Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrzeuge, Technik

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Nosebike
27.06.2005, 12:39 Uhr

1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

Hallo liebe Forum Writer und Reader,

ich war jetzt einige Zeit schon als "aktiver leser" in diesem Forum unterwegs, was auch schon einige meiner Fragen beantwortet hat.

Nun zu meinem Anliegen:

Ich bin 1,88 m groß und habe lange Füße. Mein Fahrschulauto ist ein neuer A3 Sportback.

1.) Aufgrund der Länge miner Füße ist es nicht möglich die Oberschenkel auf dem Sitz abzulegen. Es bleibt also ein V förmiger Spalt zwischen den Schenjeln und dem Sitz (ich hoffe ihr versteht was ich meine)
Ist das unbedenklich? In der idealen sollten die Schenkle doch auf dem Sitz aufliegen oder nicht?

2.) Ich weiß nicht wie hoch ich den Sitz einstellen soll. Wenn ich ihn hoch mache sehe ich zwar die Motorhaube besser, aber das Blickfeld durch die Windschutzscheibe wird kleiner, wenn ich ihn runtermache sehe ich die Motorheube nicht mehr richtig aber das Blickfeld durch die Windschutzscheibe ist größer.
Außerdemweiß ich nicht was besser für meine Sitzposition mit meinen langen Füßen ist (höher oder tiefer???)

3.) Soll man das Kupplungspedal so "kommen lassen", dass die Ferse in der Luft "schwebt" oder mit der Ferse den Boden berühren wie man es auch bei Gas und Bremse praktiziert? Hier habe ich das Problem, dass der Pedalweg der Kupplung so groß ist, das dies nicht ohne weiteres funktioniert.

4.) Zum Schluss noch eine kleine Frage:
betätigt man das Gaspedal nur mit dem Fußballen oder legt man den ganzen Fuß auf die Pedalfläche? Man sollte doch das Pedal doch auch durchdrücken können, ohne das man den Fuß verschiebt, oder? Wenn ich das Gaspredal trete rutscht mein Fuß immer weiter vor.

Ich hoffe das sind euch nicht zu viele Fragen.
Über viele antworten würde ich mich waahhhhhhnsinnig freuen.

Vielen Dank für eure Mühe schonmal im Vorraus.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Waechter im All
27.06.2005, 12:58 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

1) Wichtig ist, dass Du bequem sitzt.
Wenn Du mit "Oberschenkeln in der Luft" gut sitzen kannst, ist das in Ordnung. Wenn nicht, dann nicht.

2) Siehe 1)
Du musst so sitzen, dass Du

  • mit dem Rücken an die Lehne
  • mit den Armen ans Lenkrad
  • mit den Füßen an den Boden
  • mit dem Kopf NICHT ans Dach oder gegen die Sonnenblenden und
  • mit den Knien NICHT gegen die Lenksäule kommst.
Da gibt es eigentlich nicht so GANZ viele Sitzpositionen. Wenn Du dann noch darauf achtest, dass die Arme weder "105 % durchgestreckt" sind noch in den Ellenbogen nen rechten Winkel haben, machst Du schon mal gar nicht sooo viel verkehrt ;-)

3) Hacken weg vom Boden!

4) Kommt ganz aufs Auto an!
Es gibt Marken/Typen, die wollen mit feinem Gasfüßchen gefahren werden - da nimmst Du am besten nur die Schuhspitze bis zum Ballen. Und es gibt ausgesprochene Trampelautos, die "ganzfüßig" gefahren werden wollen. Zum Beispiel fast alle Mercedesse. Wirst Du rausfinden!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Nosebike
27.06.2005, 13:07 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

Ich danke dir für deine Antwort Waechter im All.

Ist das mit dem "Hacken weg vom boden" wirklich so klar?
Aber ich werds mir mekren, geht auch viel besser denk ich mal ;-)

Also ob ich oben oder unten mim Sitz bin ist von dem Abstand zum Lenkrad und so eigentlich egal, das würde von dem her beides gehen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
27.06.2005, 13:11 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

Es bleibt also ein V förmiger Spalt zwischen den Schenjeln und dem Sitz (ich hoffe ihr versteht was ich meine)

Na klar, diesen Spalt zwischen den Schenkeln kennen wir doch alle *g*

In der idealen sollten die Schenkle doch auf dem Sitz aufliegen oder nicht?

