Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

FAHRTIPPS Smalltalk :-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Jackass_17
10.07.2006, 13:12 Uhr

Erfahrungen BF 17

Hallöchen,
ich habe letztes Jahr den Führerschein mit 17 gemacht und werde in 2 Wochen nun endlich 18.

Ich würde gerne mal von anderen BF 17 Teilnehmern wissen, was sie für Erfahrungen mit diesem Modellversuch gemacht haben, ob sie es wieder machen würden...wenn ja warum bzw warum nicht etc?!

Ich persönlich muss sagen, dass ich nicht wieder den Führerschein mit 17 machen würde (jedenfalls nicht mit der Auflage einer Begleitperson), da mich meine Mutter im letzten halben Jahr in den Wahnsinn getrieben hat. Sie ist auf dem Beifahrersitz in ihrer neuen Rolle richtig mutiert und meinte mir in wirklich jeder Sitution reinreden zu müssen.
Das war der blanke Horror, da sie mir somit während jeder Fahrt durchgehend das Ohr abgekaut hat.
War das bei euch auch so schlimm oder hab nur ich das "Glück" einer so fürsorglichen Mutter??

P.S. Jedenfalls durfte ich auf der Autobahn mehr als 100 fahren ;-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Bool
10.07.2006, 19:27 Uhr

zu: Erfahrungen BF 17

Ich habe seit einem Monat den Führerschein ab 17 und ich denke es hat so seine Vor- und Nachteile. Einerseits finde ich es recht hilfreich wenn ich von meinen Eltern Tipps bekomme wie ich in bestimmten Situationen besser reagieren kann, das hilft mir auch teilweise wirklich weiter. Andererseits ist es auch teilweise sehr nervig immer kritisiert zu werden, weil man eventuell manche Sachen anders macht als es die Eltern machen. Ich denke es kommt auch immer auf die Begleitperson an, wenn man jemanden hat der einen ständig zulabert und alles besser weiß, der wird das Fahren eher schwieriger machen als ein guter Berater zu sein denn sowas macht einen denke ich auch nervös und unsicher.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern deMario
10.07.2006, 21:02 Uhr

zu: Erfahrungen BF 17

hi,

nun also ich fahre besser wie mein Vater (45) und das bestätigt mir jeder, nicht weil der kleine 17 jährige aufgemuntert werden muss, sondern weil des so ist, aber egal, tja also ich mein ich bin froh das ich den Führerschein mit 17 hab, ich würde es auch wieder tun, aber nicht ein Jahr vorher, denn meine Geduld wird richtig heiss auf die probe gestellt, sodass ich es kaum abwarten kann meine erste Reise ins Ausland zu machen.
Also weder meine Mutter noch mein Vater reden mir rein, nur in wirklich sehr kritischen situationen(selten) mein Vater ist sogar so zufrieden mit mir, das er mich mit meiner Mutter fahren lässt, obwohl sie seit 20 Jahren nicht mehr gefahren ist. So entsteht in mir einen pflicht beim fahren, in kritischen Situationen kann das Kind immernoch Mami oder papi fragen ob er sie ihr ihm doch nicht mal unter die Arme fgreifen kann , bei mir aber geht es nicht wenn ich mit meiner Mutter unterwegs bín. Es ist aber rein prinzipiell, wie Heuschrecke schon damals gesagt hat Geldmacherei.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Kati85
11.07.2006, 10:41 Uhr

zu: Erfahrungen BF 17

"nun also ich fahre besser wie mein Vater (45) und das bestätigt mir jeder, nicht weil der kleine 17 jährige aufgemuntert werden muss, sondern weil des so ist"

Na, da überschätz dich mal nicht. Subjektiv gesehen ist man immer der Beste. Vielleicht bist du ja "zum Autofahren geboren" ;) , aber selbst dann hat dein Vater immer noch 28 Jahre mehr Erfahrung als du.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern elected
11.07.2006, 13:14 Uhr

zu: Erfahrungen BF 17

Hi,

ich hatte auch Führerschein mit 17, habe nun aber seit ein paar Monaten den richtigen Führerschein. Ich würde sagen ich habe - im Großen und Ganzen - positive Erfahrungen damit gemacht. Mit meinen Eltern fahren war eigentlich kein sooo großes Problem, kleine Streitigkeiten gabs natürlich immer. In meiner ersten Fahrt - hatte gerade den Füherschein - fuhr ich auf eine gelbe Ampel zu. Mein Dad sagte sofort "Wenn du jetzt richtig Gas gibst, schaffst dus noch", war mir aber dann doch noch zu unsicher ;)... Auf der AB hatte ich auch kein Prob mit elterlichen Tempolimits, war aber auch nur mit meinem Dad auf der AB... Manche Tipps wollte man im ersten Moment vielleicht nicht wirklich wahrhaben, aber sie haben sich dann doch als sinnvoll entpuppt. Ohne Begleitperson (Kommentare wie "Vorsicht" können Wunder wirken) hätte es auch den einen oder anderen Crash am Anfang geben können.

