Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Führerschein (D)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern tanne1234
19.05.2006, 09:52 Uhr

Führerschein mit 17 ja oder nein???

Hallo, wir sollen im Rahmen der Schule eine Umfrage mit dem Thema "Führerschein mit 17" durchführen. Da zu wird ich gern von euch ein paar Meinungen einholen. Also schreibt schön was ihr dazu denkt. Viel Spaß.
Mfg tanne1234

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern deMario
19.05.2006, 14:39 Uhr

zu: Führerschein mit 17 ja oder nein???

Heuschrecke, nichts gegen dich, aber du äußerst immer nur Kritik egal um was es für ein Thema geht, wäre nur ein Thema oder eine Antwort dabei wo du mal was positives sagen würdest.

Also ich möchte mich mal zu deinen Bemerkungen äußern

Das des Geschätsmacherei ist Führerschein mit 17 stimmt schon da gibts nichts auszusetzen, daher wegen den ganzen unnötigen Gebühren halt bsw. muss ich obwohl ich Überprüfung für Person bezahlt hab und so weiter auch noch dafür ca. 7,90 euro bezahlen nur damit diese Person auch im Führerschein eingetragen wird. Das denk ich ist natürlich quatsch und somit stimme ich mit Heuschrecke überein.

ABER!!!

"Zu glauben, dass nach diesem Probejahr alles besser ist, halte ich für zu sehr durch die rosarote Brille gesehen."

Das ist falsch ich habe ja auch den Führerschein mit 17 und ich nehme mal mich als Beispiel, ich habe ehrlichgesagt dadurch das Interesse am "Auto fahren" ( Gas geben) mehr oder weniger verloren, denn ich bin schon sehr oft gefahren und ich weiß wie es mittlwerweise ist 180 km/h zu fahren und wenn man jemanden ausversehen die Vorfahrt nimmt und wenn man die Vorfahrt genommen bekommt u.a. Es stimmt nicht ganz wie du sagst, das nichts besser wird nach einem Jahr und außerdem darf ich dich dran erinnern, dass nicht alle Menschen gleich sind bzw. Jugendliche. Nur weil man den Führerschein mit 17 hat oder gar mit 16 anfängt heißt es noch lange nicht das man ein schlechter fahrer ist, denn es gibt auch Kaoten wie in deinem Alter die immer noch kein Auto fahren können, da sie meinen sie seien so voll die coolen Gangster, also schieb net alles auf die Jugend, die Erwachsenen sind auch net besser.

"Während der Fahrschule sind doch auch immer alle brav und machen am Ende sogar einen Handstand, wenn der Prüfer das von ihnen verlangt"

Sorry aber ich kann mir net vorstellen das du keinen Handstand machen würdest wenn es um den Führerschein geht, also übertreibs net Heuschrecke sondern bleib mal sachlich.
Und ich kann mir net vortellen das du so ein braver Fahrer nach der Fahrschule warst.

Das jeder + 10 km/h fährt versteh sich von selbst, aber ich persönlich halte mich steng an die Regeln und des net weil Mamma und Papa dabei sind, sondern weil des meine eigene Einstellung ist und klar natürlich auch wegen der Probezeit.

Also Heuschrecke, ich glaube du könntest bei diesem Thema nur dann mitreden wenn du den Führerscheim mit 17 heute mitgemacht hättest.






Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern deMario
19.05.2006, 14:46 Uhr

zu: Führerschein mit 17 ja oder nein???

Oder wenn du erst mal 17 Wirst ;-D

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Pete_F1
19.05.2006, 15:21 Uhr

zu: Führerschein mit 17 ja oder nein???

Hallo,
Ich habe mir dieses Forum schon länger angesehen und zu diesem Thema wollte ich mich auch mal äußern!
Ich habe auch einen Führerschein mit 17 gemacht und fahre jetzt seid 4 Monaten und habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht: Man hat ein Jahr mehr Erfahrung als gleichaltrige was sich eindeutig auf die Fahrweise auswirkt, da man weiss, welche Risiken das Autofahren an sich schon mitbringt und das nicht auch noch durch agressive Fahrweise verschärfen muss.
Und was Heuschrecke angesprochen hat, dass die Schule darunter leiden kann: Beim Gymnasium ist es so, dass die Fahrschulausbildung auf die Jahrgangsstufe 11 fällt, wenn der Führerschein mit 17 gemacht wird. Mit 18 hingegen wäre es wärend der Jahrgangsstufe 12, die schon als Qualifikationsphase fürs Abitur gilt und darum deutlich mehr Aufmerksamkeit braucht!
Also meiner Meinung nach, ist der Führerschein mit 17 eine sehr gute Sache und auf jeden Fall empfehlenswert!
MfG

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern deMario
20.05.2006, 10:58 Uhr

zu: Führerschein mit 17 ja oder nein???

