe und Kupplung - und dort sind Reparaturen deutlich teurer als neue Bremsbeläge.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Sido89
29.04.2009, 12:42 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

Hey Danke Euch beiden schonmal für Eure Antworten.

Also ich habs mal gemerkt wenn ich z.B mit 50 Km/h im 4. Gang fahre und dann früh in denn 3. Gang zurückschalte(hab es ausversichtlich mal gemacht   ) das mein Wagen dann gebremst wirt während ich die Kupplung hochkomme lasse.Also wäre das die Motorbremse?

Gruß
Sido89

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Hinniwilli
29.04.2009, 14:31 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

http://de.wikipedia.org/wiki/Motorbremse

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern ironwill25
30.04.2009, 13:00 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

Hallo

Vielleicht hast du im Bekanntenkreis mal die Möglichkeit ein Auto zu fahren, das einen Bordcomputer mit Kraftstoffverbrauchsanzeige hat.
Hier gibt es Durchschnittsverbrauch und Momentanverbrauchsanzeigen.

Hier kannst du sehr genau sehen , welche Auswirkung deine Fahrweise hat.

Z.b. wirst du sehen das es nicht immer sinnvoll ist, im höchstmöglichen Gang zu fahren wenn du z.B. eine leichte Steigung vor dir hast und es gar nicht wahrnimmst, zu schalten. (effektiver Drehzahlbereich) Diesel sind da sehr empfindlich, was den Verbrauch angeht.

Oder die Klimaanlage eingeschaltet ist, Heckscheibenheizung usw. Bei jedem zugeschalteten Verbraucher wird sich die Anzeige dauerhaft verändern. Ich finde ein ganz wichitiger Tipp ist, entwickle ein Gefühl für deinen Gas-Fuß. Schon mm weniger Druck auf dem Pedal sparen ungemein an Sprit.

Bei meinem Auto z.B. (C5 Automatik; ist es nicht gut wenn ich den Gang auf Neutral stelle, dann liegt der Verbrauch im Stand etwa 0,2 liter höher als mit eingelegtem Gang) Bei Schaltautos solltest du in jedem Fall die Schubabschaltung nutzen um Sprit zu sparen. ABER immer mit Gefühl die Kupplung kommen lassen. Auch hier geht alles auf die Lager des Motors bei falscher Bedienung.



Ein Unterschied gibt es bei 2-taktern!!!! Die dürfen nicht mit Motorbremse gefahren werden. Bei 2Takt-Motoren gibt es eine andere Schmierung des Motors. Würdest du hier die Motorbremse dauerhaft nutzen, würde es zu einem kapitalen Motorschaden kommen.

Du kannst dir das Prinzip also auch auf Autos UND Motorräder (Quads/ Roller/ etc.) umlegen.

Im großen und ganzen Stimme ich den Vorrednern also zu.

Allerdings solltest du Dir mal vorstellen (ggf. nachschauen) wie eine normale Kupplung aufgebaut ist. Hier gibt es unter anderem i.d.R. ein Kegellager das bei getretener Kupplung permanent belastet wird.
Nicht nur das es auf Dauer anstrengend wird, es hat auch Materialauswirkung im Hinblick auf Verschleiß des Lagers.

Du schreibst das es ein 95 Seat ist, den du fährst. er wird somit eine gewisse KM-Leistung runter haben. Entsprechend ist der Verschleiß der Kupplung, des Lagers und alles was am auto so dran ist. Ein Lager ist relativ günstig, der Austausch nicht. Ich will damit also sagen, das es nicht gut ist, ständig an der Ampel oder wo auch immer (Stau) mit dem Fuß die Kupplung zu stehen.

Viel Spaß beim Autofahren und immer schön vorsichtig.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern minho
18.06.2009, 20:11 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

"2. Ich hab es mir jetzt seit meinen Führerschein angewohnt, wenn ich auf eine rote Ampel mit 50 Km/h im 5.Gang anfahre,dann trete ich die Kupplung durch und lass dem Wagen rollen und während der getretener Kupplung schalte ich vom 5. Gang in den 4.Gang-3.-2. und wenn ich stehe im 1. Gang.Ist es so richtig für einen geringen Sprit Verbrauch?"


