Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Fahrschule, Ausbildung, Prüfung

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern JessiJ
15.07.2007, 15:40 Uhr

Kupplung und Bremse

Hallo, ich muss euch mal was fragen: wann drücke ich Kupplung und Bremse zusammen? Und wann nur Bremse? Hatte erst wenige Fahrstunden und bin mir da immer noch ab und zu unsicher. Kupplung und Bremse zum Anhalten und Bremse alleine zum langsamer werden? Oder ist es ganz anders? Danke für Antworten!!!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Bananensplit
15.07.2007, 16:18 Uhr

zu: Kupplung und Bremse

Hallo Jessi
also wenn ich nur langsamer werden möchte, dann drücke ich während der Fahrt nur die bremse wenn ich sehe, dass ich nicht so langsam werde, dass ich runterschalten muss. Die Kupplung und Bremse zusammen drücke ich nur dann wenn ich sehe, dass die Drehzahl zu niedrig wird. Dann drücke ich die Kupplung und wenn ich wieder beschleunigen kann dann bleibe ich meistens in dem Gang und gebe Gas und lasse die Kupplung dann halt einfach kommen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Andreas Wismann
15.07.2007, 16:33 Uhr

zu: Kupplung und Bremse

Sehr gut erklärt.

Außerdem: kurz vor dem Stillstand, damit der Motor nicht abstirbt, und bei einer Vollbremsung (=stärkste Bremsung, die es gibt!).

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Taque
15.07.2007, 17:17 Uhr

zu: Kupplung und Bremse

Kupplung treten bei einer Vollbremsung ist sehr wichtig.

Erklärung dazu:

Du fährst z.B mit 100km/h und musst eine Vollbremsung hinlegen.
Die Geschwindigkeit geht dann sehr schnell runter und somit auch die Drehzahl.
Wenn die Drehzahl dann unter Leerlaufdrehzahl fällt, geht der Motor aus.
WEIL du nicht ausgekuppelt hast.

Somit setzen alle elektronischen Helfer aus.

Wie Servolenkung, ABS, ESP etc.

Auch der Bremskraftverstärker geht aus, das heißt du spürst richtigen Gegendruckt am Bremspedal und musst somit noch stärker die Bremse treten.

Gruß

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern JessiJ
15.07.2007, 17:56 Uhr

zu: Kupplung und Bremse

Hmm, irgendwie verstehe ich das immer noch nicht :) von Drehzahl hab ich gar keinen Plan, was ist denn damit gemeint? Also vor ner Ampel zum Beispiel: da drück ich doch dann zum Rollen auch noch die Kupplung und wenn ich anhalten will noch Bremse. Jetzt bin ich völlig verwirrt. Ich mach es ja meist richtig, aber manchmal bringt mich mein Fahrlehrer mit Bremsen und Kupplung doch noch durcheinander, auch wenn er es mir immer wieder erklärt :)) ich check den Sinn einfach noch nicht und wann was

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Taque
15.07.2007, 18:14 Uhr

zu: Kupplung und Bremse

Hi,

dann lasse dir am Besten nochmal das
"Motor -und Getriebe Zusammenspiel"
vom Fahrlehrer erklären.

Der kann es dir auch gleich vorführen, was passiert wenn du nicht auskuppelst etc.

Grundzüge der Technik
"Motor-Getriebe-Kupplung"
wurden bei mir in der 1. Fahrstunde angesprochen?!

Gruß

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Bananensplit
15.07.2007, 18:16 Uhr

zu: Kupplung und Bremse

=D macht ja nichts Jessi. Also es gibt meiner Meinung nach 3 Möglichkeiten wie man sich verhalten kann, wenn man auf eine rote Ampel zufährt:

1. Man schaltet der Reihe nach die Gänge runter (z.B. von Gang 4 in den 3. dann in den 2. und den 1.) Dabei nutzt man die Bremswirkung des Motors aus. Hierbei muss man bevor man zum völligen Stillstand kommt natürlich die Kupplung drücken, da sonst der Motor ruckelt.

2. Man sieht die Ampel und drückt einfach die Kupplung und lässt sich dann einfach drauf zu rollen. Wenn man dann steht schaltet man entweder in den Leerlauf (dabei muss die Kupplung nicht getreten sein) oder man lässt den Fuß auf der Kupplung und schaltet in den 1. Gang.

