Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Führerschein (D)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern mcd
04.12.2007, 14:28 Uhr

Motorradführerscheinprüfung, wenn bereits Autoführerschein

Wie sieht denn die Motorradführerscheinprüfung, wenn bereits ein Autoführerschein vorhanden ist?

Wie ich gelesen habe, braucht man dazu eine spezielle Prüfung (d.h. im Autoführerschein nicht integriert)...

Fällt da die theoretische Prüfung flach?

Wie übt man am besten selber? Ist z.B. mit einem Mofa-Fahren, was man ja, wie ich gelesen habe, ohne speziellen Führerschein darf (falls älter als 1965) sinnvoll? Ist ein Motorrad viel anders zu fahren?

Danke,

Michael

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Drummer
05.12.2007, 08:36 Uhr

zu: Motorradführerscheinprüfung, wenn bereits Autoführerschein

Richtig, die Theorie unterscheidet sich nur im klassenspezifischen Teil.

Bei uns allerdings unterscheidet sich die praktische Prüfung ganz erheblich, wenn schon ein Autoführerschein vorhanden ist!
Es werden nämlich keine Touren durch "Rechts vor Links"-Gebiete gefahren, oder "STOP-Schild-Tests" durchgeführt.

Die Prüfung findet, bis auf die 200 m bis zur Ortstafel, fast ausschließlich auf der Landstraße statt und das Augenmerk liegt auf der Durchführung der Grundfahraufgaben.
Wenn dann zum Ende der Prüfung noch Zeit ist, fährt man schon mal auf die Autobahn, aber auch eher selten.

Und ich mag mich irren, aber ich hab noch kein Motorrad mit dem A**** gelenkt! :-)
Oder meinst Du A...rm? :-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lillie
05.12.2007, 11:27 Uhr

zu: Motorradführerscheinprüfung, wenn bereits Autoführerschein

Hm, bei mir war´s auch ganz anders: die ganze Strecke voller rechts vor links, Kreisverkehr ohne Ende und Spurenwechsel im stopfendem Verkehr - und ich hab erst gegen Ende der Stunde den Platz für die Grundaufgaben anfahren müssen...
kurz: da gibt es keine Vorgaben, die Prüfung kann genau so wie beim Auto ablaufen. Allerdings kann man sich als erfahrener Autofahrer in Ruhe auf die Technik konzentrieren, aber ich hatte trotzdem ganz schön Beklemmungen im Bauch, da ich mir so dachte: oje, wenn ich als langjährige Autofahrerin ein Schild übersehe, dann zählt das womöglich doppelt schlimm...

@Peg: Gefühlsmäßig hast Du recht und bei den Hanging-off-Kurven scheint es wirklich so zu laufen (hab ich noch nicht ausprobiert...), aber normalerweise lenkt man vorrangig mit Lenkimpuls, d.h. Drücken des Lenkers... auch wenn Dir das nicht so vorkommt. Naja, Bernt Spiegel hast Du sicherlich schon gelesen, nicht wahr? Der beschreibt es vorbildlich...("Die obere Hälfte des Motorrads").

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Volltreffer
06.12.2007, 22:52 Uhr

zu: Motorradführerscheinprüfung, wenn bereits Autoführerschein

»Nee, das meiste geschieht über Gewichtsverlagerung und da benutze ich nun mal eben besonders intensiv die Gesäßmuskulatur.«

Boooaaah!

Von Fahrphysik hast du aber nicht den leisesten Schimmer!

Lillie beschreibt es schon und es ist Fakt, auch einspurige Kräder werden definitiv mit dem Lenker bzw dem Vorderrad gesteuert.

Mit deiner Einstellung Peg, verschenkst du höllisch viel Sicherheit, denn mit deiner "Gewichtslenkung" die übrigens nur eine Selbsttäuschung ist, bist du nach erreichen deiner gefühlten tiefsten Schräglage nicht fähig das Krad bei Bedarf in einen noch engeren Kurvenradius zu lenken.

