Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Führerschein (D)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern deMario
29.12.2005, 20:56 Uhr

Führerschein mit 17

Also ich habe den Führerschein mit 17 jetzt seit 1 woche. Und ich persönlich kann behaupten und weiß, das führerschein mit 17 was bringt, klar gibt es ein haufen Nachteile, jedoch muss man sagen, dass es auch vorteile gibt.

1.man sammelt mit dem autofahren mit 17 auch wenn man nur wenig fährt, wenigstens ein bisschen Erfahrungen (grad jetzt im winter)

2.Man wird vor unfällen etwas bewahrt, wie bei mir zbs.

Ich hatte vor 2 tagen beinahe einen unfall ( rechts vor links) , ich habe gut den verkehr beobachtet, doch die geparkten autos hatten meine sicht behindert, jedoch habe ich zur sicherheit trotzdem angehalten und mich langsam vorgetastet. Wollte grad weiterfahren weil ich niemanden trotz guter Verkehrsbeobachtung gesehen habe. Und trotzdem wäre es beinahe zum unfall gekommen, wenn mein vater mir nicht rechtzeitig halt gesagt hätte. Seit diesem tage an fahre ich wesentlich vorsichtiger und gewissenhafter. Ich denke es hat schon seinen Sinn den Führerschein mit 17 in Begleitung zu machen.

Und außerdem, wenn man so etwas kaotisch findet oder unnötig, dann ist es doch trotzdem gut das man schon so früh den führerschein hat, so muss man sich nicht mehr mit 18 beschäftigen, grad wenn man stress in der schule oder sonstiges hat.

Und wenn man für 1 jahr lang net fährt und man villeicht was vergessen hat, dann kann man jederzeit zu seiner fahrschule gehen und mal wiesder ein paar fahrstunden nehmen oder eltern zeigens. Wie ihr seht ist es überhaupt nicht unnötig. Und für die die mit 18 führerschein gemacht haben, ich kann sagen das ich den führerschein vor euch hatte und zwar mit 17.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern nochschlauer
31.12.2005, 17:32 Uhr

zu: Führerschein mit 17

hi,
finde deinen bericht supi, doch:
ist es nicht lästig, dass immer jemand mitfahren muss, haben die begleiter immer lust dazu, oder muss man die mutter beim einkaufen begleichte....danke
gruss
nochschlauer

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Skywalker
31.12.2005, 18:04 Uhr

zu: Führerschein mit 17

Hallo deMario !

Das begleitende Fahren mit 17 Jahren teilt die Gemeinde, wie fast kein anderes Thema ! Du hast schon einige Vorteile genannt ! Außerdem lese Ich in deinem Beitrag auch eine gewisse Vernunft ! Das eigentliche Problem liegt darin, das es auf den begleitenden Fahrer ankommt ! Verkehrsverhaltenstudien zeigen ganz klar auf, das fast alle Verkehrsteilnehmer nach Bestehen der Fahrerlaubnisprüfung gewisse Automatismen entwickeln, die nicht unbedingt mit der STVO im Einklang stehen ! Will sagen, das gewisse Normen flexibilisiert werden ! Niemand fährt 50, wenn ein Verkehrszeichen dieses vorschreibt ! Normal sind dann eher 55 oder 60 km/h ! Wenn Du mal so in den Beiträgen hier rumschmökerst, werden Dir Redewendungen , wie " das lasse Ich mir nicht gefallen " oder " dem habe Ich es mal gezeigt " auffallen ! Und genau da setzen die Kritiker an ! Der gut ausgebildete Fahrlehrer versucht dem Fahrschüler ein regelkonformes Fahren zu vermitteln ! Aber nicht nur das, sondern er unterteilt die Ausbildung in 5 Stufen !
1. der geübte Fahrer
2. der regelkonforme
3. der sichere Fahrer
4. der partnerschaftliche Fahrer
5. der verantwortungsbewußte Fahrer
Jetzt sagt der Kritiker, das gewisse Ausbidungsstufen nur von einem Fahrlehrer vermittelt werden können ! Das heißt, Mammi oder Papi , vermitteln in der Regel nur ihre eigenen , mit der Zeit falsch orientierten Verhaltensautomatismen ! " Überhol den Penner " oder " Junge, gib mal Gas " könnten solche Aussagen sein ! Ich persönlich halte mich in dieser allgemeinen Diskussion noch zurück, da es noch keine konkreten Erkenntnisse über die Auswirkungen , des begleitenden Fahrens gibt ! Natürlich gebe Ich den Kritikern Recht, die sagen, das die begleitende Person, einen konkreten Einfluß auf das zukünftige Fahrverhalten des Fahrers hat ! Aber aus deinem Beitrag lese Ich eine gewisse Vernunft und Verantwortung und bin der Meinung, das in deinem Fall, diese neue Norm Früchte trägt ! Gruß...der skywalker

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern deMario
31.12.2005, 23:28 Uhr

zu: Führerschein mit 17

danke skywalker, mein vater vergreift sich auch manchmal in den Ton wenn ich blos 10 km/h zu schnell fahre seis innenorts oder außersorst, nervt zwar, is aber doch sicherer.

