Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Verkehrsregeln, Verhalten im Straßenverkehr

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Aimee
03.09.2007, 12:45 Uhr

an die Motorradfahrer: Gefahr Steinschlag?

Hallo an die Motorradfahrerfraktion,

als Autofahrer kenne ich die Gefahr von Steinschlägen, die ganze Windschutzscheiben unbrauchbar machen können und selbst sehr starke A-Säulen verformen kann.

Wie steckt man ein solches Geschoß als Motorradfahrer bei hohen Geschwindigkeiten weg?

Aimee

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lambo-Benni
03.09.2007, 13:03 Uhr

zu: an die Motorradfahrer: Gefahr Steinschlag?

Biker nehmen für mehr Spaß auf größere Gefahren auf sich... im schlimmsten Fall war es dann die letzte Fahrt.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern FragMaster
03.09.2007, 17:32 Uhr

zu: an die Motorradfahrer: Gefahr Steinschlag?

Steinschlag beschädigt oft die Gabelholme und die Windschutzscheibe.

Aber von Unfällen hab ich in diesem Zusammenhang noch nie gehört. Scheint also ein überschaubares Risiko zu sein.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Crashkid
03.09.2007, 18:35 Uhr

zu: an die Motorradfahrer: Gefahr Steinschlag?

Als Motorradfahrer hat man mehr zu befürchten als im Auto. Aber wer Motorrad fährt weiß das ja auch.

Ich kenne jemanden dem bei ca. 100 km/h ein Spatz auf die Brust geklatscht ist. Er hat sich dabei eine Rippe gebrochen und hatte einige Wochen einen ordentlichen blauen Fleck. Zum Glück ist er aber nicht gestürzt.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern bekennender_fabianer
03.09.2007, 20:37 Uhr

zu: an die Motorradfahrer: Gefahr Steinschlag?

Einem Bekannten von mir ist mal von einem 40Tonner ein faustgroßer Granitstein so aufs Auto geschleudert worden,dass die Windschutzscheibe durch war.
Für nen Motorradfahrer wäre das wohl ein tödlicher "Headshot" gewesen.

Vor so was ist man nie sicher;man kann nur entegegenwirken,in dem man mehr Abstand hält.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern FLiszt
03.09.2007, 21:56 Uhr

zu: an die Motorradfahrer: Gefahr Steinschlag?

»... und selbst sehr starke A-Säulen verformen kann.

Wie steckt man ein solches Geschoß als Motorradfahrer bei hohen Geschwindigkeiten weg?«


Sollen wir die jetzt wirklich detailliert ausmalen, wie ein maennerfaustgrosser Stein wirkt, wenn er bei 260km/h (oder was auch immer du mit hohen Geschwindigkeiten meinst) durch das Visier schlaegt? Wirst du dann noch schlafen koennen? Ich glaub nicht - wenn doch, auf www.rotten.com findest du bestimmt Dokumentation der Auswirkungen solcher Ereignisse.

Was leider sehr haeufig vorkommt, sind herumfliegende Kiesel und Insekten - bisher hatte ich zum Glueck immer das Visier zu, so ein Steinchen oder eine Hummel tut schon einen ordentlichen Schlag. Will sowas bei mehr als 30 nicht ins Gesicht bekommen. Soll ja auch Viehzeug herumfliegen, welches im Todeskampf noch um sich sticht, wenn es von einem Motorradhelm aufgesammelt wird.

Ein Vogel ist mir auch schon mal quer gekommen, bei deutlich ueber 100 - sehr heftiger Schlag gegen den Schienbeinprotektor, und eine langsam zu Boden sinkende Blut- und Federwolke im Rueckspiegel. Armes Tier.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-123 / 3 Fehlerpunkte

Welche Bedeutung hat dieses Verkehrszeichen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-123

Der Seitenstreifen ist für Fahrzeuge über 3,5 t zulässiger Gesamtmasse nicht genügend befestigt

Es warnt davor, den Seitenstreifen mit Zugmaschinen zu benutzen

Es zeigt, wie hier Lkw geparkt werden müssen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-115 / 3 Fehlerpunkte

Womit müssen Sie bei diesen Verkehrszeichen rechnen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-115

Mit einer verengten Fahrbahn von 50 m Länge

Mit einer Ausweichstelle in 50 m Entfernung

Mit einer verengten Fahrbahn in etwa 50 m Entfernung

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.7.01-004 / 3 Fehlerpunkte

Sie fahren auf einer Landstraße. Plötzlich fährt vor Ihnen ein Traktor auf die Straße. Wie erreichen Sie einen möglichst kurzen Bremsweg?

Erst vorsichtig und dann zunehmend kräftiger bremsen (progressives Bremsen)

Sofort kräftig bremsen und allmählich nachlassen, wenn die Situation es zulässt (degressives Bremsen)

In kurzen Abständen mehrfach kräftig bremsen (Stotterbremse)