Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Verkehrsregeln, Verhalten im Straßenverkehr

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Yuber
05.04.2007, 12:03 Uhr

Bahnübergang ???

Ich hatte vor kurzen eine Diskusion mit der Mutter von meiner Freundin und zwar wegen Bahnübergängen. Als ich damals (vor 3 Monaten  ) meinen Führerschein gemacht hatte, hat mein Fahrlehrer immer gesagt das man an Bahnübergängen langsam ran fahren sollte und nach rechts und links schauen muss (egal ob mit oder ohen Schranken). Die Mutter meiner Freundin sagt aber, (sie macht z.Z. Ihren Motorradführerschein) das es Quatsch ist und da es auch ihr Fahrlehrer so meint. Meine Frage lautet also, wer hat recht ???

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Klappspaten
05.04.2007, 12:12 Uhr

zu: Bahnübergang ???

Hallo!

In den Theoriebögen wird als Wissen verlangt, dass man aufmerksam an den Bahnübergang heranfahren muss, die Strecke beobachten soll und außerdem hochen muss, ob sich ein Zug nähert. So habe ich es auch gelernt. Von daher würde ich deinem Fahrlehrer absolut Recht geben :-)

Gruß,
David

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Zyron
05.04.2007, 12:13 Uhr

zu: Bahnübergang ???

Ich denke, dass ist subjektiv.

Also ich gucke IMMER, schon allein weil ich ungern vom Zug überfahren werden möchte.

Meinte mein Fahrlehrer damals auch, ausserdem schadet es doch niemandem.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Bunny007
05.04.2007, 12:14 Uhr

zu: Bahnübergang ???

Mein Fahrlehrer meint auch immer, dass ich langsam drüber fahren sollte...
Ihm ist es schon oft genug passiert, dass die Schranken oben waren, keine Lichtzeichen kamen, aber vor ihm ein Zug vobei rauschte...
Ich denke jeder sollte das für sich selbst entscheiden...wenn man gerne zermetzelt werden will :D
Aber generell wird immer gesagt, dass man nur langsam drüber fahren soll!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Yuber
05.04.2007, 12:32 Uhr

zu: Bahnübergang ???

Vielen Dank, dass Ihr so schnell geantwortet habt! Das stärkt mein Ego gegenüber der Mutter meiner Freundin ;) (die wird eh weider das Gegenteil sagen, aber wenigsten ich weiß, dass ich recht hab  )

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
05.04.2007, 12:43 Uhr

zu: Bahnübergang ???

mässige geschwindigkeit und beobachten ist an ALLEN bahnübergängen vorgeschrieben.
man weiss ja nie ob die anlage funktioniert oder kaputt ist.

holger

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
05.04.2007, 12:50 Uhr

zu: Bahnübergang ???

Stimme Holger voll zu, steht auch so in der StVO:

» Der Straßenverkehr darf sich solchen Bahnübergängen nur mit mäßiger Geschwindigkeit nähern. «

Das "solche" bezieht sich auf den vorigen Absatz und meint hieraus "Bahnübergänge mit Andreadkreuz, Bahnübergänge an Fuß- Feld- Wald- und Radwegen (ohne Andreaskreuz), Bahnübergänge in Hafen- und Indeustriegebieten (an deren Einfahrt mit dem Schild "Schienenfahrzeuge haben Vorrang" auf BÜs hingewiesen wird.).

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
05.04.2007, 12:59 Uhr

zu: Bahnübergang ???

Wie man sich an Bahnübergängen verhält, wird auch von den Fahrlehrern nicht ganz einheitlich gesehen. Mal ehrlich: Wenn ich nur langsam über einen beschrankten Bahnübergang fahre, dann nützt mir das im Ernstfall gar nichts, weil ich dann doch nicht mehr vor dem BÜ anhalten könnte, falls ein Zug käme. Hier hat das langsame Überfahren des BÜ nur eine Alibifunktion, erhöht aber die Sicherheit nicht.

Bei uns sind die meisten BÜs jedenfalls eher unübersichtlich. Also müsste ich entweder so konsequent sein und an allen BÜs anhalten, um nach links und rechts zu schauen. Das ist bei beschrankten und mit Ampel gesicherten BÜs praxisfremd, verursacht Hupkonzerte oder Auffahrunfälle.

Bei mir gilt jedenfalls: Wenn ein BÜ beschrankt und mit einer Ampel versehen ist, dann wird mit unverminderter Geschwindigkeit drübergefahren, wenn die Schranken geöffnet und die Ampel aus ist.

Nur bei den gefährlichsten BÜ-Varianten, also ohne Schranke und ohne Ampel, sollte man langsam heranfahren und ggf. vor dem Andreaskreuz anhalten und schauen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Schindel
05.04.2007, 13:38 Uhr

zu: Bahnübergang ???

