Das FAHRTIPPS-Forum

Beiträge in diesem Forum repräsentieren nicht die Meinung der FAHRTIPPS-Redaktion. Beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Beispiele. Bußgeldrechner "Ich bin geblitzt worden, was erwartet mich?"
... zum Bußgeldrechner

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Idoru
12.05.2005, 19:36 Uhr

Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

Hallo

ich bin gerade total verzweifelt udn erbitte dringend Hilfe. Meine Situation ist absolut bescheuert gelaufen. Habe heute neben einer Bankfiliale ein parkendes Auto an der Stoßtange leicht beim Ausparken geschrammt, selbstverständlich hab ich mein Auto wieder eingeparkt und habe den Schaden verursacht. Die grelle blendende Sonne hat mich allerdings daran gehindert Verschleißsspuren zu entdecken, bin dann nochmal näher an das Auto und habe einen sehr leichten Lackschaden entdeckt, ungefähr so groß wie ein Daumen, ich war mir absolut nicht sicher ob ich das verursacht habe. Habe vor Schock erstmal 2 Minuten an meinem Auto gestanden und habe auf den Geschädigten gewartet, jetzt fiel mir ein dass ich ja noch Geld abheben wollte, dem bin ich nachgegangen und bin in die 5 meter entfernte bankfiliale gegangen, danach wollte ich noch mind 20 minuten warten und ansonsten meine Adresse mitteilen, denn eigentlich wollte ich nur nachfragen ob der geringe Schaden jetzt von mir stammt - jetzt zu meinem Pech. Als ich zurückkam war das AUto verschwunden und ich stand total bescheuert vor Ort. Ich wusste weder das Kennzeichen, noch kenne ich die Automarke!!!
Spiele jetzt mit dem GEdanken zur Polizei zu gehen, aber was soll ich denen verdammt nochmal erzählen?
Es gab einen alteren Herren der den Vorfall kurz beobachtet hat, dann allerdings in einen Linienbus eingestiegen ist, er könnte mir also nichts nachweisen, da er mein Nummernschild nicht aufgeschrieben hat. Bitte sagt mir wie ich verfahren soll, komme ich glimpflich davon, ich habe große Reue, aber bei der Polizei kann das doch alles nur noch schlimmer werden, denn ich bin mir ja absolut nicht sicher ob der Schaden von mir stammt, der Schaden der eigentlich keiner ist!

bitte HILFE, bin total verzweifelt!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Idoru
12.05.2005, 19:59 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

aber was soll ich denen denn erzählen? selbst wenn sich binnen einer bestimmten frist niemand meldet werde ich doch für weitere fälle registriert sein, das kann doch fatal ausgenutzt werden!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern DaRealAd
12.05.2005, 20:06 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

Ja, geh zur Polizei und melde Uhrzeit, Ort und wenn möglich noch Farbe, Hersteller, Modell vom anderen Auto soweit du dich noch erinnerst.

Wenn du Glück hast, merkt der Unfallgegner nichts, und meldet sich nicht bei der Polizei.

Wenn er doch zur Polizei geht, und du dich nicht gemeldet hast, und du als Täter ermittelt wirst, hast du ein ziemliches Problem.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Idoru
12.05.2005, 21:13 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

Nein, an meinem Auto sind unwesentliche minischleifspuren die beim nächsten Regen verschwunden sind ... .

Leute, ich will absolut nicht nerven, nur bin ich total verzweifelt ,denn ich habe wie gesagt absolut keine Daten über den Geschädigten und was soll ich da bei der Polizei bitte aussagen, die würden mich nur registrieren und die Sache weiterverfolgen.... , ich kann nur nur hoffen das die wenigen Passanten die zur Tat unterwegs waren keine Meldung machen... . Ich bin in einer absolut schwierigen Höllensituation ,wie würdet ihr denn verfahren bitte?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Pe
12.05.2005, 21:44 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

Ich würde zu dem Mist stehen, den ich gebaut habe....

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern DaRealAd
12.05.2005, 22:31 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

»irgend ein ARSCH passant«
Wenn dir einer ans Auto fährt und abhaut, wärst du bestimmt auch froh wenn so ein "ARSCH" den armen flüchtigen Unfallverursacher aufschreibt, oder?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Waechter im All
13.05.2005, 11:30 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

>>die würden mich nur registrieren und die Sache weiterverfolgen....<<

Klar: Die werden eine Großfahndung nach dem anderen Auto einleiten. So richtig mit Straßensperren und Hubschrauber... :-P

Also, nu ma sinnig!
Die werden Deine Selbstanzeige zu Protokoll nehmen. Wenn sich dann irgendwo der Halter des anderen Wagens meldet "irgendjemand hat mein Auto angebumst", können sie nach kurzem "Datenvergleich" sagen: "Der hat sich schon von selbst gemeldet!" ---> Gut für Dich!

