Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

FAHRTIPPS Smalltalk :-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern suesse
14.08.2006, 15:50 Uhr

Praktische Prüfung Kl.A am Mittwoch

So langsam geht mir dann doch die "Düse", hatte gehofft, dass es beim 2. Versuch bei Prüfung nicht regnet, aber so wie es aussieht, hat der "Wetter-Gott" wohl keine Nachsicht mit mir. Bitte drückt mir die Daumen für Mittwochmorgen :-) Bitte kein Regen :-) Kennt der jetzt erscheinende Prüfer eigentlich die Umstände, warum ich durch die 1. Prüfung gefallen bin? Oder liegen ihm die Unterlagen davon nicht vor?PS: Ich bin die, die bei Gefahrbremsung/Regen gestürzt ist :-(

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Michael (Wien)
14.08.2006, 16:19 Uhr

zu: Praktische Prüfung Kl.A am Mittwoch

Auch wenn ich mich wiederhole (und es sich auf dem trockenen Keyboard leicht schreibt): falls es regnet, dann versuche ruhiger zu fahren als bei Trockenheit, ja nicht nervöser, verkrampfter und/oder hektischer.

Eine Gefahrenbremsung bei Regen macht auch ein erfahrener Motorradfahrer nicht gerne, bzw. schafft gerade auf nasser Straße niemand auf Anhieb die ideale Verzögerung. Das weiß auch der Prüfer, wenn er ein bisschen Ahnung hat. Dementsprechend wird er keine fahrphysikalischen Grenzgänge bei der Prüfung verlangen.

Also tu' dir nix an. Der Regen macht zwar die Straßen ein wenig rutschiger, dafür kannst du langsamer fahren und auch sanfter bremsen, ohne dass das als unzureichende Fahrzeugbeherrschung ausgelegt wird.

Übrigens: falls es erst kurz vor deiner Prüfung zu regnen beginnt, dann heißt's wirklich aufpassen! Wenn es vorher länger trocken war, dann sind die Straßen in den ersten Regenminuten sehr schmierig und rutschig. Wenn's dann eine Zeitlang ordentlich geregnet hat, wird der Schmierfilm weggewaschen und die Reifen haften wieder besser. Gilt klarerweise auch für's Auto, aber da merkt man's nicht so.

Evtl. kannst du dir ja vor den Grundübungen den Straßenbelag auf dem Prüfungsplatz anschauen/mit der Schuhsohle auf Griffigkeit testen. Und/oder deinen Fahrlehrer um eine Einschätzung bitten, ob der Belag dort bei Nässe "giftig" ist.

Das wichtigste bleibt aber: keine abrupten Manöver, Hände locker am Lenker, und nie plötzlich auf den Handbremshebel hinschnappen sondern den Bremsdruck kontinuierlich und mit Gefühl steigern. Dann passiert auch nix ;-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Michael (Wien)
14.08.2006, 20:47 Uhr

zu: Praktische Prüfung Kl.A am Mittwoch

Ach ja, und falls es wirklich regnet: wasserdichtes Zeug anziehen, auch bei den Handschuhen. Und wenn möglich nicht nur eine Jacke, sondern auch eine Überhose o.ä.. Klingt vielleicht doof, selbstverständlich, nicht so wichtig etc., aber ein durchnässtes Bündel mit nasskalten Händen zu sein ist nicht die beste Voraussetzung für eine entspannte Fahrt. Evtl. auch einen Geschirrschwamm mit einem festen Schnappgummi auf der Rückseite des linken Handschuhs befestigen, dann kannst du damit zwischendurch das Visier abwischen.

LG, Mike

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern suesse
15.08.2006, 11:06 Uhr

zu: Praktische Prüfung Kl.A am Mittwoch

Danke Mike, habe gestern abend mit FL geübt u. war alles ok soweit! Habe Ausrüstung (Jacke, Hose, Stiefel); ist alles imprägniert und mit Protektoren. Trage eigentlich alles bei jeder Fahrstunde. Trotzdem Danke für den Tipp!

LG, suesse

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.8.01-002 / 3 Fehlerpunkte

Wann werden im Verkehrszentralregister eingetragene Ordnungswidrigkeiten frühestens getilgt?

Nach einem Jahr

Nach fünf Jahren

Nach zwei Jahren

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-108-B / 3 Fehlerpunkte

Was müssen Sie in dieser Situation beachten?|(Warnblinklicht an)

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-108-B

Sie dürfen

- nur mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren

- in keinem Fall vorbeifahren

- nur vorbeifahren, wenn eine Gefährdung von Fahrgästen ausgeschlossen ist

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 2.6.06-212 / 3 Fehlerpunkte

Was müssen Sie in dieser Situation beachten?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 2.6.06-212

nach 200 Metern verengt sich die Breite des linken Fahrstreifens.

Mein Fahrzeug ist durch die Außenspiegel breiter, als in den Fahrzeugpapieren angegeben.

Auf einer Länge von 200 Metern verengt sich die Breite des linken Fahrstreifens.