Ja, aber nicht komplett, also nicht vom Hintern bis zu den Kniekehlen, sondern meist eben nur ein Teil des Oberschenkels. Bei manchen (Sport-)Sitzen gibt es eine verstellbare Oberschenkelauflage, meist aber nicht serienmäßig.

zu 2.) Ich gehe davon aus, dass du in der tiefsten Sitzposition besser sitzt. Dazu natürlich noch den Sitz ausreichend weit nach hinten schieben.

zu 3.) Das K-Pedal nicht mit der Mittes des Fußes, aber auch nicht mit den Zehenspitzen treten, sondern mit dem Ballen. Beim Anfahren zunächst die Kupplung kommen lassen, indem man das ganze Bein zu sich heranzieht, aber nur bis zum Schleifpunkt. Am Schleifpunkt die Ferse unten auf der Fußmatte aufsetzen und jetzt nicht mehr das Bein anziehen, sondern nur den Fuß anwinkeln. Dadurch ist die Bedienung der Kupplung viel feinfühliger möglich.

Dem Tipp vom Wächter im All ("Hacken weg vom Boden") kann ich mich nicht anschließen. Schwebt die Ferse in der Luft, ist ein feinfühliger Umgang mit dem Schleifpunkt kaum möglich. Abwürgen beim Anfahren und Ruckeln beim Wiedereinkuppeln nach dem Schalten wird die Folge sein.

zu 4.) Beim Gaspedal steht der Fuß immer mit der Ferse auf der Fußmatte. Da das Gaspedal viel leichtgängiger ist als Kupplung oder Bremse, genügt hier das Betätigen mit den Zehenspitzen, allerdings auch nicht zu weit vorne, sonst rutscht man beim stärkeren Gasgeben ab. Mit dem Fuß sollte man dann nicht mehr nach vorne rutschen.

Übrigens ist der A3 zwar ein schickes Auto, aber im Innenraum doch sehr eng geschnitten und daher für größere Leute nicht so gut geeignet.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Waechter im All
27.06.2005, 13:20 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

>>Dem Tipp vom Wächter im All ("Hacken weg vom Boden") kann ich mich nicht anschließen. Schwebt die Ferse in der Luft, ist ein feinfühliger Umgang mit dem Schleifpunkt kaum möglich. <<

Gewöhnungssache, würd ich sagen. Ich hab für mich festgestellt, dass ich's mit aufgestellter Ferse schwieriger finde, weil man da ja quasi nur "aus dem Fußgelenk " arbeitet. Den meisten, die ich kenne, geht's ähnlich. Muss wohl jeder selbst ausprobieren und seine eigene "Wahrheit" finden (...oder sich ein A-Schild ans Heck kleben und das einzig richtige Kuppeln per Gesetz erlassen) ;-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
27.06.2005, 13:28 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

... weil man da ja quasi nur "aus dem Fußgelenk " arbeitet.

Gerade das macht die Sache meines Erachtens viel einfacher. Hebe ich die Ferse an, dann schwebt ja praktisch das ganze Bein, zumindest der Unterschenkel, in der Luft, sodass ich zusätzlich Kraft benötige, um das Bein so zu halten, was dann wiederum die Koordination des Fußes erschwert.

Stelle ich die Ferse auf der Fußmatte ab, dann ruht das gesamte Gewicht des Beines auf dem Boden und ich kann feinfühlig die Kupplung dosieren, indem ich leicht den Fuß anwinkle. Mag aber sein, dass es Gewöhnungssache ist. Eine gesetzliche Regelung dazu fehlt gerade noch ;-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Nosebike
27.06.2005, 13:35 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

Das Problem beim "Kupplung bis zum Schleifpunkt kommen lassen, dann Hack aufstellen" ist leider, dass man die Hacke nicht aufstellen kann ohne das man auf dem K-Pedal herumrutscht, und man den Motor so leicht abwürgen kann.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
27.06.2005, 13:41 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

Die Hacke sollte schon vorher (bei getretener Kupplung) den Boden berühren. Dann ziehst du das Bein an, wobei die Hacke über den Boden "schleift". Am Schleifpunkt kann man dann das Pedal unter dem Fuß "durchrutschen" lassen, indem man einfach den Fuß etwas anwinkelt. Probier's einfach mal aus.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Nosebike
27.06.2005, 13:44 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

