Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

FAHRTIPPS Smalltalk :-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern kind87
09.08.2006, 21:19 Uhr

Panik vor 800km-Fahrt

Guten Abend, du schöne Welt.
Also Leute, folgendes Problem:
Ich habe nächsten Donnerstag eine Strecke von ca.1600km vor mir. Aus dem schönen Schleswig-Holstein Richtung Ruhrpott und zurück. Die Hintour wird morgens um 5 mein Onkel fahren. Ich soll das Auto dann in den frühen Abendstunden nach Hause bringen. Wird größtenteils Autobahnfahrt werden, aber eben ein ganz anderer Schnack, als hier. Bei Frankfurt wird die Autobahn sicherlich ganz anders aussehen, als meine süße A23.
Aufgrund mangelnder Erfahrung auf der Autobahn hab ich also ein wenig Bammel vor der Tour. Kann mir jemand von euch einen Tipp geben, was ich so machen könnte, um mich auf der Autobahn nicht die ganze Zeit total unsicher zu fühlen?
Mein Fahrlehrer meinte gestern zu mir, er würde mir anraten, hinter HH mal kurz nen Fahrerwechsel zu machen, sodass ich auf der Hintour schonmal ca. 1Std fahre, um mich ans Auto zu gewöhnen. Naja, und ich soll bloß Ruhe bewahren....der Kerl hat leicht reden. Anfangs habe ich mich echt auf die Tour gefreut. Das Problem ist ja weder die Zeit, noch die Länge, sondern vielmehr, dass das alles Autobahn ist, und man häufig genötigt wird, Fehler zu machen.
Abgesehen davon habe ich das Gefühl, dass ich die Tour fahren muss, um meiner Familie zu beweisen, dass ich nicht das kleine Mädchen bin, dass auf die Hilfe anderer angewiesen ist, dass man mich so eine Tour also auch alleine fahren lassen könnte. Kurzum: Ich habe das Gefühl, eine Prüfungsfahrt machen zu müssen, die etwa 7 Std dauern wird.

Hat jemand von euch vielleicht noch n Paar Tipps, wie ich mich, insbesondere als Landei im dichten Frankfurt-Verkehr, verhalten kann, ohne genötigt zu werden und ohne andere zu nötigen?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
09.08.2006, 21:39 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

»Ich habe nächsten Donnerstag eine Strecke von ca.1600km vor mir. Aus dem schönen Schleswig-Holstein Richtung Ruhrpott und zurück.«

Ich wusste ja, dass sich das Weltall ausdehnt. Dass aber auch die Erdoberfläche derart expandiert, das ist mir neu. Oder fährst du über Zürich und Wien?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern kind87
09.08.2006, 21:44 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

Ich kann dir nich sagen, wovor ich Angst habe....das ist es ja.
Es ist auch nicht so, dass ich nicht schonmal 500km auf einen Sitz durchgefahren wäre. Das war von MG nach Hause. Ich hab mich in MG voll verfranst und war aber trotzdem voll locker. Lag wohl 1. an meinen Mitfahrern (mein Papa, mein Bruder und n Freund der Familie) und 2. daran, dass ich nicht unter Zeitdruck gefahren bin.
Diesmal muss ich bis spätestens nachts um 2 bei meiner Tante sein und danach noch ca. 1 Std nach Hause fahren, weil ich am nächsten Morgen gleich nach Meck-Pomm weiter muss.