Hier im Hamburg Industriegebiet sind im Hafen eine menge unbeschränkte Bahnübergänge sie sind aber NIE quer zur fahrbahn gelegt sondern immer etwa im 45° Winkel, d.h man kann sie immer sehr gut einsehen. In der Fahrschule gelernt dass man sehr langsam dran fährt und links und rechts guckt, in der Praxis meinte mein Fahrlehrer sollte ich einfach aufmerksam durch fahren. 1. fährt da 3 mal am Tag maximal ein Zug, 2. Fährt der mit Schritttempo und 3. ist der auch bei 30 oder 50km/h kaum zu übersehen

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern to
05.04.2007, 14:53 Uhr

zu: Bahnübergang ???

StVO § 41 (2) Zeichen 201: Andreaskreuz

Dem Schienenverkehr Vorang gewähren!

Wie man das im Einzelfall umsetzt, kann sicherlich von Bahnübergang zu Bahnübergang unterschiedlich aussehen.
Sich mit mässiger Geschwindigkeit zu nähern, um bei eventuell defekter Ampel- oder Schrankenanlage und herannahendem Schienenfahrzeug noch stehenbleiben zu können, ist ja schon dem eigenen Wohlergehen zuliebe das einzig Sinnvolle.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
05.04.2007, 15:52 Uhr

zu: Bahnübergang ???

...zumal es auch schon oft genug passiert ist, daß die Anlage an einem BÜ versagt hat.
Vor jedem BÜ anzuhalten und mit Schrittgeschwindigkeit drüberzukullern ist mit Sicherheit praxisfremd, wird aber auch nicht gefordert: Man soll nicht langsm über dem BÜ fahren, man soll sich ihm langsm nähern. Und das ist keinesfalls praxisfremd.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
05.04.2007, 16:01 Uhr

zu: Bahnübergang ???

@ durbanZA: Du musst dich jetzt aber schon entscheiden: Entweder zügig (ohne mit der Wimper zu zucken) drüberfahren, oder wirklich so fahren, dass ich einen Zug erkennen kann, bevor ich den BÜ überquere.

Bei uns gibt es BÜs, die sehr unübersichtlich sind. Rechts und links Gebüsch oder Gebäude, d.h. beim Heranfahren an den BÜ habe ich 30, 20, 10 Meter vor dem BÜ noch nicht die geringste Sicht. Will ich jetzt - trotz offener Schranke und ausgeschalteter Ampel - misstrauisch bleiben und mich so verhalten, dass ich einen herannahenden Zug erkennen könnte, dann muss ich etwa am Andreaskreuz stehenbleiben. Mache ich nur etwas langsam und rolle mit 20 km/h über den BÜ, dann nützt mir das rein gar nichts.

Das Heranfahren mit geringer Geschwindigkeit ist nur dann sinnvoll, wenn ich während der Annäherung auch erkennen kann, ob frei ist oder ob sich ein Zug nähert. Und genau das ist eben bei vielen BÜs in unserem Umkreis nicht der Fall.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Aimee
06.04.2007, 22:42 Uhr

zu: Bahnübergang ???

Nicht zu vergessen ist auch, dass nicht alle Bahnübergänge super komfortabel überquert werden können. Während bei modernen Übergängen das Überfahren der Schienen kaum mehr wahrgenommen wird, holpert es bei anderen noch ganz gewaltig.

Aimee

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Marvin Waack
07.04.2007, 09:41 Uhr

zu: Bahnübergang ???

Fenster runter und hören ob da wat hupt.
Bisher hat hier jeder Zug mehr mals gehupt wenn er sich an ausgefallene oder unbeschrankte Übergänge nähert.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Obi-Wan
20.04.2007, 23:33 Uhr

zu: Bahnübergang ???

---
Will ich jetzt - trotz offener Schranke und ausgeschalteter Ampel - misstrauisch bleiben und mich so verhalten, dass ich einen herannahenden Zug erkennen könnte, dann muss ich etwa am Andreaskreuz stehenbleiben.
---

Wäre gesundheitlich auch besser vor dem BÜ zum stehen zu kommen. Mal zur Verdeutlichung - eine typische Passagierlok der DB (BR 101) wiegt an die 84 t. Alleine die Lok vollgemerkt.

So, und nun schauen wir uns mal alles dieses Video an: (BBC - Top Gear - Train hits a Renault Espace)

http://www.youtube.com/watch?v=knlVLEQ5304

Und wenn ihr das nächste mal an einen BÜ kommt, denkt an das Video. ;)

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.07-103-B / 3 Fehlerpunkte

Womit müssen Sie hinter dieser Straßenkuppe rechnen?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.07-103-B

Dort kann ein Fahrzeug liegen geblieben sein

Auf Ihrem Fahrstreifen kann sich ein langsam fahrendes Fahrzeug befinden

Es kann ein Fahrzeug entgegenkommen, das Ihren Fahrstreifen mitbenutzt

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.26-102 / 3 Fehlerpunkte

Ein Fußgänger will die Fahrbahn auf dem Zebrastreifen überqueren. Wie verhalten Sie sich?

Mit mäßiger Geschwindigkeit heranfahren, nötigenfalls warten

Keinesfalls überholen

An wartenden Fahrzeugen darf vorbeigefahren werden

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.12-115-B / 3 Fehlerpunkte

Wer parkt falsch?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.2.12-115-B

Beide Pkw

Der helle Pkw

Der dunkle Pkw