Und meldet der sich NICHT, weil er gar keinen Schaden bemerkt (weil keiner da ist), dann unternimmt die Polizei auch nix gegen Dich. Wo kein Geschädigter ist, ist auch kein Bösewicht. ---> Ebenfalls gut für Dich!

So einfach ist das!

Also hör jetzt gefälligst auf zu jammern, geh zur Polizei und erzähl denen genau das gleiche, was Du hier geschrieben hast. Alles, was da sonst noch unklar dran ist, holen die schon aus Dir raus. Die machen sowas nicht zum ersten Mal (...und wenn Du verstockt bist, kommst Du in den geheimen Folterkeller, wo sie Dich mit Elektroschocks behandeln *muharrharrharr*).

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern neon
13.05.2005, 12:56 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

"Ich bin in einer absolut schwierigen Höllensituation"

lol, da gibts noch ganz andere situationen im leben die wesentlich schlimmer sind...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Marcel87
13.05.2005, 15:22 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

-Meld-

trotz dessen. würde ich auch zur pozilei gehn.. der stress, wenn doch was pasiert, wäre es mir nciht wert... aber sonst: s.o.

wäre gut, wenn es so abläuft, wie es der wächter im 2. fall geschildert hat! ;-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Waechter im All
13.05.2005, 15:30 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

>>eigentlich wären wir doch froh, wenn wir locker und ohne stress aus so einer sache rauskommen.<<

SELBSTREDEND! (also auch: Meld!)

Das bestreitet ja niemand. Aber Du wirst sicher zugeben, dass "Selbstanzeige und hoffen, es kommt nix" der sicherere Weg ist, falls eben DOCH was kommt. Oder? :-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Idoru
13.05.2005, 17:51 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

Eine Selbstanzeige? AUch wenn sich niemand melden würde, ich bin noch in der Probezeit, das würde doch mit SIcherheit Folgen nach sich ziehen

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern neon
13.05.2005, 17:56 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

in anderen ländern, z.b. frankreich fahrn sie auch alle etwas anders als bei uns, dort hat das auto nicht annähern so einen hohen stellenwert als bei uns, da werden alle autos immer ein bisschen angestoßen und schwupps passt man doch noch in die lücke rein und alle können wunderbar mit leben...

wie gesagt dazu ist die stoßstange da... bei billigeren autos ist die meist auch aus plaste sodass bei bei den sehr niedrigen einparkgeschwindigkeiten wirklich nix passiert...
es gab mal ein auto wo man mit 12 km/h gegen fahrn kann und trotzdem entsteht nicht der kleinste schaden...

sowas wünsche ich mir für unsere innenstädte, dann könnte man viel entspannter einparken...

aber die meisten ticken ja gleich aus wenn nur ein kleinster kratzer an ihr so heiss geliebtes auto kommt.... ich kenne jemanden der zuerst nach dem auto gefragt hat, als er erfahren hat dass seine freundin einen schweren unfall hatte....

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Michael (Wien)
13.05.2005, 18:13 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

@Idoru: »Eine Selbstanzeige? AUch wenn sich niemand melden würde, ich bin noch in der Probezeit, das würde doch mit SIcherheit Folgen nach sich ziehen«

Inzwischen, nach der langen Warterei, wahrscheinlich schon. Wenn du's gleich gemeldet hättest, m.W. nicht. Ich hab' mal aus Versehen mit einem LKW einen in einem Strauch versteckten Hydranten ausgerissen. Gendarmerie verständigt, die haben das aufgenommen und die Sache war erledigt. Kein Bußgeld, nix.