Ja, FL meinte auch, dass Autobahn das beste ist, was einem passieren kann.
Aber komischerweise fahr ich am liebsten Stadtverkehr (HH zur Rush-Hour..)
Und trotzdem hab ich ne Scheißangst vor der Tour.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Muffin
09.08.2006, 21:46 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

Meien erste <große> Fahrt ging aus dem Urlaub nach Hause, von Bayern nach Rheinland-Pfalz, ca. 450 km. Unsere Fahrt ging auch durch die Frankfurter Gegend, mit Baustellen und allem, was da so geboten wird. Die ersten Kilometer war ich noch etwas zittrig, aber dann lief es prima.
Ich sollte erst nur ein kleines Stück fahren, aber als ich dann dran war, ging es komischerweise ganz einfach und ich fuhr bis nach Hause. Beifahrer war auch recht brav, also es hat richtig Spass gemacht.
Ich würde sagen mach keine Experimente, fahre normal und umsichtig, dann wird das ein toller Tag für dich!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
09.08.2006, 21:47 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

»Georg_g, schau doch mal in die Überschrift. Dann relativiert sich das schon etwas. Mit 1600km meinte sie wohl hin und zurück.«

Das war mir schon klar. Aber von Kiel nach Dortmund sind es ca. 429 km. Von Flensburg (viel nördlicher geht es nicht mehr) bis nach Köln (also schon südwestlich des Ruhrgebietes) sind es ca. 480 km.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
09.08.2006, 21:50 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

»Meien erste <große> Fahrt ging aus dem Urlaub nach Hause, von Bayern nach Rheinland-Pfalz, ca. 450 km.«

Pfft, ich bin am zweiten Tag meines Führerscheinbesitzes nach Lloret de Mar gefahren, und zwar ganz alleine. Und ich bin sogar heil angekommen ;-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern kind87
09.08.2006, 21:58 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

Die Strecke wurde von Map mit ca. 670km ausgeschrieben (Kaff bei Plön-Bad Sobernheim). So erklärt sich auch die komische Richtungsangabe, von hier aus liegt (wenn ich mich recht erinnere) Bad Sobernheim zwischen Ruhr und Frankfurt....
die restlichen 130km sind ca. 30-50 weniger (kommt auf den gewählten Weg an, hab also großzuügig gerundet) gehen für den Weg von meiner Tante zu mir drauf.
Ich soll das Auto meiner Tante mit meiner Familie drin nach Hause bringen, also alleine bin ich nicht im Auto, aber mein Onkel (einzige Person außer mir mit FS und Erfahrung im Verkehr) wird auf der Tour einschlafen werden, da er um 4 oder so schon wieder aufstehen muss. Könnte er nachts fahren, müsste ich also gar nicht mitkommen.
Ist ja, wie gesagt auch nicht meine erste große Tour, bin ja schon die Tour MG-IZ gefahren, aber aus unerklärlichen Gründen habe ich ein schlechtes Gefühl bei der Sache...
Mein FL wär ja Sa nochma mit mir A7 3-spurig gefahren, aber er kann nich, weil er im Urlaub ist...
Ich glaub es is die Angst, nen Schulterblick zu vergessen, oder nachts plötzlich die Leitlinie doppelt/verschwommen zu sehen. Ist mir schonmal passiert, da mir vom Scheinwerferlicht entgegenkommender Autos mitunter die Augen tränen. Bzw, dass diese scheiß Neu-Erfindung der Automobil-Industrie, die LED-Rücklichter wieder meine Aufmerksamkeit zu sehr auf sich ziehen.
Also einfach ausgedrückt: Versagensangst

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern kind87
09.08.2006, 22:04 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

Strecke:
Bad Sobernheim-Pehmer Hörn
+Pehmer Hörn-Hohenaspe....
dürften 800km sein, wohl eher noch n bissl weniger, aber auf 50km kommts dann auch nimmer an.
@Heuschrecke: Zeitfenster kann ich leider nich größer wählen, wäre das erste was ich gemacht hätte, aber das Leben ist nunmal nicht so, wie man es sich wünscht.

