Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern compynick
17.10.2013, 13:59 Uhr

Halteverbot oder nicht?

Hallo,
ich habe mittig vor diesem Schild geparkt, in der Annahmne, dass hier nur Halteverbot zwischen 6 und 7 Uhr ist.
http://imageshack.us/photo/my-images/545/ohvk.jpg/

Trotzdem hatte ich, als ich wieder kam eine Knolle!
Wie verhält es sich also mit diesem Uhrzeit-Schild?
Bezieht es sich nur auf das untere Halteverbotsschild?
Ich habe damals gelern, dass alles was an einem Schild hängt zusammengehört!?

Selbst wenn es nur zum unteren gehört, stände ich ja nur halb im Halteverbot. Gibt es da eine Regel zu?

Mfg Jannik

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Andreas Wismann
17.10.2013, 16:14 Uhr

zu: Halteverbot oder nicht?

hmm, sehr ärgerlich. Das Zusatzzeichen gilt in der Tat nur für das unmittelbar darüber befindliche Vorschriftzeichen. Also "nach" dem Schild besteht hier den ganzen Tag über absolutes Haltverbot. Eine solche Beschilderung ist in meinen Augen schon ziemlich "zwielichtig", wenn ich das einmal so sagen darf. Da wirst Du nicht die_oder_der erste sein, dem das passiert ist.

»stände ich ja nur halb im Halteverbot«

Nun, ein halbes Auto reicht schon für eine "ganze" Verwarnung ...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Wackeldackel
17.10.2013, 17:37 Uhr

zu: Halteverbot oder nicht?

Was soll an der Beschilderung "zwielichtig" sein? Links vom Schild ist immer Halteverbot und rechts davon nur am Montag, eine Stunde lang, eben von 6 bis 7:00 Uhr.
Und der TE hat im Bereich des Halteverbots, wenn auch nur mit dem "halben" Auto, geparkt, was der Auslöser für das Knöllchen war.

WD

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Andreas Wismann
18.10.2013, 10:55 Uhr

zu: Halteverbot oder nicht?

Wir verstehen das, als Kenner der Materie.

Der "Otto-Normal-Verbraucher" ist damit nicht selten überfordert. "Zwielichtig" ist m.E. ein ganz treffender Ausdruck defür: Je nachdem, aus welchem Blickwinkel Du es betrachtest, erschließt sich eine solche Beschilderung dem Betrachter - oder eben nicht. Findest Du nicht, dass gerade die Beschilderung von Halt- und Parkverboten bisweilen an Kaffesatzleserei grenzt? Bedenke, wie umfassend man in der Fahrlehrerausbildung diese Thematik büffelt, bis auch der Letzte es verstanden hat, und vergleiche das mit dem Umfang des theoretischen Unterrichts dazu in der Fahrschule.

Im formalen Sinn ist die Beschilderung natürlich normengerecht.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Wackeldackel
18.10.2013, 11:09 Uhr

zu: Halteverbot oder nicht?

Sicher ist das nicht immer alles mit einem kurzen Blick zu erfassen. Wenn man aber die Schilder in Ruhe von oben nach unten studiert, einen Kalender und eine Uhr zur Hilfe nimmt, ist es kein Hexenwerk.
Und das Beispiel vom Foto ist ja wohl noch eine absolut harmlose Konstruktion.
Merkwürdig finde ich nur, dass wenn seitens des Parkwilligen Zweifel bestehen, dass meist doch der Abstellplatz näher als die Rechtsfindung ist.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.19-105 / 3 Fehlerpunkte

Sie nähern sich einem beschrankten Bahnübergang. Wo müssen Sie warten, wenn Sie bei stockendem Verkehr auf dem Bahnübergang zum Stehen kommen würden?

In Höhe der Schranke

Unmittelbar vor den Schienen

Vor dem Andreaskreuz

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.07-010 / 3 Fehlerpunkte

Worauf kann Warnblinklicht hinweisen?

Auf liegen gebliebene Fahrzeuge

Auf einen Stau

Auf Schulbusse, bei denen Kinder ein- oder aussteigen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-109 / 3 Fehlerpunkte

Welche Gefahren können sich durch Nichtbeachten dieses Verkehrszeichens ergeben?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.40-109

Die Ladung könnte beschädigt werden

Das Fahrzeug könnten einen Achs- oder Federbruch erleiden

Das Fahrzeug könnte schleudern und den Gegenverkehr gefährden