@neon: Full ACK!, ich find's auch ziemlich lächerlich, wenn sich jemand wegen eines Minikratzers an einem Plastikteil aufregt, aber die Diskussion hatten wir hier ja schon.

lG, Mike

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Waechter im All
13.05.2005, 18:34 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

>>aber wenn du irgendwo nen kleinen kratzer an einem anderen auto hinterlässt (sei es nur unbeabsichtigt mit dem reißverschluss der jacke etc.) dann bleibst du nicht eine halbe stunde vor ort und wartest bis der geschädigte wiederkommt, da gehst doch einfach weiter und denkst dir "oooops". <<

Ja, schon. ABER... :-)
Du kannst dich da auch ganz schön blöd umkucken. Entweder WEIL irgend ein Hansel dich gesehen hat und anzeigt - dann IST es Unfallflucht, auch bei einer Lapalie. Oder weil du den eigentlichen Schaden gar nicht so erkannt hast. Aus leidvoller Erfahrung weiß ich, wie teuer auch n kleiner Rempler mitunter sein kann. Einmal beim Ausparken aufm Supermarktparkplatz einen Kotflügel angedetscht: Daumennagel große Delle - etwa 1100 DM Schaden. Und irgendwann in grauer Vorzeit hatte ich mal ne Stoßstange getroffen. da war ÜBERHAUPT nix zu sehen. Aber es stellte sich raus, dass ich die Halterung komplett eingedrückt hatte. Wäre ebenfalls ganz schön teuer geworden - die Besitzer haben es dann aber selbst repariert.

Der langen Rede kurzer Sinn: Obwohl der Fluchttrieb da ist, würdest Du Dich a) pucklig ärgern, wenn DIR einer den Wagen SO andetscht (wir reden jetzt nicht von Kratzern auf Plastik!) und sich verpieselt und Dich b) freuen, wenn der zu seiner "Untat" steht. Oder etwa doch?


>>...ich hatte einfach nur noch "so nen hals" auf alles."<<<

Hihi... ich seh's vor mir... So lieben wir Dich! :-))

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Waechter im All
13.05.2005, 19:06 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

>>wenn keiner in der nähe ist dann und man sicher ist, dass es auch keiner gesehen hat, dann nehmen doch sicher 80% der leser hier, lieber die beine in die hand. <<

Da dürftest Du unbestritten Recht haben!
Bloß: RICHTIG ist das deswegen noch lange nicht.
Wenn Dich in so einer Situation also einer fragt, "Was soll ich jetzt machen?": Würdest Du dann tatsächlich sagen, er soll sehen, dass er Land gewinnt, wenn's ne alte Mühle war?

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Idoru
13.05.2005, 19:09 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

Zum Verständnis Leute!!!
Wie ich jetzt weiterverfahre, ist alles schon erledigt.

Ich glaube die Leute die hier kräftig posten haben sich mienen Thread nicht genau durchgelesen, denn ich bin ja absolut nicht sicher ob ein Schaden entstanden ist, nachdem ich in der Bank nachgeschaut habe war das AUto weg und ich konnte nichts mehr untersuchen, der Geschädigte hätte doch am Tatzeitpunkt den Mangel auffinden müssen, dann wäre ich ja auch zu ihm hingegangen, aber das Auto war anschließend verschwunden, und ich weiß eben absolut NICHT ob überhaupt Schaden entstand, die Selbstanzeige wirkt sich danach absolout zum NACHTEIL aus, das mit dem schlechten gEwissen ist ein persönlicher Standpunkt, aber nur mal an alle SChlaumeier hier...

achja und zu @aku die frage

warum hat das 1 woche gedauert bis die polizei sich gemeldet hat, so ein vorflal wird doch in der regel sofort angezeigt und man erhält auskunft! was sollte das denn, da kann einem doch nichts mehr nachgewiesen werden!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Waechter im All
13.05.2005, 19:12 Uhr

Randbemerkung

ähem... ab und zu mal n Punkt machen und n neuen Satz anfangen könnte das Lesen und Verstehen unter gewissen Umständen erleichtern... :-))

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Idoru
13.05.2005, 19:21 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

da hast du wohl recht, aber hab mich dermaßen erschrocken das ich eben erstmal in die Bank gegangen bin, eigentlich wusste ich ja gar nicht wen ich da suche nsollte, wäre ich nach draußen gekommen hätte ich am Auto gewartet.
FAKT ist die SITUATION!!!!
Habt doch bitte mal VErständnis

Ich hätte doch keine Unfallflucht begangen verdammt!!!

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern xgoedex
13.05.2005, 22:00 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

1. Es muß nicht zwangsläufig an beiden Pkw's ein Schaden entstanden sein. Man kann mit der Ecke der Stoßstange bequem eine riesige Delle in einen Kotflügel drücken, ohne dass man an der Stoßstange auch nur irgendetwas sieht.