Lieber die Motorbremse ausnutzen, das heisst beim heranfahren an die Ampel: Vom 5. in den 4. gang schalten, einkuppeln und ausrollen lassen, bis die Drehzalh auf ca 2000 U/min gefallen ist, dann 3. Gang einlegen, einkuppeln... und so weiter, bis du im niedrigesten Gang agelangt bist.

"3. Beim stehen vor roten Ampel habe ich die Kupplung durchgetreten und bin im 1. Gang,oder soll ich lieber im Leerlauf schalten und wenn es Grün wird in denn 1.Gang?"

Lieber den Gangrausnehmen und Fuss von der Kupplung, und wenn du siehst dass es gleich weitergeht den ersten Gang einlegen. Bei getretener Kupplung werden die Lager der Kurbelwelle stärker beansprucht, was einen erhöhten Verschleiss zur Folge hätte.

"Und ich wollte fragen was eine Motorbremse ist und was sie bewirkt?"

Siehe die Antwort zu deiner zweiten Frage.
Zum ausprobieren kannst du mal folgendes Versuchen: Fahre bei freier Strecke ca 70-80 km/h, schalte dann runter in den dritten Gang, kupple ein und gebe kein Gas. Du wirst sehen, dass dein Wagen schnell abbremst. Je höher die Drehzahl ist, desto stärker bremst der Wagen ab- weil kein Kraftstoff mehr eingespritzt wird und somit nur Luft in den Zylindern komprimiert wird, was die Drehbewegung der kurbelwelle abbremst.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Hollywood
20.06.2009, 21:43 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

Sprit sparen ist ja recht und nett. Aber ohne das Auto an der Ampel ordentlich aufheulen zu lassen und bis über 3000 im Ersten zu drücken, macht das Fahren doch kein Bock. Also drück drauf, verschwende Benzin, die Welt hats noch.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Hinniwilli
21.06.2009, 13:08 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

"Lieber die Motorbremse ausnutzen, das heisst beim heranfahren an die Ampel: Vom 5. in den 4. gang schalten, einkuppeln und ausrollen lassen, bis die Drehzalh auf ca 2000 U/min gefallen ist, dann 3. Gang einlegen, einkuppeln... und so weiter, bis du im niedrigesten Gang agelangt bist."

Und wo liegt da der Nutzen? Der etwas geringere Bremsenverschleiß wird durch das Risiko einer sehr teuren Kupplungs- oder Getriebereparatur erkauft.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern minho
21.06.2009, 22:26 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

Der Vorteil liegt größtenteils im Spritverbrauch, da der Motor im Schubbetrieb arbeitet wie ich ja schon schrieb. Geringeren Bremsenverschleiss könnte man auch noch als Vorteil zählen, obwohl das nicht soo gravierend ist.

Kupplung und Getriebe sind schon so ausgelegt, dass sie bei normalem Gebrauch nicht kaputt gehen und dort nicht viel Verschleiss auftritt.

Normaler Gebrauch heisst, Ruhig Kuppeln und rihig und mit wenig Kraft schalten. Natürlich darf man die Gänge nicht mit Gewalt reinkloppen und die Kupplung übermäßig lange schleifen lassen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
22.06.2009, 11:00 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

das was du beschreibst ist der technische stand von vor 20 jahren.
ausserdem hat ein pkw keine "motorbremse", höchstens eine bremswirkung des motors wenn er im schubbetrieb als kompressor arbeitet. was du machst, nennt sich "mit der kupplung bremsen" und dafür ist die weder gebaut noch ausgelegt.

mfg

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern minho
22.06.2009, 19:11 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

Ja, und diese Bremswirkung, die durch das komprimieren der Luft zustandekommt, wird im Volksmund als "Motorbremse" bezeichnet.

Und wieso sollte ich "mit der Kupplung bremsen"?? Wenn vollständig eingekuppelt wird, entsteht an der Kupplung keine Reibung, die eine Bremswirkung erzeugt-mal von dem kurzen Moment bein ein- bzw Auskuppeln abgesehen.