Heuschrecke


"Das zeigt mir doch schon mal, dass Du überhaupt nicht verstehst, was das Wort Kritik überhaupt bedeutet. Ich schlage vor, dass Du Dich mit diesem Thema mal etwas tiefer auseinandersetzen solltest, bevor wir darüber weiter diskutieren."

Ich weiß sehr wohl was das Wort Kritik bedeutet, ich möchte dich daran erinnern, dass du manchmal Leute psychisch runterziehst, wenn sie bsw. durchgefallen sind und ein Forum öffnen. Statt wie wenn du mal villeicht jemanden versuchst zu ermutigen machst du nur die Leute runter von wegen ach ja Pech gehabt, dann biste halt durchgefallen usw. das ist nicht korrekt, man sollte die Leute ermutigen das sie es beim nächsten mal schaffen werden.

Wie Pete F1 gesagt hat, Führerschein mit 17 hab ich auch deshalb gemacht (ein Grund), weil ich dann den ganzen Stress nicht mehr hab wenn ich aufm Gymnasium bin mit der Oberstufe und so. Und da kannste sagen was de willst, jemand der Führerschein mit 17 gemacht hat, ist einem Neuling der erst den Führerschein mit 18 macht weitaus überlegen, da er mehr Erfahrung hat.

mfg demario

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern tolu
20.05.2006, 15:12 Uhr

zu: Führerschein mit 17 ja oder nein???

ich finde wer ein auto bewegt sollte die volle verantwortung für sein handeln übernehmen. da du erst mit 18 volljährig wirst ist das nicht der fall. oder um es mit den worten von sonhol zu sagen: "du bist mindestens 18 jahre alt und für dich alleine verntwortlich."

genau das trifft aber mit 17 nicht zu.
der einwand mit 16 darf man auch schon fs klassen machen gilt nicht. diese klassen sind alle mit beschränkungen versehen, die eine grössere gefährdung vermeiden sollen. zudem sind die meisten dieser fahrzeuge nicht für mitfahrer geeignet. so ist deren gefährdung schon mal ausgeschlossen.
zumal dann ein jahr probzeit angerechnet wird. die folge. kaum 18 ist die probe nur noch ein jahr. dann mit 19 wird, der natürlich immer noch meist unfreife, jugendliche bolzen wie blöd. sicher wird er nicht besser fahren als einer der mit 18 gefahren angefangen hat.
den das problem ist meist die geistige reife nicht die mangelende fahrpraxis. die wird nur wg. der fehlenden reife unterschätzt.
genauso ein schwachsinn ist der freiwillige sicheheitslehrgang. da geht 90% der leute hin um ein jahr probe erlassen zu bekommen. danach kann man treten wie blöd.
vorteil ist einzig die erlangung der fahrpraxis, aber umsezten wird eben nur mit der geistigen reife gehen.
zudem ist der fs ab 17mit auflagen verbunden.
meine nachbarin wurde kürzlich 17 und wollte den fs machen. ihr vater sollte begleitperson werden. als der wusste was auf ihn zukommt. nur auszugsweise (darf nicht alleine fahren, begleiter darf kaum punkte haben, muss wie ein fahrer die alkogrenze einhalten). sein fazit: da fahr ich doch lieber selber.
der wollte sich entlasten (weniger fahrdienste für die hobbys der tochter, mal abholen lassen wenn er was getrunken hat). geht alles nicht. wo ist da der nutzen? es kostet nur geld.
ich könnte mich damit allerdings anfreunden, wenn der 17jährige auch die volle haftung trägt.
sonst sind wir bald bei den amis: mit 16 fahren dürfen, mit 17 in den krieg, aber wehe mit unter 21 alkohol.
abgesehen davon ist der 18te doch auch ein besonderer geburtstag. da wurde was wegfallen wenn der schein schon vorher zu gebrauchen ist. und wg. einem jahr kann man auch warten. zumal er eben auch die kleinen klassen gibt.

sicher werden andre das wieder nicht so gut finden- ist aber meine meinung.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern deMario
20.05.2006, 21:11 Uhr

zu: Führerschein mit 17 ja oder nein???