2. Wenn der Geschädigte nichts bemerkt oder gesehen hat, kann er auch nicht flüchten. Fakt ist, dass Idoru an der Unfallstelle noch länger (als 2 Minuten) hätte verweilen müssen und beim Nichterscheinen einer feststellungsbereiten Person unverzüglich die Polizei hätte infomieren müssen. Das ist nicht geschehen.

3. Wenn Idoru den Vorfall nachträglich bei der Polizei meldet, wird noch lange keine Anzeige geschrieben, sondern nur ein formloser Text, Bericht, Vermerk oder wie auch immer man es nennen mag, für den Fall, dass sich ein Geschädigter meldet. Denn wenn kein passender Fremdschaden zu ermitteln ist (sich keiner meldet), dann gibts auch rechtlich keinen Unfall. Und ohne Unfall keine Unfallflucht. Dann wandert der Bericht in einen Ordner und nach einiger Zeit in den Schredder. Da wird nichts registriert oder so. Und man ist dann auch nicht automatisch polizeilich bekannt

Meldet sich doch danach noch jemand, dann tritt die 24-Stunden-Regelung in Kraft und in aller Regel sieht das Gericht in solchen Fällen gänzlich von Strafe ab.

4. Meld-

Auch wenn ich damit nach der hier von Ursprung_allen_Uebels aufgestellten These zu den 20 % der gutmütigen Doofen zähle ;-)

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Idoru
14.05.2005, 09:45 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

Interessanter Punkt. Mittlerweile ist es zwar ohnehin zu spät, dennoch hatte ich im Nachhinein mit dem Gedanken gespielt zur Polizeidienststelle zu gehen. Hatte die ganze Nacht und den ganzen Tag über ein beschissenes GEfühl. Es ist wiederum hoffentlich nachvollziehbar, dass ich keine Daten nennen könnte, außer die Farbe und die Tatzeit, wenn der Geschädigte seinen "angeblichen" Schaden ohnehin erst 1 - 2 Tage später wahrnimmt, kann er wohl unmöglich nachweisen das die Tat genau zu diesem Zeitpunkt an DIESEM Ort begangen wurde, hab immer noch ein schlechtes GEwissen und mittlerweile habt ihr mich echt soweit, dass es einem wirklich scheiße deswegen geht, es ist ja auch typischer deutscher Zwang, hätte ich eine Riesendelle in die Karre gefahren, wäre die SItuation sicher nicht so glimpflich wie hier beschrieben, ich hätte mich ohne lange ZWeifel gestellt, aber ich wiederhole betont noch einmal: ICH WAR MIR NICHT SICHER ob unwesentliche kleine Schürfer von mir stammten ,da der Wagen an verschiedenen Stellen schon einwenig mitgenomme naussah, was sollte das? Wäre die PErson am Ort gewesen, hätte ich ihn selbstverständlich darauf angesprochen, ob das nun an mir gelegen aht oder nicht, in diesem Falle wäre sicherlich auch keine Polizei eingeschaltet worden.

Aber mittlerweile ist es ohnehin zu spät, und ich denke ich lasse den Thread jetzt mal auf sich ruhen.
Eine letzte Frage:
Falls eine Anzeige von Personen bestehen würde, die dne Vorfall mitbeobachtet haben und nichts besseres zu tun hatten als ihn sofort der Polizei zu melden ,wäre doch sicherlich nach 24 Stunden schon etwas gekommen, oder etwa nicht? Nach nun mittlerweile fast 2 Tagen stand weder in der Regionalzeitung ein Fall noch sonstirgendwas... Außerdem hätten sie dem Fahrer des angefahrenen Autos meine Daten übermitteln müssen, dies konnten sie wohl schlecht wenn er so schnell den ort verlassen hat...

bitte noch um diese eine antwort, dann wars das von meiner Seite...

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern xgoedex
14.05.2005, 11:54 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

Ich denke auch, dass jetzt nichts mehr kommen wird.
Die Sachbearbeiter im Verkehrskommissariat haben zwar eine ganze Reihe Unfallfluchten zu bearbeiten, so dass ein Brief mit Anhörungsbogen auch noch nach 2 bis 3 Wochen kommen kann, aber in diesem Fall wäre die Polizei sicherlich schon erschienen, um an dem Pkw nach passenden Spuren zu suchen und diese zu sichern.