Und jetzt erzähl mal, was sich in den letzten 20 Jahren am Grundprinzip des Getriebes, der Kupplung und am Prinzip des Schubbetriebs geändert hat;)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
22.06.2009, 22:28 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

jedesmal wenn du einkuppelst reiben die k-scheiben auf grund der verschiedenen drehzahl übereinander, also verschleiss der nicht nötig ist. dadurch kann man natürlich auch das fz abbremsen, ist aber nicht sinn und zweck der kupplung (mit der kupplung bremsen).
jedesmal wenn du die kupplung trennst, wird die schubabschaltung abgeschaltet und die e-pumpe fördert wieder sprit, also erhöhter verbrauch.
motorbremse ist ein feststehender technischer begriff und bezeichnet ein bauteil das auch nur so (ausser von laien) verwendet wird.

mfg

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Hinniwilli
23.06.2009, 12:12 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

"Der Vorteil liegt größtenteils im Spritverbrauch, da der Motor im Schubbetrieb arbeitet wie ich ja schon schrieb."

Die Schubabschaltung wird auch aktiviert, wenn man nicht runterschaltet.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern minho
23.06.2009, 18:37 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

"Die Schubabschaltung wird auch aktiviert, wenn man nicht runterschaltet. "

Ja, aber bei höheren Drehzahlen wird eine größere Bremswirkung erzielt.

Und wenn man beim zufahren auf eine Rote Ampel gleich die Kupplung durchtritt und Bremst, läuft der Motor im Leerlauf, also keine Schubabschaltung.
Naja, beim Kupplungsverschless kommt es ja eh sehr auf den Stil des Fahrers an;)

Mit der Motorbremse magst du auch recht haben, wenn im Volksmund von Motorsbremse gesprochen wird, ist ja aber in der Regel diese von mir beschriebene Art gemeint.
@carhol:
Ok, so kann man es natürlich auch sehen.
Aber wenn man die Bremswirkung des Motors durch die Komprimierung ausnutzen möchte, sollte man runterschalten. Da (Wie im schon erwähnt) bei höheren Drehzahlen die Bremswirkung höher ist.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Volltreffer
30.09.2009, 20:56 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

Aufs einfachste ist noch keiner gekommen, einfach unnötige Fahrten verkneifen, das ist noch immer am effektivsten.

Alles andere ist wie beim Einkaufen sparen zu wollen, wer sparen will darf nicht kaufen ;-))))

Oder kein Mensch haut sich weniger hart auf die Griffel damit es nicht so weh tut, gar nicht hauen tut am wenigsten weh.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern diezge
03.10.2009, 07:37 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

Hallo,

hier die wichtigsen Tipps:

- Beim Beschleunigen möglichst früh hochschalten und bei eingelegtem Gang Vollgas geben. Niedrige Drehzahl heißt niedriger Spritverbrauch. Außer gibt es nichts besseres für einen Motor als Vollgas mit niedrigen Drehzahlen.
- Vorrausschauend fahren und langsam an Hindernisse heranrollen.
- Motorbremse nutzen, gegebenenfalls auch herunterschalten. Ich habe das mit meinem Golf 2 250000 km lang gemacht und der hat nie eine Getriebe- oder Motorreparatur gehabt. Kupplung einmal, aber das ist auf die Laufleistung normal.
- Rollenlassen mit getretener Kupplung kann sich unter umständen lohnen. Zum Beispiel beim ausrollen lassen von 100 km/h auf 70 km/h. Unter Ausnutzung der Motorbremse müßtest Du länger Gas geben, was im Endeffekt mehr Sprit braucht, als früher auszukuppeln und auf 70 km/h rollen lassen. Oder es würde sich auch lohnen, wenn es leicht bergab geht und Dein Fahrzeug dadurch mit getretener Kupplung die Geschwindigkeit halten kann. Dann hast Du nur den Standgasverbrauch, während Du bei nicht getretener Kupplung Gas geben musst, um die Geschwindigkeit zu halten.
- Leichtlaufreifen verwenden, die möglichst schmal sind
- Unnütze Lasten vermeiden: Kofferraum leer
- Kein Dachgepäckträger spazieren fahren, wenn er nicht benötigt wird.
- Motor an der Ampel ausschalten (lohnt ab 3 Sekunden)

