Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Führerschein (D)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern deMario
24.09.2006, 21:42 Uhr

Fiat gute Qualität?

Hallo,


da ich mir demnächst ein gebrauchtes kleines Fahrzeug zulegen wollte, weil ich ja 18 werd, habe ich an einem Fiat Punto gedacht als des vorletzte Modell. Nun höre ich von bekannten das Fiat eine eher minderwertige Qualität ist, dagegen Volkswagen besser. Also ich würde gerne ein Fiat kaufen als ein Vw Polo, da ich finde das der Punto vom design her bbesser aussieht als alter Vw Polo/Golf.

Meine Frage ist kann ich mir eine Fiat kaufen oder ratet ihr mir ab? worauf muss ich achten

mfg demario

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Aimee
24.09.2006, 22:19 Uhr

zu: Fiat gute Qualität?

hallo deMario,

meine Kollegin fährt seit Jahren einen Fiat Seicento und hat keine Klagen dazu. Es ist ja nur ein kleines Auto, kostet wenig Versicherung und ein Satz Reifen gibt's für 139 Euro.

Aber bei Punto würde ich noch eines drauf legen, es lohnt sich echt. Der Fiat Grando Punto. Allerdings weiß ich nicht, ob es den schon gebraucht gibt. Aber der ist wirklich top ausgestattet und sportlich für um die 13 000 neu.

Aimee

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern ][
24.09.2006, 22:39 Uhr

zu: Fiat gute Qualität?

Guck dir ein entsprechenden Punto an, setz dich rein und mach danach das gleiche mit einem ähnlichen (Baujahr, Laufleistung etc.) Polo.

Wenn du dann der Meinung bist, der Punto sei von der Verarbeitung und Qualitätsanmutung so schlecht, dass du dir das nicht zumuten willst, geh los, gib mehr Geld aus und kauf dir einen Polo.

Ich fahre jetzt seit längerem Alfa, bin damit glücklich, habe ein Auto was nicht jeder hat (okay, das ist bei einem Punto anders, aber egal). Die Qualität ist für mich iO., Probleme habe ich keine. Der größte Vorteil und zugegebenermaßen auch ein (!) Grund, warum ich Alfa fahre, ist der gigantische Wertverlust der Autos und die damit verbundenen niedrigen Gebrauchtwagenpreise. So ein Punto wird deutlich günstiger sein, als ein vergleichbarer Polo.

Gruß

Christian

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern ][
24.09.2006, 22:41 Uhr

zu: Fiat gute Qualität?

Quote Aimee: "Allerdings weiß ich nicht, ob es den schon gebraucht gibt"

Und warum sollte es den Grande Punto nicht gebraucht geben?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lizzard
24.09.2006, 23:42 Uhr

zu: Fiat gute Qualität?

Man kann sich schon so ein Auto zulegen. Ich denke, dass die neueren Modelle des Fiat Punto/Grande Punto besser geworden sind.

Allerdings nie neu, sondern immer gebraucht kaufen. Wie Christian schon meinte, haben die Kisten idR einen hohen Wertverlust.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern deMario
25.09.2006, 19:02 Uhr

zu: Fiat gute Qualität?

nun, ich wollte eigentlich höchstens 4ooo euro ausgeben und ein fiat punto also des vorletzte modell von fiat punto grande, habe ich auch schon gefunden.



2.900Euro

1/2000

KmStand 112.000

Benziner

zylinder 4

Kw/Ps 44/60

Hubraum 1242 cm3

leergewicht 860 kg





mfg demario

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Aimee
26.09.2006, 21:02 Uhr

zu: Fiat gute Qualität?

Hallo demario,

ich bewundere meinen Vater, der an eine Autoentscheidung emotionslos drangehen kann und das rate ich Dir auch: schau Dir den Wagen mit jemandem an, der sich mit Autos auskennt. Dir fällt sicher Jemanden aus Deinem Freundeskreis ein.

Vorteil: derjenige geht sachlicher dran als man selber, schließlich will man ja das Auto haben.

Natürlich will Dir niemand Dein Auto ausreden,
aber 4 Augen sehen bekanntlich mehr als zwei.

Allzuleicht übersieht man Dinge in der Euphorie, ich spreche da aus Erfahrung:

- sind die Bremsen abgefahren? Wenn ja, sind meist auch die Bremsscheiben zu ersetzen. Kosten über den Daumen: 300 Euro.

- sind die Reifen abgefahren? Wie sehen evtl. mitgelieferte Winterreifen aus? Kosten pro Satz zwischen 199 - 400 Euro.

- sind die Reifen einseitig abgefahren, z.B. mehr an einer Seite? Dann ist Spur/Sturz verstellt: Kosten bis 120 Euro.