@ Ursprung

1. ja, ok. Aber ich konnte den Satz

»wenn du wirklich das auto berührt hättest, dann hast du AUF ALLE FÄLLE fremdlackspuren an deiner stoßstange. und danach solltest du ja auch mal schauen.... wenn nix zu sehen ist, dann war auch nix. «
so nicht unkommentiert stehen lassen. Es müssen nicht zwangsläufig Fremdlackspuren zu finden sein. Oft findet man nur eine geringfügige frische "Anstoßstelle" (Wischspur in den Staubanhaftungen oder eine stumpf aussehende Stelle, etc.). Solche Anstoßstellen sind nach einer Wagenwäsche oder Politur in den meisten Fällen optisch verschwunden.

Es gibt tatsächlich nicht selten Unfälle, bei denen ein Pkw stark deformiert ist und der andere zumindest äußerlich kaum einen Kratzer hat und auf den ersten Blick nichts zu sehen ist.

2. Die Gänsefüsschen hatte ich übersehen. Wollte aber nur verdeutlichen, dass eine Unfallflucht auch in Fällen erfüllt ist, in denen der Verursacher zwar noch im engeren Umfeld anwesend ist, den Geschädigten aber nicht auf den Unfall aufmerksam macht und ihn wegfahren läßt.
Dies ist aber in Idoru's Fall anders, da hier diesbezüglich ja kein Vorsatz bestand. Der Fehler lag hier darin, dass der Unfall (falls denn überhaupt ein Fremdschaden zu bejahen wäre) nicht unverzüglich nachträglich gemeldet wurde.
(Ich weiß, ich bin ein Erbsenzähler).

3. Nur allzu verständlich und sehr gut nachvollziehbar! Zum Glück sind es ja nicht ausschließlich nur Lapalien. Alles hat auch seine Vor- und Nachteile. Zumindest braucht man sich als Polizist keine Sorgen machen, dass man arbeitslos werden könnte.

4. »wäre das ne these gewesen, dann wär ich nach wittenberg gepilgert und hätte sie ans kirchentor geschlagen.«
*lach.. das darf doch nur Luther. Heute wäre das bestimmt Sachbeschädigung und es würde mich nicht wundern, wenn da ein Schild hängt: "Plakatieren und Thesen anheften verboten!"
Ansonsten gebe ich dir aber völlig recht. Deshalb sage ich ja, dass ich zu den wenigen gutmütigen Doofen gehöre, die nicht einfach wegfahren.
Allerdings muß ich fairerweise auch gestehen... wenn's wirklich ein olles Ranzfass wäre und schon zahlreiche Altschäden vorhanden sind, so dass eine Delle mehr überhaupt nicht auffällt... ich würde mich später fürchterlich aufregen, wenn sich der- oder diejenige auf meine Kosten sein Auto sanieren lassen wollte. Da tät ich es mir wohl auch überlegen (aber nicht weitersagen!).
In allen anderen Fällen aber nicht!! Denn ich weiß selber wie ärgerlich das ist. Hatte erst kürzlich 'ne fette Delle von einer fremden Tür. Seitdem merke ich mir auf dem Parkplatz die Kennzeichen links und rechts von mir.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Idoru
14.05.2005, 14:40 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

Ich bedanke mich nochmal für euer Verständnis und eure moralische Unterstüzung bzw. Hilfe.

Ich denke die meisten haben auch nach späterem Lesen verstanden, dass eine solche Situation schwieriger sein kann als angenommen. Selbstverständlich sollte man einen Schaden melden, allerdings beobachtet man täglich wie jemand die Tür aufschlägt und eine kleine Delle in das parkende Auto auf der anderen Seite reinhaut oder eben Fälle von Fahrerflucht geringeren Übels.

Da es jetzt schon fast Nachmittag ist, hoffe ich doch sehr dass die Sache erstmal gegessen ist und tatsächlich keine bleibenden schwerwiegenden Schäden am anderen Gefährt entstanden sind, im Nachhinein hätte man sich wohl mehr darüber geärgert (ich bin mir sicher, das Opfer hätte sich mit Sicherheit schon gemeldet falls ihm Informationen zugekommen sind).

Falls dennoch meldung von der Polizei geschieht, werde ich es euch wissen lassen, es wird allerdings schwer sein im Nachhinein ein derartiges Delikt zu beweisen. danke nochmal füre eure Kommentare.

gruß und fahrt vorsichtig *G*

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern xgoedex
14.05.2005, 19:18 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

@ ursprung

Doch, mache ich tatsächlich. Aber nur auf Parkplätzen und in Parkhäusern, wenn jemand rechts oder/und links von mir parkt. Meine Auto scheint Türrempler magisch anzuziehen und es ist auch noch relativ neu, so dass einem so eine Delle direkt ins Auge springt.
Ich kann mir recht gut Kennzeichen, Daten und Namen merken. Außerdem kann man mit Pkw-Kennzeichen sehr gut Eselsbrücken bauen.
Wenn ich im Streß bin, dann lasse ich das regelmäßig auch sein, weil ich es dann schlichtweg vergesse. Das sind dann natürlich auch ausgerechnet die Momente, in denen wieder eine neue Delle entsteht. Gut das es den Beulendoktor gibt.