Klar ist es deine Meinung tolu sagt keiner was, aber meine Meinung ist.
Ich werde auch diesen Sicherheitslehrgang machen, aber nicht weil ich später auf sGas drücken will, sondern weil man nie wissen kann was passieren kann, also was weiß ich stell dir mal vor du bist in einer fremden stadt (wie des bei mir der Fall war) und du kennst dich überhaupt nicht aus und suchst nach irgendeinem Gebäude und du bist so dermaßen beschäftigt, das du nicht einmal merkst (als Fahranfänger) dass du in eine 30er Zone fährst du aber jedoch 50 fährst ausversehen. So nun wirst du geblitzt wegen erhöhter Geschwindigkeit, was ist die Folge Punkte, Geld und Probezeitverlängerung auf 4 Jahre, toll blos weil ich ausversehen nicht aufgepasst hab und unabsichtlich zu schnell gefahren bin. des Risiko ist mir zu groß das es bei mir auch mal passieren könnte wie letztens, deshaln Probezeit weg mit 18 und wenn ich geblitzt werde, dann zahl ich halt nur geldstrafe.
Das ist der Grund warum ich jetzt diesen lehrgang machen würde. was ich aber auch unnötig finde, da des nur Geldmacherei ist,.

Ach ja noch was "das problem ist meist die geistige reife" ist richtig aber das spricht nicht auf mich zu ´, denn ich weiß das ich Reif genug bin und ich bin halt net irgend so ein rasertyp der da mit vollgas durch die Gegend fährt ich halt mich an Verkehrsregeln so gut es nur geht

mfg demario

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Duff
21.05.2006, 17:22 Uhr

zu: Führerschein mit 17 ja oder nein???

»Mir ist durchaus bewusst, dass die FL an dieser Sache nur "einmalig" etwas mehr verdienen. Aber unterm Strich fahren sie ein "fettes Jahr" ein. Zumindestens dürfte bei vielen die Auslastung gestiegen sein.«

»- Geschäftemacherei«

Dieser Ausdruck ist meines Erachtens negativ zu sehen und wo liegt hier das Problem? Was ist daran schlecht?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Duff
21.05.2006, 17:38 Uhr

zu: Führerschein mit 17 ja oder nein???

Es geht mir nicht um das kritische Hinterfragen, aber wie ich oben erwähnt habe, sehe ich "Geschäftemacherei" als etwas Negatives an.

Was genau ist daran negativ? Wenn Werkstätten mehr Aufträge haben? Wenn Autohersteller mehr Autos absetzen können? Wenn dadurch die Händler mehr Geld verdienen können?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lisa98
21.05.2006, 17:58 Uhr

zu: Führerschein mit 17 ja oder nein???

Hallo zusammen!

Also, ich halt jetzt auch nicht besonders viel vom Fahren mit 17. Gut, es mag Ausnahmen geben, z.B. in ländlichen Gegenden, wo man ohne Auto echt aufgeschmissen ist, aber andererseits muss ja immer jemand dabei sein, und wenn dann grad niemand "hier" schreit, steigt man halt allein ins Auto, wird schon gut gehen, und dann setzt man das Auto gegen den erstbesten Baum (den Fall hats in meinem Bekanntenkreis wirklich gegeben...).
Und ich muss Heuschrecke zustimmen!
Ich geh in eine Berufsfachschule, in der eine Altersspanne von 16-26 anzutreffen ist. Und da sind jetzt auch welche die mit 16 ihren FS machen und total ins Rödeln kommen, von wegen Prüfungsstress + Fahrstunden + Theorieprüfung. Eine hats mit Pauken und Trompeten durchgehauen und sie war ca. 2 Wochen nicht ansprechbar... Mal ganz abgesehen von den Kosten für eine 17-jährige für eine zu wiederholende Prüfung.
Ach ja, ich hab meinen Führerschein mit 19 gemacht als ich grad eine schulische "Zwangspause" hatte. War echt super, ich konnte mich da voll drauf konzentrieren. Hab meine Fahrschulzeit sehr genossen, was wohl daran liegt dass ich genug Zeit hatte mich drauf einzulassen!