Ach so, mitschleifen lassen. Ohne schleifen lassen gehts jedenfalls nicht, aber danke für den Tipp, hab morgen Fahrstunde und probiers mal.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Waechter im All
27.06.2005, 14:14 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

Ach DESHALB heißt das "Schleifpunkt"... Wieder was gelernt... *gg*

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Timo85
27.06.2005, 16:29 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

Mensch mach' Dir da doch nicht so viele Gedanken!
Stelle einfach alles so ein, dass Du bequem sitz, dass zwischen Kopf und Decke noch ein klein wenig Platz ist, dass Du alle Pedale gut erreichen kannst, dass Du das Lenkrad gut greifen kannst, usw....
Beim Fahren machste Dir darüber und vor allem über die Fußstellung eh keine Gedanken, sondern machst es so, wie es Dir am besten gefällt, bzw. wie Du es am besten hinkriegst.


P.S.:
Ich bin 1,95m und habe Glück, wenn ich in einem kleineren Auto mit dem Kopf nicht durch die Decke stoße und gleichzeitig auch noch mit dem rechten Fuß das Bremspedal erreichen kann.
Bei einer ungünstigen Sitzstellung, ist das Lenkrad meiner rechten "Stelze" nämlich so im Weg, dass ich nicht ans Bremspedal komme ... sowat nennt man dann wohl suboptimal. *gg*

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
27.06.2005, 17:31 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

Ja ja, wenn der eigene Körper schon zu schwer wird :D

Sitzt du im Moment? Dann stell mal eine Flasche vor deinen linken Fuß, heb den Fuß komplett vom Boden ab und drücke die Flasche mit dem Fuß knapp 45 Grad nach vorne weg, sodass sie gerade nicht umfällt. Das machst du jetzt mal 5 Minuten lang und schaust dann, ob es anstrengend ist. Danach stellst du den Fuß auf dem Boden ab und drückst die Flasche nur noch mit den Zehenspitzen. Du wirst feststellen, dass das wesentlich einfacher ist.

Mit der Motorik ist es übrigens für viele Leute gar nicht so einfach, wie man denken sollte. Die wenigsten werden sich schon mal Gedanken darüber gemacht haben, wie man blinkt. Ist doch logisch - man betätigt den Hebel links vom Lenkrad. Aber wie macht man das denn nun genau? Normalerweise, indem man den Handballen am Lenkrad lässt und den Hebel nur mit Zeige- und Mittelfinger betätigt. Manche Fahrschüler umgreifen aber den Hebel mit der kompletten Faust, sodass ich manchmal Angst habe, dass er abbricht. Das Gleiche beim Scheibenwischer: Sag mal einem Fahrschüler, er solle den Hebel EINE Raste nach oben bewegen (Intervallschaltung) - er wird den Hebel vermutlich um drei Rasten nach oben reißen ;-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
27.06.2005, 18:02 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

Glücklicherweise brauche ich keine 5 Minuten zum Ein- und Auskuppeln, ...

Dann bist du wohl selten zur Hauptverkehrszeit im Großstadtverkehr unterwegs. Da kann es schon mal vorkommen, dass es alle paar Sekunden einen Meter vorwärts geht und man wirklich minutenlang die Kupplung bedienen muss (wobei ich zur Schonung meiner Kupplung schon darauf achte, etwas Abstand zum Vordermann zu lassen, damit man zwischendurch auch mal komplett einkuppeln kann).

Wobei die Frage zu klären bleibt, ob es an der grobmotorigen Faust oder an dem Begriff "Raste" scheitert.