- sind die Stoßdämpfer noch in Ordnung? Fährt sich das Auto wie ein "Schaukelpferd"? Das ist schwierig festzustellen.
Versuchsweise kannst das Auto an STABILEN Teilen vorne ruckartig nach unten drücken. Faustregel: Federt es ungefähr 3 x nach, sind die Stoßdämpfer noch in Ordnung.
Schau Dir die Stoßdämpfer hinter den Reifen genau an, ein Alarmzeichen sind Öl am Stoßdämpfer. Der ist dann wirklich hin!
Ein Stoßdämpfer kostet Materialpreis etwa
80 Euro x 4 = 320 Euro. Dann rechnest mal grob 200 Euro Arbeitszeit drauf und dann kannst Dir ausrechnen, ob es Sinn macht, ein Auto mit kaputten Stoßdämpfern zu kaufen.

– ein Blick unter die Motorhaube ist Plicht. Ist dort ein einziger Kabelsalat? Ein blitzblank gebohnerter Motor sollte Dich stutzig machen. Es kann sein, dass hier ein leckender Motor vertuscht wird. Ganz nebenbei kannst auch die rumhängenden Schildchen für Ölwechsel etc. kontrollieren, speziell die darauf vermerkte km-Angabe. Es KANN
sein, dass Du dort z.B. den Eintrag 180 000 km findest, der Tacho zeigt aber nur 112 000 km. Dann weißt Du, was Du davon zu halten hast.

Aus den gegebenen Autodaten kann ich folgendes sagen:

Das Auto ist jetzt 6 Jahre alt und man muss damit rechnen, dass jetzt irgendwann teurere Reparaturen anstehen.
Wie gesagt, es kann sein, muss aber nicht.

Die Kilometerleistung ist für einen Benziner schon relativ hoch. Das Auto wurde mit knapp 19 000 km pro Jahr wirklich gebraucht. Es KANN sein, dass die
Stoßdämpfer in der Zeit schon ziemlich abgebaut haben.

Die Motorisierung ist für das Gewicht ok, allerdings würde ich keinen schwächeren Motor nehmen.

Ich persönlich würde KEIN Auto mehr ohne ABS kaufen! Es ist für Extremsitutationen gemacht, aber man ist näher an Extremsituationen dran, als einem bewußt und lieb ist. Das habe ich mir nach einem Fahrsicherheitstrainig geschworen.

Das fällt mir zum Thema Erstkontrolle ein.

Aimee

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern tolu
26.09.2006, 21:47 Uhr

zu: Fiat gute Qualität?

"ein Blick unter die Motorhaube ist Plicht. Ist dort ein einziger Kabelsalat? Ein blitzblank gebohnerter Motor sollte Dich stutzig machen. Es kann sein, dass hier ein leckender Motor vertuscht wird."

unsinn. gerade in einem sauberen motorraum sieht man lecke schneller. da fällt frisches öl etc. viel schneller auf.
dennoch sollte ein sauberer motor anlass zur nachfrage geben. deutet oft auch auf reperaturen einer werkstatt hin. kann auch positiv sein.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Dr.Hasenbein
27.09.2006, 14:14 Uhr

zu: Fiat gute Qualität?

<<<Die Kilometerleistung ist für einen Benziner schon relativ hoch. Das Auto wurde mit knapp 19 000 km pro Jahr wirklich gebraucht. Es KANN sein, dass die
Stoßdämpfer in der Zeit schon ziemlich abgebaut haben.>>>


WAS? 19.000km pro Jahr ist relativ viel???

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Stefan1988
27.09.2006, 15:28 Uhr

zu: Fiat gute Qualität?

- sind die Stoßdämpfer noch in Ordnung? Fährt sich das Auto wie ein "Schaukelpferd"? Das ist schwierig festzustellen.
Versuchsweise kannst das Auto an STABILEN Teilen vorne ruckartig nach unten drücken. Faustregel: Federt es ungefähr 3 x nach, sind die Stoßdämpfer noch in Ordnung.


3x Federn ist ein solches Schaukelpferd Oo

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Aimee
27.09.2006, 20:05 Uhr

zu: Fiat gute Qualität?

Hallo Dr. Hasenbein,

die durschschnittliche km-Leistung der deutschen Autofahrer liegt meines Wissens nach bei 15 000 km pro Jahr. Aber ich kann mich auch irren. Für mich reicht's schon mal nicht, ich bin die letzten zwei Monate über 5000 km gefahren. Aber zurück zu den 19 000 km pro Jahr. Das heißt über 50 km pro Tag und ob die wirklich jeder durschnittlich fährt?

Aimee

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern ][
27.09.2006, 23:06 Uhr

zu: Fiat gute Qualität?

Was heisst jeder? Ich habe zwei Jahre lang Jahresfahrleistungen von 55tkm mit einem Auto gehabt. Da sind etliche Km mit anderen Autos noch garnicht eingerechnet.