Und herzliches Beileid, die letzten Tage vor dem Führerschein sind grausam abzuwarten oder? ;) Naja auf jeden Fall hat man einen großen Vorteil wenn man 18 ist, man hat halt schon einige Erfahrung gesammelt und fährt auch sicherer als Leute, die mit 18 das erste mal an Steuer steigen. Also ich würds wieder tun, auch wenn ich zwischendurch was anderes behauptet habe... Außerdem haste ja nun auch weniger Probezeit ;)
Falls du noch Fragen hast, immer her damit...

mfg
Michael

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Driv0r
11.07.2006, 16:17 Uhr

zu: Erfahrungen BF 17

Ich hatte den Führerschein mit 17 pünktlich zu meinem 17. Geburtstag fertig und bin seitdem knapp 10.000km mit meinen Eltern gefahren.
In knapp drei Wochen werde ich dann endlich 18 und kann meinen Kartenführerschein abholen.

Meine Erfahrungen waren hauptsächlich positiver Natur, allerdings gab es auch die eine oder andere Meinungsverschiedenheit, gerade in Bezug auf Geschwindigkeit beim Abbiegen, in Kurven usw., meine Eltern sind der Meinung, dass ich immer etwas zu "sportlich" fahre. Meiner Meinung nach ist meine Fahrweise aber normal.
Meinung gegen Meinung eben. Zeitweilig habe ich es in solchen Situationen auch schon bereut den FS mit 17 gemacht zu haben.
Auf der Autobahn haben meine Eltern mir zum Glück freie Hand gelassen. Bei leerer AB bin ich so auch schon mit der ganzen Familie an Bord 180 km/h gefahren (zw. Hamburg+Bremen, meist alles frei und weite Sicht).

Letztendlich aber glaube ich, dass ich in der Zeit sehr viele Erfahrungen gesammelt und viel gelernt habe. Gerade bei den ersten Fahrten war der ein oder andere Tip sehr hilfreich und erleichternd für mich.
Doch spätestens nach etwa einem halben Jahr fragt man sich warum die Eltern denn überhaupt noch da sitzen müssen, obwohl man doch keine direkte Hilfe mehr benötigt. An der Stelle muss man sich klar machen, dass man eben erst 17 ist und ohne die Sonderregelung noch überhaupt nicht fahren dürfte.

"Und herzliches Beileid, die letzten Tage vor dem Führerschein sind grausam abzuwarten oder? ;) "

JAAA, es IST unendlich grausam xD
Ich zähl' jeden Tag runter ;-)

Anderen, die überlegen den FS mit 17 zu machen, würde ich empfehlen, den Führerschein erst mit ca. 17 1/2 fertig zu bekommen, sodass man dann noch ein halbes Jahr begleitet fährt. Eins erscheint mir persönlich zu lang(weilig).

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern elected
11.07.2006, 19:41 Uhr

zu: Erfahrungen BF 17

an Heuschrecke:
ansonsten hab ich sehr gute Tipps von ihm gekriegt, für die ansonsten mehrere Jahre Erfahrung nötig gewesen wären. Würde also wegen einem Spruch nicht von "nach hinten losgehen" sprechen, er hat mich ansonsten nicht zum rasen animiert oder sonstwas.

an Driver: Jo stimmt, halbes Jahr dürfte ausreichen, aber dann hat man halt auch wieder etwas mehr Probezeit, wenn man 18 ist.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern rijx45
11.07.2006, 20:51 Uhr

zu: Erfahrungen BF 17

was ist denn, bitteschön, bei bF 17 geldmacherei?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern rijx45
11.07.2006, 21:00 Uhr

zu: Erfahrungen BF 17

bei uns sind die verwaltungsgebühren erhöht....und ich such hier nix...nicht mal aufmerksamkeit
lg
karsten

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern elected
11.07.2006, 22:14 Uhr

zu: Erfahrungen BF 17

@ Heuschrecke:
Schön für dich, dann bist du halt der perfekte Mensch (das perfekte Tier), dem niemals Fehler unterlaufen würden... Leider geht das nicht jedem so... Ich habe mich schon das eine oder andere mal für ein "Vorsicht" bedankt, man kann natürlich nie sicher sagen ob etwas passiert wäre, aber ich vermute, dass ich wohl einen Unfall gehabt hätte. Sowas verhindert auch Selbstüberschätzung, zu der man als männlicher Jugendlicher ja recht leicht geneigt ist...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern deMario
12.07.2006, 11:29 Uhr

@rijx45

"was ist denn, bitteschön, bei bF 17 geldmacherei?"

Findest du es normal das ich für einen Antrag Begleitetes Fahren mit 17 " 80 Euro bezahlen muss und zusätzölich 250 euro für Praktische Prüfung ?
Also für Motorradführerschein habe ich zumindestens für den Antrag 43 Euro bezahlt.
Wollte das nur mal so erwähnen und kein neues Thema wieder hoch bringen. Das ist für mich Geldmacherei.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
12.07.2006, 18:15 Uhr

zu: Erfahrungen BF 17

In deiner Rechnung wird aber nicht berücksichtigt, dass ab dem Jahr x+1 die Zahl der 18er geringer ist als zuvor, und zwar (rein theoretisch) um genau die Zahl der vorherigen 17er.