3. Wenn man die Ampel sieht, schaltet man in den Leerlauf, wobei die Kupplung nicht länger getreten werden braucht und lässt den Wagen wie im 2. Fall einfach auf die Ampel zurollen. Wenn man dann nah genug an der Ampel ist, kann man einfach bremsen ohne die Kupplung zu treten, da ja kein Gang eingelegt ist.

Ich persönlich mache es wie im ersten Fall beschrieben, da dann die Bremsen weniger beansprucht werden.
Also der Drehzahlmesser befindet sich immer links von der Geschwindigkeitsanzeige. Man sollte darauf achten dass die Drehzahl nie auf 1000 und drunter kommt, da sonst der Motor anfängt zu ruckeln. Ich weiss als Fahrschüler muss man sich auf andere Dinge als auf den Drehzahlmesser konzentrieren aber vielleicht schaffste es mal nen kleinen Blick drauf zu werfen =)
Wenn du einen Gang eingelegt hast und zum völligen Stillstand kommen möchtest, musst du IMMER die Kupplung treten, da dir sonst der Motor absäuft. Wenn du jedoch keinen Gang eingelegt hast und einfach im Leerlauf rollst, dann musst du die Kupplung zum Bremsen nicht treten.

Hoffe das ist jetzt einigermaßen verständlich =)
Wenn nicht frag einfach nochmal genauer nach was du nicht verstehst :)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Taque
15.07.2007, 18:22 Uhr

zu: Kupplung und Bremse

Zitat JessiJ:

ich check den Sinn einfach noch nicht

----

Ich glaube, sie versteht nicht warum man die Kupplung treten muss, was "Drehzahl" ist warum der Motor das macht was er macht! ;D

Gruß

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Bananensplit
15.07.2007, 18:26 Uhr

zu: Kupplung und Bremse

Hmm wenn das so ist wie Taque schreibt, dann wäre es doch besser den Fahrlehrer selbst zu fragen, da er es dir wahrscheinlich genauer erklären kann als wir hier und dir dann direkt veranschaulichen kann was passiert wenn das und das ist =D
Naja vielleicht konnten wir dir ja trotzdem noch etwas helfen Jessi :)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern JessiJ
15.07.2007, 20:32 Uhr

zu: Kupplung und Bremse

Ok, danke schon mal für die vielen Antworten. Also Bananensplit ich mach's immer wie unter 2 beschrieben, so hab ich das gelernt Kupplung, ausrollen lassen und dann am Ende ggf noch bremsen.

Mein Fahrlehrer hat mir das auch schon oft genug erklärt und eigentlich weiß ich auch, dass man Kupplung zum Anfahren, schalten und bremsen braucht. Anfahren und schalten kein Thema, aber irgendwie schaff ich es doch manchmal dass mein FL schreit "keine Kupplung jetzt" oder "nicht bremsen" und mir das hinterher auch erklärt, ich es aber einfach nicht in meinen Kopf bekomme. Das bekommt man wohl einfach durch Übung.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Taque
15.07.2007, 20:59 Uhr

zu: Kupplung und Bremse

Hi JessiF,

dein Problem ist nicht, das Verstehen.
Sondern dir muss erst einmal erklärt werden wofür die Kupplung da ist und warum man zu bestimmter Zeit die Kupplung treten muss oder warum man "langsam" einkuppeln soll und was genau der "Schleifpunkt" ist...

Wenn jemandem immer nur gezeigt wird:

Jetzt musst du dieses und jenes machen.
Dann kann man es auch nicht kapieren.

Das WEIL fehlt in deiner Ausbildung!

Gruß

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern JessiJ
15.07.2007, 21:42 Uhr

zu: Kupplung und Bremse

Nee, das seh ich schon anders. Ich hatte jetzt verschiedene Lehrer in der Fahrschule und die haben sich jedes Mal zeitgenommen mir das zu erklären, sind an den Rand gefahren usw.! Schleifpunktfinden ist auch kein Problem und ich weiß, dass die Kupplung mit dem Motor verbunden ist und da zwei Platten aufeinander treffen oder so:) Mein Problem ist einfach dass ich bei diesem Technikkram einfach abschalte und gar nicht richtig zuhöre. Es stellt sich hier vll ein bisschen krasser da als es ist. Passiert mir eigentlich nie mehr als ein Mal in der Stunde, dass ich zögere ob Kupplung und Bremse oder nur Bremse. Aber das ist halt nicht gut und ich habe schon so gefragt und check trotzdem nicht wann Kupplung und Bremse zusammen und wann nur Bremse ;)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Soni88
15.07.2007, 23:37 Uhr

zu: Kupplung und Bremse

"Mein Problem ist einfach dass ich bei diesem Technikkram einfach abschalte und gar nicht richtig zuhöre." -> und -wir- sollen dir da weiterhelfen? das Problem kannst ja wohl nur du alleine lösen (z.B. zuhören)