Und selbst jetzt, während des Zivildienstes, wo ich mit dem Fahrrad zur "Arbeit" fahre, sind in 10 Monaten 23Tkm zusammengekommen. Hab selber keine Ahnung, wo die alle herkommen :D

Um zum Gebrauchtwagenkauf zurückzukommen: Mir ist ein Auto lieber, welches offensichtlich viel Langstrecke gefahren wurde, als eines, was sich Jahre lang nur von der Garage bis zum Supermarkt um die Ecke gequält hat.

Gruß

Christian

Gruß

Christian

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lizzard
27.09.2006, 23:20 Uhr

zu: Fiat gute Qualität?

>>>Versuchsweise kannst das Auto an STABILEN Teilen vorne ruckartig nach unten drücken. Faustregel: Federt es ungefähr 3 x nach, sind die Stoßdämpfer noch in Ordnung.<<<

Das ist ein totales Märchen. Nach 19 Tkm können die Dämpfer noch garnicht hinüber sein. Höchstens es wurde die ganze Zeit Offroad gefahren...

19 Tkm im Jahr sind echt nicht besonders viel. Ich habe in den letzten 3 Jahren 150 Tkm abgespult, 50 Tkm pro Jahr...
Außer Bremsen, Reifen und normaler Service nix gewesen. 2 Mal hat die Technik versagt, dass war's auch.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern racing
28.09.2006, 08:05 Uhr

zu: Fiat gute Qualität?

also falls du das auch besichtigen solltest frag erstmal aufjedenfall ob der zahnriemen gewechselt wurde das ist nähmlich sehr sehr wichtig. Das sollte eigentlich bei allen fahrzeugen bei 100.000 km gewechselt werden wenn nicht viel spaß... kollegen haben auch abgeranten Autos ab ca 90.000 - 110.000 zu kaufen weil zwischen diese Laufzeit das Auto viele Probleme macht und viele Teile erneuert werden muss....

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern ][
28.09.2006, 12:00 Uhr

zu: Fiat gute Qualität?

> Das sollte eigentlich bei allen fahrzeugen bei 100.000 km gewechselt werden <

Das ist erstens absoluter Unfug, die Intervalle sind Fahrzeugspezifisch (bei meinem Alfa sind es z.B 60Tkm), und zweitens muss ein bald anstehender ZR-Wechsel kein K.O. Kriterium sind. Kostet nämlich kein Vermögen und ist etwas, womit man den Kaufpreis runterhandeln kann.

Allgemein: Man kann hier doch jetzt nicht jede Fahrzeugspezifische Kleinigkeit aufzählen. Da sollte der Käufer im Inet genug zu finden und ansonsten jemanden mitnehmen, der Ahnung hat.

Gruß

Christian

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Aimee
28.09.2006, 22:08 Uhr

zu: Fiat gute Qualität?

Ok ok für Pendler, die pro Strecke über 70 km fahren müssen, ist 19 000 km pro Jahr gar nichts. Aber wir sprechen ja hier vom Durchschnitt.

Ja, Zahnriemen ist noch ein Stichwort. Bei meinem Polo war der bei 120 000 km fällig, ich ließ eh eine Reparatur in der Werkstatt machen und hab dem Wechsel zugestimmt.

@AngryAngel: den Zahnriemen ersetzen hat mich allein über 300 Euro gekostet und zusammen mit der anderen Reparatur war's doch ein Vermögen. Aber ich stimme Dir zu, dass es kein k.O.-Kriterium für ein Autokauf ist, wenn man weiß, was auf einem zukommt.

Aimee

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern ][
28.09.2006, 23:15 Uhr

zu: Fiat gute Qualität?

>allein über 300 Euro <

Sorry, finde, dass das im Zusammenhang mit Autos nicht viel bzw. kein Vermögen ist. Rechne doch mal zusammen, was dich dein Auto im Jahr insgesamt kostet...

(Stimme jedoch zu, wenn du einfach nur meinst, dass 300 Euro viel Geld sind)

Oder, lass das mit dem zusammenrechnen besser, sonst hast du keinen Spaß mehr am Auto...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern ][
29.09.2006, 16:15 Uhr

zu: Fiat gute Qualität?

Lähmungen im Kopfbereich?

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.03-109 / 3 Fehlerpunkte

Wo müssen Sie besonders mit plötzlich auftretendem Nebel rechnen?

In Moorgebieten

An Flussläufen

An Seen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.05-105 / 3 Fehlerpunkte

Was ist über die Geschwindigkeit beim Überholvorgang vorgeschrieben?

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit darf nicht überschritten werden

Wer überholt wird, darf seine Geschwindigkeit nicht erhöhen

Die Geschwindigkeit des Überholenden muss wesentlich höher sein

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-002 / 3 Fehlerpunkte

Was ist bei diesen Verkehrszeichen zu beachten?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-002

Sie dürfen nicht rechts abbiegen oder geradeaus fahren

Sie bleiben auf der Vorfahrtstraße, wenn Sie nach links abbiegen

Sie müssen die Vorfahrt der von rechts kommenden Fahrzeuge beachten, wenn Sie geradeaus weiterfahren