Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Bananensplit
22.09.2007, 11:14 Uhr

Motorradbekleidung

Hallo liebe Fahrgemeinde!

Anfang nächsten Jahres habe ich vor den
Motorradführerschein zu machen. Da ich es aber für sinnvoll halte meine eigene Motorradbekleidung zu nehmen als diese von der Fahrschule habe ich jetz mal ein paar Fragen:

Wieviel Euro muss man ungefähr für eine komplette Motorradausstattung einrechnen? Also mit Helm, Handschuhen, Jacke usw...

Wieviel würdet ihr denn maximal für die einzelnen Gegenstände ausgeben?

Gibt es eine Jahreszeit, wo es besonders viele Sonderangebote bezüglich Motorradbekleidungen gibt?

Könnt ihr mir eine Marke empfehlen oder ist es egal?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern FragMaster
22.09.2007, 20:04 Uhr

zu: Motorradbekleidung

Hallo!

Ich werd später noch was dazu schreiben. Es gab hier vor einiger Zeit auch nen interessanten Thread dazu.. werd mal sehen ob ich ihn ausgraben kann.
(Benutze mal die Suche: "ZZR 1400", Anfänger ...)
Dort hat ein User einen sehr guten Text zu Schutzkleidung geschrieben.

Was ich aber schonmal sagen kann: Gute und sitzende verrutschfeste Protektoren sind das A und O! Laß dir nicht so einen Scheiss andrehen wie Schaumstoffpads die beim Aufprall verhärten... wer das glaubt, kann sich ja mal nen spitzen Stein nehmen und dagegenhauen (wohlgemerkt: wenn er drinsteckt!)
Mag sein, dass sich das echt verhärtet, wenns über den Asphalt schlittert, aber wenn du in ein Auto einschlägst nützt dir das einen Sch..... ! Da ist es eben nur Schaumstoff...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern FragMaster
22.09.2007, 20:06 Uhr

zu: Motorradbekleidung

Ach ja, nicht das mir das wirklich noch Einer ausprobiert (die Sache mit dem spitzen Stein!) Das tut Aua!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern FragMaster
22.09.2007, 20:10 Uhr

zu: Motorradbekleidung

Hab ihn!!!!


http://www.fahrtipps.de/forum/lesen.php?nr=15215&a
mp;forum=8


MfG

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern kenny-fan
23.09.2007, 14:28 Uhr

zu: Motorradbekleidung

beim roller gibts ja nur ne helmpflicht, ode?
un beim leichtkraftrad und motorrad? muss man da bestimmt jacken zb tragen??

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Bananensplit
23.09.2007, 14:31 Uhr

zu: Motorradbekleidung

Hallo FragMaster,

danke für deine ganzen Bemühungen. Zu Anfang muss gesagt werden, dass ich dann, wenn ich denn mal den Motorradführerschein habe, eh nicht soo viel fahren werde. Im Sommer mal was aber sonst kann ich mir das nicht vorstellen, da ich eh keinen kenne der den Schein hat. Ich weiss, dass Sicherheit oberste Priorität hat, besonders beim Motorradfahren. Aber ich bin gerade mal Azubi im 1. Lehrjahr und wenn ich dann da die Preise sehe, frage ich mich ob nicht doch etwas billigeres sein darf als wie Fliszt es hier beschreibt:

(Normal acceptable Case):
Helm ca. 400.-
Schildkroete ca. 100.-
Kombi ca. 700.-
Stiefel ca. 300.-
Handschuhe ca. 80.-
Unterwaesche ca. 60.-
Alles zusammen 1640.-