An dieser Stelle trotzdem schon einmal vielen Dank für die Beiträge.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
09.08.2006, 22:04 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

OK, es geht also nach Bad Sobernheim. Das liegt im tiefsten Rheinland-Pfalz und damit von Plön aus betrachtet deutlich weiter weg als das Ruhrgebiet.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern kind87
09.08.2006, 22:38 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

Aber viel mehr als mein FL könnt ihr mir auch nich anraten, oder?!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lizzard
10.08.2006, 04:19 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

Kannst ja mal die ungefähren Uhrzeiten angeben, wann du losfahren willst. Da die Route noch weit in der Zukunft liegt, könnte man schon etwas Stauforschung betreiben und so das Schlimmste umgehen.

Gerade auf der Strecke ist mit erheblichen Verzögerungen zu rechnen.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern kind87
10.08.2006, 10:32 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

Meine Mutter meinte zu mir, vor 18.00 sei mit einer Abreise nicht zu rechnen, da das beim Arzt wohl länger dauern werde.
Ich denke auch, dass wir im besten Fall gegen 17.00 dort wegkommen. Im Prinzip also fast die beste Zeit zum Auto fahren.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern steinboeckin
10.08.2006, 11:35 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

Hallo,
habe ich da etwas überlesen?
Mir ist unerklärlich, wieso du von HH über den Ruhrpott nach Bad Sobernheim fahren willst.
Wäre die Strecke von HH, über die 7 (H und KS), dann auf die 5 Richtung Ffm, dann auf die 63 (MZ und Bad Kreuznach) einfacher?
...oder gibt es einen Grund warum du unbedingt durch den Kohlenpott musst?

Der Ruhrpott ist doch so gut wie immer zu.
Die Strecke nach Ffm auf der A3 bin ich letzten Donnerstag gefahren... Hallo, Heuschrecke, mit meiner guten alten "Schildkröte" :-)... mit zwei längeren Baustellenabschnitten, jede Menge LKW-Verkehr und immer wieder Geschwindigkeitsbegrenzungen.

@ Geor_g, Köln liegt mitnichten IM westlichen Ruhrgebiet, sondern südlich VOM Ruhrgebiet. ;-)

Gruß
steinboeckin

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern neon
10.08.2006, 11:35 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

nachts autobahn macht mehr spaß als du vielleicht denkst.. die bahn ist relativ leer, lkw fahren alle rechts und dann kannst mit deinen 120-150 immer schön auf der mittleren bzw. linken spur bleiben....

bei baustellen reihe dich vielleicht anfangs lieber bei den lkws ein, die linke spur kann manchmal sehr eng werden....

dann noch ne schöne cd oder ein tolles hörbuch und das ganze macht noch mehr spaß...

wenn du den stress zusätzlich minimieren willst: plane deine route vorher genau, dann brauchst du nich noch nebenbei nach dem weg zu schauen

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Michael (Wien)
10.08.2006, 12:38 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

»und dann kannst mit deinen 120-150 immer schön auf der mittleren bzw. linken spur bleiben....«

Spitzentipp! Und am besten den Rückspiegel abdecken, damit keine irritierenden Lichter von hinten stören. Echt zum K..., sorry.

Ich hoffe, nicht nur kind87 ignoriert diesen tollen Ratschlag.

Gruß, Mike

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
10.08.2006, 12:40 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

»@ Geor_g, Köln liegt mitnichten IM westlichen Ruhrgebiet, sondern südlich VOM Ruhrgebiet. ;-)«

Meine Geographie-Kenntnisse sind besser als deine. Meine Deutsch-Kenntnisse auch. Daher schrieb ich auch "südwestlich des Ruhrgebietes".

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern steinboeckin
10.08.2006, 12:45 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

Hallo Georg_g

"Meine Geographie-Kenntnisse sind besser als deine. Meine Deutsch-Kenntnisse auch. Daher schrieb ich auch "südwestlich des Ruhrgebietes"."

Anscheinend nicht nur die :-/===> volle Punktzahl.
Nichts für ungut.
Gruß
steinboeckin

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Georg_g
10.08.2006, 13:40 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

»Flensburg ist nicht der nördlichste Punkt Deutschlands.«

Warum legt man mir denn heute Aussagen in den Mund, die ich nie getätigt habe? Weder habe ich behauptet, dass Köln im westlichen Ruhrgebiet liegt, noch dass Flensburg der nördlichste Punkt Deutschland sei.

