Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrzeuge, Technik

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern FLiszt
11.06.2005, 18:43 Uhr

Unterbodenbeleuchtung

Hallo!

Unser Nachbar hat sich eine Unterbodenbeleuchtung an sein Auto montiert.
Es leuchtet einfach an den Kanten des Autos blau nach unten.

Schaut wirklich affengeil aus!

Warum soll sowas eigentlich verboten sein? Mit dem blitzenden Blaulicht eines Einsatzwagens kann man es nicht verwechseln. Die Farbe ist cool und beruhigend. Das Licht addiert sich zur Strassenbeleuchtung. Man kann die Fahrzeugumrisse nicht mehr uebersehen. Auch zum Einparken ist es superpraktisch - wenn das blaue Licht aufhoert sich in seinem Heck zu spiegeln, habe ich noch 7 mm.
Verwirren taet es mich auch nicht, selbst wenn er es waehrend der Fahrt eingeschaltet haette.
In meinen Augen ist das Zeug aesthetisch - vielleicht ein wenig prollig - und hat keine mir ersichtlichen Nachteile.

Also, fuckin' hell, why not?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern ][
11.06.2005, 19:57 Uhr

zu: Unterbodenbeleuchtung

>warum darf man kein auto in chromoptik im verkehr bewegen? <

Das habe ich dir doch schonmal erklärt, das macht wirklich Sinn.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern FLiszt
11.06.2005, 23:11 Uhr

zu: Unterbodenbeleuchtung

»frag das mal die StVZO :-)«

Das isses ja gerade, dass ich mich frage ob die in diesem Punkt wirklich Sinn macht. Vielleicht ist da umdenken angesagt.
Ist das denn explizit verboten, oder wird wieder nach "deutscher Sicherheits Mentalitaet" ausgelegt "was nicht erlaubt ist, ist verboten"?

»- die Unterflurbeleuchtung verändert das Signalbild des Fahrzeugs«

Aber nur, bis wir uns daran gewoehnt haben. An Autos, die tagsueber mit Licht daherkommen, haben wir uns ja auch gewoehnt.

»- die Unterflurbeleuchtung erzeugt unnötige Aufmerksamkeit und kann andere Verkehrsteilnehmer irritieren«

Aufmerksamkeit ist nie unnoetig; ansonsten siehe oben.

»- bei nasser Straße könnte es zu einer direkten Reflektion des Lichtes kommen, sodass durch den direkt reflektierenden Anteil andere Verkehrsteilnehmer mehr als unvermeidbar behindert oder belästigt werden können«

Das ist sicher tatsaechlich ein Problem. Waere aber technisch sicher sehr einfach durch Wahl eines geeigneten Abstrahlwinkels in den Griff zu bekommen.

»- das von der Unterflurbeleuchtung erzeugte Licht hat eine unbestimmte und nicht definierte Signalwirkung und wirkt deshalb verwirrend«

Nahezu dasselbe Argument wie das erste. Deshalb nahezu die selbe Antwort: reine Gewoehnungssache.

Bedenk mal die Vorteile: Nie mehr schwierigkeiten beim naechtlichen Rueckwaertseinparken, wenn der Rueckwaerts-scheinwerfer schon am Fahrzeugheck des Fahrzeugs neben dir vorbei ist. Ein Blick in den rechten Spiegel, und du weisst wie nah du dran bist.
Nie mehr Unsicherheiten ueber die Dimensionen eines vorrausfahrenden Fahrzeugs auf der Autobahn, wenn dieses schlecht beleuchtet ist oder ein Ruecklicht ausgefallen ist.
Und wie gesagt, das Erscheinungsbild (oder auch Signalbild) ist reine Gewoehnungssache, in 20 Jahren kann man es sich nicht mehr anders vorstellen.
Die Schilouette jedes Fahrzeugs ist einfach auf die Fahrbahn geleuchtet.

Ich frag mich immer noch "Why Not?"

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Chiller
12.06.2005, 00:15 Uhr

zu: Unterbodenbeleuchtung

» Ich frag mich immer noch "Why Not?" «

Warum stellst du die Frage schon wieder, wenn du die Antwort gar nicht hören willst?
Die Gründe wurden weiter oben vollkommen korrekt erklärt.

Deine Thesen warum o.g. Gründe angeblich nicht zutreffen, kann man getrost unter "Blödsinn" abbuchen. Warum darf man denn nicht mit 100 durch die Innenstadt fahren? Ist doch alles nur gewöhnungssache. Und Aufmerksamkeit erzeugt es auch, davon kann man ja nie genug haben. Und mangelndes Fahrkönnen ist doch mit besserer Technik einfach zu kompensieren.

Jo, tolle Argumente...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Waechter im All
12.06.2005, 14:54 Uhr

zu: Unterbodenbeleuchtung

Vorweg: Ich find Unterflurbeleuchtung prollig und würde selber nie eine haben wollen!

Trotzdem ist es völliger Mumpitz, mit welchen Begründungen das verboten ist. Im Grunde heißt all das nichts anderes als: "Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht", "Wo kommen wir denn da hin, wenn das jeder machen würde?" und "Das war schon immer so".

Der Quervergleich zum Xenon-Licht ist gar nicht schlecht! Da gilt - oder galt zumindest, als es ganz neu war - mindestens der gleiche "Ablenkungs-Effekt". Und wenn ich mich nicht SEHR irre, ist seinerzeit sogar WIRKLICH drüber diskutiert worden, ob man das nicht verbieten sollte, weil "Jeder kuckt da ja rein...!" und blablabla.

Nur dass sich bei der Unterflurbeleuchtung bis jetzt noch kein Sicherheits-Plus hat nachweisen lassen. ;-) Also: Wenn ihr fleißig argumentiert...?

Mich persönlich reizt so ein Zeug nicht die Bohne. Weder positiv noch negativ. Ich finde: Wer's haben will... Warum nicht? Die Anderen werden sich in acht Tagen an den Anblick gewöhnt haben. Genauso könnte man sagen: Fahrzeuge mit Metallic-Lack lenken unnötig ab... oder mit Paintbrush-Art-Lackierung. Bäh! Gehört verboten! Gefährlich!!!... ;-))

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-107 / 3 Fehlerpunkte

Wie verhalten Sie sich bei diesem Verkehrszeichen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-107

Ihren Vorrang dürfen Sie nur dann nutzen, wenn die Engstelle frei ist

Sie müssen dem Gegenverkehr Vorrang gewähren

Trotz Vorrang müssen Sie sich auf ein Anhalten einstellen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-003 / 3 Fehlerpunkte

Was müssen Sie bei diesem Verkehrszeichen tun?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-003

An der Haltlinie halten, wenn nötig an der Sichtlinie erneut anhalten und Vorfahrt gewähren

Nur anhalten, wenn Querverkehr kommt

Wenn keine Haltlinie vorhanden ist, an der Sichtlinie anhalten

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-036 / 3 Fehlerpunkte

Wie verhalten Sie sich?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-036

Den Mann die Straße überqueren lassen

Anhalten

Blickkontakt aufnehmen