Deshalb lese hier mal nach: Gugge und antworte erst dann.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Drummer
07.12.2007, 07:52 Uhr

zu: Motorradführerscheinprüfung, wenn bereits Autoführerschein

Für gewöhnlich unterscheidet man drei Lenkarten beim Motorrad:
-Legen
-Drücken
-HangOff bzw. HangOver

Wobei das HangOff eigentlich der Rennstrecke vorbehalten sein sollte.
Legen und Drücken geschehen über Impulse am Lenker und nicht über Gewichstverlagerung.
Bzw. das Gewicht wird nur unterstützend verlagert, aber nicht als Ursache für das Lenken betrachtet.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
07.12.2007, 14:16 Uhr

zu: Motorradführerscheinprüfung, wenn bereits Autoführerschein

@volltreffer
du musst mal nicht so laut schreien und alles glauben was geschrieben ist (bei abs haben sie uns auch erst erzählt es gäbe kürzere bremswege).
anscheinend bist du noch nie freihändig um eine kurve gefahren. wenn du mir da mal erklären könntest wie du da am lenker ziehen bzw. drücken willst, wäre ich dir dankbar.
es ist sehr wohl möglich ein motorrad nur durch gewichtsverlagerung durch eine kurve zu bringen, genauso wie man mit drücken oder hang over geradeausfahren kann.

holger

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Drummer
07.12.2007, 19:14 Uhr

zu: Motorradführerscheinprüfung, wenn bereits Autoführersche

Natürlich ist das möglich, aber daß hört sich ja gerade so an, als würdest Du vor jeder Kurve die Arme verschränken und mit dem Hintern lenken! :-)

Daß man sowas mal beim Sicherheitstraining macht, oder bei ´ner Fahrlehrer-Fortbildung ok, aber ich denke für den normalen Hausgebrauch ist daß nichts.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Volltreffer
08.12.2007, 00:10 Uhr

zu: Motorradführerscheinprüfung, wenn bereits Autoführerschein

Ach Carhölchen, laß doch deine Unterstellungen und bleib einfach sachlich, auch wenn es noch so schwer fällt.
Zunächst einmal wirst du an der Physik rein gar nichts ändern, auch wenn es dir nicht paßt, so isses halt.

Vor vielen Jahren, als ich noch etwas wilder war, bin ich sogar freihändig stehend auf der Sitzbank gefahren, um in solch einem Falle zu lenken muß man einen seitlichen Impuls dem Fahrzeug übermitteln, z.B. indem entgegengesetzt der zu fahrenden Kurve seinen Oberkörper etwas ruckartig bewegt.
Kleine Radien sind da nicht drin, hat aber mehr mit Masseträgheit und relativen Bewegungen zu tun als mit Gewicht.

Damals habe ich mich auch zum Spaß auf beide Fußrasten einer Seite gestellt, was glaubst du wohin die Fuhre ging? Geradeaus, weil ich das Vorderrad eben gerade gehalten habe!

Nochmal, wer hier das Hohelied der Gewichtslenkung bei einspurigen Krädern singt, muß sich eben darauf einstellen absolute Planlosigkeit attestiert zu bekommen!

Dein abschweifen auf ABS und meinetwegen ähnliches mag bei einer fortgeschrittenen Stammtischrunde nach diversen Bieren irgendwo zielführend sein, entlarvt dich aber einer absolut unprofessionellen, rechthaberischen Lamentierkultur!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern FLiszt
08.12.2007, 01:47 Uhr

zu: Motorradführerscheinprüfung, wenn bereits Autoführersche

»es ist sehr wohl möglich ein motorrad nur durch gewichtsverlagerung durch eine kurve zu bringen, genauso wie man mit ...«

Quatsch.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
08.12.2007, 23:19 Uhr

zu: Motorradführerscheinprüfung, wenn bereits Autoführerschein

liebes volltrefferchen, das carhölchen ist bestimmt schon moped gefahren als du noch mit dem dreirad gefahren bist.
ich habe mir einige deiner postings durchgelesen, scheinst auch einiges an weisheit gepachtet zu haben und über deinen style will ich lieber nichts sagen.
du solltest besser mal genau lesen was andere poster schreiben (und auch die von dir verlinkten seiten genauer lesen).
das du an die "momentan gültige" physik glaubst, sei dir unbenommen. in den `60 und `70 er jahren gab es schon einen obermotorradpapst der alles wusste, er nannte sich "klacks". leider waren seine erklärungen aber auch nur bis in die `80 gültig.
wenn du mal in die jahre kommst, wirst du auch feststellen das die "momentan gültige physik" nicht der weisheit letzter schluss ist - mehr habe ich übrigens nicht geschrieben.

holger

nachsatz: wo kommt den der von dir zitierte >>um in solch einem Falle zu lenken muß man einen seitlichen Impuls dem Fahrzeug übermitteln<< her ?