Klar ist das Auto ein Gebrauchsgegenstand. Aber noch isser neu und noch nicht abbezahlt. Darüber hinaus schmälern die Beulen ja auch den Wiederverkaufswert.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern Borsty
14.05.2005, 19:45 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

was machst du nur wenn du länger einkaufen bist und du dir die kennzeichen merkst. angenommen der rechts fährt weg und es kommt ein neuer rechts neben dir der dir ne heftige beule in die Tür haut. der fährt dann einfach weg und rechts neben dir ist wieder frei. du kommst dann vom einkaufen und siehst die beule. würdest du dann den jenigen beschuldigen der am anfang neben dir stand wo du losgegangen bist ??

würde gerne darauf mal eine antwort von dir haben.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern xgoedex
14.05.2005, 20:01 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

Ich bin eigentlich nie sehr lange einkaufen (zumindest nicht, wenn ich alleine einkaufen bin).
Trotzdem würde ich in dem von dir beschriebenen Fall natürlich den ersten Pkw als möglichen Tatverdächtigen angeben. Ob er es gewesen sein könnte oder nicht, läßt sich später relativ leicht feststellen, in dem man die Autos aneinander stellt. Entweder es paßt oder es paßt nicht.

Die Diskussion –ab diesem Beitrag– als Lesezeichen/Favoriten speichern sasa2
09.09.2013, 22:36 Uhr

zu: Auto angefahren - Unfallflucht! HILFE!!!

ich war in der Parkhaus und wollte wenden. beim vorfahren hab ich hintere Stoßstange von einem Auto beschädigt. Ich bin ausstiegen und habe einen sehr leichten Lackschaden entdeckt, ungefähr so groß wie ein Daumen. Habe vor Schock erst mal 2 Minuten in meinem Auto gesessen

. Weil hinter mir so viele Autos warten hatten ich wollte nicht stau bauen deshalb hab ich gedacht es wäre besser wenn ich mein Auto irgendwo parken und dann im ruhe überlege was ich machen soll. Mein Auto hab ich draußen von Parkhause geparkt und dann bin ich wieder schnell in die Unfall stelle zurück gekommen. alles hat vielleicht 5-7 min gedauert. Dann hab ich in der Unfallstelle so ca. 10 min gewartet und weil der Fahrer nicht gekommen ist. Ich Hab meine Kontakteten auf einen zettel geschrieben und auf hintere Fenster hingelegt und von dem beschädigtes Auto und den zettel hab ich paar Bilder gemacht. Ich dachte sehr wichtig ist, dass man nicht einfach ohne nix wegfährt und wüsste ich nicht das ich die Polizei anrufen muss.
Die Zeugen haben mir gesagt dass ich das Auto hinten mir auch beschädigt habe aber als ich ausgestiegen bin habe keine Schaden an dem Auto gesehen. Deshalb hab ich für das Auto kein zettel hingelegt.

Ich bin jetzt in der Probezeit. Was werde ich als Strafe bekommen ? kann sein das mein Führerschein weggenommen wird ?

..zum Seitenbeginn

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-106 / 3 Fehlerpunkte

In welche Richtungen dürfen Sie weiterfahren?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-106

Nach links

Geradeaus

Nach rechts

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-107 / 3 Fehlerpunkte

Wie müssen Sie sich bei diesem Verkehrszeichen verhalten?

Bild zur amtlichen Prüfungsfrage Nr. 1.4.41-107

Sie dürfen vor dem Zeichen nicht nach rechts abbiegen

Sie sind verpflichtet, nach links abzubiegen

Sie müssen an Hindernissen links vorbeifahren

Amtliche Prüfungsfrage Nr. 1.2.09-006 / 3 Fehlerpunkte

Sie wollen nach links abbiegen. Wann haben Sie auf den nachfolgenden Verkehr zu achten?

Vor dem Einordnen und noch einmal unmittelbar vor dem Abbiegen

Lediglich einmal vor dem Abbiegen