Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Chris-U
30.05.2012, 22:31 Uhr

Nachtfahrt - 3Std am Stück um an seine Grenen zu kommen???

Hi,
meine Freundin (17) macht gerade Führerschein, und ist mit den Fahrstunden schon ziemlich weit.
Jetzt geht es um die Nachtfahrten. Ihr Fahrlehrer wollte, dass sie 3 Fahrstunden am Stück nachts ab 2:30 Uhr macht.
Sie hat ihm jetzt geschrieben (sms), dass sie das nicht will und Ihre Mum es ihr auch so gar nicht erlaubt.
Er hat geantwortet, dass es schon früher gehen würde, aber dann auch bis 2 Uhr Nachts dauern würde.
Sie hat ihm, dann vorgeschlagen eine Doppelstunde als Nachtfahrt mal ab 22 Uhr zu machen und dann mal ne Doppelstunde ab 21:30 wo eben die erste Stunde als Normale- und die zweite Stunde als Nachtfahrt zählt.
Er hat dann geantwortet, dass das schon machbar wäre, er aber bei der Nachtfahrt will, dass man an seine Grenzen kommt und sieht, welche Auswirkungen das hat. Dieser Effekt wäre dann weg, wenn man das aufteilt.

Ich selber finde diese Einstellung vom Fahrlehrer schon recht seltsam.
Drei Stunden am Stück, und das auch noch Nachts fände ich zu anstrengend und kann mir kaum vorstellen, dass man dabei noch was lernen kann. Des weiteren halte ich die vorgeschlagene Uhrzeit für unzumutbar (zumal sie noch minderjährig ist).

Ist das so gängige Praxis? Was wäre empfehlenswert?

Gruß, Chris

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Peg
31.05.2012, 08:15 Uhr

zu: Nachtfahrt - 3Std am Stück um an seine Grenen zu kommen???

Dass die Beleuchtungsfahrten am Stück absolviert werden, ist nun nichts Besonderes. Sonderfahrten gehören ans Ausbildungsende, von daher sollten 135 Minuten (vll. mit nem kurzen Zwischenstopp) machbar sein.
In der FS, die ich besuchte, war es so, dass der FL pro Fahrschüler einen späten Abend "opferte".

Die Uhrzeit, die der FL deiner Freundin allerdings vorschlägt, halte ich für kontraproduktiv. Vor allem, wenn die Fahrt in der Woche -nach/vor einem Arbeitstag- stattfinden sollte.
Um lernen zu können -und das sollte ja der Sinn eines Unterrichtes sein- muss man aufnahmebereit sein. Aber genau das scheint der FL deiner Freundin untergraben zu wollen.

Neben dem, was der FL seinem Schüler an Fahrzeugbedienung und Verkehrsverhalten vermitteln soll, sollte auch ganz klar das Sicherheitsdenken (Verantwortungsgefühl) geweckt werden.
So wurde uns vermittelt: NIE unter Zeitdruck oder übermüdet fahren!
Übermüdung hat Reaktionsverluste (wie zB nach Alk-Konsum) zur Folge.
Der verantwortliche Kraftfahrer würde eine strapaziöse Nachtfahrt nicht unvorbereitet antreten.

Zurück zur Situation deiner Freundin:
Ich würde mich auf den § 315c StGB (Auszug) berufen:
»Wer im Straßenverkehr ein Fahrzeug führt, obwohl er infolge geistiger oder körperlicher Mängel (hierunter fallen übermüdeter Körper und Geist) nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.« Quelle: http://www.auto-und-verkehr.de/index.php?page=1014

Auch wenn der FL der verantwortliche Fahrzeugführer ist, der Fahrschüler deshalb also rechtlich aus dem Schneider ist, so halte ich es für hirnrissig, in die Ausbildung einen Sachverhalt zu fordern, der dem jetzigen Fahrschüler nach der Ausbildung uU Konflikte mit dem Gesetz einbrächte.
Ebenso selbstverständlich könnte der FL auf die Idee kommen, den Fahrschüler vor der Fahrstunde mit Alk zu füttern, um zu zeigen, dass man so besser nicht fährt. *grrrrr*

Hier http://www.kalender-365.eu/kalender/2012/Juni.html kannst du dir anschauen, wann die Sonnenuntergänge im Juni stattfinden.
So kann man die Fahrstunden legen, um den Anforderungen der Ausbildungsverordnung zu entsprechen.
Von Fahrstunden, die an die 02:00 Uhr kratzen (oder die dann erst beginnen) sind wir da meilenweit entfernt.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Peg
31.05.2012, 11:08 Uhr

zu: Nachtfahrt - 3Std am Stück um an seine Grenen zu kommen???