Als bestes Beispiel für ich meinen Lupo 3L TDI an, der jedoch jetzt leider durch einen Unfall jäh aus dem Autoleben gerissen wurde:
- Automatik, die das Getriebe auch bei Vollgas bei 3000 Upm schaltet.
- Start-Stopp-Funktion.
- Rollenlassen beim Lupfen des Gasfußes.
- Leichtbauweise.
- Niedriger cw-Wert.
- Schmale Reifen (155er).
- Leichtlaufreifen.
- Leichtlauföl.
Und das ergab einen Verbrauch von 3 - 3,5 l Sprit auf 100 km.


Gruß,

diezge

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern vespa-fan
07.10.2009, 13:08 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

Du hast grade mal seit einem Monat deinen Schein, mach dir da doch keine großen Sorgen um eine spritsparende Fahrweise.
Lern den wagen kennen, gewöhn dich an ihn und probier aus was du alles mit ihm machen kannst. Mit der Zeit kommt die Erfahrung und dann weißt du ganz von selbst, wie du zu fahren hast (auch um Sprit zu sparen).

Das wichtigste weißt du ja eh, schalte effektiv früh hoch (vorallem bei Benzinern aber nicht zu früh, schadet dem Motor und führt eher zu höherem Verbrauch) und fahr Vorausschauend um auch früh vom Gas zu gehen.

Motor an Ampeln ausstellen lohnt sich nicht immer, vorallem wenn der Motor noch nicht seine Betriebstemperatur erreicht hat, schadet das an- und ausschalten dem Motor eher.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Ellysa
07.10.2009, 15:26 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

Was Nr. 18 gesagt hat, reicht eigentlich. Das meiste Bezin sparst du immer noch, wenn du möglichst wenig fährst und wenn dann möglichst alles auf einmal machst, also nicht dreimal los fährst. Sprit sparen in Ehren beim Fahren, aber wenn du bei einer Fahrt die Woche das Fahrrad nimmst, sparst du mehr, als wenn du optimal schaltest.

Also nichts gegen deine Bemühungen, aber das muss man alles im Verhältnis sehen...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern diezge
07.10.2009, 18:38 Uhr

zu: Fragen zum Sprit sparen?

@vespa-fan:
Wie ich schon geschrieben habe: Solange man nicht untertourig, also unterhalb der Standgasdrehzahl fährt, sind niedrige Drehzahl und Vollgas das Beste, was einem Motor passieren kann. Außerdem: je niedriger die Drehzahl, desto niedriger der Verbrauch.

Was ich zum Ampelausschalten noch vergessen hatte: Schau nach, ob Deine Wartungsintervallanzeige feste Intervalle hat oder diese berechnet werden. Solltest Du eine haben, die die Wartungsintervalle berechnet, so wird Dir eventuell jedes Ausschalten an der Ampel als Kurzstreckenfahrt gerechnet, das tut dem Öl nicht gut und der Wartungsintervall kommt früher. Für die Ölwechselkosten kannst Du lange fahren...


Gruß,

diezge

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.09-009 / 3 Fehlerpunkte

Zwei Fahrzeuge kommen sich entgegen und wollen beide links abbiegen. Wie müssen sie sich im Regelfall verhalten?

Sie fahren einen weiten Bogen und biegen hintereinander ab

Sie biegen voreinander ab

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.09-104-B / 3 Fehlerpunkte

Nach dem Linksabbiegen wollen Sie sofort rechts abbiegen. Wie ordnen Sie sich ein?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.2.09-104-B

Wie der

- blaue Pkw

- rote Pkw

- grüne Pkw

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.17-001 / 3 Fehlerpunkte

Worauf müssen Sie bei den Beleuchtungseinrichtungen Ihres Fahrzeugs achten?

Sie müssen vorschriftsmäßig angebracht sein

Sie müssen sauber sein

Sie müssen funktionstüchtig sein