Wenn du eine Idee für einen besseren Begriff hast, her damit. Soll ich sagen, er solle den Hebel nur um eine Nuance oder um einen "Hauch" bewegen?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Zicke
27.06.2005, 18:58 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

also mein bei mir ist das so...das mein FL schon drauf achtet das meine hacke auffen boden ist...

was ich selber auch gemerkt habe ist wenn sie nicht auf dem boden ist fängt mein bein an zu zittern und es geht nix mehr.....

auch die anderen FL haben gesagt ich soll drauf achten das sie auffen boden ist und die Kupplung nur mit der fußspitze tretten soll....

klappt alles wunderbar =D

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Waechter im All
27.06.2005, 19:15 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

Es scheint da keine allgemein gültige Weisheit zu geben (vielleicht, weil Henry sie für sich gepachtet hat...?). Vielleicht ist das ja auch im weiteren Sinne der Mode unterworfen... MEIN Fahrlehrer pflegte immer mit liebevollen Faustknüffen auf Oberarme und Oberschenkel seinen Erklärungen Nachdruck zu verleihen (zumindest bei den Jungs). Das hatte neben etlichen blauen Flecken auch den Effekt, dass sich bestimmte Dinge unauslöschlich bei mir eingeprägt haben. Etwa der Schulterblick. ;-) Und so werde ich auch nie vergessen, wie er mir parallel zu solch einem Gunstbeweis noch liebevoll ins Ohr schimpfte "Wirst Du wohl die Hacken vom Boden nehmen, Du nordarabischer Wanderhirsch!?!" :-)))

Nun muss ja heute nicht mehr richtig sein, was 1983/84 galt. Aber ich hab's für mich mit "Hacken vom Boden" auch für gut befunden. Siehe oben: Muss halt jeder selber für sich rausfinden, was besser geht.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Waechter im All
27.06.2005, 19:58 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

Zu DIR wäre er auch netter gewesen. Bist ja auch n Mädchen :-)

>>ausgesprochener linksfüssler<<
DAS könnte natürlich AUCH eine Rolle spielen! Hatte ich noch gar nicht dran gedacht!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern kornflake_mit_milch
27.06.2005, 21:21 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

Am besten du nimmst Dir vor der Fahrstunde ein paar Minuten Zeit und probierst diverse Sitzpositionen aus bis Du eine auf Dich passende gefunden hast. Bei den neuen Autos kann man doch heutzutage sogut wie fast alles verändern was die Sitzposition angeht, Sitz und Rückenlehne nach vorne oder hinten, Sitz hoch und runter, Lenkrad hoch, runter, rein und raus ;-) Der Audi bietet diese ganzen Möglichkeiten sicherlich.

Ist schon mies als grösserer Mensch mit manchen Autos zu fahren, bin einmal den VW Fox gefahren, man konnte alles einstellen! Hab ich alles auf mich eingestellt und was war trotzdem? Mit dem rechten Knie immer gegen die Mittelkonsole geschlagen :-(

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern henry
28.06.2005, 09:55 Uhr

@georg, endlich sind wir uns mal einig

ich kann auch fast nichts ohne mich machen.

wenn es mich nicht gäbe, würden die fahranfänger ja auch nicht erfahren, welchen wert das licht am tage hat, denn der herr fahrlehrer hat damit erklärtermaßen lustprobleme. also bin ich ganz froh, daß es mich gibt. worauf ich aber immer noch warte ist die erklärung, wie der herr fahrlehrer (vielleicht hat er sogar telepathische fähigkeiten) dazu kommt zu behaupten, ich führe unsicher (meine versicherung ist da ganz anderer meinung und zwar seit jahrzehnten. aber vielleicht gibt es da bessere und zuverlässigere und validere kriterien, der herr fahrlehrer wird uns alle aufklären, was täten wir ohne ihn).

aber zum thema: es wird ja wohl möglich sein, einen nicht übermäßig großen menschen in ein heutiges auto reinzuzwängen, es soll nämlich noch größere geben (und wieder bin ich froh, daß ich deutlich kürzer geraten bin und sogar autos, die eigenlich nur für frauen gedacht sind, fahren kann).

andererseits halte ich es für möglich, daß unsere ach so leistungsfähige autoindustrie es nicht fertigbringt, autos so zu bauen, daß normal gewachsene menschen im rahmen eines gewissen toleranzbereichs sich ordentlich dort niederlassen können. ach was habe ich mich schon über "edel"karossen geärgert, wo nicht mal ein kurzer wie ich im beifahrersitz die beine ausstrecken konnte. bei meiner nuckelpinne geht das nämlich.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
28.06.2005, 16:34 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

Henry und georg
das forum enthält zunehmend immer nervenderes potential.
ihr mögt euch, das weiß ich. also seid doch so lieb und tauscht endlich eure mailadressen aus....