»Deutschlands nördlichster Punkt liegt auf Rügen ...«

Das ist Blödsinn. Deutschlands nördlichster Landpunkt (also ohne die Hochsee) liegt nördlich von List auf Sylt.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Marcel87
10.08.2006, 13:43 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

also ich glaube list auf sylt liegt noch nördlicher, aber egal...

btt: einfach entspannt, gut ausgeruht fahren, route genau planen und laufen lassen... das klappt schon.. je mehr du drüber nachdenkst, desto schlimmer wirds wahrscheinlich... ;)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern kind87
10.08.2006, 15:48 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

Naja, das mitm Ruhrpott war ne ganz grobe Richtungsangabe. Von hier aus ist eh alles als Ruhrpott oder Bayern zu betrachten   .
Und Ruhrpott heißt für son Landei wie mich:
Unmengen von Verkehr. Hier heißt es, es sei viel los, wenn gerade mal 5 Autos in Sichtweite sind....

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Lizzard
10.08.2006, 18:15 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

>>>Meine Mutter meinte zu mir, vor 18.00 sei mit einer Abreise nicht zu rechnen, da das beim Arzt wohl länger dauern werde.
Ich denke auch, dass wir im besten Fall gegen 17.00 dort wegkommen. Im Prinzip also fast die beste Zeit zum Auto fahren. <<<

Wie bitte? Die beste Zeit zum Autofahren?? Das ist die schlimmste Zeit ;-) In dem Zeitfenster sind die dicksten Staus und das höchste Verkehrsaufkommen überhaupt.

Auf jeden Fall den Ruhrpott meiden. Da fängt der Spaß spätestens bei Köln an.

An deiner Stelle würde ich probieren, mich bei Frankfurt durch zu boxen. Ist glaube ich die A61 oder A60 Richtung Frankfurt. Dann über die A66, um auf die A5 zu kommen. Dann ab auf die A7 Richtung Hamburg.

Kannst auch die A66 statt der A5 wählen um zur A7 zu kommen. Allerdings fährst du da teilweise durch die City, wo du ebenfalls viel Zeit lassen kannst. Manchmal geht's auch schneller, ist wie russisches Roulette.

Deswegen mein Tip: Um 20 Uhr los fahren und in 5 Stunden gemütlich durchfegen. Dann bist du um 1 bei deiner Tante und hast sogar noch ne Stunde Luft :-D

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern kind87
11.08.2006, 00:56 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

klar, 17.00 is berufsverkehrsbeginn
aba das flaut ja auch iwann wieder ab...
mit besten falls war nich unbedingt die verkehrsdichte gemeint, sondern mehr so vom tageslicht und so....

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Raphire
11.08.2006, 22:14 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

Hey du!

Du schaffst das schon. Ich musste 3 Wochen nachdem ich meinen Führerscheinschein bestanden hab ne Fahrt von Bechdesgarden nach Soest machen, Das waren so ca. 700 km. War auch kein Problem. Wenn du genug Pausen mahcst dann geht das schon. Die Autobahn im Ruhrpott sehen auch net anders aus, wenn du an den Krteuzen aufpasst und dir vorher diene Route genau raussuchst dann geht das. Frankfurt ist nciht so schlimm, wie man es sich vllt. vorstellt.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern kind87
11.08.2006, 23:17 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

hm..ich selbst trau mir die tour eigtl zu....ich weiß, dass ich fehler mach, weiß aber auch, was diese fehler sind...ich mein, ich bin nach nicht einmal einer woche allein aus hh nach hause gefahren, wenn auch ne ruhigere ecke, aber trotzdem an den ampeln bis zu 4 oder 5 spuren...also ich hab keine angst vor nem sprung ins "kalte wasser"
mittlerweile is meine familie das problem...lästern alle hintenrum und mein bruder meinte heute, ich würd so scheiße fahren, dass meine tante ihn schon gefragt hätte....
also wenn man sich in der situation keinen kopp machen darf, dann weiß ich auch nich.....

