Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern memolady
16.11.2010, 16:29 Uhr

Prüfung TATSÄCHLICH noch dieses Jahr!

Hallo liebe Leute!
Ich hatte letzten einen Beitrag geschrieben, indem ich euch um Ratschläge gebeten hatte. Ich hatte vor einigen Wochen einen Motorradsturz, 3 Tage vor der Prüfung. Nun war ich sehr verunsichert, ob ich die Prüfung noch dieses Jahr machen soll, aus Angst vor einem so bescheidenem Wetter wie heute und vielleicht sogar noch einem Sturz....

Heute bin ich das erste mal seit dem gefahren. Ich war sehr vorsichtig und habe auch extrem zaghaft gebremst. Die einzige Stelle, wo ich wirklich Angst hatte, war eine Strecke mit sehr plattem Kopfsteinpflaster, welche durch den Regen nun natürlich extrem glatt waren. Aber auch das hab ich geschafft.
Nun habe ich mir einen Ruck gegeben und dazu entschlossen, einen Prüftermin zu machen. Dieser ist auch schon nächsten Donnerstag!
Könnt ihr mir dazu vielleicht Tips geben, wie ich bei Nässe am besten die Vollbremsung mache (wie stark vorne/hinten belasten,etc)?
Ich habe einen tollen Fahrlehrer, aber vielleicht habt ihr ja noch weitere Tipps ( Maschine hat kein ABS da 125er ....)

Danke schonmal im Voraus!
memolady

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
16.11.2010, 18:14 Uhr

zu: Prüfung TATSÄCHLICH noch dieses Jahr!

»Könnt ihr mir dazu vielleicht Tips geben, wie ich bei Nässe am besten die Vollbremsung mache (wie stark vorne/hinten belasten,etc)?«

Grundsätzlich die Vorderradbremse nicht schlagartig zuknallen, sondern erst mäßig anbremsen, dann stärker. Durch die dynamische Achslastverlagerung (Maschine "kippt" nach vorne) wird das Vorderrad belastet (höherer Anpressdruck), dadurch kann das Vorderrad mehr Kraft übertragen ohne dass es gleich blockiert.

Ein blockierendes Hinterrad ist bei Geradeausfahrt eher unproblematisch. Es sollte allerdings auch nicht die gesamte Bremsstrecke blockieren, d.h. du solltest beim Blockieren die Bremse wieder etwas lösen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern memolady
17.11.2010, 15:37 Uhr

zu: Prüfung TATSÄCHLICH noch dieses Jahr!

Also das mit dem Reinhacken der Vorderradbremse war mein Verhängnis bei dem Sturz, das passiert mir also ganz bestimmt nicht mehr so schnell xD
Also im Prinzip genauso wie bei einer Bremsung mit trockener Straße? Nur das ich natürlich trotzdem ein bisschen vorsichtiger bin.
Bei Nässe blockiert das Vorderrad also nicht schneller oder so?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
17.11.2010, 17:36 Uhr

zu: Prüfung TATSÄCHLICH noch dieses Jahr!

»Bei Nässe blockiert das Vorderrad also nicht schneller oder so?«

Doch, natürlich blockiert es bei Nässe früher als bei trockener Fahrbahn. Es blockiert aber eben nicht schon bei leichtem Bremsen. Wie fest denn nun richtig ist, probierst du am Besten bei sehr geringer Geschwindigkeit aus.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-108-B / 3 Fehlerpunkte

Was müssen Sie in dieser Situation beachten?|(Warnblinklicht an)

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-108-B

Sie dürfen

- nur vorbeifahren, wenn eine Gefährdung von Fahrgästen ausgeschlossen ist

- in keinem Fall vorbeifahren

- nur mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.26-005 / 3 Fehlerpunkte

Was gilt unmittelbar vor und auf Zebrastreifen?

Es darf nicht

- gehalten werden

- überholt werden

- geparkt werden

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.5.01-113 / 3 Fehlerpunkte

Was können Sie tun, um die Umwelt zu schonen?

Kurzstreckenfahrten, zum Beispiel zum nahe gelegenen Briefkasten, vermeiden

Fahrten in überfüllte Innenstädte vermeiden

Fahrten mit Vollgas vermeiden