Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

FAHRTIPPS Smalltalk :-)


 
(- Beitrag wird nicht angezeigt -)
 
Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern vespa-fan
28.08.2006, 11:32 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

was für eine art von betrug denn??
hat dich der tüv-prüfer betrogen und wenn ja, wie?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern vespa-fan
28.08.2006, 11:50 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

ich denke nicht dass es so leicht wäre ihm das nachzuweisen, sonst würde ich probieren mich beim tüv zu beschweren, weiß aber nicht ob das was bringt.
solltest einfach versuchen dass du bei deiner nächsten prüfung nicht den selben prüfer kriegst

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
28.08.2006, 12:55 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

aus eigener erfahrung kann ich dir sagen, dass fs bei der prüfung sachen machen die sie selber nicht mitbekommen.
du kannst dagegen klagen (wert der klage 77,72 EURO) . chancen 0 bis minus 10.

holger

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Muffin
28.08.2006, 12:59 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

Wenn wirklich falsche Angaben gemacht worden sind im Prüfprotokoll, warum hast du nicht gleich was gesagt?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern durbanZA
28.08.2006, 13:33 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

was sollte denn der Prüfer davon haben?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Muffin
28.08.2006, 14:22 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

"Ich we nich was falsch in der arbeit mache wird mir mit kündigung gedroht wen der fahrprüfer was falsch macht pasiert gar nichts warum ? ich finde das überhaupt nicht in ordnung"

Tschuldigung, aber da habe ich jetzt Probleme dir zu folgen.
Wer hat wem mit Kündigung gedroht? Oder hast du Angst dass dir die Fahrschule kündigt wenn du den Mund aufmachst? Kann ich mir nicht vorstellen, sofern du im Recht bist bzw. dich fühlst.
Was sagt denn dein Fahrlehrer zu dem ganzen? Der saß ja schließlich mit im Auto.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern suesse
28.08.2006, 15:22 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

@reschitzara:
Erst einmal würde ich gegenüber anderen hier im Netz, die Dir helfen wollen, mal versuchen ein bißchen freundlicher zu reagieren!Du sucht hier doch Hilfe/Tipps bei anderen!Wie kannst Du dann zu Muffin schreiben:"Wie ich sehe hast Du nicht verstanden um was es geht" und "ich hoffe Du hast es jetzt verstanden"!!Sei mal ein bißchen freundlicher Bitte, wenn jemand was zurückschreibt! Im übrigen glaube ich nicht, daß ein Prüfer so willkürlich handeln würde, wie Du es beschreibst!Wenn irgendetwas ungerecht verlaufen wäre, denke ich, daß Dich Dein FL in Schutz genommen hätte und für Dich gesprochen hätte! Also wird wohl ein bißchen Wahrheit dahinterstecken, oder?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern jules17
28.08.2006, 15:48 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

was der prüfer davon haben soll? ehem ich bin mir sicher, dass es ein paar gibt, die ab und zu mal ganz gern einen durchfallen lassen...natürlich meist immer mit gutem grund, aber es ist ja auch ein bisschen vom prüfer selbst abhängig.

Betrug gibt es überall im öffentlichen leben mal...also warum auch nicht in der prüfung...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
28.08.2006, 17:36 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

@reschitzara

was hat der prüfer den noch alles geschrieben?
nur gegen einen bordstein gefahren, steht da garantiert nicht alleine auf dem zettel.

holger

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
28.08.2006, 20:54 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

»eigentlich wolte der fahrprüfer bei einer ampel mit blechschild mit grünen pfeil durchschmeisen da er das nicht geschaft hat ...«

Woher weißt du denn, dass er dich am Grünpfeilschild durchfallen lassen wollte? Hat er gesagt: "Schade, eigentlich wollte ich Sie jetzt durchfallen lassen, aber Sie haben leider alles richtig gemacht!"?

»wie zu geringer abstand zum vorausfahreden fahrzeug obwohl kein fahrzeug vor mir gefahren ist«

Während der gesamten Prüfungsfahrt war nie ein Fahrzeug vor dir? Fand die Prüfung denn in Grönland statt?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
28.08.2006, 20:54 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

bis jetzt hast du nur geschrieben was der prüfer wollte.
schreib doch endlich mal was wirklich auf dem zettel steht.

holger

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
28.08.2006, 21:20 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

es steht also auf dem zettel

- gegen bordstein gefahren
-grünpfeilschild nicht beachtet
-zu geringer abstand

richtig?

holger

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Muffin
28.08.2006, 21:40 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

Hier ist der Muffin, der ganz und gar nicht belledigt ist. Ist doch ganz amüsant hier ;)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
28.08.2006, 22:34 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

ein guter prüfer ist ein prüfer, der es nicht nötig hat sich gründe zum durchfallen einfallen zu lassen, der jagd dich um ein paar ecken und dann schiesst du dich selber ab.
daher glaube ich auch nicht so ganz, was du hier erzählst.
du siehst es aus deiner sicht, die natürlich nicht objektiv ist.
also, warum soll dein prüfer betrügen, wenn er genug legale möglichkeiten hat`, dich durchfallen zu lassen?
ich glaube eher, dass du etwas von dir zu überzeugt bist, noch andere fehler gemacht hast die nicht auf dem zettel stehen (brauchen) und nun einen schuldigen suchst.
wie gesagt, ein guter prüfer hat es nicht nötig zu betrügen und ein schlechter lässt dich wegen kleinigkeiten, die aber legal und in seinem ermessensspielraum liegen, durchfallen.
ausserdem spielt auch der gesamteindruck den der prüfling macht, eine rolle.
das dein fl nachher gesagt hat, der prüfer wolle dich betrügen, glaub ich nicht, weil sich dein fl selber damit als unfähig bezeichnet hätte, diesen "betrug" zu unterbinden.
wenn er es doch gesagt hat, wollte er dich ein wenig aufmuntern (wobei ich von solcher art der aufmunterung nichts halte).

sieh es so, dass der prüfer recht hatte, du es beim nächsten mal besser machst und frag dich mal selber ob du wirklich so gut bist.

holger




Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lambo-Benni
29.08.2006, 06:55 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

reschitzara,

was hast Du Deinem Prüfer angetan???