Außerdem gibt es einen weiteren Denkfehler im Jahr x. Dort müsste die Zahl der 18er geringer sein, weil ja bereits ein Teil den Führerschein als 17er gemacht hat.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern NFS89
13.07.2006, 10:09 Uhr

zu: Erfahrungen BF 17

Ich schreibe mal wieder was zum Thema:

Also ich hab den BF17 Schein jetzt auch schon fast 3 Wochen und ich würde ihn jederzeit wieder machen.
Das was stört war zu Beginn, dass meine Begleitpersonen alle meinten ins Fahrgeschehen eingreifen zu müssen und meine Mutter zum Beispiel die Handbremse gezogen hat, wenn es ihrer Meinung zu eng wurde, was ich nicht so empfand.
Ich hab jetzt noch ein halbes Jahr vor mir und dann darf ich alleine fahren und bekomme vll ein eigenes Auto :)...
Damit fahre ich dann nächstes Jahr mit Freunden nach Frankreich...in Frankreich darf man mit Begleitperson übrigens schon mit 16 fahren und Quads benötigen da gar keinen führerschein :/...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern tolu
13.07.2006, 13:49 Uhr

zu: Erfahrungen BF 17

ist auch ein bischen lebensmüde. ohne vorwarnung handbremse ziehen.
naja, was soll die begleitperson. für mich eigentlich nur als weiteres haftungssubjekt anwesend sein. darf nicht eingreifen. kann es im normalen auto auch nur schlecht (siehe oben). wird aber sonst wie ein fahrer behandelt werden (kein alk etc.).
die sache mit den 45 kmh ist eh ein schwachsinn. kommt wohl auf druck von unserm nachbar F. die haben da ne menge firmen die kleine stinker herstellen.
ist wie mit mofa. machen viel lärm und abgas um nichts.
wusstet ihr, dass ca. 20 moderne pw im leerlauf weniger lärm machen als ein mofa.
junge menschen sollten sich per pedes fortbewegen. wäre auch gesünder. gerade bei den vielen übergewichtigen kindern heute.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern kind87
13.07.2006, 16:32 Uhr

zu: Erfahrungen BF 17

Ich gehöre zu denjenigen, die an den Führerschein ab 18 gebunden waren. Der einzige Vorteil gegenüber den ab17-Fahrern ist, dass man immer einen Ansprechpartner dabei hat.
Als ich meinen Führerschein noch nicht einmal 24 Std. hatte, musste ich alleine bei Regen (das erste Mal Niederschlag, als ich gefahren bin) zur Schule fahren. Da das im Winter war, war es natürlich auch dunkel und die Entfernung der Autos, die von hinten kamen, ließ sich nur schwer einschätzen. In dieser - als absoluter Anfänger durchaus unangenehmen Situation - ging leider das Auto aus (Neuwagen, Ford Focus). Die Problematik war sowohl uns wie auch dem Händler bekannt, es gab jedoch keine Fehlermeldungen im Bordcomputer.
Glücklicherweise bin ich auf die Idee gekommen, den Zündschlüssel wieder umzudrehen, aber es war eine scheiß Situation, in der ich mir gewünscht hätte, jemanden neben mir sitzen zu haben, der mich beruhigen kann.
Nach einer Woche wäre mir ein Überholender fast ins Auto gefahren (frontal), auch in dieser Situation hätte ich mir einen erfahrenen Beifahrer gewünscht, der das eventuell hätte kommen sehen können.
Das sind Gründe, die mich dazu bewegt hätten, FS ab17 zu machen.
Wenn ich aber von diversen Eingriffen höre, bin ich froh, eigenverantwortlich zu sein...von Anfang an!

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.26-001 / 3 Fehlerpunkte

Die Ampel zeigt "Grün". Sie wollen rechts abbiegen. Wie verhalten Sie sich gegenüber Fußgängern, welche die Straße überqueren, in die Sie einbiegen wollen?

Nur warten, wenn mehrere Fußgänger gleichzeitig die Straße überqueren

Auf Fußgänger besondere Rücksicht nehmen, nötigenfalls warten

Zügig abbiegen, da die Fußgänger auf den Fahrzeugverkehr Rücksicht nehmen müssen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-019-B / 3 Fehlerpunkte

Womit müssen Sie rechnen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-019-B

Personen rennen von links über die Straße, um den Bus zu erreichen

Der Bus fährt plötzlich rückwärts

Personen überqueren vor dem Bus die Straße

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.5.01-114 / 3 Fehlerpunkte

Was kann dazu beitragen, Kraftstoff zu sparen und die Umweltbelastung zu verringern?

Nach Möglichkeit öffentliche Verkehrsmittel benutzen, mit dem Fahrrad fahren oder zu Fuß gehen

Schon beim Kauf eines Kraftfahrzeugs auf den Kraftstoffverbrauch achten

Durch vorausschauende Fahrweise zu einem gleichmäßigen Verkehrsfluss beitragen