Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Verkehrsregeln, Verhalten im Straßenverkehr


 
(- Beitrag wird nicht angezeigt -)
 
Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Chris021983
12.08.2007, 21:30 Uhr

zu: Gezwungen im Halteverbot zu parken

Nur weil man keinen Parkplatz finden kann wird doch dadurch kein Halteverbot ausser kraft gesetzt!

Natürlich kannst du widerspruch gegen den Verwarngeldbescheid einlegen, nur ob du damit Erfolg haben wirst steht auf einem anderen Blatt.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern bs01
12.08.2007, 21:35 Uhr

zu: Gezwungen im Halteverbot zu parken

Dumme Fragen gibt es nicht....wird immer gesagt.
Schön langsam kommen mir Zweifel !!!!

Glaubst du Verkehrszeichen sind nur aufgestellt damit die Landschaft bunter wird ?
Warum war denn ausgerechnet an dieser Stelle ein "Parkplatz" frei ?....Wahrscheinlich haben alle Anderen es falsch gemacht (und sich nicht ins Halteverbot gestellt).....kopfschüttel

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern to
12.08.2007, 23:30 Uhr

zu: Gezwungen im Halteverbot zu parken

Sonst bist Du aber völlig ok? Wer zwang Dich denn, nach München zu fahren? Dazu noch mit dem Auto?
Von dem würde ich mir das Verwarnungsgeld erstatten lassen. Das war schon irgendwie frech von dem.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern corsa-ultrablau
13.08.2007, 10:21 Uhr

zu: Gezwungen im Halteverbot zu parken

Mit einer guten Begründung ist ein Widerspruch immer möglich. Aber ich glaube, in Deinem Fall brauchst Du eine super gute Begründung. Hast Du denn eine?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
13.08.2007, 14:45 Uhr

zu: Gezwungen im Halteverbot zu parken

leg mit der begründung widerspruch ein.
bei einem verwarnungsgeld wir normalerweise von "fahrlässig" ausgegangen. bei deinem widerspruch wird aber der "vorsatz" deutlich und das v-geld erhöht.

holger

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern corsa-ultrablau
13.08.2007, 16:40 Uhr

zu: Gezwungen im Halteverbot zu parken

Tja, mit dieser Begründung hast Du natürlich keine Chance. Außerdem: solange Du im Wartezimmer wartest, kannst Du jederzeit dieses Wartezimmer verlassen, um die Parkuhr wieder aufzufüllen (ein kleiner Hinweis an die Arzthelferin an der Anmeldung kann natürlich nicht schaden). Und dass Du 1 Stunde oder länger im Behandlungszimmer warst, kannst Du mir nicht weismachen - wenn ja, würde ich diesen Arzt gerne mal kennenlernen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lillie
13.08.2007, 17:15 Uhr

zu: Gezwungen im Halteverbot zu parken

... und Zug und U-Bahn sind immer billiger als Auto. Die Unterhaltskosten sind deutlich höher als jede Fahrkarte. Nur die Bequemlichkeit spricht für ein Auto ...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
13.08.2007, 18:24 Uhr

zu: Gezwungen im Halteverbot zu parken

@lilie

lies dir die alten postings von reschitzara durch.

die legt immer gegen alles und jedes ein- und widerspruch ein.

schade das ich nicht in d-dorf war. hatten keinen oma-sitter.

holger

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.05-102 / 3 Fehlerpunkte

In welchen Fällen ist das Überholen immer verboten?

Wenn Busse auf einer Busspur fahren

An Fußgängerüberwegen

An unübersichtlichen Straßenstellen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-009 / 3 Fehlerpunkte

Worauf weist dieses Verkehrszeichen hin?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-009

Auf den Beginn eines verkehrsberuhigten Bereichs

Auf ein Verbot für Fahrrad- und Mofa-Fahrer

Auf einen Sonderweg für Fußgänger

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.11-005-B / 3 Fehlerpunkte

Wie verhalten Sie sich?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.2.11-005-B

Weiterfahren und auf den Gehweg ausweichen

Beschleunigt weiterfahren, weil der Gegenverkehr warten muss

Geschwindigkeit vermindern und nötigenfalls anhalten