Nun zu dir nochschlauer, nun es ist so ich finde es schon einigermaßen nervig, das ich immer mein Vater an der Seite haben muss bis ich 18 bin, außerdem fahre ich nicht immer, sondern immer wenn die gelegenheit sich ergibt. Das heißt, bei diesem Wetter, Glatteis, Schnee ist es schwierig das mein vater mich fahren lässt. Ich denke das es auch gut ist, da die strassen wirklich bei uns extrem glatt sind und überraschenderweise bei uns sogar auf der autobahn, wo wirklich große klumpen von eis lagen. Mein Vater fuhr gerade mal 60. Ich hätte es wahrscheinlich auch geschafft, aber er meint wenn was passiert grad weil ich fahranfänger bin ne......
Ich denk dann manchmal, grad bei solch einem Wetter muss ich doch des lernen zu fahren, weil ich der meinung bin, je schwieriger es ist, desto besser kann man dann fahren, weil mans schon gelernt hat. Aber ich weiß net ob des wirklich gut ist grad bei so wenig fahrerfahrungen zu fahren. Ich meine meine Eltern loben mich immer wieder und sind sehr zufrieden mir mir weil ich hervorragend fahren kann echt jetzt, aber wenn die strassen doch zu gefährlich werden, dann sagt bsw. meine Mutter lass doch lieber deinen Vater fahren, denn wenn des Auto außer kontrolle gerät, dann kann er es besser beherrschen wie du. Aber bei regen usw. darf ich fahren kein Problem. Solange es nicht zu extrem ist.Aber wenn ich schon drin sitzt und in extremen siuationen dirn sitzt im autio, dann fahr ich halt trotzdem weiter, aber langsamer.
Aber du hast recht nochschlauer es ist schon etwas nervig, aber wenn ich meinen eltern frage ob ich fahren darf stimmen sie meist immer zu, solange die wetterverhältnisse nichz ZU extrem sind. Mit 18 ist es ihenn dann egal.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Driv0r
01.01.2006, 16:10 Uhr

zu: Führerschein mit 17

Ich hab auch den FS mit 17 (Begleitung durch Eltern) und kann deMario's Bericht nur bestätigen.
Jetzt bei Schnee und Eis ist es meinem Vater auch lieber wenn er fährt, und ich kann mich dann auch sicher fühlen.
Allerdings durfte ich vor ein paar Tagen auch bei verschneiter und vereister Straße eine 70km lange Strecke fahren, nachdem ich versprochen habe, sehr langsam und vorsichtig zu fahren. Das hat dann auch ganz gut geklappt, einige haben sogar noch überholt.
Demnächst will mein Vater mit mir mal auf einen leeren, abgelegenen Parkplatz fahren, um die Reaktionen des Auto's bei Glätte besser kennen zu lernen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern deMario
01.01.2006, 16:31 Uhr

zu: Führerschein mit 17

ich habe diese erfashrung mit eisglätte schon gemacht, dabei kam auch des abs zum einstaz weil ich zu spät gebremst hab beim vorfahrt gewaähren bei vereister sztrasse, war aber absicht und net so schlimm

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Jackass_17
02.01.2006, 00:07 Uhr

zu: Führerschein mit 17

Ich finde es vorteilhaft, besonders am Anfang noch einen erfahrenen Beifahrer neben sich zu haben. Als ich z.B. vor kurzem bei Eisglätte und Schnee auf eine Ampel zufuhr, hat meine Mutter mir gesagt, dass ich schon viel früher bremsen muss. Ich wäre normalerweise erst 15 Meter später auf die Bremse gestiegen. Mit dem Fahrschulauto stand ich immer sofort. Aber mit dem Auto meiner Eltern kann ich mich nicht anfreunden, da die Bremsen wirklich der letzte Dreck sind, wenn ich das mal so sagen darf. Ist also gerade nochmal gut gegangen. Alleine wäre ich dem Vordermann so hinten drauf geknallt, und das 2 Tage nach der bestandenen Prüfung!!

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.03-002 / 3 Fehlerpunkte

Wovon ist der Bremsweg abhängig?

Vom Zustand der

- Fahrbahnoberfläche

- Bremsanlage

- Bereifung

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-107 / 3 Fehlerpunkte

Wie verhalten Sie sich bei diesem Verkehrszeichen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-107

Heraufschalten, um die Geschwindigkeit beizubehalten

Bremsen, damit in diesem Gefälle die Geschwindigkeit nicht zu hoch wird

Nötigenfalls herunterschalten

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.37-001-B / 3 Fehlerpunkte

Was gilt hier?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.2.37-001-B

Geradeausfahrer und Linksabbieger müssen warten

Alle Fahrzeuge müssen rechts abbiegen

Rechtsabbieger dürfen fahren