>>Damals habe ich mich auch zum Spaß auf beide Fußrasten einer Seite gestellt, was glaubst du wohin die Fuhre ging? Geradeaus, weil ich das Vorderrad eben gerade gehalten habe!<<
das musst du mir auch noch erklären wie das nach "deiner physik" gehen soll wenn du den lenker "gerade" hälst

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Volltreffer
09.12.2007, 00:14 Uhr

zu: Motorradführerscheinprüfung, wenn bereits Autoführerschein

Carhohl, dich kann man nicht mehr ernst nehmen, wirklich nicht.

Wie alt bist du denn, daß du glaubst hier einen auf den Onkel machen zu müssen?

Wie lange fährst du denn schon Moped? Ganz davon abgesehen, daß man auch jahrelang einen üblen Stiefel zusammenfahren kann, und wieso hast du dann noch immer nicht gemerkt das ein Krad eben nicht mit Gewichtsverlagerung gelenkt wird? Wahrscheinlich doch weil du eben nur ein fahrtechnischer Stümper bist.

Mit deiner billigen Polemik und deinen haltlosen Abschweifungen kannst du deine Wunschvorstellungen nicht herbeidiskutieren.

Alleine schon der Spruch: "momentan gültige Physik", wann steht denn deines Erachtens die nächste Gesetzesänderung der Physik an und wer beschließt das?

Sag mal, irgendwo hockst doch du in einem Wolkenkuckucksheim, merkst du noch was du für einen unwahren Schutt abläßt?

Ich bezweifele es.

FLiszt hat deine verbalen Absonderungen schon äußerst treffend und prägnant beschrieben : "Quatsch"

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
09.12.2007, 01:51 Uhr

zu: Motorradführerscheinprüfung, wenn bereits Autoführerschein

das war jetzt nur hohles geblubber was du das geschrieben hast.
wer hat denn mit dem "carhölchen" angefangen ?
du solltest deinen ton in deinen postings mal überprüfen.
wo bleiben die antworten auf meine fragen?

das sich auch die physik weiterentwickelt hast du anscheinend noch nicht mitbekommen. wahrscheinlich ist die welt für dich noch eine scheibe.
wo habe ich übrigens, genauso wie peg, geschrieben, dass ein moped AUSSCHLIESSLICH mit gewichtsverlagerung gelenkt wird?
aber wer postings nicht richtig lesen kann...

holger

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Drummer
09.12.2007, 10:59 Uhr

zu: Motorradführerscheinprüfung, wenn bereits Autoführerschein

Vielleicht beruhigt Ihr Euch mal wieder!?!?!

Wir leben doch wohl in einem Land, in dem jeder seine Meinung haben darf!

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-004 / 3 Fehlerpunkte

Was gilt nach diesem Verkehrszeichen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-004

Höchstens mit Schrittgeschwindigkeit fahren

Auf spielende Kinder achten

Parken ist während des Einkaufens überall erlaubt

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.12-106 / 3 Fehlerpunkte

Wo dürfen Sie in Fahrtrichtung links parken?

Wo Schienen auf der rechten Seite verlegt sind

In Einbahnstraßen

Wo rechts das Parken verboten ist

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.26-105 / 3 Fehlerpunkte

Ein Fußgängerüberweg ist verschneit; sichtbar ist nur das Hinweiszeichen "Fußgängerüberweg". Ein Fußgänger will die Fahrbahn überqueren. Was ist richtig?

Nötigenfalls anhalten, um dem Fußgänger das Überqueren zu ermöglichen

Rechtzeitig und vorsichtig bremsen

Weiterfahren, weil nur sichtbare Markierungen zu beachten sind