Na hallo! Einerseits versuche ich ja schon, so gut es geht, Henry trotz seiner unsicheren Fahrweise zu ignorieren, andererseits solltest du, was das "immer nervendere Potential" betrifft, mal vor der eigenen Türe kehren.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Waechter im All
28.06.2005, 16:38 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

Holla, was ist DAS jetzt? Der große Eierbackerundschlag? Reicht es Dir nicht, Dich mit Henry zu streiten?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
28.06.2005, 16:41 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

Wo streite ich mich denn mit Henry? Er streitet sich doch nur mit mir, indem er völlig fremde Topics dazu benutzt, mich etwas fragen zu wollen, nachdem seine Beiträge im anderen Thread gelöscht wurden. Noch mehr als nicht darauf antworten kann ich nun wirklich nicht machen.

Was mischst du dich da eigentlich ein *g*?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern schnullerbacke
29.06.2005, 09:46 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

Hab mal heute drauf geachtet, wie ich auf die Kupplung trete. Also ich hab dei "Hacke in der Luft" - kann aber auch an meinen kurzen Haxn liegen. Wenn die Hacke am Boden ist, hab ich einfach keine "Hebelwirkung", und schabe beim Auskuppeln über die Gummimatte.
Ich habe nämlich Gummimatten, weil die guten aus Velours in der Garage sind, zum Schonen. (Das ist jetzt OT).
Also ich kriegs nur mit schwebendem Huf hin - scheint entweder Übungssache oder eine Frage der Schuhgröße.
Aber beim Gaspedal hängt die Hacke am Boden, gings denn anders?
Stizpositon: Auf jeden Fall erstmal mit dem Steiß richtig in den Sitz schieben, zwischen Scheitel und Dach ungefähr eine Handbreit (wenn´s nicht grad ein Beetle ist). Lehne so senkrecht wie möglich. Arm ausstrecken und aufs Lenkrad legen: Da sollte das Handgelenk am Kranz aufliegen, nicht die Hand - dann ist man zu weit weg. Kupplung durchtreten: Bein darf nicht durchgestreckt sein. Wenn´s so noch nicht passt: Lenkrad verstellen und mit Sitzhöhe + Lehnenneigung spielen.
Hab ich jedenfalls im Fahrertraining gelernt gekriegt bekommen. Die coolen Typen, die im Liegesitz fahren, müssen sich dann beim Lenken am Lenkrad festhalten - prima Voraussetzung um die Lenkung zu verreißen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern kornflake_mit_milch
29.06.2005, 14:25 Uhr

zu: 1,88 m groß, Frage zu Sitzhöhe und Kupplungspedal

Ich hab auch mal bei mir drauf geachtet, also denn Kupplungsfuss hab ich nicht mit der Hacke auf dem Boden das klappt garnicht bei mir. Beim Gasgeben hab ich die Hacke aber auf dem Boden, habe gestern mal probiert wie das ist mit Fuss in der Luft beim Gasgeben und konnte das kein Stück mit Feingefühl hinbekommen.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.10-005 / 3 Fehlerpunkte

Sie kommen aus einer Straße mit abgesenktem Bordstein und wollen in eine andere Straße einbiegen. Von links kommt ein Pkw. Was gilt hier?

Die Regel "rechts vor links"

Der abgesenkte Bordstein ist für die Wartepflicht ohne Bedeutung

Wer über einen abgesenkten Bordstein in eine Straße einfährt, ist wartepflichtig

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.07-101 / 3 Fehlerpunkte

Sie wollen eine landwirtschaftliche Zugmaschine mit nach hinten herausragendem Anbaugerät überholen. Was ist zu beachten?

Die hintere Beleuchtung kann stark verschmutzt oder verdeckt sein, so dass eingeschaltete Blinkleuchten schlecht oder gar nicht zu sehen sind

Zugmaschinen können wegen ihrer niedrigen Geschwindigkeit immer gefahrlos überholt werden

Beim Abbiegen kann das Anbaugerät ausschwenken

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.8.01-002 / 3 Fehlerpunkte

Wann werden im Verkehrszentralregister eingetragene Ordnungswidrigkeiten frühestens getilgt?

Nach zwei Jahren

Nach fünf Jahren

Nach einem Jahr