Na, @Umleitung, du hast ja ein Bild von unserer Jugend ....   

Ist es durch Erfahrung geprägt, oder durch das Aufschnappen aus der Vorurteilsküche?
NICHT JEDER ist so, wie du es beschrieben hast und dann bezieht sich das Draufmachen doch eher auf die WEs.

Wenn ich mir vorstelle, dass unsere Azubine nach einem Arbeitstag um 2:30 Uhr zur Beleuchtungsfahrt antreten sollte und der Arbeitgeber morgens um 08:00 Uhr (zu Recht!) eine ausgeschlafene Mitarbeiterin verlangt, KANN das nicht funktionieren.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Chris-U
31.05.2012, 23:53 Uhr

zu: Nachtfahrt - 3Std am Stück um an seine Grenen zu kommen???

@Peg:
Danke für die schnelle und sachliche Antwort!
Ich selber habe damals im Winter Führerschein gemacht, da waren die meisten Fahrten bei Dunkelheit, so dass das Thema Nachtfahrt nie so richtig aufgekommen ist und ich hab immer nur Doppelstunden gemacht.
Wenn ich mich an die Zeit zurück erinnere, denke ich auch, dass ich in der letzten Stunde von ner 3 stündigen Fahrstunde kaum mehr Aufnahmefähig gewesen wäre. Daher könnte meiner Ansicht nach so eine "Dreifachstunde" (je nach Fahrschüler) rausgeworfenes Geld sein.
Vielleicht wäre ein Kompromiss ne gute Lösung: 3 Stunden am Stück, dafür aber zu ner vernünftigen Uhrzeit, also gleich nach Sonnenuntergang.

@Umleitung:
Sorry, also Party und Fahrstunde ist wohl kaum miteinander vergleichbar.
Bei Party muss man nix lernen, und kostet auch nicht 120Euro oder mehr!

und nochmal @Peg:
Danke!

Gruß, Chris

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Melody83
01.06.2012, 09:31 Uhr

zu: Nachtfahrt - 3Std am Stück um an seine Grenen zu kommen???

ich find das eine frechheit was der fl da verlangt.die nachtfahrt wird auf dauer echt anstrengend weil man so konzentriert fahren muß alleine schon wegen der tiere.ich war von 21.00 bis 23.30 uhr.und der fl wird ja wohl was machen können das man nicht mitten in der nacht fährt.ich muß auch jeden morgen um 5.00uhr aufstehen.man sollte auch nicht vergessen du bist der kunde und nicht der fl.ich drücke die daumen das ihr es noch geklärt bekommt oder die stunden aufteilen kann.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Solek
01.06.2012, 21:20 Uhr

zu: Nachtfahrt - 3Std am Stück um an seine Grenen zu kommen???

Also ich habs mit meinem Fahrlehrer auch gemacht. Allerdings haben wir vorher schon 2 Nachtfahrten gemacht.
So fand ichs sehr entspannend zu lernen, wie man sich in solch einer Situation verhält wenn man fahren muss. Empfand es als besser diese Situation kennenzulernen wenn jemand erfahrenes danebensitzt.
Allerdings muss diese späte Uhrzeit bei einer Minderjährigen wirklich nicht sein.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.26-105 / 3 Fehlerpunkte

Ein Fußgängerüberweg ist verschneit; sichtbar ist nur das Hinweiszeichen "Fußgängerüberweg". Ein Fußgänger will die Fahrbahn überqueren. Was ist richtig?

Weiterfahren, weil nur sichtbare Markierungen zu beachten sind

Nötigenfalls anhalten, um dem Fußgänger das Überqueren zu ermöglichen

Rechtzeitig und vorsichtig bremsen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-015 / 3 Fehlerpunkte

Was ist bei diesem Verkehrszeichen erlaubt?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-015

Das Parken, wenn eine Parkscheibe benutzt wird

Das Halten bis zu 3 Minuten

Das Halten zum Be- oder Entladen sowie zum Ein- oder Aussteigen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-020-B / 3 Fehlerpunkte

Die Straßenbahn ist an der Haltestelle gerade zum Stehen gekommen. Unter welchen Voraussetzungen dürfen Sie mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-020-B

Wenn ein- oder aussteigende Fahrgäste nicht behindert werden

Wenn Sie die Fahrgäste mit der Hupe gewarnt haben und diese daraufhin stehen bleiben

Wenn eine Gefährdung ein- oder aussteigender Fahrgäste ausgeschlossen ist