Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

FAHRTIPPS Smalltalk :-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Dominic
11.05.2006, 16:15 Uhr

Kupplung

Kann mir eventl. jemand helfen wie ich das mit der Kupplung un der Bremse am besten hin bekomme. Gerade im Stadtverkehr, am Kreisverkehr u. Ampeln komme ich nicht von der Stelle, weil ich mir irgendwie das blöd angwöhnt habe nicht von der Bremse zu gehen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Reisschuessel
11.05.2006, 16:42 Uhr

zu: Kupplung

Moin Dominic,

mag vielleicht dumm klingen, aber Regel Nr. 1:

Linker Fuß ==> Kupplung
Rechter Fuß ==> Gas (normal) / Bremse (bei Bedarf)

Klingt genauso banal, ist aber genauso wichtig, Regel Nr. 2:
Wenn Du losfahren willst, mußt Du spätestens dann, wenn das Auto losrollen will, die Bremse ganz loslassen.

Regel Nr. 3:
Beim Anfahren zuerst mal _etwas_ Gas geben (ca. 1500~2000 U/min), dann die Kupplung langsam loslassen, bis das Auto anfängt, zu fahren. In diesem Augenblick gleichzeitig weiter etwas mehr Gas geben, um die Belastung auf den Motor so auszugleichen, daß die Drehzahl während des Anfahrens ungefähr gleich bleibt.

Spiel' das mal so in Gedanken durch, bis Du es nachts um Drei vorwärts und rückwärts aufsagen kannst... :-)

Bei der nächsten Fahrstunde solltest Du Dir kurz die Zeit nehmen, diesen gedanklichen Ablauf nochmal ganz bewußt im Auto auszuprobieren.

Dann fahr' los und denk' am besten gar nicht mehr über diesen Ablauf nach.

Den Rest macht die jahrelange Übung. Auch ich würge nach 20 Jahren Fahrerfahrung manchmal im Streß an der Ampel das Auto ab - das passiert einfach mal und ist kein Grund zur Panik.

Eine gute Übung ist das Anfahren am Berg. Frag' einfach Deinen Fahrlehrer, ob Du das ein bißchen intensiver üben kannst, damit Du Dich während der restlichen Fahrstunde sicherer fühlst.

Viel Erfolg & gute Fahrt...

Gruß - RS

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lizzard
11.05.2006, 17:25 Uhr

zu: Kupplung

Ich frag mich wie das gehen soll. Die Füße sollten so verteilt sein wie oben beschrieben. Beim Automatikwagen kann man auch schonmal den linken Fuß zum Bremsen nehmen.

Wenn man zum Beispiel schnell auf der Landstraße unterwegs ist und mit Zwischengas in die Kurven reinbremst.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Michael (Wien)
11.05.2006, 17:27 Uhr

zu: Kupplung

Zwischengas beim Automatikgetriebe?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Waechter im All
11.05.2006, 17:43 Uhr

zu: Kupplung

Jaja! Der Lizzard kann das!
Geht das bei österreichischen Automatikgetrieben denn NICHT?
;-P

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lizzard
11.05.2006, 19:39 Uhr

zu: Kupplung

Nagut Zwischengas ist der falsche Ausdruck. bzw missverständlich.

Damit meine ich eher das sliden (mit Gas und Bremse spielen).
Das geht eben nur, wenn man beide Füße vor den notwendigen Pedalen hat.

So kann man das Fahrzeug schnell durch enge Ecken bewegen. Scharf reinbremsen und kurz vor dem Lösen der Bremse wieder auf dem Gas stehen damit man sanft und sicher das Heck rumziehen kann. Jetzt ist es noch möglich durch leichtes Bremsen das Fahrzeug stabil zu halten.

Kann man aber alles nur ohne ESP ;-) Also ausschalten...

Ich schreib es vorsichtshalber nochmal. Nichts für Anfänger...

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 2.2.17-113 / 3 Fehlerpunkte

Warum müssen Sie auch am Tage mit Abblendlicht fahren, wenn die Sicht durch Nebel, Regen oder Schneefall erheblich behindert ist?

Um Verkehrszeichen aus größerer Entfernung besser sehen zu können

Um von anderen Verkehrsteilnehmern besser gesehen werden zu können

Um mit erhöhter Geschwindigkeit fahren zu können

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.19-101 / 3 Fehlerpunkte

Sie fahren auf einem Waldweg und nähern sich einem Bahnübergang ohne Andreaskreuz. Wie verhalten Sie sich?

Mit mäßiger Geschwindigkeit heranfahren und beobachten, ob sich ein Schienenfahrzeug nähert

Horchen, ob sich durch Pfeifen oder Läuten ein Schienenfahrzeug ankündigt

Ohne weiteres durchfahren, da Schienenfahrzeuge hier wartepflichtig sind

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.3.01-031-B / 3 Fehlerpunkte

Welches Verhalten ist richtig?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.3.01-031-B

Ich darf vor dem blauen Lkw abbiegen

Ich muss den blauen Lkw vorbeilassen

Ich muss den roten Pkw vorbeilassen