Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Führerschein (D)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern butzibutz
30.08.2006, 10:12 Uhr

10 Jahre Füherscheinentzug in Polen-Auswirkung in BRD?

Hallo zusammen,

vielleicht kennt sich hierzu einer von Euch aus:

Im Jahr 2001 bin ich in Polen betrunken Fahrrad gefahren. Hierbei wurde ich von einem Motorradfahrer von hinten umgefahren. Die Motorradbeifahrerin hat bei diesem Unfall ihren Arm verloren.


Weiteres Geschehen bis heute:
- Der Motorradfahrer hat sich noch im selben Jahr nach USA abgesetzt und ist nicht mehr greifbar.
- Gutachten ergaben, dass ich eine gewisse Mitschuld am Unfall habe.

In BRD würde dieser Fall als ein einziger gesehen werden, weil betrunken fahren und der Unfall zusammenhängen. In Polen jedoch wird das als zwei separate Fälle behandelt.

- daher wurde ich für das betrunkene Fahrradfahren zu einer Haftstrafe von 2 Jahren auf 2 Jahre Bewährung sowie 2 Jahre Fahrverbot ohne Bewährung verurteilt. Dies wurde Feb. 2005 im deutschen Bundeszentralregister eingetragen, das Fahrverbot jedoch nicht vollstreckt. Warum weiss ich nicht.

- der erste Fall ist demnach fertig!

- zum zweiten Fall: die polnische Staatsanschaltschaft hat einen Antrag gestellt auf 10 Jahre Fahrverbot und wieder Haft auf Bewährung. Dies wird wohl in der Regel vom Gericht auch so übernommen. Das Urteil erwarte ich in ca 1 Monat.


Ich gehe davon aus, dass auch dies im Bundeszentralregister eingetragen wird.

Zur Info: Ich habe einen deutschen Führerschein.

Meine Fragen sind jetzt:
- wird das Fahrverbot hier vollstreckt?

In Deutschland kann ich ja nicht zwei mal für ein und die selbe Tat verurteilt werden.
- Habe ich irgendeine Möglichkeit da Einspruch einzulegen?
- Warum wurde das erste Fahrverbot hier nicht vollstreckt?

Ich weiss jedoch nicht genau, ob die Staatsanwaltschaft 10 Jahre Fahrverbot oder 10 Jahre FS-Entzug beantragt hat. Würde das irgendeinen Unterschied machen?

Die Strafe ist meines Erachtens extrem hoch, in Deutschland würde ein Fahrverbot doch viel geringer ausfallen!

Beruflich würde mich die Eintragung und Vollstreckung ruinieren.

Über jeden Beitrag hierzu bin ich Euch sehr dankbar,

schöne Grüße

butzibutz

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
30.08.2006, 10:23 Uhr

zu: 10 Jahre Füherscheinentzug in Polen-Auswirkung in BRD?

Hallo, willkommen im Forum.
Ich hoffe, Dir selbst ist bei dem UNfall nichts passiert, so tragisch er für die Schwerverletzte aus sein mag.

Sofern Du -wie Du ja schreibst- in Beseitz einer deutschen Fahrerlaubnis bist, kann diese Dir nicht von einer polnischen Behörde entzogen werden. Sie kann Dir höchstens untersagen, auf polnischem GHebiet ein Kraftfahrzeug zu führen.
Eine Art internationales Fahrverbot gibt es noch nicht.

Anders wäre es natürlich, wenn Du im Besitz einer polnischen Fahrerlaubnis wärst, die könnte Dir entzogen werden.

Halte uns mal bitte mit dem Fall auf dem Laufenden!

Alles Gute, Durban

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern butzibutz
30.08.2006, 10:38 Uhr

zu: 10 Jahre Füherscheinentzug in Polen-Auswirkung in BRD?

Hallo, danke für die schnelle Antwort,

außer einer großen Platzwunde am Kopf, Blutergüssen überall und eine kaputte Schulter, ist mir nichts passiert. Bis auf die Schulter ist inzwischen auch alles wieder ok. Der Motorradfahrer hatte gott sei dank nur ein paar Rippenbrüche. Laut örtlicher polnischer Polizei war er 150-170 km/h schnell und hatte keinen Führerschein.

Dass ich verletzt wurde, hat bei der Vernehmung in Polen auch niemanden interessiert.

Die Verletzte hat schon angekündigt, mich nun noch, neben der Geldstrafe die das polnische Gericht verhängen wird, zivilrechtlich auf Schmerzensgeld und Rente zu verklagen.
Sie arbeitet inzwischen in Ireland, Ihre Anwältin sitzt aber in Polen.

Wo ist da der Gerichtsstand? Kann sie mich auch in Deutschland verklagen?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
30.08.2006, 14:29 Uhr

zu: 10 Jahre Füherscheinentzug in Polen-Auswirkung in BRD?

nach durban´s antwort ist der fakt geklärt. zivilrechtlich kann die anwältin dich natürlich auch verklagen wenn du in d-land bist. der prozess wird in polen stattfinden und der schadensersatz nach polnischem recht festgesetzt.

holger

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.10-005 / 3 Fehlerpunkte

Sie kommen aus einer Straße mit abgesenktem Bordstein und wollen in eine andere Straße einbiegen. Von links kommt ein Pkw. Was gilt hier?

Die Regel "rechts vor links"

Wer über einen abgesenkten Bordstein in eine Straße einfährt, ist wartepflichtig

Der abgesenkte Bordstein ist für die Wartepflicht ohne Bedeutung

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-003 / 3 Fehlerpunkte

Was müssen Sie bei diesem Verkehrszeichen tun?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-003

Wenn keine Haltlinie vorhanden ist, an der Sichtlinie anhalten

Nur anhalten, wenn Querverkehr kommt

An der Haltlinie halten, wenn nötig an der Sichtlinie erneut anhalten und Vorfahrt gewähren

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.3.01-017-B / 3 Fehlerpunkte

Welches Verhalten ist richtig?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.3.01-017-B

Ich muss den Bus durchfahren lassen

Ich muss das Motorrad durchfahren lassen

Ich fahre vor dem Bus