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Marvin Waack
11.08.2006, 23:49 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

mach dir kein Kopp über das Gelabber.
Viele Leute vergessen das sie selber mal Fahranfänger waren.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern kind87
18.08.2006, 21:37 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

Nabend!
Gestern war es soweit. Morgens um halb 5 hieß es aufstehen, ca. 30min später ging es los. Auf der Hinfahrt war mein Job Karte/Wegbeschreibung lesen, gegen 13.00 waren wir dann am Ziel.
Da wir um 15.00 wieder losfahren konnten, habe ich meinen Onkel bis Frankfurt fahren lassen und bin dann ca eine Std. gefahren, um mich an das Auto zu gewöhnen. Ca. 100km vor Hamburg haben wir dann noch einmal gewechselt, sodass ich das Reststück fahren musste.
Ich muss sagen, ich bin erstaunt, dass das alles so glatt über die Bühne ging. Morgens hatten wir auf der A1 eine halbe STunde Stau, aber ansonsten war das echt ne ruhige Tour.
Ich weiß gar nicht, warum ich mir solche sorgen gemacht habe, denn selbst auf eine 4-spurige Autobahn auffahren ist nicht sonderlich schwer und das Fahren hat in dem Auto echt Spaß gemacht. Vor allem das Gaspedal ist witzig. Aus irgendeinem Grund hakt das an einer Stelle und wenn man über den Punkt rüber ist, zieht der Wagen echt gut ab, wenn man eine Geschwindigkeit halten will, muss man nur bis auf diese beschleunigen und das Gaspedal bis zu dem Punkt treten und der hält die Geschwindigkeit.
Einziger Wermutstropfen: Ein Fahrer in einem silbergrauen Nobelschlitten hat mich einmal angelichthupt, weil ich ihm mit 170 nicht schnell genug war....
Achja, und ich hab tatsächlich eine Blase am rechten Fuß   ...
Nunja, ich freue mich drauf, wenn ich die Tour alleine mit meiner Cousine fahren darf!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Muffin
19.08.2006, 00:12 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

Siehste! Und prima! Viel Spass bei deiner nächsten Tour.
Zu dem Lichthuper: Mit Idioten musst du überall rechnen, lass dich nur nicht von ihnen aus der Ruhe bringen!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern kind87
19.08.2006, 00:45 Uhr

zu: Panik vor 800km-Fahrt

Ach, wenn der meint, mir seine Lichthupe zeigen zu müssen, ja, denn bleib ich doch eh nur so lange auf der Spur, wies nötig ist...und wink ihm 5km später zu, wenn er im Graben/in der Leitplanke liegt, weil er sich überschlagen hat....

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-131 / 3 Fehlerpunkte

Worauf weisen diese Verkehrszeichen hin?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-131

Auf eine Überholverbotstrecke von 200 m Länge

Auf ein Überholverbot, das nach 200 m endet

Auf ein Überholverbot, das in 200 m Entfernung beginnt

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.1.02-014 / 3 Fehlerpunkte

Womit müssen Sie rechnen, wenn ältere Menschen die Fahrbahn überqueren?

Sie bleiben manchmal plötzlich auf der Fahrbahn stehen

Sie achten oft nicht auf Fahrzeugverkehr

Sie kehren manchmal auf halbem Wege um

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.12-101-B / 3 Fehlerpunkte

Was ist hier zu beachten?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.2.12-101-B

Die Fahrbahnbegrenzung darf auf keinen Fall überfahren werden

Langsame Fahrzeuge müssen möglichst auf dem Seitenstreifen fahren

Links von der Fahrbahnbegrenzung darf nicht gehalten werden