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
29.08.2006, 19:03 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

@reschitzara

du hast es noch nicht verstanden.
ein prüfer hat es nicht nötig zu betrügen, er hat genug legale mittel dich durchfallen zu lassen.
du wirst du die sachen die er aufgeschrieben hat auch gemacht haben. sie es endlich ein, auch wenn es dir nicht passt.
wie lange hat deine prüfungsfahrt überhaupt gedauert ?
holger

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern vespa-fan
29.08.2006, 19:19 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

>>das kommt auch auf den prüfer an wen es ein guter prüfer ist schaft man die prüfung ist es ein schlehter prüfer so wie es bei mir war wirt man durchgeschmissen<<

ich würde eher sagen: gute Fahrschüler bestehen die Prüfung und schlechte Fahrschüler fallen durch... Prüfer tuen auch nur ihren job und lassen nicht wahllos fahrschüler durchfallen...

zu guter letzt: leg die prüfung beim nächsten mal einfach bei einem anderen Prüfer ab und dann hat sich das alles erledigt :)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern carhol
29.08.2006, 22:29 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

also wenn ich mich jetzt nicht verzählt habe, sind 13 verschiedene poster der ansicht, dass du nicht betrogen wurdest, da stehst du also ziemlich alleine.
das sollte dir zu denken geben.
aber wahrscheinlich gehörst du zu den leuten, die es nicht kapieren können, dass sie eine prüfung nicht bestanden haben. ausreden habe ich ja schon viele gehört, wetter, die anderen, der fl, die sonne, das auto usw.
aber das ein aap betrogen haben soll, hab ich noch nie gehört.
wenn du so sicher bist, dass du betrogen wurdest, geh zur polizei, zeig ihn an (wie heuschrecke schon geschrieben hat) und beweis es.
wenn du das nicht kannst, kannst du dich auf eine anzeige wegen falscher verdächtigung und übler nachrede gefasst machen.
was mir jetzt noch durch den kopf geht, schreib ich jetzt besser nicht.

holger

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern vespa-fan
29.08.2006, 23:37 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

@ reschitzara
wenn du nicht in der situation wärst, dass du deine prüfung einfach ein zweites mal ablegen kannst (und bestehen wirst, da du ja schon bei der ersten fehlerfrei gefahren bist, nur eben zu unrecht durchgefallen), dann würde das ganze auch viel verständlicher sein...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Zaurak04
31.08.2006, 10:31 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

Nehme noch ca. 50 Fahrstunden und dann steigen Deine Chancen beim nächsten mal. (anderer Prüfer)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Tiana
31.08.2006, 13:10 Uhr

zu: betrug fahrprüfung

Ja, ich kenne auch einen Kandidaten, der wusste nach der Prüfung nicht mehr, dass er 2 x beim Abbiegen nicht geblinkt, am geschlossenen Bahnübergang nicht den Motor abgestellt hatte, mitten in der Fahrt bei einer unklaren Verkehrslage beide Hände weit vom Lenkrad genommen hatte.........als er dann beim Rechtsabbiegen, Ampel rot + Grünpfeilschild sachte über die Linie rollte, habe ich diesen schlechten Scherz mit einem kräftigen Tritt auf die Bremse beendet. So erwachsen sollte man sein, dass man auch während der Prüfungsfahrt seine Sinne beisammen hat. Der Prüfer hatte ein so gutes Herz. Ich als FLin zum Ärgernis des FSers nicht. SO habe ich ihn nicht ausgebildet und SO bekommt auch niemand den Führerschein. Ein anderer hat mal seinen Eltern erzählt - er war übrigens wegen Vorfahrtsmißachtung beim Linksabbiegen durchgefallen - dass er durchgefallen sei, weil er in einer Kurve zu langsam gefahren war.
Lasst Euch nicht veralbern! Jeder Prüfer rückt lieber den Führerschein rüber, wenn der FSer vernünftig gefahren ist als noch ein ellenlanges Protokoll auszuschreiben wegen Nichtbestehens. Also: Immer wenn sich jemand beschwert - Prüfprotokoll zeigen lassen. Da steht's drauf. Und wenn es nicht o.k. ist, was da drauf steht, sofort an Ort und Stelle besprechen. Das ist doch aber normal, oder?

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.01-106 / 3 Fehlerpunkte

Was kann zum Abkommen von der Fahrbahn führen?

Zu hohe Geschwindigkeit

Unaufmerksamkeit, Ablenkung

Übermüdung

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.22-103 / 3 Fehlerpunkte

Was haben Sie zu beachten, wenn Sie eine Ladung transportieren wollen?

Maß- und Gewichtsgrenzen dürfen nicht überschritten werden

Oberhalb einer Höhe von 2,5 m darf die Ladung bis zu 50 cm nach vorn über den Fahrzeugumriss hinausragen

Die Ladung darf den Fahrer nicht behindern

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-036 / 3 Fehlerpunkte

Wie verhalten Sie sich?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-036

Den Mann die Straße überqueren lassen

Blickkontakt aufnehmen

Anhalten