Ja, meine bescheidene Meinung dazu...
Grüßle

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Duff
21.05.2006, 18:46 Uhr

zu: Führerschein mit 17 ja oder nein???

»was vor Jahren noch verboten war, wird später ganz legal auf den Markt gebracht. «

Konkret?

Tja ich bin da eben anderer Auffassung: Unser Leben besteht nunmal aus Business, Geld und Einfluss. Und dieser Führerschein mit 17 bringt keine wesentlichen Nachteile für die "normale" Bevölkerung.

Ich wäre froh, wenn in Deutschland mehr auf den Mittelstand eingegangen werden würde (=>ich schätze die meisten Fahrlehrer kann man zum Mittelstand rechnen).

Aber inwiefern Wettbewerbsvorteile? Vorteile gibt es innerhalb der Autoindustrie dadurch nicht und an der Autoindustrie hängt in Deutschland einfach sehr viel mit dran, die ebenfalls davon profitieren werden.

Ich weiß nicht wie du denkst, aber wenn ich z.b. jmd in einem 100000 EURO Auto sehe, dann bin ich nicht neidisch, sonderen sehe eher einen Ansporn darin so etwas auch erreichen zu wollen. Und je besser es unserer Wirtschaft geht, umso besser geht es einem Großteil (vom Arbeiter bis zum Vorstand) hier. Deswegen habe ich kein Problem damit, wenn Leute an solchen Themen Geld verdienen (das ist jedem sein gutes Recht).

Wir sind jetzt zwar weit vom Thema abgeschwiffen, aber ich persönlich kann das nicht so stehen lassen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Pascal
21.05.2006, 21:06 Uhr

zu: Führerschein mit 17 ja oder nein???

Ich sehe das auch so, daß der Führerschein mit 17 Schwachsinn ist. Wenn man sowieso jemand daneben sitzen haben muß, kann derjenige auch gleich selber fahren. Wenn Führerschein mit 17, dann auch richtig, d. h. einfaches Absenken des Mindestalters. Oder es ganz sein lassen.

Zum Thema "Schönreden in Bezug auf Sicherheit" muß ich Heuschrecke Recht geben. Natürlich ist das schöngeredet. Wie sollen Eltern, die gar nicht in die Bedienung eingreifen dürfen (nicht, daß ich das nicht gut finde, haben schließlich auch keine Ausbildung dafür), das Fahrverhalten ihres Kindes verbessern. Ok, gute Ratschläge kann man geben, aber das kann man auch, ohne im Auto zu sitzen oder ohne dabei sitzen zu müssen.
Das Argument, daß die weniger fahren, ist nämlich richtig. Die Auflagen für den Beifahrer sind so hoch, daß man nur selten fahren kann. Die Beifahrer müssen fest eingetragen werden, d. h. Spontanität gibt es nicht. Außerdem müssen die ein gewisses Alter haben, d. h. das sind i. d. R. nicht der ältere Bruder/die ältere Schwester (die vielleicht auch noch Schüler sind), sondern berufstätige Leute, die kaum Zeit haben. Insofern ist es klar, daß es weniger Unfälle gibt.

Unabhängig davon will auch nicht jeder am Anfang jemanden neben sich sitzen haben. Ich war z. B. froh, daß niemand dabei war, und das hatte nix damit zu tun, daß ich rasen wollte.

@Heuschrecke

"Wer länger wartet, der wird dann unter Umständen als Weichkeks oder was weiss ich abgestempelt."

Diese Argumentation verstehe ich nicht. Wo liegt das Problem darin? Dann wird man eben so genannt und weiß es besser.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern deMario
21.05.2006, 23:04 Uhr

zu: Führerschein mit 17 ja oder nein???

@ Heuschrecke

"Für viele steht der Lappen noch vor dem eigentlichen Schulabschluss! Und das ist der falsche Weg und dem kommt man jetzt noch entgegen, wenn man bereits mit 16,5 Jahren anfangen darf, sich um den Autoführerschein Gedanken zu machen"

Ist schon richtig, nur sag mir dann wies die Amis machen, die mit 15 oder halt 16 Jahren schon den Führerschein haben oder erst gar anfangen?