Wäre für den Gelegenheitsfahrer nicht auch ein Helm für 250 EURO genug oder eine Hose und Jacke für je 250? Oder gibt es da so große unterschiede zwischen 250 EURO und 400 EURO? Handschuhe z.B. für 50 EURO, Stiefel für knapp 200 EURO.
So spart man dann halt bei jedem einzelnen nicht so viel aber insgesamt dann doch ein paar hunderter. Ist das empfehlenswert oder MUSS es unbedingt so teures Zeug sein?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lillie
24.09.2007, 13:26 Uhr

zu: Motorradbekleidung

Weißt Du was, Bananensplit? Geh in ein paar Läden und probier mal ein paar Sachen an.
Falls Du nicht 180-185 cm groß sein solltest und Idealproportionen, wirst Du sehen: die Auswahl beschränkt sich eh von selbst.
Ich wollte schöne farbige Kleidung zu einem angemessenen Preis - und mit was kam ich nach Hause? Alles aschgrau. Und selbst dafür habe ich x Läden abklappern müssen. Aber das Zeug passt, scheint laut Testberichten auch sicher, und war preislich im Rahmen.
Beim Helm wollte ich nicht mehr als 250 Euro ausgeben: Fazit: nur der teure 400 Euro-Helm saß bombenfest wie maßgeschneidert - da blieb mir nichts anderes übrig, entschied ich schließlich seufzend.
Letztendlich bin ich mit allem für eine komplette ganzjährig nutzbare wasserdichte Textilausrüstung mit Protektoren und Helm, passenden Handschuhen und Stiefeln auf 900 Euro gekommen (trotz des teuren Helms).
Und bisher bin ich auch zufrieden mit allem.

Also, schau mal durch - vielleicht hast Du Glück und findest was perfekt Passendes und richtig Gutes, Sicheres zu gutem Preis... Wenn Du genug Zeit hast, wird Dir das auch gelingen... Wenn Du Dir bzgl. Sicherheit nicht ganz sicher bist, kannst Du ja nach einer Vorauswahl immer noch mal alle Testberichte etc. durchchecken oder nochmal nachfragen...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Efreet
24.09.2007, 13:54 Uhr

zu: Motorradbekleidung

Zum Thema Schaumstoffprotektoren.

Ich weiss ja nicht was du für Erfahrungen mit diesen Dingern gemacht hast, aber diese Teile sind eines der besten Dinge die es für Motorradfahrer gibt.
Der Schaumstoff passt sich bei körperwärme der Form des Körpers an. Und die Teile werden steinhart beim aufprall.
Natürlich gibt es auch noch besseres. Aber was den tragekomfort angeht is man damit allemal besser bedient. Und nicht ohne Grund heissen diese Teile PRotektoren. Protektor darf sich erst genannt werden wenn man die Richtlinien erfüllt.

Es sollte natürlich darauf geachtet werden auch hier keinen billigen scheiss zu kaufen. Und es ist wichtig, dass die Jacken neu sind und nicht schon Jahre beim Händler hängen da der Schaumstoff sonst seine funktion verliert.

Und wer vom Motorrad auf einen spitzen Stein knallt, der hat mit praktisch keinem Protektor einen ausreichenden Schutz.

Das ist meine Meinung dazu.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Bananensplit
24.09.2007, 16:40 Uhr

zu: Motorradbekleidung

Hey super danke für eure Meinungen =)

Also als ich den Kommentar von Fliszt gelesen habe, wurde mir schon ganz mulmig, welche Kosten da noch alles auf mich zukommen.
Aber so wie ich euch verstanden habe, reicht eine mittelmäßige Bekleidung. Wenn dann mal ein Teil kaputt gehen sollte, ersetzt man dieses ganz einfach. Wenn eine teure Ausrüstung kaputt geht, wäre das schon ärgerlicher.
Okay klar kauf ich nichts, was ich nicht vorher anprobiert habe :)
Sollte dann doch mal wie bei Lillie ein Teil recht teuer sein aber es mir super passt, werde ich dies natürlich auch nehmen.

Das mit der Händlerkarte habe ich nocht nicht so genau verstanden Peg =/
Hat das jeder Fahrlehrer bzw. Fahrschule oder wie darf ich das verstehen? Und mit der Händlerkarte meines Fahrlehrers, bekomm ich dann Rabatt? Muss der mir seine dann mitgeben oder wie funktioniert das?

