Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Verkehrsregeln, Verhalten im Straßenverkehr

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Efreet
04.04.2008, 07:38 Uhr

Alte Damen und die Geschwindigkeit

Da in letzter Zeit viele Fragen bezüglich Recht und Unrecht in gewissen Verkehrssituationen, vor allem der mehr oder weniger vorhandenen Teilschuld für Autofahrer, habe ich hier auch mal einen Fall.

Folgendes ist mir gestern passiert.

Klassische Rechts vor Links - Situation.
Ich bin in der 30er Zone mit ca. 20 km/h gefahren, da die Strasse recht eng ist und ich mich schon der Kreuzung näherte.

Ca. 10 m vor der Kreuzung, kommt von links eine ältere Dame um die Ecke, und zwar ziemlich flott (ca 15 km/h).

Rechts und Links neben mir absolut kein Platz zum irgendwie ausweichen, also habe ich natürlich gebremst und stand.
Die alte Dame war aber ihres Untersatzes nicht mehr so ganz Herr und fuhr mir (langsamer werdend) ans Nummernschild. Dann lag sie erstmal auf dem Boden.

Ich bin natürlich ausgestiegen, habe ihr hochgeholfen, das Fahrrad aufgestellt - den Sattel wieder gerade gerichtet und mich erkundigt ob alles in Ordnung sei.
Naja, der Dame geht es gut, von meinem Nummernschild ist höchstens etwas Dreck abgebröselt. Soweit so gut.

Um auf die eigentliche Frage zu kommen:
Hätte sich die Dame z.B: die Hand gebrochen als sie umfiel, hätte ich dann Mitschuld?
Oder zähle ich hier, da ich schon stand, als Objekt wie beispwielsweise eine Mauer?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lambo-Benni
05.04.2008, 12:18 Uhr

zu: Alte Damen und die Geschwindigkeit

Stelle Dir vor, das wäre ein junger Rennradfahrer gewesen... wäre es da nicht eindeutig seine Schuld?

Vor dem Gesetz sind alle gleich!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Crashkid
05.04.2008, 12:41 Uhr

zu: Alte Damen und die Geschwindigkeit

Also mehr als rechtzeitig anhalten kannst du ja auch nicht machen. Und es wird wohl kaum ein Richter erwarten können, dass du schnell den Rückwärtsgang einlegst um der Oma auf ihrem Drahtesel Platz zu machen.

Ich habe auch einmal eine ähnliche Situation erlebt. Allerdings waren wir beide auf dem Fahrrad unterwegs. Ich fuhr recht zügig auf einem durchgehenden, schnurgeraden Radweg. Eine Frau fortgeschrittenen Alters kreuzte diesen von links und fuhr mir dabei ins Fahrrad. Hinterher meinte sie ich sei schuld und hat die Polizei gerufen.

Naja, sie musste hinterher den Lackschaden an meinem Rad bezahlen...

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-022 / 3 Fehlerpunkte

Womit ist zu rechnen, wenn Kinder an einer Ampel warten?

Dass die Kinder

- schon losrennen, wenn die Ampel in meiner Fahrtrichtung von Grün auf Gelb umschaltet

- sich gegenseitig auf die Fahrbahn schubsen

- auch bei Rot loslaufen, weil es ihnen zu lange dauert

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-110-B / 3 Fehlerpunkte

Was ist in dieser Situation richtig? (Warnblinklicht an)

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-110-B

Auf beiden Fahrstreifen muss angehalten werden, wenn sonst Fahrgäste gefährdet würden

Die Fahrzeuge auf dem linken Fahrstreifen dürfen ohne besondere Vorsicht an dem Bus vorbeifahren

Auf beiden Fahrstreifen darf höchstens mit Schrittgeschwindigkeit an dem Bus vorbeigefahren werden

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.36-005-B / 3 Fehlerpunkte

Welches Verhalten ist richtig?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.2.36-005-B

Ohne halten abbiegen

Vor der Kreuzung warten