@ Pascal

"Außerdem müssen die ein gewisses Alter haben, d. h. das sind i. d. R. nicht der ältere Bruder/die ältere Schwester (die vielleicht auch noch Schüler sind), sondern berufstätige Leute, die kaum Zeit haben. Insofern ist es klar, daß es weniger Unfälle gibt"

Tja falsch gedacht, meine Eltern haben die Zeit obwohl sie auch viel arbeiten und das Unfallrisiko ist trotzdem geringer, das hat nix damit zu tun von wegen die Eltern haben keine Zeit, denn ansonsten denke ich nicht würden die Eltern es mitmachen, das sie ihren Kinderen es erlauben würden Führerschein mit 17 zu machen. Sowas muss auch geplant werden, des kommt net einfach von allein.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Driv0r
22.05.2006, 15:14 Uhr

zu: Führerschein mit 17 ja oder nein???

Heuschrecke, was du schreibst, ist doch nun wirklich größtenteils Unsinn.
Dein Argument, die Werkstätten und die Automobilindustrie würde viel am Führerschein mit 17 verdienen, kann ich nicht nachvollziehen. Was soll denn bitteschön ein 17-Jähriger mit einem eigenen Auto? Warum entsteht am Auto mehr Verschleiß wenn der 17-Jährige anstatt seiner Eltern am Steuer sitzt?
Auch dein Argument mit den Unfallzahlen aufgrund des seltener fahrens ist leicht zu entkräften. Wenn du dir die Daten mal genau angesehen hättest, dann hättest du auch unschwer erkennen können, dass die Daten schon NACH dem Abschluss der Begleitphase aufgenommen wurden. Zitat von begleitetes-fahren.de: "Die Begleitstudie zeigt es deutlich: 40% weniger Unfälle bei den Teilnehmern, wenn sie hinterher alleine fahren.".
Was das Gymnasium betrifft, rate ich dir dich mal mit den aktuellen Schulbestimmungen Niedersachsens auseinanderzusetzen, damit du nicht "kotzen" musst.

Und selbst wenn deiner Meinung nach die Fahrweise der 18-Jährigen, die schon ein Jahr mit den Eltern gefahren sind, nicht besser wird, dann frage ich dich: Wird sie denn schlechter dadurch?
Du hast in diesem Thread noch kein einziges wirkliches Argument genannt, das mich überzeugen könnte.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lizzard
22.05.2006, 15:41 Uhr

zu: Führerschein mit 17 ja oder nein???

Bisher habe ich mich zu dem Thema enthalten, aber da es scheinbar langsam interessanter wird, gebe ich jetzt auch mal meine Meinung dazu ab.

Fakt ist, dass alle möglichen Branchen sich daran verdienen. Die Autoindustrie , die Versicherungen, aber vielmehr der Staat selber.

Alle reden zum Beispiel von sparsamen Fahren, dabei ist den das da "unten" recht, wenn man ordentlich auf's Gas tritt.
Mehr Öko-, Mehrwert-, Mineralsteuer etc. wwird gezahlt.

Die Autoindustrie verdient indirekt an der Sache. Kaum ein Fahranfänger wird direkt ein Neuwagen von seinen Eltern erhalten. Allerdings zieht sich ein Gebrauchtwagenkauf durch die ganze Kette.
Ein Anderer der diesen Wagen verkauft, braucht ein neues Auto. So zieht sich das immer weiter durch, bis jemand seinen 4 Jahre alten Golf verkauft und sich einen nagelneuen holt...

Die 17 jährigen Fahranfänger müssen also nichtmal viel fahren, um anderen Zweigen die Taschen zu füllen.

Den Rest hat Heuschrecke schon erklärt. Also einfach den Beitrag über mir lesen...

Achso.... Ich finde das allgemein nicht richtig, Grund- oder Fachwissen von seiner schulischen Qualifikation abhängig zu machen.

Über 80% der Dinge lernt man im Berufsleben, in der Schule lernt man nur Müll.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Driv0r
22.05.2006, 16:11 Uhr

zu: Führerschein mit 17 ja oder nein???

""Mama Mama, ich will jetzt mal bisschen Autobahn üben und mal höhere Geschwindigkeiten fahren." Ok, mein Sohn machen wir das...
So ähnlich kommt das sogar bei Fahranfängern mit 18 zustande."