Ich weiss nicht, ob es hier irgendwie verboten ist Marken zu posten, aber kann mir jemand ein paar recht gute verraten? Ich habe schon von Louis und Büse gehört. Sind das so Standardmarken der Mittelklasse?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern FLiszt
01.10.2007, 01:32 Uhr

zu: Motorradbekleidung

Nun... als ich den Beitrag damals geschrieben habe, hatte ich verschiedene Produkte und deren regulaeren ca. Preis im Kopf. Selbstverstaendlich kann man da handeln, und gerade im Herbst und Winter bekommt man Motorradkleidung oft wesentlich billiger.

Aber: es ist ein guter Rat, sich sehr gute Qualitaet zuzulegen. Mit guter Qualitaet der Schutzkleidung investiert ihr direkt in eure Gesundheit - und was euch eure Gesundheit wert ist, muesst ihr halt selber wissen.

Kleine Anekdote?
Mich hat es am letzten Freitag vom Motorrad gehauen, bei Tempo 150 in einer Linkskurve das Vorderrad verloren (Grund: eigene Dummheit, Reifen war zu kalt).
Es folgte eine 50 Meter Rutschpartie ueber den Asphalt, ein paar Meter durch's Gras, und irgendwo im Kies bin ich dann letztlich zum Stehen gekommen.
Folgen: Keine. (abgesehen von ein paar Schleifspuren an der Lederkombi und zwei aufgerissenen Naehten)

Ich danke den Firmen Schwabenleder, Held, AGV und Daytona fuer die Erhaltung meiner Gesundheit!

Viele Gruesse, und immer vor dem Absteigen anhalten....

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
01.10.2007, 01:53 Uhr

zu: Motorradbekleidung

Wenn ich deine Beiträge so lese, dann habe ich den Eindruck, dass kaum eine Woche vergeht, in der du nicht irgendwo den Abflug machst. Was mich doch ein wenig wundert, dass immer die übliche Biker-Ausrede herhalten muss: Nicht "Ich war viel zu schnell", sondern "Der Reifen war zu kalt" ist stets die Begründung.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern FLiszt
01.10.2007, 02:19 Uhr

zu: Motorradbekleidung

Tja, Georg, ich wundere mich aich ueber viele Dinge.
In dem Fall jedoch muss ich es wissen, denn ich bin draufgesessen (bzw. abgeflogen).
Ja, ich war zu schnell (bzw. habe zu brutal umgelegt) fuer den nicht aufgewaermten Reifen.
Ich war nicht zu sehnell fuer die Kurve: Denn ich habe die selbe Kurve viele Male vorher und auch nachher (naemlich Samstag und Sonntag) in gleichem bzw. noch hoeherem Tempo durchfahren, und bin sitzengeblieben, und der Reifen hat gehalten.
Und du darfst mir unbesehen glauben, dass ich sehr genau weiss, wie sich der Abflug ueber einen nicht aufgewaermten Reifen anfuehlt.
Der Supercorsa SC2 braucht halt mindestens (!) 40 Grad, um vernuenftig zu kleben, erst bei ca. 80 Grad funktioniert er optimal.
Wenn du das nicht glaubst, komm naechstes mal einfach mit und fahr auf einem kalten Slick raus.
Aber bitte zieh dir was vernuenftiges an dazu, damit wir uns danach hier noch unterhalten koennen.

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.36-010 / 3 Fehlerpunkte

Aus einem unmittelbar vor Ihnen fahrenden Polizeifahrzeug wird Ihnen eine rot leuchtende Winkerkelle gezeigt. Was bedeutet dies?

Sie müssen das Zeichen nicht beachten

Sie werden aufgefordert, abzubiegen

Sie müssen dem Fahrzeug folgen und hinter ihm anhalten

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.7.01-001 / 3 Fehlerpunkte

Nässe kann die Wirkung von Trommelbremsen beeinträchtigen. Was ist zu tun?

Bremsflüssigkeit nachfüllen

Die Bremse vorsichtig trocken fahren

Die Bremse mehrfach im Stand betätigen

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.22-104 / 3 Fehlerpunkte

Was kann schon durch eine 20 %ige Überladung eintreten?

Überbeanspruchung der Bremsen

Verschlechterung des Lenkverhaltens

Schäden an tragenden Fahrzeugteilen