Schonmal dran gedacht nen Automatik Führerschein zu machen? (ernstgemeinter Vorschlag)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lambo-Benni
16.07.2007, 09:27 Uhr

zu: Kupplung und Bremse

@Bananensplit: der Drezahlmesser befindet sich nicht immer links vom Tacho ;-)

@JessiJ:

Wenn Du einen Gang hoch oder runter schaltest, gehst Du nach der Drehzahl. Dazu brauchst Du nciht den Drehzahlmesser im Auto zu beachten, sondern einfach nur Deinen natürlichen, Deine Ohren. Höhere Drehzahl = laut, niedrige Drehzahl = leise.

Um schalten zu können, musst Du die Verbindung zum Motor kurz trennen, Du drückst die Kupplung. (dann schaltest Du, hast ein neues Übersetzungsverhältnis und verbindest wieder - lässt die Kupplung wieder kommen).

Wenn die Drehzahl hoch ist (wenns laut ist) schaltest Du hoch, weil der Motor sonst überlastet wird (zu hohe Drehzahl).

Wenn die Drehzahl niedrig ist, schaltest Du runter, weil der Motor sonst nicht mehr genug Kraft aufbringen kann, sich selbst am Laufen zu halten - er würgt ab.

Vergleich Fahrrad: Fahr mal im höchsten Gang ganz langsam, dann "würgst" Du auch ab.

Wenn Du anhälts musst Du immer auskuppeln, weil die Drehzahl ja dabei immer niedriger wird (immer leiser) bis zum Stillstand des Autos.


Hoffe, ich konnte Dir helfen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern JessiJ
16.07.2007, 11:35 Uhr

zu: Kupplung und Bremse

Also das mit dem Schalten ist wirklich absolut kein Problem, das klappt prima. Deshalb denke ich auch nicht an Automatik. Ich weiß halt wirklich nur beim BREMSEN nicht wann nur Bremse und wann Kupplung und Bremse zusammen. Das alles ;)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lambo-Benni
16.07.2007, 11:49 Uhr

zu: Kupplung und Bremse

ganz einfach: drück die Kupplung nur, wenn Du sträker bremst, oder anhältst (und nat. beim Schalten)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern JessiJ
16.07.2007, 12:41 Uhr

zu: Kupplung und Bremse

ok, danke! Das hat mir jetzt wirklich mehr geholfen! Ich weiß dass es eigentlich einfach ist, aber in manchen Situationen denke ich immer noch Kupplung ja oder nein. Aber ich denke ich hab den Dreh jetzt raus.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lambo-Benni
16.07.2007, 14:37 Uhr

zu: Kupplung und Bremse

Wenn Du Dir das nächste Mal nicht ganz sicher bist, dann drück die Kupplung durch. anhand der Reaktion des FL wirst Du schnell merken, ob es in dem fall richtig war.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern JessiJ
16.07.2007, 16:24 Uhr

zu: Kupplung und Bremse

:) gut danke, werde ich machen!

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.11-004 / 3 Fehlerpunkte

Bei stockendem Verkehr müssen bestimmte Bereiche freigehalten werden. Welche sind dies?

Fußgängerüberwege

Einmündungen

Bushaltestellen mit "Zick-Zack-Linien"

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-102 / 3 Fehlerpunkte

Welches Verkehrszeichen gibt Vorfahrt?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.42-102

Verkehrszeichen 2

Verkehrszeichen 3

Verkehrszeichen 1

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.07-013 / 3 Fehlerpunkte

Sie fahren hinter einem landwirtschaftlichen Fahrzeug mit hoch beladenem Anhänger. Womit müssen Sie rechnen?

Vor allem beim Bremsen oder beim Abbiegen können Teile der Ladung herunterfallen

Der Zug hat wegen der Beladung einen besonders kurzen Bremsweg

Die Blinker können verdeckt sein, so dass schlecht zu erkennen ist, wenn der Zug abbiegen will