Das weißt du woher?

"Her damit!"

http://www.begleitetes-fahren.de/BF17_Bilanz.pps

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lizzard
22.05.2006, 16:35 Uhr

zu: Führerschein mit 17 ja oder nein???

>>>Das weißt du woher?<<<

Ein Fahranfänger der es nötig hat schon mit 18 oder gar 17 den Lappen zu machen, wird mit hoher Warscheinlichkeit autofahren wollen.
Da ist es ganz normal, dass derjenige sowas ausprobieren will.
Oder hast du gleich nach der bestandenen Prüfung nur Zweckfahrten unternommen?

Im Übrigen ist es nicht immer so leicht sinnvolle Fahrten von unsinnvollen zu unterscheiden. Fängt schon bei der Disko an:
"Ach fahr ich mit Auto. Dann kann ich zwar nicht trinken, aber ich bin mobil und kann meine besoffenen Kumpels mitnehmen."

Zudem eigene Erfahrungen: Alle meine Bekannten haben solche "Spaßfahrten" gemacht.
Seh ich auch nichts Schlimmes dabei. Das mach ich heute immernoch...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern samwis
22.05.2006, 21:45 Uhr

zu: Führerschein mit 17 ja oder nein???

Laos ich sehe einfach mal über die vorangegangene Diskussion hinweg und bin dennoch GEGEN eine Führerschein ab 17... klar ich bin grade mal nen paar monate aus der probezeit raus aber es gibt genug idioten in meinem alter die meiner meinung nach einfach zu dämlich sind zum auto fahren... Es gibt auch genug idioten die zu doof sind ihre Lehre abzuschließen bzw. nen Abi gescheit zu machen... Das Problem in Deutschland liegt allerdings dabei dass die jüngeren immer mehr verblöden und immer mehr dem beispiel der weniger "verstoßenen" idioten vorangegangener Generationen nacheifern.. Jungendliche fnden nicht den 20 Jährigen cool der ne anständige Arebit hat und sinnvoll/ vernünftigt auto fährt sondern den der "gangster" ist und wie ne besengte sau fährt mit nem Lächeln auf dem Gesicht und dem Spruch: "Ich hab mein Auto unter Kontrolle2 von daher werden die generationen immer undtauglicher und verblöden immer mehr (siehe PISA) deshalb denke ich dass davon auszugehen ist dass die Jungend immer später charakterliche Reife erlangt und somit die Unfälle bei Jugendlichen zwangsweise zu nehmen.. Das Thema Statistiken sehe ich wie Heuschrecke: Ich glaube keiner Statistik die ich nicht selbst gefälscht habe :-)

Führerschein von mir aus auch schon ab 16

allerdings beide herabsetzungen des alters nicht verbunden mit mami oder papi auf dem Beifahrersitz sondern mit einer verschärften MPU weil durch die theorie kann jeder kommen der stundenlang büffelt und sich mal für eine dreiviertel tsunde vor einem Prüfer zusammenreißen damit man dann hemmungslos den "gangstern" nacheifern kann, ist wohl für jeden kleinen Nachwuchshoschi drin

Ist zwar nen hartes Urteil gegen die Jugend meinerseits, ist aber leider viel zu wahr..

Und nun soll mri keiner mit verallgemeinerungen kommen...

Außnahmen gibt es immer

Siehe Bill Gates

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-108 / 3 Fehlerpunkte

Was müssen Sie tun, wenn Sie sich diesem Verkehrszeichen nähern?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-108

Geschwindigkeit verringern

Geschwindigkeit erhöhen

Durch schnelle Lenkbewegungen den Unebenheiten ausweichen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.3.01-030-B / 3 Fehlerpunkte

Welches Verhalten ist richtig?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.3.01-030-B

Ich darf vor dem blauen Pkw fahren

Ich muss den blauen Pkw durchfahren lassen

Ich muss das Motorrad durchfahren lassen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-141 / 3 Fehlerpunkte

Sie nähern sich folgender Verkehrszeichenkombination. Was ist hier zu beachten?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-141

Das Verlassen des Kreises muss durch Blinken angezeigt werden

Die im Kreis befindlichen Fahrzeuge haben Vorfahrt

Beim Einfahren in den Kreis muss geblinkt werden