Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Führerschein (D)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Seneca
11.09.2005, 12:44 Uhr

Wer hat Erfahrung mit verkehrspsychologischen Gutachten?

Hallo!

Hat jemand von Euch Erfahrung mit oben genannten Gutachten oder auch mit der MPU?

Gruß Seneca

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern ChilliPalmer
12.09.2005, 10:12 Uhr

zu: Wer hat Erfahrung mit verkehrspsychologischen Gutachten?

Erfahrung nicht, nur da meine ma bei nem Psychotherapeuten arbeitet weiss ich dass das nicht einfach ist du musst schon gut überlegt antwrten. am allerbesten wäre vielleicht wenn du dich bei/mit einem therapeuten drauf vorbereitest bevor du nachher noch durchfällst

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern rini35
12.09.2005, 22:00 Uhr

zu: Wer hat Erfahrung mit verkehrspsychologischen Gutachten?

oh mein Gott...MPU wenn ich den Namen schon lese...
2jahre habe ich gekämpft meinen Führerschein wieder zu bekommen.1mal bin ich durchgefallen,weil die dumme Kuh meinte ich habe mich mit meiner sache nicht auseinander gesetzt.Wer dort angelangt ist (MPU)der hat einen harten Weg vor sich.Ich war nur Punkte Täter..und kein Alkohol Täter,aber man kann keine Tips geben..weil das muss man erlebt haben.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Dreizack
12.09.2005, 23:40 Uhr

zu: Wer hat Erfahrung mit verkehrspsychologischen Gutachten?

rini35, liebe Karin, wer war denn wirklich "die dumme Kuh"? ;-))

"Nur" wegen Punkten zur MPU zu müssen ist doch allerhand, diese MPU ist so die allerschwerste, weil man ja irgendwo den Nachweis erbracht hat mit Regeln so ziemlich auf Kriegsfuß zu stehen.

Das für sich zu erkennen, zu ändern und zukunftig zu verhindern ist schon ein Ding, das dann auch noch glaubwürdig rüber zu bringen nochmals ein ganz anderes.
Vor allem gehört dazu das Problem bei sich zu erkennen und nicht beim GA oder der restlichen Umwelt.
Jetzt kann man getrost auf mir rumhacken weil ich so ein "Böser" bin, hilft aber nix, bringt den Lappen auch nicht wieder.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Dreizack
13.09.2005, 00:00 Uhr

zu: Wer hat Erfahrung mit verkehrspsychologischen Gutachten?

Hier findet sich was zur Vorgehensweise, aber Vorsicht, Streicheleinheiten gibts dort keine!

Wenn man es durchhält kann es tatsächlich sehr hilfreich sein.


http://www.mpu-idiotentest.com/mpuforum/cutecast.p
l?session=0GYTokoFJFCf6VNcMYttTe6aFM&forum=11


@Heuschrecke, Drogen können auch net sein, sonst wärs Drogen-Täter.

Alk und Drogen-MPU ist gegenüber Punkte-MPU "einfacher", man hat es mit einem klar umrissenen Problem zu tun welches man leichter rafft als bei der Punkte-MPU wo es doch schon eher um eine persönliche Lebenshaltung und Grundeinstellung geht.
Bei den Vorgenannten kann man die Droge als Feindbild betrachten, bei letzterem richtet sich alles gegen einen selbst.....das ist gar nicht so einfach sich einzugestehen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Dreizack
13.09.2005, 00:19 Uhr

zu: Wer hat Erfahrung mit verkehrspsychologischen Gutachten?

Sicher könnte man das so sehen, wird der GA aber sicher nicht, wenn ich Alk reinschütte oder Drogen, dann gehts um das, wieso, weshalb, warum, wieso jetzt nicht mehr, Vermeidungsstrategien usw.

Bei Punkte-MPU muß man schlüssig erklären können wieso man Probleme mit Regeln und Gesetzen hatte, was man an seiner inneren Einstellung und wie verändert hat daß man das jetzt erkannt hat.

Wieso kann man sicher verhindern das es wieder soweit kommt, nun das stelle ich mir echt spaßig vor, weil zuerst muß man ja mal erkennen daß das Problem bei einem selbst liegt.
Naja, egal, falls der TE interessiert ist seinen Lappen wieder zu kriegen sollte er sich bei dem Link einlesen.
Oder auch nicht, ich habe sämtliche Lizenzen und muß nicht zur MPU, weder Alk, Drogen, noch Punkte. ;-)))
Habe es auch nicht vor, waren einfach zu teuer die Lappen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Thomas Ihle
13.09.2005, 14:00 Uhr

zu: Wer hat Erfahrung mit verkehrspsychologischen Gutachten?

Was liegt denn genau an ?
Verkehrspsychologisches Gutachten oder MPU ?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Seneca
13.09.2005, 22:56 Uhr

zu: Wer hat Erfahrung mit verkehrspsychologischen Gutachten?

Hallo Thomas

Verkehrspsychologisches Gutachten liegt an!

Eigentlich sollte es kein Problem sein meint mein Neurologe und ich bräuchte mir keine Gedanken darüber machen. Dennoch würde ich gerne mehr darüber erfahren.

Gruß

Seneca

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-006 / 3 Fehlerpunkte

Welches Verhalten verlangt dieses Verkehrszeichen von Ihnen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-006

Bremsbereitschaft

Höchste Aufmerksamkeit

Geschwindigkeit vermindern

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.20-002 / 3 Fehlerpunkte

Was müssen Sie beachten, wenn Sie an einem Linienbus vorbeifahren wollen, der an einer Haltestelle angehalten hat?

Mit ausreichendem Seitenabstand vorsichtig vorbeifahren, da vor dem Bus plötzlich Fußgänger über die Fahrbahn gehen könnten

Unter gar keinen Umständen an dem Bus vorbeifahren

Möglichst dicht an dem Bus vorbeifahren, um nicht zu weit nach links zu kommen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.3.01-102-B / 3 Fehlerpunkte

Sie wollen aus diesem Feldweg links abbiegen. Wer muss warten?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.3.01-102-B

Ich muss warten

Das Kraftfahrzeug auf der Landstraße